DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Sing meinen Song»: Gastgeber Seven rührt Marc Storace zu Tränen

Heute Freitagabend um 20.15 geht es in die siebte Runde von «Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert». Star des Abends ist Gastgeber Seven.



In der siebten Folge von «Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert» steht Seven im Mittelpunkt. In der heutigen Folge erfährt man mehr über die Karriere des Gastgebers: Von seinen frühen Anfängen über seine Zeit bei «Sing meinen Song» in Deutschland bis zur Doppelrolle als Vater und Musiker. Und der Soulsänger klärt auf, warum die Zahl 7 kein Zufall ist: «Bei mir muss alles mit 7 zu tun haben: Die Zahl 7 muss überall vorkommen, alles muss durch 7 teilbar sein oder die Quersumme 7 ergeben».

In die Sendung startet Seven mit seinem neuen Song «Seele», seinem ersten deutschsprachigen Lied: «Deutsch war für mich schon immer eine wichtige Sprache. Sie ist unglaublich malerisch, gross und breit. Es macht mir Spass, Texte darin zu schreiben – es ist aber auch schwer. Darum habe ich eine Weile gebraucht, bis ich das neue Album fertig hatte. Der Zeitpunkt mit ‹Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert› lag daher gelegen und ich freue mich, die Premiere hier zu feiern».

Der Rocker Marc Storace berührt Seven mit seiner Version von «Father» sehr:

Bild

Bild: tv24

(cki)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 30 CH-Nummer-1-Hits aus 50 Jahren CH-Hitparade

1 / 32
Die 30 CH-Nummer-1-Hits aus 50 Jahren CH-Hitparade
quelle: cdandlp.com / cdandlp.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Lo & Leduc bestreiten das schwierigste Music-Quiz der Welt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Liveticker

Eurovision: Italien gewinnt den ESC – ABER GJON WIRD DRITTER!!!

OMG, das waren ja schier unerträgliche letzte Minuten! Die Schweiz, Frankreich und Italien waren die letzten im Endspurt um den Sieg. Verrückt!

Am Ende machten die sexy italienischen Glam-Goths von Måneskin das Rennen. Und die französische Favoritin Barbara Pravi wurde Zweite. Doch was viel wichtiger ist: Unser aller Gjon's Tears wurde Dritter! Das ist noch ein Platz besser als Luca Hännis vierter Rang von 2019! Leute, was ist los? Gefühlte 500 Jahre lang schaffte es die Schweiz selten einmal überhaupt ins Finale und jetzt feiert sie gleich zweimal hintereinander derartige Erfolgsexzesse? Während Grossbritannien mit 0 und …

Artikel lesen
Link zum Artikel