DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das bin ich! Aber vor dem watson-Gebäude werdet ihr mich eher nicht antreffen ...
Das bin ich! Aber vor dem watson-Gebäude werdet ihr mich eher nicht antreffen ... bild: watson / julia neukomm
Nina Jolie

Hoi! Ich bin die Neue! Nerv ich euch schon? 🙃

27.01.2022, 09:4329.01.2022, 06:06
Nina Jolie
Nina Jolie
Folgen

Wisst ihr, was witzig ist? Als ich damals in meine neue Wohnung hier in Basel gezogen bin, war ich auch schon die «Nachfolgerin von Emma». So hiess nämlich meine Vormieterin, die im wahrsten Sinne des Wortes «einpacken» konnte... (Ich liebe ja Wortwitze). Sie lebte hier einige Jahre, bis sie schliesslich mit ihrem Freund zusammenzog. Und ich machte ihr Ex-Reich dann zu meinem eigenen. Das war aber nicht der einzige lustige Zufall: Meine eine Hängepflanze, Emma, ist vor einer Weile verwelkt. Ob ich sie jetzt zu viel oder zu wenig gegossen hab oder ob sie eifersüchtig auf meinen Bogenhanf Hans-Dietmar war und einfach keinen Bock mehr hatte, weiss ich nicht.

Normalerweise hab ich ja ein Händchen für Pflanzen...

Aber so langsam wird der rote Faden dieser Geschichten immer klarer: Emmas scheinen mir irgendwie aus dem Weg zu gehen. Schlecht ist das ja nicht. Je mehr Platz ich hab, desto ausgiebiger kann ich stolpern. Wie das eine Mal, als ich mir meinen Zeh an der Bettkante gebrochen hab. Total unnötig. Und dann bei der Arbeit auch noch erklären zu müssen, warum ich humpele … Naja, inzwischen habe ich eine neue Pflanze an Emmas alten Platz gehängt. Sie hat aber noch keinen Namen, wobei mir gerade ein guter einfällt: Nina.

Jedenfalls… Was für Parallelen, oder?

Und da meine zwar nicht wirklich repräsentative Studie der «platzmachenden Emmas» dennoch vielversprechend klang, hatte ich eine Idee. Vielleicht, dachte ich, räumt auch noch eine dritte Emma das Feld für ihre Nachfolgerin. Deshalb bewarb ich mich eines Nachmittags spontan und voller überschwänglichem Enthusiasmus bei watson und schlug mich selbst als «einzigartige, frische Stimme, die ebenso wie Emma Amour kein Blatt vor den Mund nimmt und einige komische, aber vielleicht auf eine lustige Art und Weise sogar liebenswerte Macken hat» vor.

Und hey, mutig sein lohnt sich, denn es hat geklappt.

ES HAT ECHT GEKLAPPT!

Oh mein fucking Gott. Luftsprünge hab ich schon so viele gemacht, dass ich mir immer noch ein wenig vorkomme, als wär ich high.

Zurück zum Thema. Ich bin allen Emmas sehr dankbar, denn durch sie habe ich nicht nur eine Wohnung, die ich über alles liebe, sondern nun auch meinen Traumjob. Und was die Pflanze Emma angeht, sie hat – zumindest solange sie unter uns weilte – für ein gutes Raumklima und weniger Schadstoffe gesorgt. Also, props gehen definitiv auch raus an sie. Rest in peace.

Eines möchte ich aber unbedingt noch sagen an dieser Stelle: Auch wenn ich «theoretisch» die Nachfolgerin von Emma Amour bin, bin ich nicht «die neue Emma». Nennt mich bloss nicht so! Ich bin ich. Nina Jolie. Einmalig auf meine Weise, so wie Emma es auf ihre war. Ob besser oder schlechter als sie – das kann ich nicht beurteilen. Will ich auch gar nicht. Und von euch erwarte ich das auch nicht. Wir sind hier schliesslich nicht bei «Vergleich mich mal». Und ausserdem habt ihr ja auch Kid Cleo als Emmas Vertretung damals ganz gut verkraftet. Von daher nehme ich stark an, dass ihr cool genug seid, um auch mit einer ganz neuen Persönlichkeit dealen zu können. Ihr wisst schon, wie ich das meine.

Ich will auch gar nicht zu viel verraten über mich. Jedenfalls nicht jetzt. Wir können es ja ruhig ein bisschen langsamer angehen lassen. So richtig oldschool. Wir verbringen sowieso ab jetzt jede Woche Zeit miteinander. Aber eines ist schon mal klar: Es gibt viel zu erzählen.

Bestimmt seid ihr neugierig, wie es bei mir beziehungsmässig so aussieht. Oder wie meine Mum sagen würde: «Und, was macht die Liebe?». Solche Fragen mag ich ja. Nicht. Weil... was soll ich dazu sagen? «Also, wir hatten letztens einen Vierer mit einem anderen Paar. Kannten sie zu dem Zeitpunkt etwa vier Stunden. Hat unsere Beziehung auf unerwartete Art und Weise bereichert. Wir wären auch übrigens beide offen dafür, noch eine dritte Person mit ins ständige Boot zu holen. Ob das je passiert, keine Ahnung. Aber falls, dann sag ich früh genug Bescheid. Denn dann brauchts einen Stuhl mehr am Tisch, wenn wir zu Besuch kommen.»

