Leben
Musik

Montreux Jazz Festival 2024 Programm: So bombastisch ist es

Le Lac und das Casino sind zwei Bühnen, die diesen Sommer mit internationalen Künstlern glänzen werden.
Le Lac und das Casino sind zwei Bühnen, die diesen Sommer mit internationalen Künstlern glänzen werden.Bild: montreux jazz

Wir haben das Programm des Montreux Jazz Festivals (und es ist bombastisch!)

Von Dionne Warwick über Lenny Kravitz bis hin zur jungen Generation wie Tyla oder Yamê – die 58. Ausgabe des Montreux Jazz Festivals verspricht Grosses. Mit Deep Purple, Alice Cooper oder Massive Attack kommt auch der Rock nicht zu kurz. Neue Talente und alte Ikonen werden vom 5. bis 20. Juli 2024 die beiden neuen Bühnen am See und im Casino zum Beben bringen.
18.04.2024, 12:5418.04.2024, 13:15
Joanna Oulevay / watson.ch/fr
Mehr «Leben»

Es ist da: Das Programm der 58. Ausgabe des Montreux Festivals kann man sich auf der Zunge zergehen lassen.

Seit mehreren Jahren gelingt es dem Festival, alte Ikonen aufzubieten und gleichzeitig auf aufstrebende Talente zu setzen, die das Salz in der Suppe der Musikindustrie des Jahres sind. Auch wenn das Montreux Jazz Festival (MJF) nicht mit einem der angesagtesten Musiker der Gegenwart aufwartet – wie zum Beispiel Rosalía beim Paléo 2023 –, hat die Auswahl an Künstlern, die die Sterne an der Riviera zum Glühen bringen werden, mehr als genug zu bieten, um das Publikum zu begeistern.

Von Hardrock-Bands wie Alice Cooper bis zu den Diven von gestern und morgen – Dionne Warwick, Raye oder Tyla – ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Alice Cooper performs at the Welcome To Rockville Music Festival on Saturday, May 20, 2023, at the Daytona International Speedway in Daytona Beach, Fla. (Photo by Amy Harris/Invision/AP)
Alice Cooper
Alice Cooper is in da place!Bild: keystone
André 3000 auch.
André 3000 auch.

2024 bewies Montreux die gleiche Raffinesse wie immer und wählte die Auftritte pro Abend mit Bedacht aus. Das Festival scheint sich auch auf sein grösstes Hindernis eingestellt zu haben: das Fehlen des Auditorium Stravinski (4500 Plätze), das sich im Umbau befindet. Wie das Festival erklärt, musste man «eine Hauptbühne entwerfen, die wie das Stravinski-Amphitheater die Agenten, die Künstler und das Publikum zum Träumen bringen kann».

Die Veranstaltung erfand sich also vorübergehend neu, indem sie das Stadtzentrum erobern und sich gleichzeitig auf dem Seeweg ausbreiten wird.

Die Seebühne unterhalb des Marktplatzes bietet eine Outdoor-Bühne mit einer begrenzten Kapazität von 5500 Plätzen. Die Konzerte werden in einem atemberaubenden Panorama stattfinden, Sonnenuntergang inklusive. Der Ort war bereits während der Corona-Pandemie in kleineren Dimensionen erprobt worden. Im Indoor-Bereich kehrt das MJF zu seinen Wurzeln zurück und schlägt sein Lager im Casino auf. Diese Bühne mit einer Kapazität von 1300 Personen wird das Publikum mit Sitz- und Stehplätzen empfangen. Freuen kann man sich auch auf die traditionellen Poolpartys im Schwimmbad des Casinos, die dieses Jahr jeden Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag stattfinden werden.

Der Festival-Plan am Montreux Jazz Festival 2024:

Bild

Das Ganze wird durch sieben kostenlose Bühnen ergänzt. Die 58. Ausgabe wird die übliche Kapazität von 250'000 Zuschauern aufnehmen können.

Das ganze Programm:

Bild

Casino-Bühne

Die Bühne des Casinos beleuchtet definitiv die Künstler von heute, die wir manchmal erst über eine digitale Plattform entdeckt haben. Es wird auch einige Überraschungen geben, die direkt aus dem Afrobeat kommen, und sogar aus dem sehr populären Amapiano.

