Hochnebel-1°
DE | FR
16
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Leben
People-News

Das enthüllen die Scheidungspapiere von Kanye West und Kim Kardashian

US-Rapper Kanye West hatte unter der Dusche eine Erleuchtung: Er will Pr
Kim Kardashian und Kanye West haben vier gemeinsame Kinder.Bild: keystone
People-News

Das enthüllen die Scheidungspapiere von Kanye West und Kim Kardashian

Zwei Jahre nach ihrer Trennung haben sich die US-Stars im Rosenkrieg geeinigt. Das steht in den Scheidungspapieren von Kim Kardashian und Kanye West.
30.11.2022, 07:40
Ein Artikel von
t-online

Monatelang hielten sich die Spekulationen, am 19. Februar 2021 wurde es dann bestätigt: Kim Kardashian reichte beim Superior Court in Los Angeles die Scheidung von Kanye West ein. Nach sieben gemeinsamen Jahren war die Liebe des Reality-TV-Stars und des Musikers zerbrochen. Der offizielle Grund: «unüberbrückbare Differenzen».

Einig wurden sich beiden auch in den folgenden Monaten nicht – vor allem wegen Kanye West. Während Kim Kardashian die Formalitäten schnell hinter sich bringen wollte, soll ihr Ex ihr immer wieder Steine in den Weg gelegt und sich unkooperativ verhalten haben. Eineinhalb Jahre später kam es nun doch noch zur Übereinkunft.

Aufteilung eines Milliardenvermögens

Die Scheidungspapiere, die t-online vorliegen, enthüllen Unterhaltszahlungen sowie die Aufteilung des Sorgerechts und des mehrere Millionen Dollar schweren Immobilienportfolios.

Scheidungspapiere Kim Kardashian Kanye West,
Auszug aus den Scheidungspapieren.Bild: t-online

Laut der Vereinbarung erhalten Kim Kardashian und Kanye West das gemeinsame Sorgerecht mit «gleichem Umgangsanspruch» für ihre vier Kinder. Der Grammy-Preisträger wird seiner Ex-Frau monatlich 200'000 US-Dollar an Unterhalt für die neunjährige North, den drei Jahre jüngeren Saint, die vierjährige Chicago, und Nesthäkchen Psalm, der 2019 zur Welt kam, zahlen. Dabei soll es sich aber nur um seinen Anteil handeln, die Unternehmerin soll ebenso viel ausgeben wollen.

Auch alle anderen anfallenden Kosten für die Sicherheit der Kinder, ihre schulische Ausbildung oder Studiengebühren wird von den Eltern zu jeweils 50 Prozent übernommen. Leben wird der Promi-Nachwuchs hauptsächlich bei der Mutter. Kim Kardashian wurde das 60-Millionen-Dollar-Anwesen der Familie im kalifornischen Hidden Hills zugesprochen. Zudem bekommt sie das Nachbarhaus, das ihr Ex-Mann kurz nach der Trennung für 4,5 Millionen gekauft hat, sowie ein Grundstück in Idaho.

Kanye West ist hingegen nun alleiniger Eigentümer eines 60-Millionen-Dollar-Strandhauses in Malibu. Ihm gehören zudem zwei Ranches in Wyoming, 300 Hektar Land in Kalifornien, das Haus in Chicago, in dem er aufgewachsen ist, sowie ein Anwesen in Belgien.

Den Dokumenten zufolge haben beide Parteien auf Ehegattenunterhalt verzichtet. Ihr Gesamtvermögen, das mehrere Milliarden US-Dollar umfassen soll, wollen sie so aufteilen, wie sie es vorab in ihrem Ehevertrag festgelegt hatten. Hätten sich Kim Kardashian und Kanye West nicht geeinigt, wäre es zu einem Wiedersehen vor Gericht gekommen. Der Prozess war bereits für Mitte Dezember angesetzt. (t-online, jdo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Baeri19
30.11.2022 09:37registriert November 2016
Da kommst du ja kaum eine Woche durch damit.
230
Melden
Zum Kommentar
16
So sehen diese 13 beliebten Cartoons von früher heute aus

Beliebte Filme und Serien werden oft neu verfilmt – so auch Cartoons. Doch früher sahen die Figuren oft komplett anders aus als heute. Das neuste Beispiel: «Scooby-Doo». Dieses Jahr kommt die Serie «Velma» heraus und ausser den Kleidern haben die neu gezeichneten Figuren nicht mehr viel mit den geliebten Detektiven zu tun.

Zur Story