Sicher. Sag. Ich. So. Öbis. Nicht.

Dann würden erst noch Fragen folgen. Selbst wenn wir ziemlich offen über alles reden in unserer Family (und meine Mum mir letztens tatsächlich outta nowhere einen Porno empfohlen hat, den mein Dad «mal gefunden hat», was mich als ULTRA offene Person trotz alledem mega schockierte), bin ich bei meinen Eltern etwas vorsichtiger mit solchen Themen. Sie müssen ja nun auch nicht alles wissen. Will ich ja auch nicht von ihnen. Andererseits nervt es mich ja selbst manchmal, dass ich bei meinen Eltern eine Art Ausnahme mache, wenn es um meine Offenheit bezüglich Sex usw. geht. Das ist ja irgendwie Quatsch. Aber warum ist das eigentlich so ein Ding? Wisst ihr darauf eine kluge Antwort?

Ich hab übrigens am Ende einfach nur «Läuft» geantwortet auf die Frage, was die Liebe macht. War einfacher. Ich war zudem sehr froh, dass dann nicht zurückkam: «Wo läuft sie denn hin?». Wenigstens sind meine Eltern, was neudeutsche Ausdrücke, Slangs oder Anglizismen angeht, schon mit dem Strom geschwommen und haben sich an ihre drei Kinder ein wenig angepasst. An das gelegentliche «WTF», was meine Mum in den Family-Chat schreibt, wenn irgendwas Verrücktes passiert ist, hab ich mich aber noch immer nicht gewöhnt.

Und nein, den Porno schau ich mir sicher nicht an.

Generell mach ich das schon lange nicht mehr. Ich leb's dann lieber aus … for real. So wie kürzlich das mit dem Vierer.

Apropos, wenn wir schon in der Kennenlernrunde sind: Was möchtet ihr gerne über mich wissen? Welche Geschichten wollt ihr von mir lesen? All die Abenteuer, die im Bett oder sonst wo stattfinden oder auch stundenlange Deep Talks in der Bar mit meinen Freunden? Interessiert es euch, ob ich was mit Nachhaltigkeit oder Spiritualität am Hut hab? Oder was meine Geschwister so treiben? Was ich für Serien schaue? Ob ich wählen gehe? Welches mein Lieblingstier ist ...?

Bin auf eure Antworten gespannt und fang schon mal mit dem nächsten Artikel an ... (ja, es wird der mit dem Vierer. Irgendwie muss ich ja den ersten Artikel von Emma Amour übertreffen ...)

See ya!

Ich bin Nina Jolie! Und ich bin ...
… 27 und eine von der «Stille Wasser sind tief»-Sorte. Je tiefer man zu mir vordringen kann, desto prickelnder wird es. Ok, das klingt jetzt bitz komisch. Egal. Ich bin jetzt also die «Neue» unter den watson-Bloggerinnen. Ich mag es kinky und probiere gerne Neues aus. Dinge «über die man nicht redet» gibt es bei mir nicht. Je mehr Tabu desto besser, finde ich. Das Leben soll ja spannend bleiben. Übrigens wohne ich in Basel. In Zürich bin ich höchstens zum Umsteigen. Sorry, Züri, aber mit dir kann ich irgendwie nichts anfangen ... Anyway! Ich nehm euch jetzt jeden Donnerstag mit – und ihr nehmt mich bitte nicht allzu ernst. 😉
Et voilà, so oder so ähnlich würde ich als Illustration aussehen.
Et voilà, so oder so ähnlich würde ich als Illustration aussehen.bild: watson / julia neukomm

Wer noch ein bisschen in der Vergangenheit schwelgen möchte: Die Storys von Emma Amour

1 / 90
Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Tabu-Bruch: Selbstbefriedigung bei Frauen

Video: watson/lea bloch
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

566 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Macrönli
27.01.2022 10:00registriert April 2018
Wünsche dir einen guten Start.

Ich bin glaub zu alt für diese Schreibweise - fand es irgendwie unglaublich anstrengend zu lesen. Mal schauen. Vielleicht gewöhn ich mich dran. Wenn nein: alles Gute dir und viel Spass!
48418
Melden
Zum Kommentar
avatar
olmabrotwurschtmitbürli #wurstkäseszenario
27.01.2022 10:14registriert Juni 2017
Tut mir leid, ich bin noch nicht bereit für etwas Neues ☝
38027
Melden
Zum Kommentar
avatar
Daniel.I
27.01.2022 09:51registriert August 2018
Oh dear
Animiertes GIFGIF abspielen
36335
Melden
Zum Kommentar
566
6. Staffel «Black Mirror» kommt +++ Erste Details zu «Bridgerton» Staffel 3 bekannt
Endlich! Neue «Black Mirror»-Folgen sind in Arbeit! Diese und weitere spannende News aus der Serien- und Film-Welt gibt's hier.

Nach drei Jahren Funkstille bekommen «Black Mirror»-Fans endlich gute Nachrichten: Netflix arbeitet an der 6. Staffel der Dystopie-Serie. Netflix kündigte ausserdem an, dass die 3. Staffel von der Erfolgsserie «Bridgerton» der Beziehung zwischen Penelope und Colin nachgeht.

Zur Story