Folgende beiden Namen werden vor allem bei der Gen-Z bereits bekannt sein: Laufey, die isländische Sängerin, die zuerst auf TikTok geschlüpft ist, und d4vd, der sein Album komplett im Schrank seiner Schwester auf dem iPhone aufgenommen hat. Die beiden Künstler werden am 19. Juli das Casino zum Strahlen bringen.

Laufey - Goddess (Live)

d4vd - Here With Me

Der französisch-kamerunische Sänger Yamê ist König der Genre-Mischung aus Jazz, Trap, Soul, Hip-Hop und Afrobeat und wird am 14. Juli seine Stimme zum Besten geben. Er wird die Bühne mit Tyla teilen, die unbestrittene neue Königin des Amapiano, deren Hüftschwung von einem anderen Planeten stammt.

Tyla - Water

Yamê - Bécane

Disiz, ehemals La Peste, hat die Nase voll vom Ausrasten und beschränkt sich nicht mehr nur auf den Rap. Das beweist sein dreizehntes Album «L'Amour», auf dem er popigere und intimere Titel präsentiert. Am 17. Juli kann man sich auf ein neues Album freuen.

Disiz veröffentlichte sein letztes Album im Jahr 2022.
Disiz veröffentlichte sein letztes Album im Jahr 2022.

Am 8. Juli begrüssen wir eine Künstlerin, die schon gut und schnell herumgekommen ist, vor allem bei Featurings, die es in sich haben (Burna Boy, Stormzy,...): Mahalia. Die Britin bietet Montreux zum zweiten Mal ihren tonalen Cocktail an der Schnittstelle zwischen Soul, Hip-Hop und R&B.

Mahalia - Simmer (feat. Burna Boy)

Als Vertreterin der Kreuzung zwischen Pop und Afrobeat wird Tems (Temilade Openiyi) am 16. Juli das Casino zum Beben bringen. Die Nigerianerin ist Autorin, Komponistin und Interpretin und produziert ihre eigenen Klänge. Durch die Zusammenarbeit mit den ganz Grossen, von Drake bis Beyoncé, hat sie sich international einen Namen erlangt. Im vergangenen Jahr wurde die aus Lagos stammende Künstlerin für ihren Beitrag zu Futures Erfolgssingle «Wait For U» mit einem Grammy ausgezeichnet. Es wird also ein Vergnügen sein, sie live zu erleben, auch wenn der Name des anderen Künstlers, der sie an diesem Abend begleiten wird, noch nicht bekannt ist. Wir bleiben dran!

Tems - Me & U

Unmöglich, nicht zu Masegos berauschender Stimme grooven zu wollen, der uns am 11. Juli seinen einzigartigen Stil an der Schnittstelle vieler Stile präsentiert, den er selbst treffend als Trap-House-Jazz bezeichnet hat.

Masego - Navajo

Weitere Künstler, auf die wir uns freuen, sind Loreen, der schwedische Superstar und die einzige Frau, die den Eurovision Song Contest zweimal gewonnen hat (18. Juli). Asaf Avidian, der allein auf der Bühne steht, wird seine solide Mischung aus Pop, Folk, Soul und Gospel im intimen Rahmen des Casinos präsentieren (7. Juli).

Asaf Avidan - In A Box III - The Golden Calf

Und schliesslich, wenn das MJF schon nicht eine der Diven von heute anbietet, bekommen wir diejenige zu hören, deren Stimme uns über Jahrzehnte hinweg zum Schwelgen gebracht hat: Dionne Warwick. «Walk On By», «I'll Never Love This Way Again», «That's What Friends Are For» ... Wir alle haben einen ihrer Hits im Kopf.

Die mehrfache Grammy-Preisträgerin wurde in den 60er Jahren zu einer Ikone und ist eine der ebenso imposanten schwarzen Sängerinnen wie Diana Ross und Aretha Franklin. Die Künstlerin, die im Soul ebenso zu Hause ist wie im Pop oder R&B, wird am 9. Juli auftreten.

