Leben
Blogs

Big Ben: Big Vorsätze von Big Ben

Bild
Bild: Shutterstock
Big Ben

Big Vorsätze von Big Ben

Das Jahr geht zu Ende, es ist Zeit, Vorsätze zu fassen.
29.12.2023, 09:56
Big Ben
Big Ben
Folge mir
Mehr «Leben»

Leute, das letzte Mal Sex ist nun exakt 3,5 Monate her. Eigentlich müsste mir watson die Erlaubnis entziehen, hier zu schreiben, ist ja immerhin eine Dating- und Sexkolumne. Würden einige von euch begrüssen. Ich weiss. Aber was soll ich sagen: Auch wenn ihr immer droht, nie wieder meine Texte zu lesen, weiss ich, dass doch die meisten von euch genau diese Drohung nicht wahrmachen, und ich bin von dem ganzen Glühwein und den Mailänderli wohl etwas weichgespült, aber Leute, das rührt und ehrt mich. Eure Treue ist toll. Euer Commitment ebenfalls. Mit gefällt es, wenn ich mich auf jemanden verlassen kann. Und eure wütenden Kommentare, auf die ist Verlass. Das nenne ich mal Loyalität. Konsistenz. Durchhaltevermögen. Wären wir alle zusammen in einer grossen polyamoren Beziehung, Leute, wir hätten das Einjährige schon hinter uns, und man kann durchaus behaupten, dass wir immer noch leidenschaftlich, oder wenn ihr so wollt, jedenfalls mit viel Emotion und Temperament bei der Sache sind.

Item.

Es ist Zeit, Vorsätze fürs 2024 zu fassen. Was ich mir vornehme, ist Folgendes.

1. Mehr Sex zu haben.

2. Mehr Sex zu haben.

3. Mehr Sex zu haben.

Das, logischerweise, mache ich alles nur für euch.

Das ist gelogen, aber dann auch nicht. Ich muss ja abliefern und wenn ich etwas habe, ist das ein grosses Verantwortlichkeitsgefühl. Ich will euch nicht im Stich lassen. Sex soll wieder vermehrt Zentrum dieser Texte sein.

Ich habe deshalb auch schon erste Massnahmen getroffen.

Ich habe mich für einen Segelkurs angemeldet. Beginnt im März. Kann man als Midlife-Crisis-Move sehen, ist es aber nicht, dafür bin ich zu jung. Es ist eher ein Versuch, neue Menschen kennenzulernen. In meiner Vorstellung hat es in diesem Kurs ganz viele so junge, gebräunte Frauen in weissen, engen Hosen, die Single und ready to mingle sind.

Weiter habe ich Hanna versprochen, mit ihr einmal pro Woche ins Bikram-Yoga zu gehen. Gäbe dort viele Frauen, und vor allem viele schöne Frauen, meinte Hanna und es sei gut für meinen kaputten Rücken. Das grösste Problem am Gross-Sein sag ich euch, ist, dass der Rücken mit einer 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit kaputtgeht und das unabhängig davon, wie gut die Matratzen und Stühle sind, die man kauft.

Ich habe vorgestern Valentina geschrieben. Auch das nur für euch. Ach was, erzähl ich euch. Ist ein billiger Move, I know. Aber was hätte ich tun sollen? Sina schreiben? Eben. Valentina hat sehr nett geantwortet, geschrieben, dass sie sich freut, dass ich ihr eine Nachricht zu Weihnachten schicke und dass sie sich melden würde, wenn sie zurück in der Schweiz ist. Die Festtage verbringt sie bei ihrer Familie in Übersee, sie sollte aber in einer Woche zurück sein. Wir sind vorsichtig optimistisch, dass wir diese Geschichte nochmals fortsetzen können.

Nächster Vorsatz: die Übungen von der Physio wirklich machen.

Weniger Alkohol. Wir haben in der WG entschieden, Dry January zu machen. Finde ich bescheuert, aber ich mache mit. Bin ja kein Spielverderber.

Kiffen sollte ich auch weniger. Aber nicht im Januar. Etwas muss mir doch noch bleiben.

Habe ich erwähnt, dass ich im 2024 mehr Sex haben will?

Gut.

Ich glaube, das wär's. Sollte ich was vergessen haben, gebt gerne Bescheid. Die Kommentarspalte, sie ist all yours, tobt euch aus, ein letztes Mal im 2023. Es war mir eine Freude, meinen Teil für euer Anger-Management beigetragen zu haben und ich freue mich schon sehr auf das nächste Jahr mit euch!

Happy New Year!

Ben

Big Ben Avatar Bild
bild: watson
Big Ben ist ...
... Mitte 30 und lebt in einer WG. Sein Job ist in den Top 10 der Berufe, die Frauen sexy finden – je nach Umfrage. Er spielt Fussball, macht aber so gut wie nie ein Goal (weil Goalie), er hat viele Schwestern, sehr viele, und wurde logischerweise total verwöhnt, aber auch (viel zu früh) aufgeklärt. Er hasst Verkleidungspartys, aber wenn er müsste, würde er sich als Gandalf verkleiden. Ben ist Single und hat kein Interesse daran, dies zu ändern.

Wie Silvester wirklich ist – dargestellt in 9 Grafiken

1 / 12
Wie Silvester wirklich ist – dargestellt in 9 Grafiken
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Wenigstens auf Prosecco und Pizza ist Verlass

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
173 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
James R
29.12.2023 10:52registriert Februar 2014
Wenn Du einen Segelkurs machst, dann mache ihn wegen dem Segeln und nicht um jemanden für Sex kennenzulernen.
Wenn Du einen Yogakurs machst, dann mache ihn wegen des Yogas und nicht um jemanden für Sex kennenzulernen.

Ein Mensch ist interessanter, wenn er sich für etwas begeistern kann, neben dem Sex. Nur so ein Gedanke.
1596
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tsherish De Love aka Flachzange
29.12.2023 10:19registriert September 2020
Ben, deine Texte sind halt bizli wie ein Unfall, man möchte nicht hinsehen, tut es aber trotzdem immer. Item, rutsch gut rüber und halt dann bald wieder rein!

PS: dry January ist doof, Winzer und Brauer müssen auch leben können.

PPS: Haters gonna hate, mach weiter so. Sind amüsant, deine Texte, auch wenn du doch immer wieder für Kopfschütteln sorgst. Wenigsten ein Mal alle 2 Wochen denkt Mann „das hätte ich schlauer gemacht“. Ist doch auch was Wert.
16415
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sommersprosse
29.12.2023 10:27registriert Januar 2022
Man(n) ist nie zu jung für die Midlife-Crises. 🤌
1102
Melden
Zum Kommentar
173
So sehen die Schweizer Festivalplakate aus, wenn alle reinen Male-Acts gestrichen werden
Vor zwei Jahren hat watson die Frauenquote auf Schweizer Festivalplakaten analysiert. Das Resultat: An den meisten Openairs waren Frauen unterrepräsentiert oder überhaupt nicht vorhanden. Nun wagen wir noch einmal den Versuch und nehmen die aktuellen Openair-Plakate von 2024 unter die Lupe ...

Die Festival-Saison steht vor der Tür! Bald können wir wieder unsere Tanzschuhe auspacken und unter freiem Himmel unsere Lieblingsacts geniessen. Die Festivalplakate der grossen Schweizer Festivals sind bereits publik. Doch wer steht eigentlich auf der Bühne?

Zur Story