freundlich
DE | FR
International
Wirtschaft

Weiterhin trübe Stimmung in Chinas Industrie

Weiterhin trübe Stimmung in Chinas Industrie

30.11.2023, 03:32
Mehr «International»

Die Stimmung in Chinas Industriebetrieben bleibt schlecht. Wie das Statistikamt in Peking am Donnerstag mitteilte, sank der Einkaufsmanagerindex (PMI) für das verarbeitende Gewerbe im November im Vergleich zum Vormonat von 49,5 auf 49,4 Punkte.

Damit blieb der wichtige konjunkturelle Frühindikator nach einer Erholung den zweiten Monat in Folge unter der kritischen Marke von 50 Punkten, ab der mit einem Rückgang der industriellen Aktivität zu rechnen ist.

Die chinesische Wirtschaft leidet unter der derzeit schwachen globalen Nachfrage, einem kriselnden Immobilienmarkt sowie einem anhaltend schwachen Binnenkonsum.

Zuletzt gab es jedoch Anzeichen für eine Erholung. So fiel das Wirtschaftswachstum im dritten Quartal mit einem Plus von 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr besser aus als von Analysten erwartet. Die chinesische Regierung hat für dieses Jahr ein Wachstumsziel von fünf Prozent ausgegeben. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Landung von «Odysseus» könnte Goldrausch auf dem Mond auslösen
Die erste Landung einer privaten Raumsonde auf dem Erdtrabanten ist ein Meilenstein in der Raumfahrt. Und sie rückt eine Frage ins Zentrum: Wem gehört der Mond?

Als in der Nacht auf Freitag eine amerikanische Raumsonde sanft auf der Mondoberfläche landete, dürfte sich darüber ein Schweizer besonders gefreut haben. Der Erfolg der Firma Intuitive Machines ist auch ein bisschen das Verdienst von Thomas Zurbuchen. Als ehemaliger Nasa-Forschungsleiter ist der Berner massgeblich für einen Strategiewechsel der US-Raumfahrtbehörde verantwortlich.

Zur Story