DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie du ohne Flug zum Surfen kommst – die besten Spots in und um die Schweiz

Sonne, Strand und Sport: Wellensurfen erfreut sich auch in der Schweiz immer grösserer Beliebtheit. Weil die Schweiz keinen Meeranschluss besitzt, müssen Schweizerinnen und Schweizer vor dem Bad in den Wellen aber häufig stundenlang reisen – oder doch nicht?
05.05.2022, 11:15
Präsentiert von
Branding Box

Tatsächlich erreichst du schon in wenigen Stunden von der Schweiz aus Spots, an denen du mit dem Brett in die Wellen stechen kannst. Es ist sogar auf Schweizer Boden möglich, Wellen zu reiten. Wo du hierzulande Wellen surfen kannst und wo du im Ausland easy mit dem Zug oder dem Auto hinkommst, erfährst du hier. Alle diese Orte haben auch Spots für Anfänger:

Schweiz

Wallis

Surfen mitten im Wallis – möglich in Alaïa Bay.
Surfen mitten im Wallis – möglich in Alaïa Bay.Bild: keystone

Am 1. Mai 2021 öffnete in Sion der erste Surfpool Alaïa Bay seine Tore. Hier können in einem künstlichen Pool Wellen diverser Grösse verursacht werden. Zudem bietet Alaïa verschiedene Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an, deine Sessions kannst du online buchen.

  • Mit dem Zug
    Ab Zürich HB: 2 Stunden 45 Minuten
    Ab Basel: 2 Stunden 45 Minuten
    Ab Bern: 1 Stunde 45 Minuten
  • Mit dem Auto
    Ab Zürich: 3 Stunden 15 Minuten
    Ab Basel: 3 Stunden
    Ab Bern: 1 Stunde 30 Minuten

Zürich

Mitten in der Stadt Zürich surfen? Das geht! Und zwar gleich am Bahnhof Hardbrücke bei der Citywave im Urbansurf Zürich. Hier wird mittels fliessendem Wasser eine stehende Welle produziert. Deshalb fallen anstrengendes Paddeln und komplizierte Aufstehmanöver auf dem Surfboard weg. Sessions können online gebucht werden.

  • Mit dem Zug
    Ab Zürich HB: 2 Minuten
    Ab Basel: 1 Stunde
    Ab Bern: 1 Stunde 15 Minuten
  • Mit dem Auto
    Ab Zürich: da nimmst du besser den Zug
    Ab Basel: 1 Stunde 15 Minuten
    Ab Bern: 1 Stunde 45 Minuten

Ebikon

Nach gleichem Prinzip (Citywave) funktioniert die Welle im OANA Surf in Ebikon, Luzern. Hier können Sessions für Anfänger, Fortgeschrittene bis Profis online gebucht werden.

  • Mit dem Zug
    Ab Zürich HB: 45 Minuten
    Ab Basel: 1 Stunde 30 Minuten
    Ab Bern: 1 Stunde 30 Minuten
  • Mit dem Auto
    Ab Zürich: 1 Stunde
    Ab Basel: 1 Stunde 15 Minuten
    Ab Bern: 1 Stunde 30 Minuten

Gleich geht es weiter mit den Surfmöglichkeiten in Europa, aber vorab eine kurze Werbeunterbrechung:

IKEA präsentierte die neue KÅSEBERGA Kollektion
Niemand lebt den mobilen und nachhaltigen Lifestyle im und am Wasser so leidenschaftlich wie Surferinnen und Surfer. Darum hat IKEA mit der World Surf League die limitierte Kollektion KÅSEBERGA​ geschaffen, die den Surfer Lifestyle zelebriert. Wir gewähren dir im Video einen ersten Einblick in die Kollektion, die am 19. Mai in allen Schweizer IKEA Einrichtungshäusern und online zu finden ist.
Animiertes GIF
Promo Bild

Und nun zurück zu den Surfspots...

