Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Archivbild von 1985 zeigt das Deutsche Pop-Duo Modern Talking mit Dieter Bohlen, rechts, und Thomas Anders. Dieter Bohlen nimmt offenbar Ruecksicht auf auf seinen Modern-Talking-Partner Thomas Anders. Anders sagte in einem Interview mit der Hamburger Zeitschrift 'Frau im Spiegel', er habe ein Vetorecht bei der zur Zeit entstehenden Biografie ueber Bohlen, wie am Dienstag, 6. Aug. 2002, gemeldet wurde. (AP-Photo/Karl-Heinz Kreifelts) ** zu APD6592 --SW **

Hart in den 80ern: Insta-Künstler Fulaleo. Bild: AP/.instagram.com/fulaleo

So hätten Rihannas, Drakes und Dua Lipas Plattencovers in den 80ern ausgesehen



80er Revival, 90er Vintage, 00er-Retro – die Popkultur ist voll von Bezügen zur Vergangenheit. Dabei werden alte Stile gerne mit dem aktuellen Zeitgeist kombiniert.

Diesen Ansatz verfolgte auch der kolumbianische Graphiker Fulaleo. Der designte für seine Serie «The 2080's – Past is the Future» Plattencovers von heutigen Stars im 80er-Stil.

✨✨✨ #The2080s #PastisTheFuture #80s #retro

Ein Beitrag geteilt von FUL∆LEO (@fulaleo) am

Die Covers sind durch die Bank weg extrem gut gelungen und mit vielen liebevollen Details versehen. Merkwürdig sind allerdings nur die fiktiven Albentitel, die wechseln nämlich zwischen etwas lustig («Born in the Wrong Decade» von Bruno Mars) und unpassend stumpf (Beyoncé: «Learn How to Choose Husbands»).

Überzeugt euch selbst!

Migos – «The Black Beatles»

Beyoncé – «Learn How to Choose Husbands»

Selena Gomez – «Be My Date, Then Breakup and After You Will Find the Love of Your Life.»

Drake – «El Papi»

Justin Bieber – «Long Live My Mustache»

Rihanna – «Bye Music, Hi Makeup!»

The Weeknd – «I Never Forgot My Ex»

DJ Khaled – «Father of Asahd (Blessed with the best contacts)»

Cardi B – «Rebel with a Cause»

Taylor Swift – «Becoming a Millionaire with Every Breakup»

Kendrick Lamar – «If Dre Is for Me – Who Can Be Against Me?»

Childish Gambino – «The Strange Case of Dr. Glover and Mr. Gambino»

Dua Lipa – «I'm very talented and you know it»

Bruno Mars – «Born in the Wrong Decade»

Steve Aoki – «The Kangaroo Man»

(tl/watson.de)

Was hinter diesen Album-Covers wirklich steckt

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wah Wah Watson 29.03.2019 07:29
    Highlight Highlight Drake sieht aus wie Lionel Ritchie😂
  • Turrdy 28.03.2019 17:02
    Highlight Highlight ... und wie das Ganze tönen würde:
    (der ganze Channel ist voll mit solchen Covers)
    Play Icon
  • JaneDoe 28.03.2019 15:38
    Highlight Highlight Genial! :'D
    Aber es braucht noch einige Prisen von dem
    • JaneDoe 28.03.2019 15:46
      Highlight Highlight
      Benutzer Bild
  • Kritiker 2.0 28.03.2019 15:01
    Highlight Highlight Ich verweise hier Mal auf das Cover vom letzten Muse Album:
    Benutzer Bild

Rammstein holt eigenen Nazi-Skandal nach 21 Jahren wieder hervor und niemand weiss wieso

Depeche Mode trifft auf Rammstein und Leni Riefenstahl. So könnte man den Stil des 21 Jahre alten Rammstein-Musikvideos «Stripped» beschreiben.

Im Clip zu sehen sind Videosequenzen aus Leni Riefenstahls Film «Fest der Völker», ein Propagandafilm aus dem Jahr 1938, der propagandistisch die während des Nationalsozialismus in Berlin ausgetragenen Olympischen Spiele dokumentiert. Nur eine Woche lang war das Rammsteins Musikvideo 1998 auf «MTV» zu sehen, bevor es der Sender wegen Bedenken …

Artikel lesen
Link zum Artikel