DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das ukrainische Kalush Orchestra hat gute Aussichten, den diesjährigen ESC-Final zu gewinnen.
Das ukrainische Kalush Orchestra hat gute Aussichten, den diesjährigen ESC-Final zu gewinnen. Bild: keystone

ESC-Finale: Wettbüros sehen klaren Favoriten – es ist nicht Marius ...

14.05.2022, 15:52

Kurz vor dem Finale des Eurovision Song Contest (ESC) in Turin hat die Ukraine ihre Favoritenrolle gefestigt. Das Kalush Orchestra mit dem Lied «Stefania» lag am Samstag in den Wettbüros auch nach den abschliessenden Proben mit einem sehr grossen Vorsprung vorne.

In den vergangenen Jahren waren die Buchmacher bei der Prognose des Gewinners des weltweit am meisten beachteten Musikwettbewerbs treffsicher. Die Schwedin Cornelia Jakobs mit ihrem Song «Hold me closer» lag bei den Buchmachern am Samstagnachmittag auf dem zweiten Platz, gefolgt vom Briten Sam Ryder mit «Spaceman».

«Stefania» von Kalush Orchestra. Video: YouTube/Eurovision Song Contest

Für die Schweiz zeichnete sich eine Schlappe ab. Der Schweizer Starter Marius Bear mit seiner Ballade «Boys Do Cry» wurde in den Wettbüros auf Platz 22 von allen 25 Startern eingeschätzt.

Die Schweiz schaffte es dieses Jahr zum dritten Mal in Folge in das Finale des ESC. Bears Vorgänger Gjon's Tears (Platz 3) und Luca Hänni (Platz 4) hatten die Schweiz 2021 und 2019 mit sehr guten Platzierungen aus dem ESC-Sumpf geholt.

Der 29-jährige Appenzeller Musiker Bear hatte im Vorfeld des Wettbewerbs selber nie einen Hehl daraus gemacht, dass seine Darbietung «kein Feuerwerk, kein Tanz, kein Crescendo» beinhalten werde. Der Song sei kein typisches ESC-Lied.

Das 66. ESC-Finale findet in Turin statt, weil im vergangenen Jahr die italienische Band Maneskin den Wettbewerb gewann. Weltweit werden bei der Samstagabend um 21.00 Uhr beginnenden Show wieder um die 200 Millionen Fernsehzuschauer erwartet. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das ESC-Finale 2022

1 / 27
Das ESC-Finale 2022
quelle: keystone / alessandro di marco
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Popstar Madonna tritt beim ESC-Finale in Tel Aviv auf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Grave
14.05.2022 16:15registriert April 2015
Die ukraine könnte dieses jahr mit "i be e aargauer" von peach weber auftreten und würde gewinnen
804
Melden
Zum Kommentar
avatar
sweeneytodd
14.05.2022 16:25registriert September 2018
Ich finde es schade dass hier so fest politisiert wird, denn die Ukraine wäre im normalfall mit diesem Act nichtmal im Finale. Klar ist das zeichen ggü. Russland stark, aber können wir nicht wenigstens einmal etwas Abstand von dieser Tragödie bekommen?
4314
Melden
Zum Kommentar
avatar
Garp
14.05.2022 16:24registriert August 2018
Ist eh klar wer gewinnt. Find ich verständlich und gleichzeitig schade.
293
Melden
Zum Kommentar
26
Baum aus ihren Lenden – Madonnas merkwürdige Porno-NFTs

US-Popstar Madonna ist berühmt für ihre kontroversen und meistens ziemlich nackten Aktionen. Nun sorgt die 63-Jährige mit neuen Bildern für Aufsehen: Sie gebärt einen Baum in einem Labor. Oder Schmetterlinge inmitten post-apokalyptischer Ruinen. Oder Tausendfüssler aus Metall. WTF?

Zur Story