Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Unfall von Oliver Pocher war nun Thema bei "Pocher und Papa auf Reisen". bild: screenshot tvnow

People-News

Oliver Pocher besucht Trump-Anhänger – und endet im Krankenhaus

Janna Eiserbeck / watson.de



Oliver Pocher ist momentan im TV präsent wie kaum ein anderer. Für die Sendung «Pocher und Papa auf Reisen» begab er sich nun mit seinem Vater Gerd auf einen Roadtrip durch die USA – in einem riesigen Wohnmobil, das eher einem Wohnbus gleichkam. Darin könne man wenigstens nicht weglaufen, argumentierte Pocher Junior. Doch das fahrende Ungetüm war die geringste Herausforderung. Auf das Vater-Sohn-Gespann warteten ganz andere Aufgaben – mit durchaus schmerzhaftem Ausgang.

Erste Station: San Antonio. Dort wartete ein Raumfahrttraining beim KBR auf die Pochers – in einer menschlichen Zentrifuge. Oli liess seinem Vater den Vortritt und argumentierte wenig charmant: «Wenn was schiefgeht, wäre es besser. Er ist ja schon 70, er hatte sein Leben. Für mich wäre es besser, wenn ich als Zweites dran bin.» Gerd Pocher sah das etwas anders: «Natürlich ist es um mich schade. Es ist um jeden Menschen schade, der gehen muss oder stirbt.» Olis Humor deckt sich eben nicht immer mit Papa Pochers Geschmack.

Pocher und der «Gang-Bang-Bus»

Aber die Zentrifuge war bei diesem Trip wohl nur das Aufwärmprogramm. Es wurde noch deutlich unangenehmer. Die nächste Herausforderung: das Bett im Wohn-Truck. Die Matratze entsprach nicht den Hygienestandards eines Pochers. «Ich wusste es, das ist der Gang-Bang-Bus», scherzte Oli beim Anblick eines unappetitlichen Flecks unter dem Bettlaken. Den beim Begriff Gang-Bang nur ahnungslos schauenden Gerd verwies Oli nur weiter an Google. Geschlafen wurde kurzerhand im Motel.

Pocher trifft auf «Hardcore-Trump-Supporter»

Nach San Antonio ging's nach Louisiana – zum Mud-Race, den typischen Südstaatlern, den «Hardcore Trump-Supportern», wie sie Oli Pocher nannte. Im Quad-ähnlichen Gefährt rasten sie durch den Matsch. Etwas, das «Hygienefreak» Gerd Überwindung kostete. Aber wie würde der Wendler sagen? Egal! Da musste er eben durch.

Bild

Mit seinem Papa Gerd war Oli Pocher zum Barbecue geladen. bild: screenshot tvnow

Und bei den Südstaatlern nahm das Unheil dann auch seinen Lauf. Weil Gastfreundschaft hier grossgeschrieben wird, durften die Pochers zum Barbecue bleiben und mit den Trump-Anhängern auch noch ein bisschen Schiessen üben. Während sich Papa Pocher als Zeuge Jehovas weigerte, eine Waffe auch nur anzufassen, probierte sich Oli munter aus. Und siehe da: Schnell wurde er für sein Talent als «deutscher Scharfschütze» gefeiert. Nur so gut, wie alles angefangen hatte, ging es nicht weiter. Schon Anfang des Jahres wurde bekannt: Oli hat von den Dreharbeiten eine bleibende Erinnerung davongetragen – eine riesige Narbe. Den ausführlichen Weg dahin durften die Pocher-Fans nun im TV nachverfolgen.

RTL zeigt Oli Pochers schmerzhaften Jagd-Unfall – unzensiert

Denn so glorreich seine ersten Schussversuche auch waren, bei der anschliessenden Jagd hätte er mal besser zuhören sollen. Vom Produktionsleiter wurde er noch auf die Gefährlichkeit der Waffe hingewiesen, doch darüber witzelte Pocher nur. Kaum fünf Minuten später kam es, wie er sagt, dann «zum Blutbad». Der Rückstoss des Gewehrs hatte ihm das Zielfernrohr zwischen die Augen geknallt und eine tiefe, stark blutende Wunde verursacht. Alle standen geschockt um ihn herum, die Kamera fing den Moment ein. Pocher berichtete in der Sendung:

«Mein erster Gedanke war 'aua', der zweite: 'Ganz schön viel Blut' und der dritte: 'Haben wir es wenigstens im Bild?'»

