Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Britain's Prince Charles talks with actor Daniel Craig, left, as they view the Aston Martin DB5 Bond car during a visit to the set of the 25th James Bond film at Pinewood Studios in Iver Heath, southern England, Thursday June 20, 2019. (Chris Jackson/PA via AP)

Der Jüngere dieser beiden bekannten Briten steht gewissermassen vor der Pensionierung ... Bild: AP

Der nächste 007 ist (wohl) eine schwarze Frau 👊🏾



Dass Daniel Craig im kommenden «James Bond»-Film zum letzten Mal seinen Martini «geschüttelt, nicht gerührt» geniessen wird, steht schon länger fest. Der britische Schauspieler hatte 2016 seinen Rücktritt als 007 angekündigt. Seit dem Zeitpunkt wurden Rufe laut, dass die Rolle des berühmtesten Kino-Agenten der Welt endlich auch mal von einem Schwarzen oder einer Frau gespielt werden soll.

Nun, vielleicht könnte in der 57 Jahre alten Agentenfilmreihe bald beides der Fall sein ...

Bekommt eine schwarze Frau die Lizenz zum Töten?

Wenn man den Informationen eines Film-Insiders glauben kann, scheint es so, als könnte 007 in Zukunft eine schwarze Frau sein, gespielt von Lashana Lynch. Aktuell ist das nur ein Gerücht, aber Lynch wird zumindest eine grosse Rolle namens Nomi spielen.

Wie ein Insider angeblich dem britischen Boulevard-Medium «Daily Mail» erzählte, gebe es direkt zu Beginn des neuen Bonds eine Schlüsselszene: «Geheimdienstchef M sagt: ‹Kommen Sie rein, 007›. Und herein kommt Lashana Lynch, die schwarz, wunderschön und eine Frau ist.»

Bild

Lashana Lynch, 31, dürfte vielen aus «Captain Marvel» bekannt sein. bild: ap

Der Film-Insider nennt die Szene einen «popcorn-dropping moment», also einen Moment, in dem einem im Kinosaal das Popcorn aus der Hand fallen wird. (dailymail.co.uk)

Der Codename 007 könne aber für jeden gelten – die Szene bedeute nicht, dass Lynch im nächsten «Bond» schon Daniel Craig als Agentin ersetzt. «Bond ist immer noch Bond», so der Insider. Aber sein Codename sei an diese «beeindruckende Frau» vergeben worden.

Sprich im 26., also übernächsten, «James Bond» könnte Lashana Lynch im Auftrag des britischen Geheimdienstes die Welt retten ...

FILE - This Jan. 21, 2018 file photo shows actor-director Idris Elba at the Music Lodge during the Sundance Film Festival in Park City, Utah. Elba confirmed in a Vanity Fair cover article that he will not be the next James Bond.  (Photo by Taylor Jewell/Invision/AP, File)
Idris Elba

Er wird es nicht: Der britische Schauspieler Idris Elba (46) hat Gerüchte dementiert, er sei der nächste Bond. Bild: AP

Im April 2020 soll der 25. «Bond» in die Kinos kommen

Anfang April 2020 soll der neue «Bond» herauskommen. Erste Details der Handlung sind bereits seit Längerem bekannt, sie erinnern an frühere 007-Filme. James Bond sei weiterhin «nicht im aktiven Dienst», hiess es, er lässt es sich auf Jamaika gut gehen. Doch sein alter Freund, der CIA-Agent Felix Leiter, bittet ihn um Hilfe, um einen entführten Wissenschaftler zu retten. Dabei kommt der Agent einem mysteriösen Bösewicht auf die Schliche, der eine gefährliche neue Technologie entwickelt.

Am Ende von «Spectre» hatte sich schon angedeutet, dass Bond den Dienst – zumindest vorerst – quittiert, um Zeit mit seiner Geliebten Dr. Madeleine Swann zu verbringen.

Neu in der Besetzung ist neben Lashana Lynch (bekannt aus «Captain Marvel») auch Ana de Armas («Blade Runner 2049»).

Actress Lea Seydoux, from left, director Cary Joji Fukunaga, actors Ana de Armas, Daniel Craig, Naomie Harris and Lashana Lynch pose for photographers during the photo call of the latest installment of the James Bond film franchise, currently known as 'Bond 25', in Oracabessa, Jamaica, Thursday, April 25, 2019. (AP Photo/Leo Hudson)

Drehort Jamaika: Schauspielerin Lea Seydoux, Regisseur Cary Joji Fukunaga, Schauspielerin Ana de Armas mit Kollegen Daniel Craig, Naomie Harris und Lashana Lynch (von links). Bild: AP

Auch Christoph Waltz ist wohl wieder als Bösewicht Blofeld mit dabei

Gerüchte gab es schon länger, nun verdichten sich die Hinweise: Oscar-Preisträger Christoph Waltz könnte im nächsten «James Bond» erneut auftreten. Der 62-Jährige wurde laut Szenekenner Baz Bamigboye von der Zeitung «Daily Mail» bei den Dreharbeiten für den 25. Film der Reihe in den Pinewood Studios nahe London gesichtet.

Das berichtete Bamigboye, der in Sachen 007 als sehr gut informiert gilt, bei Twitter und in seiner Online-Kolumne. Bamigboye frotzelte in Anspielung auf einen klassischen Bond-Schurken-Satz: «Wir haben Sie erwartet.»

Ein Passant habe Waltz angesprochen. Der soll gesagt haben: «Sie haben mich hier nicht gesehen!» Schon im letzten Bond-Film «Spectre» (2015) hatte Waltz den Bösewicht Blofeld gespielt, der am Ende des Films ins Gefängnis wandert. «Zwischen Bond und Blofeld ist noch eine Rechnung offen», zitierte Bamigboye einen Mitarbeiter des Films.

(as/watson.de)

Die wichtigsten Bond-Autos von damals bis heute

«Synchronisierte Filme sind eine Unart»

Play Icon

Alles zu James Bond

Kannst du dich als Bond-Bösewicht im Quiz durchbeissen?