Italien

Genua

Genua, die Hafenstadt. Doch an der Küste links und rechts neben der Grossstadt kann gesurft werden!
Genua, die Hafenstadt. Doch an der Küste links und rechts neben der Grossstadt kann gesurft werden!Bild: keystone

Wenden wir uns nun dem Wellensurfen im Meerwasser zu. Dafür musst du die Schweiz bekanntermassen verlassen. Der wohl nächste Meeresstrand liegt bei Genua – und hier kann man auch tatsächlich surfen! In den Städtchen Varazze, Recco und vielen mehr um Genua herum haben sich sogar richtige Surf-Szenen entwickelt – mit Surf-Shops und Schulen. Im Sommer ist hier jedoch mit relativ vielen badenden Touristen und flachen Verhältnissen zu rechnen. Im Herbst und Winter werden die Menschen weniger und die Wellen höher.

  • Mit dem Zug
    Ab Zürich HB: 5 Stunden
    Ab Basel: 6 Stunden 15 Minuten
    Ab Bern: 6 Stunden 45 Minuten
  • Mit dem Auto
    Ab Zürich: 5 Stunden
    Ab Basel: 6 Stunden
    Ab Bern: 6 Stunden

Livorno

In Italien kann man aber nicht nur in Ligurien, sondern auch in der Toskana surfen. Auch hier gilt: Im Herbst und im Winter wirst du bessere Bedingungen finden als im Sommer. Doch auch hier locken kleinere Surf-Städtchen wie Viareggio, Livorno und Piombino.

  • Mit dem Zug
    Ab Zürich HB: 7 Stunden 15 Minuten
    Ab Basel: 8 Stunden 15 Minuten
    Ab Bern: 8 Stunden 45 Minuten
  • Mit dem Auto
    Ab Zürich: 7 Stunden
    Ab Basel: 7 Stunden
    Ab Bern: 7 Stunden

Frankreich

Brest

Italien ist zwar nahe, doch auf dem Mittelmeer toben keine Stürme wie auf dem Atlantik. Deshalb sind Atlantik-Küsten für das Wellensurfen eigentlich zu bevorzugen. Den nächsten Atlantik-Anschluss findest du von der Schweiz aus an der Westküste Frankreichs. In der Bretagne im Norden findest du um die Stadt Brest unzählige Spots und Surf-Camps. Und das Schöne an Frankreich: Das Schienennetz ist ziemlich gut ausgebaut.

  • Mit dem Zug
    Ab Zürich HB: 9 Stunden
    Ab Basel: 8 Stunden
    Ab Bern: 9 Stunden 30 Minuten
  • Mit dem Auto
    Ab Zürich: 12 Stunden
    Ab Basel: 11 Stunden
    Ab Bern: 12 Stunden

Biarritz

Die Stadt Biarritz und ihre Umgebung sind ein absolutes Surf-Mekka.
Die Stadt Biarritz und ihre Umgebung sind ein absolutes Surf-Mekka.Bild: keystone

Zu den wohl berühmtesten Surf-Regionen Europas gehören auch die Strände rund um Biarritz. Von der spanischen Grenze im Süden aus kann hier praktisch an jedem Strand gesurft werden. Aber Vorsicht: Die Wassertemperatur steigt hier auch im Hochsommer nur selten bis auf 20 Grad. Im Frühling und Herbst sind die Wellen in Frankreich besonders gut, im Sommer sind die Verhältnisse zudem sehr anfängerfreundlich.

  • Mit dem Zug
    Ab Zürich HB: 10 Stunden 15 Minuten
    Ab Basel: 9 Stunden
    Ab Bern: 11 Stunden
  • Mit dem Auto
    Ab Zürich: 13 Stunden
    Ab Basel: 12 Stunden
    Ab Bern: 12 Stunden

Spanien

San Sebastian

Im Baskenland lässt es sich gut aushalten, sowohl kulinarisch wie auch an den Stränden.
Im Baskenland lässt es sich gut aushalten, sowohl kulinarisch wie auch an den Stränden.Bild: keystone

Wer es lieber Spanisch mag, muss zwei bis drei Fahrtstunden mehr in Kauf nehmen. An der Nordküste Spaniens warten neben Tapas auch Unmengen von Surfspots und Stränden. Hier gibt es sogar kleinere Städtchen wie Zarautz, die mittlerweile komplett aufs Surfen ausgelegt sind. Ähnlich wie in Frankreich sind die Wellen hier im Frühling und Herbst besonders gut, im Sommer kommen besonders die Anfänger auf ihre Kosten.