Bild

Die Wunde musste genäht werden. bild: screenshot tvnow

Für den Comedian ging es anschliessend in die Notaufnahme, wo die Wunde mit sechs Stichen genäht werden musste. Und die Bilder, die RTL da zeigte, waren nichts für schwache Nerven. Spritzen in die Wunde, laufendes Blut, ein wimmernder Pocher – und am Ende eine Arztrechnung über 1500 Dollar.

Bild

Papa Gerd stand seinem Sohn bei. bild: screenshot tvnow

Beim Rodeo hörte für Pocher der Spass auf

Die Wunde hielt Pocher aber nicht vor der weiteren Reise ab. Kaum aus dem Krankenhaus raus, ging es mit Papa Gerd zum Square Dance – typisch texanisch.

Auch ein Ausflug zu echten Cowboys durfte nicht fehlen, wenn man schon mal in den Südstaaten ist. Dumm nur, dass Oli eine Pferdehaarallergie hat. Nur die war letztendlich das geringste Problem. Zuzusehen, wie die Jungbullen mit dem Lasso gefangen, festgehalten, gebrandmarkt und kastriert wurden, setzte dem 42-Jährigen deutlich mehr zu. Als ihm dann auch noch zwei der abgeschnittenen Hoden in die Hemdtasche gesteckt wurden, war der Spass für ihn endgültig vorbei. Er stellte klar:

«Jetzt sind wir in einem Bereich, den hätte selbst ich nicht gemacht. [...] Ich kann nie wieder dieses Hemd richtig anziehen, ohne das ich traurig auf diese Hemdtasche gucke.»

Den anschliessenden Rodeo-Ritt auf der Kuh liess Pocher aus Angst dann kurzfristig sogar ausfallen. Sein Argument: «Eine Narbe muss reichen.»

Bild

Pocher versuchte sich als Cowboy. bild: screenshot tvnow

Als eine der letzten Stationen der Reise stand Las Vegas auf dem Plan. Dort versuchte sich Gerd als Stand-up-Comedian – mit Erfolg. Für Oli hingegen wurde es nochmal schmerzhaft. Er hatte sich einen Termin beim Schönheits-Doc gemacht. Ein paar neue Brüste? Oder lieber etwas Botox? Er entschied sich für Letzteres und liess sich das Nervengift in die Stirn spritzen. Perfekt für die Narbe, wie der Chirurg argumentierte. Denn die würde dadurch weniger bewegt werden und dadurch besser heilen. Wie praktisch.

(jei)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

43
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
43Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Besser Wisser 28.06.2020 18:44
    Highlight Highlight Man kan von Pocher halten was man will. Er ist peinlich, gemein und kennt kaum Grenzen. Aber in einer Zeugen Jehovas Familie aufwachsen, da einen Weg raus zu finden und dennoch Kontakt zur Familie haben, das schaffen vermutlich nicht viele. Desshalb hat er meinen Respekt und tut vieleicht auch das was er tut.
  • motzicheib 28.06.2020 12:37
    Highlight Highlight Was sagt man dazu? Da hats den Richtigen erwischt.
  • einkritischer 28.06.2020 10:28
    Highlight Highlight abgesehen davon, dass ich gewalt verabscheue, mit oliver pocher habe ich kein mitleid. er provoziert mit seiner art, da gibts schon mal reaktionen darauf.
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 28.06.2020 19:37
      Highlight Highlight nur den titel gelesen?
  • länzu 28.06.2020 01:37
    Highlight Highlight Schade, setzt so ein Unfall diesen peinlichen Zwerg nicht einmal für längere Zeit schachmatt. Er ist so unglaublich peinlich, dass ich mich frage, wieso TV-Anstalten noch Geld für den ausgeben.
  • LURCH 27.06.2020 21:21
    Highlight Highlight Kennen wir doch.
    Vielleicht sollte man mit den beiden mal ein Synchronschiessen organisieren.
    Dann gibt's Schützenabzeichen en masse.