Link zum Artikel

Von 1962 bis heute: Das sind die Bond-Girls

Link zum Artikel

Die wichtigsten Bond-Autos von damals bis heute

Link zum Artikel

Autos Schrott, Mann Gott: 13 extrem nützliche Anmerkungen zum neuen Bond «Spectre»

Link zum Artikel

Diese Bond-Filme wurden im Schweizer Fernsehen seit 1.1.1987 am meisten gezeigt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

185
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
185Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beat-Galli 17.07.2019 06:54
    Highlight Highlight Schade.
    Bond wurde schon einmal an die Wand gefahren.
    Mal gespannt, wieviele Leben die Serie verträgt!
  • Alcaro 17.07.2019 00:11
    Highlight Highlight Never change a... ihr wisst ja wie es weitergeht. Es war eine tolle Bond-Zeit, bis jetzt :) Schade.
  • Statler 16.07.2019 13:20
    Highlight Highlight «Dass Daniel Craig im kommenden «James Bond»-Film zum letzten Mal seinen Martini «geschüttelt, nicht gerührt» geniessen wird…».

    Ich glaube, es war im ersten Bond mit Craig, als der Barkeeper fragte «do you like your Martini shaken or stirred?» - worauf Bond antwortete «do I look like I give a fuck?».

    Das war der Moment, als Bond für mich gestorben ist.
  • RemoAchilles 16.07.2019 10:57
    Highlight Highlight RIP 007 James Bond?

    Im Namen der Krone werde ich mir keine weiblichen 007 antun, sorry
  • freifuchs 16.07.2019 09:31
    Highlight Highlight Mein Name ist Bond. Jane Bond
  • Daniel B (1) 16.07.2019 08:11
    Highlight Highlight Wird die Rolle aber immer noch von Daniel Craig gespielt?
    • Seraphino 16.07.2019 18:43
      Highlight Highlight bester Kommentar ever 😂
  • Herren 15.07.2019 19:51
    Highlight Highlight Euch ist aber schon klar, wie viele Spoiler ihr hier gerade losgelassen habt?! 🤯😡🤬
  • Zwei Fallende Stimmen 15.07.2019 19:40
    Highlight Highlight Kommt mal klar. "Buhu, 007 muss ein Mann sein" - nö, irgendwann wird er halt pensioniert und dann kommt eine Frau. Es ist FICTION, liebe Herren, keine Biografie.
    • dr.gore 15.07.2019 20:55
      Highlight Highlight Kim Possible wird ab jetzt von einem schwaren Asiaten gepsielt, weil Kim in rente geht.
    • Zwei Fallende Stimmen 15.07.2019 22:25
      Highlight Highlight Angepieselt? Ihhhh!
    • Herren 15.07.2019 23:45
      Highlight Highlight Herren?!
  • papipapo 15.07.2019 19:00
    Highlight Highlight Ich bin dafür, dass vermehrt darauf hingewiesen wird, dass die Chippendales alles weisse Männer sind.
    James Bond ist nur einer,- dort sind es mehrere. Sehr undivers!
    • R. Peter 15.07.2019 22:57
      Highlight Highlight Die Chippendales könnten doch auch durch schwarze, schöne Frauen ersetzt werden :)
  • Matti_St 15.07.2019 18:05
    Highlight Highlight Wahrscheinlich wird 007 dann nicht mehr James sein, sondern eine Britische Agentin XY mit dem Code 007.
    Mir spielt es absolut keine Rolle, solange der Film gut ist.
  • Harvey Dent 15.07.2019 17:58
    Highlight Highlight Lassie wird neuverfilmt. In der Hauptrolle ein Schettlandpony
    • Real John Doe 16.07.2019 08:20
      Highlight Highlight hahahahahahahahahaha
    • Harvey Dent 16.07.2019 12:46
      Highlight Highlight Erste Aufnahmen vom Set
      Benutzer Bild
    • Rufus Teague 16.07.2019 23:00
      Highlight Highlight Sieht sehr zufrieden aus mit seiner Rolle.
  • Perwoll 15.07.2019 17:05
    Highlight Highlight Von einem schwarzen, who cares. Aber von einer Frau? Nein, niemals. Es gibt Sachen die gehen einfach nicht und ein weiblicher JAMES Bond ist eine davon.
    • Perwoll 15.07.2019 17:58
      Highlight Highlight Ja, ich weiss 007 ist nicht gleich Bond. Doch ist es, die 007 gehört zu Bond wie schales Bier zu England.
    • Lexxus0025 16.07.2019 09:09
      Highlight Highlight Seit wann gibts in england schales bier?
      *feldschlösschen*hust*
    • Perwoll 16.07.2019 13:26
      Highlight Highlight Die sogenannten schALEn Biete 😂
  • Nik G. 15.07.2019 16:59
    Highlight Highlight Wer jetzt jammert, dass es eine Frau ist und Bond schon immer ein Mann war. Die neuen Bonds entsprechen schon lange nicht mehr der Idee von Ian Fleming. Findet euch damit ab, dass sich die Welt ändert. Vielleicht sind die Filme super vielleicht auch nicht. Es sind auch nicht alle Bonds mit den Männern gut.
  • Goblin Johnson 15.07.2019 16:44
    Highlight Highlight Also ich bin ja immer noch im dilemma, dass ich einen blonden james bond kacke finde. Jetzt stehe ich schon vor der nächsten umstellung..toll. Naja.. immerhin stimmt die haarfarbe wieder.
  • G. 15.07.2019 16:31
    Highlight Highlight Man könnte auch Daniel Craig einer Geschlechtsumwandlung unterziehen, die Hauttönung ein bisschen verändern und dann wäre doch allen Anforderungen genüge getan?

    😂😂😂
  • Rockabilly 15.07.2019 16:25
    Highlight Highlight Aber nicht vergessen: Der Bösewicht muss aber immer ein alter weisser Mann und seine politische Gesinnung rechts.
    • Zwei Fallende Stimmen 15.07.2019 19:36
      Highlight Highlight Kein Kenner der alten 007-Filme, hm?
  • Karl Bukowski 15.07.2019 15:33
    Highlight Highlight Als eingefleischter 007-Fan fände ich eine schwarze Frau grossartig! - und würde gleich Naomie Harris nehmen. Ihr würde man abnehmen, dass sie ein paar Bondboys vernascht, um diese dann ihrem Schicksal zu überlassen.
  • Korrektiv 15.07.2019 15:04
    Highlight Highlight Krass, wie viele offen sexistische und rassistische Kommentare watson duldet. Und ebenso krass, wie wenige der so empört Kommentierenden den Artikel gar nicht gelesen haben. Es steht da im Wortlaut: "James Bond sei weiterhin 'nicht im aktiven Dienst', hiess es, er lässt es sich auf Jamaika gut gehen."
    Also wird einfach seine 00-Nummer neu vergeben. Und ihr scheisst euch alle in die Hosen. Nun ja: Braun ist Braun. Leider auch bei watson.
    • Hoodie Allen 15.07.2019 16:26
      Highlight Highlight You must be fun at parties🥳
    • Hoodie Allen 15.07.2019 17:00
      Highlight Highlight Was ich noch anfügen wollte:

      1. Verstehst du wohl keinen Spass/Sarkasmus/Ironie

      2. Willst du andere Meinungen strikt nicht akzeptieren. Sprich, wird alles andere mal per se als sexistisch & rassistisch abgetan, was dir nicht in den Kram passt.

      Anders kann ich mir deine Auffassung gewisser Kommentare nicht vorstellen. Watson veröffentlicht im Gegensatz zu anderen Onlinezeitungen (welche wohl nicht namentlich erwähnt werden müssen) sehr differenziert Kommentare. Aber hauptsach mol usrüefe oder!?😉
    • Zwei Fallende Stimmen 15.07.2019 19:38
      Highlight Highlight Well said, Korrektiv! Hier sieht man mal wieder, wie konservativ die watson-community ist. Kommt mal klar, die Welt ändert sich - und das ist gut so!
    Weitere Antworten anzeigen
  • patnuk 15.07.2019 14:56
    Highlight Highlight Eine interessante Theorie, dies würde aber das Ende der James Bond Filme sein, da SIE ja wohl kaum James Bond heissen wird. Eine weitere Theorie wäre ein Spin Off „007“. Denn wahrhaftig „00“ Agenten sind nicht mit einem Namen verbunden, James Bond könnte dementsprechend zurücktreten und die „007“ wird vergeben.
    Nichts steht gegen eine „007“ Frau weiss oder schwarz, da es bei „00“ nicht um das Geschlecht geht.
    • Zwei Fallende Stimmen 15.07.2019 19:43
      Highlight Highlight Doch doch, James Bond könnte ja immer noch auftreten, als Consultant oder so. Der der neuen 007 altbackene Ratschläge erteilt und tüchtig mansplaint und dann irgendwann von ihr vermöbelt wird. Fände ich - als grosser Fan der James Bond Reihe - echt witzig!
    • Reinrassiger Mischling SG 85 16.07.2019 13:01
      Highlight Highlight ...wer möchte so etwas sehen? Ist wie bei Transformers....never ending boring story...
  • Perimius 15.07.2019 14:55
    Highlight Highlight Interessant ist, dass bei Debatten über Geschlecht und Rasse in Filmen immer das eigentlich Wichtigste vernachlässigt wird: das schauspielerische Talent.
    Eine Rolle neu zu besetzen, um den Film SJW (SocialJusticeWarrior) gerecht zu machen, schadet einem Film, vor allem weil man in solchen Fällen meistens merkt, dass diese Person nur wegen Hautfarbe oder Geschlecht gecastet wird und man dann merkt, dass diese Person nichts auf dem Kasten und mann dann einen Film mit schlecht gespielter Hauptfigur hat, mit der man nicht sympathisieren kann.
    • HabbyHab 15.07.2019 15:10
      Highlight Highlight SJW. Ein Begriff, der nur von Leuten verwendet wird, welche auf gleiche Chancen und Integration von Minderheiten keinen Deut geben.
    • In vino veritas 15.07.2019 15:31
      Highlight Highlight @ Habbyhab Wie schlimm. Eine schwarze Frau hat sonst keine Chance für eine Rolle (welche für einen Mann vorgesehen ist). Demnächst werden bei GNTM auch keine 140 Kilo Männer den Laufsteg unsicher machen oder die neue Stelle als Arzt gibt es nur noch nach dem Medizinstudium. Bähm. Lern damit zu leben, dass nicht jeder alles kann.
    • Pointer 15.07.2019 18:43
      Highlight Highlight @HabbyHab: Deine Welt muss ja schön einfach sein. Hat du dein Schubladendenken bei Ikea gekauft?
  • Narzyss 15.07.2019 14:07
    Highlight Highlight Ich will aber Idris Elba als nächsten Bond. :(
  • Johnny Geil 15.07.2019 13:39
    Highlight Highlight Easy Leute, die wollen doch nur ca. 30% Lohn beim Hauptdarsteller einsparen! ;)

    *duckundweg*
    • Reinrassiger Mischling SG 85 16.07.2019 13:03
      Highlight Highlight 😂😂😂...made my day.
  • Triple 15.07.2019 13:30
    Highlight Highlight Völliger Witz, 007 ist James Bond. Eine Abkehr von diesem Naturgesetz widerspricht sämtlicher Logik. Ansonsten funktioniert das Logo doch gar nicht mehr.

    Benutzer Bild
    • Diavolino666 15.07.2019 14:17
      Highlight Highlight @Triple
      Wir sind ja alle für alles offen...
      Benutzer Bild
  • obi 15.07.2019 13:08
    Highlight Highlight Leute, das ist ein Plot-Twist, nicht die Neubesetzung der nächsten 5 Filme. Calm your tits.
    • obi 15.07.2019 13:11
      Highlight Highlight "Traditionalists can relax: she's not the new Bond, but a new character who takes over his secret agent number after he leaves MI6."
    • Ueli_DeSchwert 15.07.2019 13:44
      Highlight Highlight Das ist wohl vielen nicht bekannt. Bond ≠ 007. Bisher war es so, aber wenn "James Bond" den Dienst quittiert, muss die Agency natürlich die Bezeichnung 007 neu vergeben. Alles andere wäre Schwachsinn.
    • maude 15.07.2019 13:59
      Highlight Highlight und warum bekommt sie dann nicht einfach ne eigene Nummer? 007 ist Bond und bleibt Bond. Männlich.
      Nein,nein,nein! Bei solchen Sachen kann ich mich unmöglich beruhigen!!
    Weitere Antworten anzeigen
  • *klippklapp* 15.07.2019 13:08
    Highlight Highlight Also jedem, dem Feminismus und Gleichstellung am Herzen liegt, sollte merken, dass hier sein Anliegen vom Kapitalismus aufgefressen wird... Solche Geschichten haben nichts mit dem Gesellschaftlichen Kampf zu tun, sondern nur mit Aufmerksamkeit für den Konzern. Wenn man da jetzt mitspielen will, kann man zwei Dinge tun:
    - Das ganze als wahnsinnigen feministischen Akt aufspielen und somit die Sicht auf die wahren Probleme zu vernebeln.
    - Sich extrem darüber aufzuregen und zu finden, „dass es jetzt mal genug ist mit dem Feminismus“