Dionne Warwick - Walk On By

See-Bühne

In Montreux kommen auch die Liebhaber des Indie-Rocks nicht zu kurz. Die Ikonen von gestern werden sowohl die alten Hasen beglücken sowie der neuen Generation die Möglichkeit geben, diejenigen live zu erleben, die man sonst nur auf dem Bildschirm sieht: Alice Cooper, die Paten des Schockrock, und Deep Purple, die Darlings des Hardrock, werden am Abend des 8. Juli die Outdoor-Bühne in Brand setzen.

Air und Massive Attack beehren die Bühne am 15. Juli. Echte Nostalgiker treffen sich am 20. mit Soft Cell und Duran Duran.

Die Kultband der Neunziger, die Smashing Pumpkins, wird am 7. Juli ihre Riffs und ihren fetten, klebrigen Rock zum Besten geben. Willkommen am See: Billy Corgan, James Iha und Jimmy Chamberlin.

Der unvergleichliche Sting wird sich einen Abend (17. Juli) mit dem Mann teilen, der uns mit seiner rauen Stimme bis spät in die Nacht hinein mitgerissen hat: Rag'n'Bone Man. Eine gewagte Paarung für hochwertige Stimmen.

Rag'n'Bone Man - Human

Lenny Kravitz wird zwar etwas schicker gekleidet sein als in seinem «TK421»-Video, aber er wird uns zweifellos mit seinen Improvisationen begeistern.

Lenny Kravitz - TK421

Der Soulman Paolo Nutini ist Stammgast beim Montreux Jazz und wird am 10. Juli auftreten.

Paolo Nutini - Candy

Auf der Seebühne sind auch die Stimmen der Diven von heute zu hören, die TikTok und unsere Herzen seit Monaten durchdringen und uns an Amy Winehouse erinnern. Wir werden das grosse Glück haben, Raye live zu erleben (wir sind schon ungeduldig!), und Janelle Monaé, die starke Emotionen versprechen.

RAYE - Live at the Royal Albert Hall

Rachel Agatha Keen, wie sie mit bürgerlichem Namen heisst, ertrank in diesem Jahr regelrecht in Auszeichnungen und räumte sechs Brit Awards ab. Sie gewann unter anderem die Trophäen für die Künstlerin und das Album des Jahres. Eine nette Anekdote: Die 26-Jährige trägt ein Tattoo der Schweizer Flagge auf ihrem Arm. Sie hat britische, ghanaische und schweizerische Wurzeln.

Janelle Monáe - Water Slide

Natürlich steht im MJF auch weiterhin der Jazz im Vordergrund, und am 13. Juli hat man das Privileg, mit der kanadischen Jazzpianistin und -sängerin Diana Krall und dem britischen Jazzmusiker Jamie Cullum an einem Tisch zu sitzen.

Diana Krall - Cry Me A River

Montreux Jazz, das sind auch unerwartete, aber seltsam aufregende Künstlerpaarungen. So kann man am selben Abend – dem 6. Juli – James Arthur sowie Zucchero erleben.

James Arthur - Say You Won't Let Go

Und schliesslich, wer der Roboterästhetik verfallen ist und mit den Füssen stampfen will, trifft sich am 11. Juli mit Kraftwerk, die Väter der Elektro-Musik, die eine ganze Generation inspiriert haben.

Kraftwerk - The Robots (live)

Zur Info ...

- Der öffentliche Ticket-Verkauf ist ab dem 19. April, 12 Uhr, geöffnet.
- Das kostenlose Programm wird ab dem 5. Juni, 11 Uhr, bekannt gegeben.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
42 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Tomtschi
18.04.2024 12:59registriert März 2019
Deep Purple in Montreux? Ist besser als Elvis in Vegas!
290
Melden
Zum Kommentar
42
«Niemand sollte diese Last alleine tragen»: Cassie äussert sich zu Gewalt durch P. Diddy

Vergangenen Freitag veröffentlichte der US-Sender CNN ein Video, in dem zu sehen ist, wie der Rapper Sean «Diddy» Combs seine damalige Freundin Cassandra Ventura körperlich misshandelt. Die Aufnahme soll aus dem Jahr 2016 stammen, die gewaltvolle Szene wurde von der Überwachungskamera eines Hotels festgehalten und kam nun, acht Jahre später, ans Licht.

Zur Story