Leben
People-News

Missglückte Schönheits-Eingriffe, welche die meisten Stars heute bereuen

People-News

Welche Stars sich unters Messer gelegt haben und welche sich weigern

Madonnas operiertes Gesicht gab an den Grammys zu reden. Sie ist aber nicht der einzige Star, der sich unters Messer gelegt hat. Eine Übersicht über ausufernde Eingriffe, Reue und natürliches Altern.
07.02.2023, 18:5508.02.2023, 08:10
Mehr «Leben»

An den Grammys vom vergangenen Sonntag sorgte Madonna für Aufsehen. Im Vordergrund stand allerdings weniger ihre Performance als ihr Aussehen: Das Gesicht der 64-jährigen Sängerin war aufgrund von Schönheitsoperationen kaum mehr wiederzuerkennen.

image after
image before

Sie ist allerdings nicht die Einzige: Das Altern im Rampenlicht scheint viele Stars und Sternchen unter Druck zu setzen. Aber nicht nur das Altern wird bekämpft, in einigen Fällen wird auch unrealistischen Schönheitsidealen nachgeeifert. Wieder andere können mit Spritzen und Skalpellen zum Verschönern und Verjüngen wenig anfangen.

Eingriffe, die nicht nur gegen das Altern waren

Donatella Versace

Vor 40 Jahren sah die jetzt 67-jährige Modeschöpferin noch ganz anders aus. Fachleute für Schönheitschirurgie vermuten, dass sie sich allen möglichen Prozeduren unterzogen hat. Darunter Filler, Botox, Laserbehandlungen und mehrere Facelifts.

image after
image before
2022 vs. 1984.imago images

Human Ken

Rodrigo Alves wurde 1983 in Brasilien geboren. Mit 17 Jahren hatte er seine erste Schönheitsoperation. Sie war das Resultat jahrelangen Mobbings durch Gleichaltrige. 2013 wurde bei ihm «body dysmorphia» diagnostiziert. Eine psychische Störung, bei der sich eine Person zwanghaft mit wahrgenommenen Mängeln ihres Körpers auseinandersetzt.

Alves unterzog sich über 100 Operationen und wurde so als menschliche Ken-Puppe bekannt.

image after
image before
2018 vs. ?imago images

2020 outete sich Alves als Transgender und nennt sich seither Jessica.

image after
image before
2018 vs. 2023.imago images

Jocelyn Wildenstein

Die weltweit als Katzenfrau bekannte Jocelyn Wildenstein wurde 1940 in Lausanne geboren. 1978 heiratete sie den Franzosen Alec N. Wildenstein, welcher Wildkatzen geliebt haben soll. Um ihm noch mehr zu gefallen, wollte auch Jocelyn mutmasslich mehr wie eine Wildkatze aussehen und legte sich unters Messer. Auch nach der Scheidung liess sie sich noch unzählige Male operieren. Die heute 82-Jährige behauptet noch immer, dass ihr Look absolut natürlich sei.

image after
image before
2003 vs. ca. 1970.imago images

Bonus

image after
image before
Jocelyn 2004 vs. Jocelyn auf ihrem Instagramprofil.imago imgages/instagram

Stars, die Beauty-OPs bereuen

Priscilla Presley

Die Ex-Frau von Rockmusiker Elvis Presley spricht offen über einen missglückten Schönheitseingriff vor etwa 20 Jahren. Damals soll ihr ein Arzt minderwertiges Industriesilikon ins Gesicht injiziert haben, was ihr Gesicht deformierte.

Aktuelle Bilder der heute 77-Jährigen lassen vermuten, dass der Eingriff damals nicht ihr letzter gewesen ist.

image after
image before
2022 vs. 1985 (vor dem missglückten Eingriff).imago images

Courtney Cox

Der «Friends»-Star Courtney Cox bereut gemäss eigenen Aussagen einige kosmetische Eingriffe. In einem Interview mit dem Magazin Newbeauty sagte sie 2017:

«Und ich habe nicht gemerkt, dass, oh shit, mit den Spritzen und dem, was ich mit meinem Gesicht mache, sehe ich wirklich seltsam aus, was ich jetzt nie mehr tun würde.»

Nach dieser Realisation habe sie alle Filler aus ihrem Gesicht entfernen lassen.

image after
image before
1994 vs. 2016.imago images

Mickey Rourke

Auch der ehemalige US-Schauspieler und Profiboxer Mickey Rourke ist nicht zufrieden mit Eingriffen in der Vergangenheit. Gegenüber der «Daily Mail» erklärte er im Jahr 2009, dass er sein Gesicht eigentlich hätte «reparieren» wollen:

«Das meiste davon diente dazu, mein durch das Boxen verunstaltetes Gesicht wieder in Ordnung zu bringen, aber ich bin zum falschen Mann gegangen, um mein Gesicht wieder zusammenzusetzen.»