    Oder man spielt bei diesem lächerlichen Spiel nicht mit...
    • DemonCore 15.07.2019 19:58
      Highlight Highlight Ha! Hab ihn gefunden, den einzigen relevanten Kommentar.
  • Mutbürgerin 15.07.2019 12:54
    Highlight Highlight Die neue 007 arbeitet nur 40% als Agentin, ist verheiratet, hat 2 eigene und 3 adoptierte Kinder und den Haushalt macht ihr muslimischer Transfreund. In ihren Ferien betätigt sie sich als Seenotretterin. Sie hat ihren britischen Pass abgegeben und wurde von der EU als erster Mensch mit einer Europabürgerschaft ausgestattet. Sie lehnt Gewalt ab, Waffen sowieso und setzt auf Diplomatie und umfassende Betreuung. Ihr zur Seite stehen 008, ein interkonfessioneller Verhandlungsexperte. 009 Spezialist für Frauenfragen. 010. Migrationsspezialist. 011 Ernährungskommunikator. 012 Aggressionstherapeut.
    • Nony 15.07.2019 13:41
      Highlight Highlight Doch ja. Diese Auslegeordnung ergibt Sinn und lässt mich die übernächste Bond auch schon mit viel Spannung erwarten.
    • Citation Needed 15.07.2019 15:04
      Highlight Highlight .zudem isst sie vegan und trennt ihren Müll.
    • HabbyHab 15.07.2019 15:12
      Highlight Highlight .. typisch Mutbürgerin. Hass auf alles, was nicht weiss, hetero und nach einem Stereotyp aus den 50er-Jahren ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 15.07.2019 12:38
    Highlight Highlight Mit dem Wechsel von Brosnan zu Craig musste Bond dem Trend nach düsterer werden. Jetzt muss er wohl eine schwarze lesbische Frau sein, um dem aktuellen Trend zu entsprechen. Ich fand schon die Bond Filme mit Craig nicht mehr wirklich gut, nehmen sich mMn viel zu ernst. Absolut nichts gegen schwarze Frauen, aber dann bin ich endgültig raus.
  • Toerpe Zwerg 15.07.2019 12:37
    Highlight Highlight Publicity geglückt.
  • Grave 15.07.2019 12:37
    Highlight Highlight Ob 007 schwarz, weiss, gelb, blau oder grün, ein mann oder eine frau, eine katze oder ein hund ist spielt ja eigentlich keine rolle. Viel Wichtiger ist dass JAMES BOND ein weisser mann bleibt .
    • Ueli_DeSchwert 15.07.2019 13:48
      Highlight Highlight Bingo. Viele hier in den Kommentaren kennen wohl den Unterschied nicht.
      Danke ;)
  • DER Baron 15.07.2019 12:36
    Highlight Highlight Der Baron würde gerne eine Idee äussern.
    Künftig dürfen Fussball Vereine Frauen verpflichten dafür bleibt James Bond, meine letzte Macho Bastion, männlich. Meinetwegen kann er ein muslimischer Chinese mit Dreads sein. Hauptsache männlich und ein Akzent der irgendwo im Commonwealth of Nations gesprochen wird
    • Zwei Fallende Stimmen 15.07.2019 19:46
      Highlight Highlight Nö, bin ich dagegen.
    • DER Baron 15.07.2019 20:23
      Highlight Highlight Gegen den Chinesen oder Frauen in Männerjobs?
    • Zwei Fallende Stimmen 15.07.2019 21:29
      Highlight Highlight Dagegen, dass James Bond ein Machobastion bleibt. Sorry :-*
    Weitere Antworten anzeigen
  • wasylon 15.07.2019 12:31
    Highlight Highlight James Bond als Frau? Wird sicher ein grandioser Erfolg so wie Ghostbusters 😂
    • Ueli_DeSchwert 15.07.2019 13:48
      Highlight Highlight Nein, 007 als Frau und Daniel Craig als James Bond. #lesen :)
    • wasylon 15.07.2019 17:41
      Highlight Highlight Und wer spielt dann Pussy Galore? 😜
    • DER Baron 15.07.2019 20:24
      Highlight Highlight Der Bond Boy heisst das wohl Dick Crusher oder so
  • Greta Schloch 15.07.2019 12:29
    Highlight Highlight B. Broccoli sagte selbst dass es nie einen Film mit einem weiblichen Bond geben wird. Das wird wohl nur eine vorübergehende Sache sein.
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 15.07.2019 12:22
    Highlight Highlight Würde es die Kommentarschreiber ächt beruhigen, wenn Caster Semenya die Rolle übernimmt?
  • I_am_Bruno 15.07.2019 12:16
    Highlight Highlight Ich find's grossartig!
    Die Konstellation wird spannend: 007 wird eine Frau. Da bleibt die grosse Frage: was passiert mit James Bond? Da sind ganz neue Storylines möglich.
    Ganz ehrlich - hätten sich in den letzten Jahren die Bond Filme nicht weiterentwickelt, dann würde heute niemand mehr schauen. So ist das: die Welt dreht sich immer weiter
  • Lucas29 15.07.2019 12:05
    Highlight Highlight Wieso muss plötzlich jeder neue Filmheld plötzlich weiblich und bestenfalls noch schwarz sein?
  • Count Suduku 15.07.2019 11:54
    Highlight Highlight Hat Francisco Scaramanga seinen goldenen “Colt“ auf LSD zusammengebaut?