    Play Icon
  • My Senf 27.06.2020 20:17
    Highlight Highlight Präsent wie nie zuvor? Wo denn?
    Ich sehe den nur immer bei watson 😀
  • Triple A 27.06.2020 18:06
    Highlight Highlight Hauptsache „alles im Kasten“, Pocher pur, traurig, echt traurig!
  • Chrisixx 27.06.2020 17:21
    Highlight Highlight Ich hab Trump auch nicht gerne, aber der Titel ist einfach lächerlich.
  • anundpfirsich 27.06.2020 16:33
    Highlight Highlight Der ist so peinlich, kennt ihr Fremdschämen! 🙄
  • deejay sensation 27.06.2020 15:50
    Highlight Highlight Watson, ihr wart mal cool.
  • Stoeffel57 27.06.2020 14:42
    Highlight Highlight Hört doch mit dem Pocher auf. Je mehr Berichte die Medien Schreiben um so mehr aufmerksamkeit und je mehr Kohle erhält dieser Stinkstiefel.
  • redeye70 27.06.2020 14:37
    Highlight Highlight Click bait!
  • blueberry muffin 27.06.2020 13:42
    Highlight Highlight Oli Pocher... die kleine miese type.
    Play Icon
    • Dani B. 27.06.2020 14:38
      Highlight Highlight Bin auch ein humorloses Ars....och.
      Und niemand macht einen Song über mich :-(
      Nun, ich hoffe, Pocher tägt sein Schützenabzeichen an der Stirn mit Stolz. Nicht jeder trägt ein Kainsmal!
    • blueberry muffin 27.06.2020 19:07
      Highlight Highlight @ Dani B
      Naja, das ist auch nicht der Grund des Songs. Am Ende davon ist ein Brief der darauf eingeht - in Kurz: Pocher hat zwei Frauen als ehemalige Protustierte öffentlich geoutet, was dazu führte, dass denen ihre Kinder in der Schule erfuhren, was für einen Job ihre Mütter früher hatten.

      Das ist natürlich nur so neben seinem sonstigen frauenfeindlichen Schwachsinn. Im Allgemeinen tritt der Oli gerne nach unten.
  • Eidg. dipl. Tütenbauer 27.06.2020 12:43
    Highlight Highlight Pocher der Heidi Klum unter den Komödianten.
  • Angrod Taralom 27.06.2020 12:38
    Highlight Highlight Stop making stupid people famous...
  • BVB 27.06.2020 12:23
    Highlight Highlight Es ist gefährlicher ohne Übung 1x zu schiessen als mit Übung 1000x.
  • invisible 27.06.2020 12:05
    Highlight Highlight watson: 1, der Sensationsgeier in mir: 0 👏
    dass Pocher sich mal ne Flinte ins Gesicht gezimmert hat ist ja längst bekannt und fast genau so lang schon wieder vergessen, und genau drum funktioniert das immer wieder so gut. Da beschwer ich mich nicht mal mehr, ihr habt mich ganz einfach auf dem dummen Fuss erwischt, gratuliere zur Schlagzeile 😅
    • Schlaf 27.06.2020 21:37
      Highlight Highlight Jep, hat mich auch hart erwischt🤦🏼‍♂️

      Ab Heute warte ich sehnlichst auf das Video mit Herrn Maurer, bei seiner Schiessübung mit anschliessender Verletzung.

      Und gespannt, bin ich auf dessen Überschrift.
      Sehr gespannt..
  • Amateurschreiber 27.06.2020 11:50
    Highlight Highlight Der "Unfall" nennt sich "scope bite" und ist ein sehr bekannter Anfänger - Fehler.
    Ich unterstelle mal, dass da jemand im Team gesagt hat, man müsse nicht unbedingt sicherstellen, dass der Pocher das Gewehr auch ja richtig hält.
  • DerHans 27.06.2020 11:49
    Highlight Highlight Dieses Missgeschick mit dem Zielfernrohr passiert auch den Besten der Besten in der besten Armee der Welt.😂
    Nächstes Mal könnt ihr noch Bolsonaro in die Schlagzeile nehmen, hat auch nichts mit der Story zu tun, aber gibt noch mehr Clicks.
    Play Icon
    • wilhelmsson 27.06.2020 14:00
      Highlight Highlight Ich muss mir wohl den Aluhut wieder aufsetzen! Du liest meine Gedanken! 😱😅
  • wilhelmsson 27.06.2020 11:46
    Highlight Highlight Passiert den Besten:
    Play Icon
    • the Wanderer 27.06.2020 13:12
      Highlight Highlight Scharfschützen-Abzeichen nennt man das... (glaube ich)
  • ujay 27.06.2020 11:45
    Highlight Highlight Mmmmh.....etwas Schadenfreude.....aber neeein, wie böse:-O
  • El Vals del Obrero 27.06.2020 11:16
    Highlight Highlight +++ Vor kurzem trank ich einen Kaffee und musste danach ins Spital!!! +++

    (... weil ich dazwischen einen Velounfall hatte)
  • KoSo 27.06.2020 11:14
    Highlight Highlight hahaha

    diese Narbe nennt man Schützenabzeichen.

    als RackRohr Schützen hätte er ein Kreuz bekommen...