Um die Fehler dieser Eingriffe wieder gutzumachen, liess der jetzt 70-Jährige in den folgenden Jahren andere Schönheitschirurgen ans Werk.

image after
image before
1984 vs. 2019. imago images

Melanie Griffith

Die Schauspielerin gehörte in den späten 1980ern und frühen 1990ern zu den grössten Stars Hollywoods. Dass es mit den Schönheitseingriffen zu weit ging, merkte sie erst, als sie darauf aufmerksam gemacht worden sei. Dem Porter-Magazin sagte sie 2018:

«Ich habe es nicht bemerkt, bis die Leute anfingen zu sagen: ‹Oh mein Gott, was hat sie getan?› Ich war so verletzt, dass ich zu einem anderen Arzt ging und er begann, den ganzen Scheiss aufzulösen, den diese andere Ärztin eingesetzt hatte. Hoffentlich sehe ich jetzt normaler aus.»
image after
image before
1988 vs. 2012.imago images

Heidi Montag

2010 unterzog sich die damals 23-jährige Schauspielerin Heidi Montag 10 kosmetischen Eingriffen. 9 Jahre später bereute sie den Schritt teilweise, wie gegenüber dem Cosmopolitan-Magazin zugab:

«Ich glaube, ich habe ein bisschen zu oft in den Spiegel geschaut. Ich wünschte, ich hätte gewartet und nicht so jung eine Entscheidung getroffen, denn ich habe langfristige gesundheitliche Komplikationen.»
image after
image before
2007 vs. 2009.

Stars, die natürlich altern wollen

Emma Thompson

Die 63-jährige britische Schauspielerin findet es absolut natürlich, zu altern. Sie verstehe nicht, wieso so viele Menschen das um jeden Preis vermeiden wollen, sagte sie 2022 gegenüber «The Wrap». Aus diesem Grund spreche sie sich vehement gegen Schönheitsoperationen aus.

image after
image before
1994 vs. 2019. imago images

Meryl Streep

Auch Meryl Streep bestreitet, jemals eine Schönheitsoperation gehabt zu haben. 2008 bezeichnete sie das Altern «als ein Geschenk». Fachleute der Schönheitschirurgie bezweifeln allerdings, dass der Look der 73-Jährigen komplett natürlich ist.

image after
image before
1979 vs. 2019. imago images

Julianne Moore

Schauspielerin Julianne Moore glaubt nicht an Schönheitsoperationen. 2010 sagte die jetzt 62-Jährige gegenüber dem Allure-Magazin:

«Ich verurteile die Leute nur ungern dafür, aber ich glaube nicht, dass die Leute dadurch besser aussehen. Ich glaube, es lässt sie nur so aussehen, als hätte jemand etwas mit ihrem Gesicht gemacht, und ich glaube nicht, dass wir das instinktiv ansprechend finden.»
image after
image before
1994 vs. 2022. imago images

Jodie Foster

Schönheitsoperationen seien nichts für sie, sagte Schauspielerin Jodie Foster 2007 zum People-Magazin. Ihr sei lieber, jemand sage ihr:

«‹Wow, das Mädchen hat eine schlechte Nase› als ‹Wow, das Mädchen hatte eine schlechte Nasen-OP›.»
image after
image before
1994 vs. 2021.imago images
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
77 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
pinex
07.02.2023 19:37registriert August 2014
Bei mir ist das vorher/nchher zum Teil vertauscht
2204
Melden
Zum Kommentar
avatar
Peedy
07.02.2023 19:20registriert Januar 2017
Verstehe Schönheits-OP‘s nicht. In der Regel sehen die Leite vor der OP schöner aus als nachher 🤷🏻‍♂️
1014
Melden
Zum Kommentar
avatar
fw_80
07.02.2023 21:45registriert Juni 2015
Tippe ich auf den Regler springt der Pfeil nach links und ich kann nichts mehr vergleichen. Und greif ich dann nur ein bitzeli zu fest nach links hab ich rädibutz den Beitrag verlassen. 🥺
590
Melden
Zum Kommentar
77
Auf «Dune» folgt «Furiosa: A Mad Max Saga»: Was für eine sandige Kinosaison!
Und echt keine schlechte: George Miller, Anya Taylor-Joy und Chris Hemsworth geben alles in diesem dröhnenden, krachenden Wüstenfilm.

Es geht jetzt wieder los mit der Glorifizierung von George Miller. Die Nerdgemeinde nennt ihn «Gott», die «New York Times» «Prophet» und über alledem wird vergessen, dass er zwischen «Mad Max: Fury Road» (2015) und «Furiosa: A Mad Max Saga» (Jetztzeit) den absoluten Schrottbuster «Three Thousand Years of Longing» verantwortet hat. Jenen Film, in dem sich eine bröselige Akademikerin ernsthaft in einen Flaschengeist verliebt. Zwei der coolsten Stars unserer Zeit, nämlich Tilda Swinton und Idris Elba, wurden da gründlich zermalmt in einem debilen Wagenrennen aus Esoterik und Kitsch.

Zur Story