    Denn dieser Schuss muss nach hinten losgehen....
  • RhabarBär 15.07.2019 11:46
    Highlight Highlight Jasmine Bond? Und vegan-abstinent lebt sie auch noch? Und ist lesbisch? Und sie bevorzugt lange Verhandlungsgespräche? Und sie fährt gerne mit dem Velo zu ihren Einsätzen? Und sie würde gerne klimaneutral reisen? Und sie liebt rosarote Kuscheldecken?
    James Bond-Filme sind Bummbumm-Pengpeng-Filme, die krachen und ballern, mit hübschen Frauen und geilen Locations, knisternde Erotik gehört dazu wie die Zigarette nach dem Sex und davor. James Bond hat Achselhaare, Brusthaare, Barthaare und riecht nach Schweiss, Angst und Pulverdampf. James Bond ackert, leidet, kämpft und sieht dabei immer geil aus.
  • Nkoch 15.07.2019 11:39
    Highlight Highlight Dann wird Arielles Sebastian Bond-Girl 😅
  • Töfflifahrer 15.07.2019 11:37
    Highlight Highlight Ich warte nur bis Asterix und Obelix neu verfilmt wird mit farbigen, weiblichen Hauptdarsteller(innen).
    Sorry James Bond ist nunmal männlich und weiss. Nichts gegen eine farbige 00-Agentin aber eben nicht 007 und nicht James Bond.
    • Ueli_DeSchwert 15.07.2019 13:50
      Highlight Highlight James Bond: Ja, Weiss & Mann
      007: Bezeichnung. Kann beliebige Personen bezeichnen. Wie soll James Bond noch 007 sein, wenn er nicht mehr im aktiven Dienst ist?
  • Matrixx 15.07.2019 11:34
    Highlight Highlight Hoffentlich ist sie dann wenigstens lesbisch, damit nicht einfach die Bond-Girls gestrichen werden müssen 😉
    • ChiliForever 15.07.2019 12:46
      Highlight Highlight 12:45Uhr: Wundert mich, daß das erst einen Blitz hat bei 44 Herzen ... ;)
    • Zwei Fallende Stimmen 15.07.2019 19:48
      Highlight Highlight Nä, wir wollen mal Bond-Boys. Hübsch anzusehen, kurzer, dünmlicher Auftritt, abserviert von 007 oder tot.
  • Tooto 15.07.2019 11:27
    Highlight Highlight Versucht den Ball etwas flach zu halten.
    Evtl. ist 007 eine Frau und James Bond einfach nicht mehr 007.
    Die Hauptrolle im Film dürfte aber weiterhin James Bond sein.
  • Alfio 15.07.2019 11:23
    Highlight Highlight Verstehe echt nicht, was diese Inszenierung soll, was erreicht man damit wenn jeder Ikone und jedes historische Bild, durch die ganze Sexismus- und Gender-Debatte so hin gebogen (erzwungen) wird.

    Ist ja nur lächerlich, oder soll das nächste dann Batwoman sein und Iron Woman?

    Man sollte lieber daran arbeiten seine eigene Helden/Idole/Ikonen zu kreieren und nicht bestehendes zu kopieren.

    Lieber eine erfolgreiche Erin Brokovic als eine gescheiterte Jamina Bondina (inklusive Bond Man).

    Denn mit Gleichberechtigung hat das nichts zu tun, Eher ideen- und einfallslos.
    • Friedhofsgärtner 15.07.2019 12:13
      Highlight Highlight Sie erreichen damit Aufmerksamkeit. Darum geht es in der Vermarktung dieser Filme. Von dieser Perspektive also bereits jetzt ein voller Erfolg. Die Frage bleibt aber ob man damit wirklich Leute ins Kino bekommt. Aber sehr wahrscheinliche eben schon.
    • SpaceAgent 15.07.2019 12:35
      Highlight Highlight Die weibliche Version von Iron Man heisst übrigens Iron Heart, oder Rescue jenachdem welchen Character, dass du meinst. Und Batwoman gibt es ja schon seit längerem.. also klar noch nicht so lange wie Batgirl, aber wenn du denkst dass das Gender-swappen eine neuere Erscheinung ist muss ich dich leider enttäuschen. Bevor Daniel Craig der neue Bond wurde und Casino Royal rauskam wurde ja bereits über Angelina Jolie als Joanne Bond spekuliert.
    • ChiliForever 15.07.2019 12:45
      Highlight Highlight Wonder Woman wird doch demnächst von einem männlichen Asiaten gespielt...


      "Man sollte lieber daran arbeiten seine eigene Helden/Idole/Ikonen zu kreieren und nicht bestehendes zu kopieren.
      ...
      Denn mit Gleichberechtigung hat das nichts zu tun, Eher ideen- und einfallslos. "

      Yup, genau so ist das.
  • Bart-Olomäus 15.07.2019 11:22
    Highlight Highlight 007 eine Frau ?
    Ganz egal ob weisse oder schwarze Frau .... aber 007 war und ist ein Mann - das geht nicht anders !


    • T13 15.07.2019 16:31
      Highlight Highlight 007 ist nur eine kennzeichnung.
      Dahinter könnte auch ein hund stehen.
  • ChiliForever 15.07.2019 11:13
    Highlight Highlight Kann ein toller Film werden - wird nur weder ein Bond- noch ein 007-Film.
  • Klangkartoffel 15.07.2019 11:12
    Highlight Highlight So ein Unsinn. Ganz ehrlich, es ist nur noch lächerlich.
  • COLD AS ICE 15.07.2019 10:51
    Highlight Highlight jaja es kann ja nicht immer ein weisser hetero sein. in der heutigen zeit muss mann alles ändern damit man nicht als rassistische oder homphobe filmproduzenten an den pranger gestellt wird.
  • poesie_vivante 15.07.2019 10:39
    Highlight Highlight Sind wir noch im Sezessionskrieg, dass wir immer noch über Hautfarbe diskutieren müssen?
    • Tjuck 15.07.2019 11:36
      Highlight Highlight Leider offenbar ja, siehe Trump.
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 15.07.2019 10:33
    Highlight Highlight My name is Bond, Jenny Bond.
    • Chriguchris 15.07.2019 10:41
      Highlight Highlight Ich bin da nicht ganz bei dir, weil
      "James ist eine englische Form des männlichen Vornamens Jakob"", (Quelle: Google).
      also würde ich mich vielleicht an etwas traditionellerem versuchen wie,
      - Johanna
      - Judith
      oder
      - Julia

      ;-P *dieser Kommentar sollte nicht einer gewissen Ironie entbehren.
    • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 15.07.2019 10:53
      Highlight Highlight Tönt auf Deutsch lustig. Mein Name ist Bindung, Jakob Bindung. 😂
    • Chriguchris 15.07.2019 10:57
      Highlight Highlight Schon XD
    Weitere Antworten anzeigen
  • Neemoo 15.07.2019 10:33
    Highlight Highlight Die echten " Bonds" (Darsteller und Filme) sind eh nur die von Sean Connery und Roger Moore.
    Vielleicht kann man hier noch Pierce Brosnan anfügen...

    Ich finde einfach die neuen Filme haben den Charme verloren egal ob Männlein oder Weiblein😊😊😊
    • TingelTangel 15.07.2019 10:55
      Highlight Highlight Kürzlich einen Alten Bond gesehen (Feuerball) , die sind einfach Besser wie die Neuen Bond Filme.
    • Zwei Fallende Stimmen 15.07.2019 19:50
      Highlight Highlight Ehm pardon, was ist mit Dalton? Er ist der beste Bond. Punkt!
  • rodolofo 15.07.2019 10:25
    Highlight Highlight Okay, warum nicht?
    Aber am Grundgefühl von "Viel Action und doch nichts Wesentliches passiert..." wird sich wohl deswegen nichts ändern.
  • Tomsen2 15.07.2019 10:17
    Highlight Highlight Auf dieses Gerücht gebe ich erst einmal gar nichts. Über die letzten Jahrzente wurden schon dutzende Schauspieler zum nächsten James Bond geschrieben. Vorallem in der Sommerlochzeit.
  • DixieKong 15.07.2019 10:15
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Bettmümpfeli 15.07.2019 09:42
    Highlight Highlight Der grösste Teil dieser Kommentarspalte hat wohl nach dem Titel aufgehört zu lesen. Sie wird nicht der neue James Bond, sondern die neue Agentin mit der Nummer 007. Wie chauvinistisch muss man sein, dass man einer Frau nicht zutraut, im Dienste ihrer Majestät zu stehen?
    • Sharkdiver 15.07.2019 10:09
      Highlight Highlight Ich glaube nicht das dies mit Chauvinessmus zu tun hat, sondern das eine alte Kultfigur die immer ein Mann war auf einmal eine Frau sein soll. Es wäre genau so störend wenn auf einmal ein Mann Lara Croft spielen würde oder eine Frau Jesus
    • Harvey Dent 15.07.2019 10:13
      Highlight Highlight Wo liest Du, dass man dies einer Frau nicht zutraut?

      James Bond, 007 ist ein Mann. Fertig. Bin offen für neue Charaktere und Geschichten, aber nicht unter dem Label James Bond 007.

      Mit Chauvinismus hat das im Übrigen gar nix zu tun. Aber muss man aus der Kunstfigur James Bond wirklich etwas anderes machen?

      Freu mich auf Shaft aus Inguschezien
    • Pafeld 15.07.2019 10:18
      Highlight Highlight Naja, nachdem Judi Dench als M Massstäbe gesetzt hat, wird es wohl kaum Chauvinismus sein, der Empörung auslöst. Schliesslich waren es bei #notmyarielle auch nicht die Zweifel, dass die neue Darstellerin aus qualitativen Gründen der Rolle nicht gewachsen ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • solani 15.07.2019 09:11
    Highlight Highlight 007 ist ein codename.. der weitergegeben wird. Mittarbeiternummern sind auch nicht mit Rasse und Geschlecht verknüpft.
    • cheko 15.07.2019 11:05
      Highlight Highlight Das mit dem Codenamen "James Bond" geht glaube ich nicht ganz auf. Im Film "Der Spion, der mich liebte" mit Roger Moore gibt es eine Anspielung auf seine Ehe mit "Tracy". Zudem legt eben dieser im Film "In tödlicher Mission" Blumen auf das Grab von seiner verschiedenen Frau. Dies würde er wohl kaum für einen anderen "Bond" machen. Im Film "Skyfall" sieht man gegen Ende das Grab seiner Eltern stehen. Somit wird vermutlich mit jedem Schauspieler ein neuer "Bond" angesetzt :) So.. fertig geschlaumeiert :D
    • cheko 15.07.2019 12:36
      Highlight Highlight @Sa_Set
      Stimmt, dies wurde von Blofeld im letzten Film "Spectre" so erläutert, was meines Wissens auch die korrekte Überlieferung aus den Ian Fleming (bis darauf, dass beide Agenten werden sollten - da bin ich nicht sicher) Bücher sein sollte :) Zudem gab es in "Golden Eye" die Anspielung, dass die Eltern von Bond sich es "leisten" konnten bei einem Ski Unfall ums Leben zu kommen.

      Cool wäre die Idee bestimmt gewesen :) Aber die dachten wohl kaum, das dieses Franchise über 50 Jahre, 6 Schauspieler und 25 Filme bestehen sollte :D
  • weissaunöd 15.07.2019 09:05
    Highlight Highlight Wieso kann man nicht einfach einen neuen weiblichen Agenten-Charakter kreieren? Hier geht es offensichtlich darum, eine politische Agenda zu pushen und nicht darum, einen guten James Bond zu filmen. Neue Plot-Idee: Erzählt die Geschichte einer russischen Agentin, die in dieser Version die "Gute" ist und dann auf James Bond als der "Böse" Agent trifft.
    • Bettmümpfeli 15.07.2019 09:39
      Highlight Highlight Nur den Titel gelesen? Sie wird nicht James Bond, sondern die neue Agentin mit der Nummer 007. Die Nummer ist nicht an eine bestimmte Person gekoppelt, sondern eher an der Art der Tätigkeit.
    • weissaunöd 15.07.2019 14:51
      Highlight Highlight Die Nummer ist sehr wohl an eine bestimmte Person gekoppelt. Die Art der Tätigkeit und Erlaubnis (Lizenz zum Töten) kommt durch die doppel Null zustande. Die Nummer am Schluss identifiziert den Agenten. Selbst wenn wir nun eine MI6 Agentin haben, könnte sie einfach 008 sein. 007 ist und bleibt James Bond, sowohl per Assoziation aus Popkultur als auch gemäss Filmlogik.
  • Faceoff 15.07.2019 08:57
    Highlight Highlight "Nimm das Donald?" Eher "nimm das, Person die Filme mag und den Gender-Wahnsinn Banane findet".
    • Pafeld 15.07.2019 10:20
      Highlight Highlight Muss traurig sein, wenn man sich selbst primär über seine Geschlechtsrolle identifiziert und dies als Angriff aufs eigene Wertesystem betrachtet.
    • Faceoff 15.07.2019 11:16
      Highlight Highlight Ich finde das einfach völlig übertrieben. Warum muss man Romanfiguren umkrempeln, um irgendwie Diversität zu suggerieren? James Bond ist ein Zeitdokument. Das kann man doch einfach so stehen lassen. Unsere Zeit hat eindeutig andere, offenere Geschichten und Figuren und das ist gut so.

      Lasst uns doch einfach beides so akzeptieren und feiern, ohne in einem Anflug von Aktionismus oder schlechtem Gewissen gegenüber der Vergangenheit alles umzuschreiben, was war.