    😂😂😂
  • marcog 27.06.2020 11:01
    Highlight Highlight Aus dem Westen nichts Neues:
    Play Icon
  • DeeMind 27.06.2020 10:07
    Highlight Highlight Auch er selber wird wohl nicht sagen können, er hätte es nicht verdient...
  • lilie 27.06.2020 10:06
    Highlight Highlight Das ging ganz schön ins Auge. 😏

    Da sieht man dann, dass der Schädel härter ist als die Eier. 😏

    Gilt wohl auch für einige Trump-Anhänger. 😏

    So, jetzt hör ich aber auf. 😁
    • Dean I. Muétr 28.06.2020 13:29
      Highlight Highlight Unnötig sexistisch, Lilie.
  • leu84 27.06.2020 09:59
    Highlight Highlight Haha! Das Schlagzeilen schreiben habt ihr beim Blick gelernt. Ich dachte, die Trump-Anhänger hätten mit Pocher ein Hühnchen gerupft...
  • gangdalang 27.06.2020 09:58
    Highlight Highlight Und die Titel lasst ihr auch gleich von Oli Pocher schreiben...? Blick lässt grüssen.
    • Dean I. Muétr 28.06.2020 13:31
      Highlight Highlight Die aktuell 2249 Herzli sollen der Redaktion von Watson eigentlich zu denken geben.
  • Gawayn 27.06.2020 09:50
    Highlight Highlight Pocher enttäuscht mich gerade.
    Stellt sich komisch an.
    Gegen Flecken helfen Reinigungsmittel oder eine Decke drüber.
    Das war nicht lustig mit dem Witz auf Kosten seines Vaters.

    In der Handhabung von Waffen sollte man Anweisungen befolgen.
    Es sind Waffen!
    Dinge die gebaut wurden um zu töten!
    Da sind Witzchen nicht angebracht

    Gegen Allergie hilft eine Hystamin Tablette und gut ist.

    Was die Bulleneier angeht...
    Tja er ist in den Südstaaten bei einer Ranch und einem Rodeo. Face it!
    Muss er ab. Das Hemd kommt drüber weg. Sollte er auch...
    • Garp 27.06.2020 10:20
      Highlight Highlight Wenn schon Antihistamin.
  • Hierundjetzt 27.06.2020 09:47
    Highlight Highlight Pocher: kann nicht mal ein Gewehr halten.

    Wäre die treffendere (sic!) Schlagzeile 😏
    • Joe 'Barack America' Biden 27.06.2020 09:56
      Highlight Highlight Stimmt. Aber ohne das T-wort hätte vermutlich niemand den Artikel gesehen.
    • Hierundjetzt 27.06.2020 10:27
      Highlight Highlight Stimmt... ich auch nicht. Asche auf mein Haupt.
  • Bounty7 27.06.2020 09:39
    Highlight Highlight Kein Mitleid. Pocher ist das Letzte.
  • cille-chille 27.06.2020 09:27
    Highlight Highlight Wieso nur, habe ich das gelesen.

    Migrierter "white trash"

People-News

Emma Watson begab sich wegen der «Harry Potter»-Filme in Therapie

Emma Watson (29) erlangte durch die Rolle der schlauen, strebsamen Hermine Granger in den «Harry-Potter»-Filmen weltweite Bekanntheit. Bereits mit neun Jahren war die «Kleine» ein Filmstar. Für das Vorsprechen wurde sie aus einer Reihe in der Sporthalle ihrer Schule geholt und gecastet. Mit Erfolg.

Und auch nach der «Harry Potter»-Reihe wurde es um die Brünette nicht still. Neben ihrem Beruf studierte sie an der Elite-Uni Brown und engagiert sich als Frauenrechtlerin.

Dass der Ruhm nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel