DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Summertime Sadness: Lana Del Rey verabschiedet sich von 20 Millionen Fans

Nein, die Sängerin hat nicht das Ende ihrer Karriere bekannt gegeben, sie deaktivierte ihren Instagram- sowie Twitter-Account.
14.09.2021, 15:1314.09.2021, 15:23

Die US-amerikanische Sängerin Lana Del Rey hat über 20 Millionen Fans auf Instagram, doch nun ist ihr Account nicht mehr abrufbar. Und nicht nur das: Die 36-Jährige hat auch ihren Twitter-Account deaktiviert. Lana Del Rey hat die Schnauze voll von Social Media. Die sechsfache Grammy-Award-Nominierte will derzeit auf keiner der Plattformen mehr aktiv sein – und hat ihre Accounts gelöscht.

Die Sängerin wisse, wie wichtig es sei, präsent zu ein. Sie betont aber auch ihren Wunsch nach mehr Privatsphäre. «Im Moment denke ich, dass ich meinen Kreis ein wenig enger halten und andere Fähigkeiten und Interessen weiterentwickeln werde», erklärt die Sängerin in einem letzten Instagram-Video.

«Ich bin immer noch präsent und ich liebe, was ich tue.»
Lana Del Rey

Sie fügt hinzu, dass sie immer noch an ihrem achten Album arbeite sowie an Kurzgedichtbüchern. «Ich bin immer noch präsent und ich liebe, was ich tue», so Del Rey. «Also, vielen Dank und ich melde mich ab», beendete die Sängerin ihr Video, bevor sie ihre Accounts löschte.

Bild: EPA/EPA
«Kann ich bitte wieder darüber singen, wie gut man sich fühlen kann, wenn man verliebt ist, auch wenn die Beziehung nicht perfekt ist?»
Lana Del Rey

Ob ihr Rückzug auch etwas mit sozialen Anfeindungen zu tun hat, liess Del Rey offen. In vergangener Zeit wurde ihr unter anderem vorgeworfen, rassistisch zu sein. Grund dafür war dieser Kommentar: «Jetzt, da Doja Cat, Ariana [Grande], Camila [Cabello], Cardi B, Kehlani, Nicki Minaj und Beyoncé alle mit Songs übers Sexy-sein auf Nummer eins gelandet sind – kann ich bitte wieder darüber singen, wie gut man sich fühlen kann, wenn man verliebt ist, auch wenn die Beziehung nicht perfekt ist?».

Weil sich Del Rey mit dunkelhäutigen Musikerinnen verglich, warf man ihr Rassismus vor. «Ich hätte buchstäblich jeden nennen können, aber ich habe mir meine verdammten Lieblingssängerinnen ausgesucht. Nennt mich nie nie nie nie nie wieder rassistisch, denn das ist Blödsinn», wehrte sich die Sängerin, als sie auf Social-Media noch aktiv war.

Trost für die Fans

Für die Fans gibt es zwar nichts mehr fürs Auge auf Social Media, dafür fürs Ohr: Die Sängerin hatte in der vergangenen Woche den neuen Song «Arcadia» veröffentlicht, ihr achtes Album «Blue Banisters» soll Ende Oktober erscheinen. (cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Lana del Rey mit Fans

1 / 9
Lana del Rey mit Fans
quelle: splash news / / spl833007_020
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ultimative watson-Sommerhit-Album 2021 mit Maddy & Dave

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ist Andreas Gabalier rechts, homophob und frauenfeindlich? Entscheide selbst – 9 Zitate

Er verkauft Alben ohne Ende, er füllt die ganz grossen Hallen und sorgt immer wieder für ziemlich heftige Diskussionen: Heimatlover und Volks-Rock'n'-Roller Andreas Gabalier. Der Grund: Immer wieder wird ihm vorgeworfen, sich rechtspopulistisch, homophob und frauenfeindlich zu äussern.

Nun steht Andreas Gabalier erneut im Fokus der Öffentlichkeit. Dieses Mal geht es um die geplante Verleihung des Karl-Valentin-Ordens am Samstag in München. Gabaliers Kunst habe nichts mit der Kunst von …

Artikel lesen
Link zum Artikel