DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Das neue Bachelor-Paar ist bereits wieder Geschichte – aus diesem Grund

Erst vor zwei Tagen hat sich Erkan in einem fulminanten Bachelorfinale für die Überraschungskandidatin Maria entschieden. Doch das Liebesglück währte nicht lange. Woran die Beziehung scheiterte und wem Erkan die letzte Rose gegeben hätte, wäre Maria nicht aufgetaucht.
22.12.2021, 04:5622.12.2021, 15:13

Bedrückt sitzen sie im grossen Bachelor-Abschlusstalk auf der Couch: Bachelor Erkan Akyol (30) und die Überraschungssiegerin Maria Maksimovic (28). Noch im Bachelorfinale schienen die beiden unverhofft das grosse Liebesglück gefunden zu haben. Ein Blick in die langen Gesichter reicht allerdings aus, um zu wissen: Was auch immer zwischen ihnen war – es ist weg.

Ein verliebtes Paar sieht anders aus.
Ein verliebtes Paar sieht anders aus.screenshot 3plus

Woran ist es gescheitert?

«Ich wür säge, mir händ äfach en Kommunikationsproblem», erklärt ein trauriger Erkan und sucht nach Worten. Neben ihm sitzt Maria. Ruhig. Die Hände über den überschlagenen Beinen gefaltet. Mit dem Blick auf Moderator Raphael Beutl und ohne sichtliche Gefühlsregung ergänzt sie: Das Kommunikationsproblem gehe von ihr aus.

Erkan dreht sich um:

Erkan: «Nei, das säg- ...»
Maria: «Doch.»
Erkan: «Hä, aso das hani etz nöd behauptet, aber ... mir händ äfach Kommunikationsproblem und ...»

Beutl lässt ihn den Satz nicht zu Ende bringen, sondern fragt stattdessen: «Das isch also vorgfalle?» Erkan bestätigt, ja, das sei vorgefallen. Maria nickt.

Was sie denn dazu sage, will Beutl von Maria wissen, worauf diese mit kurzem Seitenblick auf Erkan ins Schwärmen gerät:

«Ich bin mal wieder fasziniert von dir. Einfach wow! Ich weiss schon, woher die Gefühle kommen, die ich gehabt habe.»

«Du bist für mich einfach einer der» – sie verwirft ungläubig die Hände und ringt nach Worten – «Top-Menschen». Er habe wirklich so ein grosses Herz, schwärmt sie weiter und endet den Satz mit einem «Oh mein Gott». Ganz so, als könne sie ihr Glück kaum fassen. Erkan nimmt derweil einen Schluck von seinem Prosecco. Sein Blick dabei:

screenshot 3plus

Aber Moment. Sie haben sich doch getrennt? Wollte Beutl nicht ihre Meinung zu den Kommunikationsproblemen hören? Oder war das etwa eine raffinierte Darstellung eben jener Kommunikationsprobleme?

Später erklärt sie ihre Beweggründe für die Trennung etwas genauer. Sie habe sich eigentlich gefreut darauf, Erkan nach dem Bachelor-Finale abseits aller Kameras näher kennenzulernen, erzählt die Auserwählte gegenüber «Blick». Doch sie durchlebe schwierige Zeiten. Sie habe so viele Probleme mit sich selbst, sie wolle das auf keinen Fall jemandem antun.

Erkan findet das natürlich schade. Denn:

«Die Moment, woni mit ihre han dörfe gnüsse, das isch für mich rächt schön gsi.»

Gegenüber «Blick» verrät er auch, wen er gewählt hätte, wäre Maria nicht überraschend aufgetaucht: Die Rose wäre an Marina gegangen. So habe er ihr gegenüber auch ein schlechtes Gewissen, da sie «wiene Blume ufgange isch». Gegenüber Lidja habe er zwar auch ein bisschen ein schlechtes Gewissen, aber bei ihr habe er das Gefühl gehabt, dass sie unbedingt hätte gewinnen wollen. Was er daran genau als störend empfunden hat, lässt er allerdings offen.

Ja, sie habe sich den Arsch aufgerissen, habe Gefühle entwickelt, erzählt eine enttäuschte Lidja dem «Blick». Beim Dreamdate sei es zwischen ihnen ja schon ziemlich weit gegangen und wenn man dann die letzte Rose nicht bekomme, das tue dann schon weh. Sie komme sich etwas ausgenutzt vor, gesteht sie.

«Koks oder Gras?» «Beides geil» – Bachelor-Finalistinnen im Interview

Video: watson/Nico Franzoni, Emily Engkent

Und Marina? Diese zeigt sich im Interview mit «Blick» empört: Sie habe bis zu diesem Abend, an dem sie beide keine Rosen erhalten hätten, nichts davon gewusst, dass Lidja mit Erkan geschlafen hätte. Doch dann habe Lidja ihr davon erzählt, wofür sie ihr dankbar sei. Denn:

«Wänn ich die letzt Rose hett übercho und das nachher gwüsst hett – er wär bi mir düre.»

Damit hat sie dann wohl jeglichen Hoffnungsschimmer auf einen erneuten Annäherungsversuch von Erkan zunichtegemacht. So funktioniert Kommunikation. (saw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«Wir trinken bei allen Anglizismen» – Leo und Zappi beim Bachelor-Viewing

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

84 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
The oder ich
22.12.2021 07:47registriert Januar 2014
Die Kommunikation funktioniert in diesem Format nur, wenn sie gescripted ist
1751
Melden
Zum Kommentar
avatar
esmereldat
22.12.2021 06:58registriert März 2016
Nein! Was?! Oooooooh!

🙄🙄🙄
1525
Melden
Zum Kommentar
avatar
Lisbon
22.12.2021 07:04registriert Januar 2019
Die armen Blümlein. Mir schmerzt das Herz. Wer hätte das gedacht...
931
Melden
Zum Kommentar
84
Einer locht jetzt richtig ein – etwa der Callboy?
Folge fünf erzählt Shakespear'sche Dramen von Bruderzwist und Bruderliebe, von sexueller Zuvielgleisigkeit und einem, der Yuliya mehr zu geben vermag als alle anderen.

Längenvergleiche sind Glückssache. Besonders unter Männern. Dino zum Beispiel ist sich sicher, dass ein bestimmtes Ding dreissig Zentimeter lang sein müsse. Gian misst nach und sagt, nein, zwanzig, nein halt, fünfzig! Aha.

Zur Story