      Meine eigene Geschlechtsrolle spielt da gar keine Rolle, resp. ist nicht der Motivator für meine Kritik.
    • Pafeld 15.07.2019 19:39
      Highlight Highlight Wenn die eigene Geschlechterrolle keine Rolle spielt, warum regen sich dann primär Männer auf?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ohniznachtisbett 15.07.2019 08:57
    Highlight Highlight Und Lucy Liu spielt dann im nächsten Historien-Drama Gaia Juliane Cäsar, Benicio del Toro ist Kleopatra und überhaupt warum wurde Idi Amin in "Last King of Scotland" nicht von Charlize Theron gespielt? Und nein, ihr müsst jetzt nicht kommen mit historische Personen vs. Fiktion. Ich habe die Schnauze voll von diesem Gender gugus, genau solche Dinge marginalisieren die echten Probleme in diesem Gebiet. Sir Ian Flemming hat nunmal James Bond als "James" und nicht als Jane erfunden. In was für einer Welt leben wir nur?
    • Lichtblau550 15.07.2019 20:19
      Highlight Highlight Man müsste halt schon die Jüngsten sensibilisieren. Marius Poppins oder Pippo Langstrumpf — warum nicht? Jemima Knopf und Lucia, die Lokomotivführerin? Heino und die Geissenpetra? Der rote Zorro? Ist doch alles Hans was Heidi.
  • I don't give a fuck 15.07.2019 08:54
    Highlight Highlight Wenn das Tatsache werden sollte, schaue ich keinen einzigen Bond mehr, lachhaft.
  • Carl Gustav 15.07.2019 08:50
    Highlight Highlight Ich tippe darauf, dass die Erderwärmung der neue Bösewicht wird.
  • Kaspar Floigen 15.07.2019 08:49
    Highlight Highlight Wisst ihr noch, wie es damals vor Daniel Craig kontrovers war, dass Bond blond sein könnte?
    • Max Dick 15.07.2019 10:31
      Highlight Highlight Ja und ich finde heute noch, dass Craig ein absolut unpassender Bond-Darsteller ist. Aber muss den ein kleiner Fehlgriff unbedingt mit einem riesigen Fehlgriff seine Fortsetzung finden?
  • Samzilla 15.07.2019 08:45
    Highlight Highlight Warum nicht einfach einen Film über eine schwarze Agentin?

    007 ist männlich und weiss...

    All die Diskussionen grenzen tatsächlich an Satire.
    • Neruda 15.07.2019 10:08
      Highlight Highlight @Sa-Set: Das stimmt halt schon nicht ganz. Über Jahrzehnte wurde zwischen der Bezeichnung Bond und 007 frei gewechselt, was dazu führte, dass die 007 mit James Bond assoziiert wird. Somit ist es halt nicht mehr nur eine Nummer.
    • Beggride 15.07.2019 11:50
      Highlight Highlight @sa set
      Und eine männliche Heidi, und eine lesbische Cinderella und ein schwuler James Bond und ein asiatischer Spiderman oder doch lieber ein schwarzer Spiderman und ein schwuler Heidi? Alles so verwirrend, was wir nicht alles "brauchen"
    • Samzilla 15.07.2019 11:59
      Highlight Highlight Niemand hat Probleme mit einer weiblichen Agentin oder einer schwarzen Meerjungfrau.

      Unverständlich ist nur, dass man krankhaft versucht bestehende (!) Figuren so zurechtzubiegen, dass sie politisch möglichst korrekt sind...
    Weitere Antworten anzeigen
  • P. Silie 15.07.2019 08:37
    Highlight Highlight Warum kann die Dame nicht 008 sein oder 001 oder was auch immer? Muss man die Romanfigur im Namen der Gleichsetzung komplett pervertieren?

    Ich würde mich auf einen Film mit einer schwarzen Agentin freuen, jedoch NICHT als 007!

    Die letzten Entwicklungen sind völlig krank und ein weiterer Sargnagel für den sozialen Liberalismus!
    • P. Silie 15.07.2019 10:03
      Highlight Highlight @ Sa_Set: ...was spricht gegen 001, 002, 003, 004, 005, 006, 008, 009 oder sonst irgendwas? Haben Sie eine Zahlenphobie? Oder sich komplett auf die 007 fixiert?
      Dass man hier die 007 verteilt ist rein politisch und hat mit einem möglicherweise sehr guten Agenten Film mit einer schwarzen Frau nichts zu tun.
  • Friedhofsgärtner 15.07.2019 08:36
    Highlight Highlight Warum werden wir für Donalds Rumgeblööke bestraft? Das ist nicht fair!!!

    Spass beiseite. Idris Elba als Bond hätt ich persönlich ja hammermässig gefunden. Eine Frau als Bond-Ersatz? Lasse mich gerne eines besseren belehren, aber ich glaub nicht, dass die Fans das mega toll finden werden. Solche Dinge scheinen ja aber mittlerweile ein klares System von der Marketingseite zu sein. Fans mit Änderungen anpissen heizt Fan-Outrage an, Gegenbewegung gegen den Outrage entsteht, führt zu Medieninteresse und Klicks! Zurücklehnen und die vielen Namensnennungen des Films/Produkts geniessen.

    • dieBied 15.07.2019 10:08
      Highlight Highlight Also wenn eine bereits existierende, männliche, weisse Figur plötzlich schwarz wird, ist das kein Problem für dich, aber wenn sie plötzlich zur Frau wird schon!? Wtf...
      Ausserdem ist ja beides nicht der Fall, was man wüsste, wenn man den Artikel auch wirklich gelesen hätte... Er tritt definitiv aus dem aktiven Dienst zurück, und somit wird einfach seine Dienstnummer weitergegeben. Die Figur James Bon existiert weiterhin und wird auch immer noch von Daniel Craig gespielt (der übrigens mit dem ursprünglichen James Bond auch absolut nichts mehr zu tun hat...)
    • Friedhofsgärtner 15.07.2019 12:10
      Highlight Highlight @dieBied
      Da hast mich wohl missverstanden. Ich persönlich habe nichts gegen die Besetzung. Dafür ist mein Interesse an den neuen Bond Filmen zu gering. Ich wollte lediglich die These aufstellen, dass ein Grossteil der Bond-Fans dies Neuverteilung von Bond als Ex-Agent und die neue Figur als 007, wohl nicht sehr gut aufnehmen wird. Die Produzenten wissen um diese Wirkung und nutzen es als Marketinginstrument.

      Die wenigsten Produzenten interessieren sich tatsächlich für Gender-/Identitypolitics. Sie folgen einfach den aktuellen Trends um Aufmerksamkeit für ihre Filme zu generieren.
    • dieBied 15.07.2019 13:02
      Highlight Highlight Dann habe ich dich wohl missverstanden, ja, sorry :)
      Und ja, die Herz-/Blitzverteilung gibt deiner These schon mal recht.. ;)
  • Kunibert der fiese 15.07.2019 08:34
    Highlight Highlight Ich habe es schon mal gesagt und sage es gerne noch einmal: bond muss 2 dinge sein
    1. Männlich
    2. Brite

    Der rest ist egal.
  • MacB 15.07.2019 08:32
    Highlight Highlight Warum ein Schwarzer, warum eine Frau? Warum kein Asiate, warum kein EInbeiniger, warum kein kleinwüchsiger Transsexueller.

