DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

«Fühle mich wie eine Versagerin»: Kim Kardashian spricht über Ehe-Aus mit Kanye West

 Anfang des Jahres kam heraus, dass Kim Kardashian und Kanye West seit Monaten getrennt leben, im Februar hat sie die Scheidung eingereicht. Nun gibt es tränenreiche Worte der Influencerin über ihre Ehe mit dem Rapper.
04.06.2021, 09:57
Ausgelacht: Kardashian und West
Ausgelacht: Kardashian und West
Bild: keystone
Ein Artikel von
t-online

In den USA läuft aktuell die letzte Staffel der Realityshow «Keeping Up With The Kardashians», in der Leben und Alltag der Grossfamilie Kardashian-Jenner im Mittelpunkt stehen. In der neuesten Folge kam Kim Kardashian  auf ihre zerrüttete Beziehung zu Kanye West zu sprechen. Wichtig anzumerken ist allerdings, dass die Dreharbeiten schon bevor Kim die Scheidung eingereicht hat, abgeschlossen waren. Dass es schon monatelang kriselte, wird aber durch die Worte der 40-Jährigen in der am Donnerstag ausgestrahlten Episode einmal mehr deutlich.

In der Folge beging die Familie einen gemeinsamen Urlaub am Lake Tahoe. Für Kim Kardashian startete dieser allerdings unschön, aufgrund eines heftigen Streits mit Kanye West war sie schlecht gelaunt. Sie regte sich über Kekse in der Küche auf, wollte sie einfach im Klo runter spülen. «Ich habe 15 Pfund zugenommen, als ob das ein Witz wäre», sagte sie zu ihrer Schwester, die wiederum meinte, Kim solle sich beherrschen.

«Wo ist mein Zimmer? Ich will nur in mein Zimmer gehen und nie wieder rauskommen», stellte Kim Kardashian klar. Ihre Schwester Khloé Kardashian erklärte dann: «Kim hat privat hinter der Kamera mit ihrer Beziehung zu kämpfen und es ist schwierig, weil Kim offensichtlich so viel von ihrer Frustration und Traurigkeit und Wut umleitet.»

«Warum bin ich immer noch an diesem Ort?»

Kanye war bei dem Urlaub nicht mit dabei. Schliesslich erklärte Kim Kardashian unter Tränen: «Ich kann das wirklich nicht mehr machen. Warum bin ich immer noch an diesem Ort, an dem ich seit Jahren festsitze? Er zieht jedes Jahr in einen anderen Staat und ich muss zusammen sein, damit ich die Kinder grossziehen kann. Und er ist ein toller Vater, er hat einen tollen Job gemacht...» 

Kardashian stellt klar: «Er sollte eine Frau haben, die ihn auf Schritt und Tritt unterstützt und mit ihm reist und alles macht.» Sie selbst könne das nicht, sagte sie. Und weiter: «Ich fühle mich wie eine Versagerin, es ist meine dritte Ehe.» Doch sie wolle einfach nur glücklich sein. Die wenig später eingereichte Scheidung ist sicherlich ein Weg für Kim Kardashian in diese Richtung

Kim Kardashian und Kanye West haben vier gemeinsame Kinder: die siebenjährige North, den fünf Jahre alten Saint, die dreijährige Chicago und den zweijährigen Psalm.

(mbo/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Kim Kardashian und die Mode

1 / 23
Kim Kardashian und die Mode
quelle: fr170266 ap / charles sykes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die jüngste Selfmade-Milliardärin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Triumph für Britney: Vater will als Vormund zurücktreten

Jamie Spears, der Vater von Popsängerin Britney Spears (39), will als Vormund zurücktreten, wie US-Medien unter Berufung auf Gerichtsunterlagen berichteten. Demnach soll er am Donnerstag beim zuständigen Gericht in Los Angeles eine Rücktrittserklärung eingereicht haben. Der Anwalt von Jamie Spears gab den «öffentlichen Streit» mit seiner Tochter als einen Grund für diese Entscheidung an.

Der Anwalt von Britney Spears, Mathew Rosengart, wertete dies als grossen Sieg für seine Mandantin. Jamie …

Artikel lesen
Link zum Artikel