Leben
International

Oktoberfest 2023: So stark sind die Preise in München gestiegen

epa09175937 (FILE) - Visitors cheer inside the Hofbraeu tent during the opening of the 184th edition of the traditional Oktoberfest beer and amusement festival in the German Bavaria state's capit ...
Die Eröffnung des Oktoberfests 2017 im Hofbräu-Zelt.Bild: keystone

Hotel oder Airbnb? So heftig explodieren die Preise beim Münchner Oktoberfest 2023

15.09.2023, 16:1015.09.2023, 16:11
Jannik Sauer / watson.de
Mehr «Leben»

München steht vor zwei turbulenten Wochen. Dort findet vom 16. September bis zum 3. Oktober nicht nur das Oktoberfest statt. Parallel zum grössten Volksfest der Welt kommen noch mehr Mega-Events auf die bayerische Landeshauptstadt zu.

Der FC Bayern München trägt etwa zwei Heimspiele in der Allianz-Arena aus, darunter der Champions-League-Auftakt gegen den englischen Spitzenklub Manchester United. Ausserdem tritt Schlagerstar Helene Fischer in der Münchner Olympiahalle auf und gibt dort im Zeitraum vom 26. September bis zum 1. Oktober ganze fünf Konzerte.

Zusätzlich zu den rund sechs Millionen Oktoberfest-Besucher:innen kommen also noch weitere Millionen Menschen wegen der Fussballspiele und der Konzerte in die Stadt. In den nächsten zwei Wochen wird die Stadt – die ohnehin das ganze Jahr über viele Touristen anzieht – also sprichwörtlich aus allen Nähten platzen.

Allianz Arena, Heimspielst�tte des FC Bayern M�nchen, beleuchtet, M�nchen, Oberbayern, Bayern, Deutschland, Europa iblmal01756983 Bitte beachten Sie die gesetzlichen Bestimmungen des deutschen Urheber ...
Der FC Bayern wird am nächsten Mittwoch, dem 20. September, den englischen Rekordmeister Manchester United in München empfangen.Bild: www.imago-images.de

Viele der Besuchenden planen dafür keine Tagestrips, sondern wollen auch über Nacht bleiben. Kaum ist die internationale Auto- und Mobilitätsmesse IAA in München überstanden, werden also schon bald die nächsten Menschenmassen in die Stadt drängen.

Für die Hotelbetreiber in München ist all das ein Segen. Viele der Unterkünfte sind auf Wochen ausgebucht, die Zimmerpreise schiessen durch die Decke.

Hotelpreise in München bis zu 348 Prozent gestiegen

Schon Ende August hatte das Vergleichsportal Check24 vermeldet, dass die Hotelpreise in München um bis zu 348 Prozent gestiegen sind. Wie die Experten ermittelt haben, kostet eine Übernachtung am letzten Oktoberfestwochenende durchschnittlich 377 Euro. Das mache «28 Prozent mehr als im hohen Septemberdurchschnitt», meldet Check24.

Im August lag der Preis für ein Hotelzimmer in München noch bei durchschnittlich 157 Euro. Wer rechtzeitig ein Zimmer für die Wiesn-Zeit gebucht hat, konnte zwar noch etwas sparen, doch inzwischen gibt es für Alleinreisende kaum noch Zimmer für unter 200 Euro pro Nacht.

abendlicher Berufsverkerkehr auf der Ludwigstra�e stadteinw�rts in Richtung Feldherrnhalle am Odeonsplatz in M�nchen, Bayern, Deutschland

Evening on the Ludwigstra�e town in Direction Feldherrnhall ...
Die Strassen Münchens werden sich in den kommenden Wochen noch mehr füllen.Bild: imago stock&people

Auch Hotels, die sich an ein preisbewussteres Publikum wenden, sind in München aktuell sehr teuer. Laut gängigen Vergleichsportalen wie «trivago» und «booking» kostet eine Übernachtung im Ibis in der Nähe des Hauptbahnhofs aktuell 319 Euro, im Holiday Inn am Rosenheimer Platz zahlt man sogar 386 Euro für das kommende Wochenende. Gleiches gilt für Übernachtungen bei Motel One: Zwischen 199 und 229 Euro pro Nacht muss man für ein Zimmer zahlen, das sonst 69 Euro kostet.

Bei noch gehobeneren Einrichtungen wie dem Hotel Vier Jahreszeiten dürften die Preise für normal verdienende Menschen absolut unerreichbar sein (760 Euro pro Nacht). Auch das Sofitel Munich Bayerpost verlangt 750 Euro, das Roomers Munich 736 Euro.

Oktoberfest: Airbnb-Preise schiessen in München durch die Decke

Selbst Privatunterkünfte bei Airbnb sind während des Oktoberfests in München kaum für unter 100 Euro pro Nacht zu haben. So kostet eine Einzimmerwohnung in der Maxvorstadt 210 Euro pro Nacht, in Au-Haidhausen zahlt man für eine wenig luxuriöse Unterkunft mit Doppelbett 281 Euro pro Nacht. Bei vielen Inseraten weisen die Gastgeber fast schon entschuldigend auf die besonderen Umstände durch das Oktoberfest hin.

Für das zweite Wiesn-Wochenende (22. bis 24. September) kostet die günstigste Einzelunterkunft bei Airbnb 116 Euro pro Nacht, die teuerste – allerdings mit vier Betten – 929 Euro. Wer für diesen Zeitpunkt ein Hotelzimmer buchen möchte, der zahlt mindestens 198 Euro pro Nacht.

epa10190448 A picture taken with a tilt-shift lens shows a general view on beer tents and crowds during the 187th edition of the traditional Oktoberfest beer and amusement festival in the German Bavar ...
Das Oktoberfest 2022.Bild: keystone

Dennoch: Wer bereit ist, auf Komfort zu verzichten, kann auch während des Oktoberfests etwas Geld sparen. Diverse Unternehmen bieten für diese Zeit auch Camping auf Zeltplätzen in der Nähe des Festgeländes an. Eine Übernachtung im Zelt ist hier schon für 40 Euro pro Nacht zu haben. Auch wer sich eine Wohnung oder ein Hotelzimmer etwas ausserhalb von München nimmt, zum Beispiel in Dachau oder dem an die S-Bahn angebundenen Münchner Stadtteil Feldmoching, kann Geld sparen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese Zeichnungen zeigen, wie das Oktoberfest wirklich wird
1 / 16
Diese Zeichnungen zeigen, wie das Oktoberfest wirklich wird
Was du konsumierst. In deiner Vorstellung:
Auf Facebook teilenAuf X teilen
1001 Bier: Deutsche Amateurfussballer brechen Ballermann-Bierrekord
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
ProSieben kickt den Elton: Das sind die spannendsten Reaktionen
Elton darf die ProSieben-Sendung «Schlag den Star» nicht mehr moderieren. Während die Kollegen mit Elton leiden, gibt es Häme (und auch etwas Liebe) auf X.

Elton ist sauer. Der Moderator dürfe – so liess er es in einem Instagram-Post verlauten – die Sendung «Schlag den Star» auf ProSieben nicht weiter moderieren. Grund sei seine Zusammenarbeit mit RTL. Er selbst soll vom Sender nicht informiert worden sein. Nachfolger für «Schlag den Star» ist Matthias Opdenhövel, er übernimmt ab Juni diesen Jahres.

Zur Story