    Hört doch endlich auf, es allen, die mit Twitter meinen umgehen zu können, recht machen zu wollen. James Bond ist ok wie er ist.

    Genau wie der Prince von Bel Air auch schwarz bleiben soll.
  • Mad Heidi 15.07.2019 08:31
    Highlight Highlight Irgendwo hört's auf. Echt. Macht einen guten Agenten-Thriller mit einer schwarzen Frau in der Hauptrolle, und ich bin die Erste, die ins Kino geht. Macht von mir aus auch einen Spin Off von Bond mit Lashana Lynch, auch den würde ich mir gerne ansehen. Aber nennt das Ganze nicht Bond.

    Ich will auch nicht, dass Shaft von einer weissen Frau gespielt wird. Oder Foxy Brown von einem weissen Mann. Wäre genauso Bullsh*t!
  • Nelson Muntz 15.07.2019 08:26
    Highlight Highlight Nein, einfach nein! Ein Spin-Off mit einer neuen Figur wäre ok, aber Bond soll Bond bleiben.
  • Drank&Drugs 15.07.2019 08:23
    Highlight Highlight Idris Elba? Ja! Aber, eine schwarze Frau als 007? Sorry, mein Geld bleibt im Portemonnaie.
  • Toerpe Zwerg 15.07.2019 08:22
    Highlight Highlight Satire?
  • Cadinental 15.07.2019 08:19
    Highlight Highlight Vermutlich wird sich Bond vegan ernähren und seine Flüge klimaneutral kompensieren. Der Aston Martin soll ja bereits elektrisch fahren. Konsequent wäre dann noch, wenn der Bösewicht endlich einmal eine Bösewichtin wäre....
  • Max Dick 15.07.2019 08:17
    Highlight Highlight Hurra toll, dann kann ich mich jetzt endlich als Bond-Girl bewerben.
    • I don't give a fuck 15.07.2019 08:58
      Highlight Highlight Bond-Girl oder Bond-Mann 🤔
    • Max Dick 15.07.2019 10:02
      Highlight Highlight Also wenn Bond von einer Frau dargestellt wird, dann kann ich als Mann ja wohl auch ein Bond-Girl sein.
    • Märzespriggeli mit Pappnäsli 15.07.2019 10:49
      Highlight Highlight Du könntest du dich als Bond-Boy bewerben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • polopol88 15.07.2019 08:12
    Highlight Highlight Wenns soweit kommt gehe ich den Film aus Prinzip nicht schauen. Man sollte lieber sich neue Storys ausdenken als alles Gendergerecht zu machen! Lara Croft wird ja auch nicht plötzlich ein Mann 🤔, oder?
    • Hoodie Allen 15.07.2019 09:24
      Highlight Highlight Larry Croft, das wäre bestimmt der Ober-Börner. Gespielt von Adam Sandler😂😂👌
    • urs3 15.07.2019 09:36
      Highlight Highlight Sei dir da mal nicht so sicher! 😉
    • polopol88 15.07.2019 09:41
      Highlight Highlight Jonah Hill fänd ich noch besser😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 15.07.2019 08:10
    Highlight Highlight Dann nennt es doch bitte nicht James Bond. Macht was neues daraus. James Bond als Roman/Film ist und bleibt ein englischer Spion.

    Aber weil Diversity heute wichtig ist muss man das natürlich machen *kotz*
  • Fip 15.07.2019 08:02
    Highlight Highlight Find ich grundsätzlich cool! Aber jetzt kann ich mein Popcorn nicht mehr droppen!
  • walsi 15.07.2019 07:50
    Highlight Highlight Es wird immer absurder. Bei der Verfilmung von Mata Hari spielt Will Smith dann die Hauptrolle?
    • Eisvogel 15.07.2019 10:57
      Highlight Highlight 007 ist eine fiktive Figur, Mata Hari hingegen eine reelle - also nicht vergleichbar.
    • G. 15.07.2019 16:22
      Highlight Highlight 😂😂😂

      Made my Day
    • Gummibär 15.07.2019 17:30
      Highlight Highlight Margaretha Geertruida "Margreet" MacLeod, geborene Zelle war Holländerin und müsste von einer Schauspielerin ähnlichen Aussehens dargestellt werden.
      Die Pigmentierung, Gesichtszüge und sexuelle Orientierung von James Bonds Nachfolgern/Nachfolgerinnen sind hingegen reine Ausgeburten der Phantasie der Drehbuchautoren. Könnte auch ein androgener Roboter mit variabler Physiognomie sein.
  • der Denker 15.07.2019 07:48
    Highlight Highlight Ich habe nichts gegen Schwarze Schauspielerinen. Aber James Bond ist und war immer ein Mann. Warum muss jetzt plötzlich überall eine Frau die Hauptrolle spielen. Das Publikum von James Bond ist männlich und somit wird dies vermutlicher ein extremer Flop
    • Zazu36 15.07.2019 07:55
      Highlight Highlight Kann ich nur zustimmen, kommt in etwa so gut raus wie beim neuen Ghost Busters oder Oceans' 8.
    • who cares? 15.07.2019 08:19
      Highlight Highlight Steht doch im Artikel, dass sie nicht Bond spielen wird, sondern nur den Codenamen 007 bekommt.
    • Honeybadgerisyourfriend 15.07.2019 08:20
      Highlight Highlight «Ich habe nichts gegen schwarze Schauspielerinnen.... ABER...» klassisch.
    Weitere Antworten anzeigen

Es soll einen «Matrix 4» geben – und ja, Keanu Reeves ist mit dabei

Keine andere Rolle machte Keanu Reeves (54) so berühmt wie Neo aus der dreiteiligen «Matrix»-Serie (1999 bis 2003). Nun soll die futuristische Action-Reihe mit Reeves in der Hauptrolle fortgesetzt werden, wie die US-Branchenblätter «Hollywood Reporter» und «Variety» am Dienstag berichteten.

Auch die Schauspielerin Carrie-Anne Moss (51) ist in ihrer früheren Rolle als Trinity wieder an Bord. Lana Wachowski kehrt als Regisseurin, Autorin und Produzentin zurück.

«Lana ist eine wahre Visionärin», …

Artikel lesen
Link zum Artikel