  • Mit dem Zug
    Ab Zürich HB: 11 Stunden 30 Minuten
    Ab Basel: 10 Stunden
    Ab Bern: 11 Stunden 45 Minuten
  • Mit dem Auto
    Ab Zürich: 12 Stunden
    Ab Basel: 12 Stunden
    Ab Bern: 11 Stunden

Grossbritannien

Newquay

Newquay Beach, vom Hafen aus gesehen: Hier kommen Surfer auf ihre Kosten.
Newquay Beach, vom Hafen aus gesehen: Hier kommen Surfer auf ihre Kosten.Bild: wikimedia/otto domes

Ja, auch in Grossbritannien kann man surfen. Leider ist es doch etwas weiter weg und wer sich bis hierhin vorwagen will, muss einige Stunden im Zug oder im Auto in Kauf nehmen. Dafür bietet die südwestliche Inselspitze Englands alles, was du für einen Surftrip brauchst: Gleichgesinnte, Wellen und Schulen. Die Hochsaison hier ist der Winter, unter dem Jahr sind die Wellen dafür etwas weicher und besonders für Anfänger gut geeignet.

  • Mit dem Zug
    Ab Zürich HB: 16 Stunden 30 Minuten
    Ab Basel: 15 Stunden
    Ab Bern: 16 Stunden 15 Minuten
  • Mit dem Auto
    Ab Zürich: 15 Stunden
    Ab Basel: 14 Stunden
    Ab Bern: 15 Stunden
Willst du bereits im Mai surfen gehen?
Gewinne zwei Plätze für den IKEA Surfevent am 19. Mai in ​Alaïa Bay. Ihr könnt dort nicht nur das Wellenreiten, sondern auch die neue IKEA Surfkollektion testen, welche eine Hommage an den mobilen und umweltbewussten Lebensstil der Surf Community ist. Einfach IKEA Schweiz folgen und erfahren, wie du gewinnen kannst.
Animiertes GIF
Promo Bild
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Situationen, die du aus den Ferien kennst – in Grafiken

1 / 14
Situationen, die du aus den Ferien kennst – in Grafiken
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie wir heute in die Ferien fahren und wie es früher war

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
justatrollolol
05.05.2022 12:28registriert Dezember 2015
Diverse Flusswellen gibts noch, zum Beispiel Thun (Stadtzentrum) & Bremgarten (mit dem Schnellbus ab Zürich Enge). Die brauchen dann auch keine Energie für die Erzeugung der Wellen.
Wie du ohne Flug zum Surfen kommst – die besten Spots in und um die Schweiz\nDiverse Flusswellen gibts noch, zum Beispiel Thun (Stadtzentrum) & Bremgarten (mit dem Schnellbus ab Zürich Enge). Die brauchen dann auch keine Energie für die Erzeugung der Wellen.
200
Melden
Zum Kommentar
16
Bei diesen Sexstellungen droht ein Penisbruch – und so solltest du reagieren
Nimmt die Leidenschaft Überhand, kann es passieren, dass der Penis sein eigentliches Ziel verfehlt. Ist der Aufprall stark genug, können die Schwellkörper reissen. Was dann hilft, erklärt ein Urologe.

Auch wenn es Penisbruch heisst – treffender wäre die Bezeichnung Penisriss. Denn knickt der  Penis  plötzlich ab, reissen die dünne Bindegewebsschicht, die sich um die Schwellkörper spannt (Tunica albuginea), sowie die Schwellkörper selbst ein. Wie stark die Verletzung ist, hängt von der Intensität des Stosses ab und dem Winkel, mit dem der Penis auftrifft.

Zur Story