DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Sharon Stone auf Dating-App gesperrt, weil man nicht glaubte, dass sie sie ist



Actress Sharon Stone participates in AOL's BUILD Speaker Series to discuss the new TNT series

Sharon Stone sorgt mit ihrem Profil auf einer Dating-App für Irritationen Bild: Evan Agostini/Invision/AP/Invision

Die mit dem Erotikthriller «Basic Instinct» berühmt gewordene US-Schauspielerin Sharon Stone hat die Nutzer einer Dating-App irritiert. Ihr Profil wurde zeitweise gesperrt, weil mehrere Nutzer es für einen Fake hielten.

«Ist es ein Ausschlusskriterium, ich zu sein?», fragte Stone bei Twitter. Ein Sprecher der App Bumble erklärte am Montag (Ortszeit) dem US-Sender CNN: «Bei solch einer Ikone können wir verstehen, warum so viele unserer Nutzer dachten, es sei zu schön, um wahr zu sein.»

Die Schauspielerin habe ihr Profil ausserdem nicht mit einem Fotocheck verifiziert. Man werde dennoch sicherstellen, dass ihr Profil nicht noch einmal blockiert werde.

Stone war bislang zwei Mal verheiratet, mit dem TV-Produzenten Michael Greenburg (1984-1987) und dem Zeitungsverleger Phil Bronstein (1998-2004). Sie hat drei Adoptivsöhne. (aeg/sda))

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

AmFar-Gala in Cannes

1 / 20
AmFar-Gala in Cannes
quelle: getty images europe / tim p. whitby
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sharon Stone lacht über die Frage nach sexueller Belästigung

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Stars, die den Oscar gewonnen haben – und ihn (absichtlich) nicht abholten

In der Nacht auf den 26. April findet in den USA die 93. Oscarverleihung statt. Der Gewinn eines Oscars ist wohl der Karrierehöhepunkt jedes Filmstars. Doch nicht immer holen diese ihre goldene Statuette persönlich ab. Die Gründe sind dabei vielfältig, wie unsere Liste zeigt.

Moment? Eminem hat einen Oscar gewonnen? Jap! 2003 spielt er im Film «8 Mile» mit und lieferte mit «Lose Yourself» auch gleich einen Song dazu. Dafür erhielt er den Oscar in der Kategorie «Bester Filmsong». Zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel