Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Cats

Taylor Swift ist als fiese Glam-Katze Bombalurina ganz in ihrem Element. Oder etwa nicht? Bild: Universal Picture

Review

Der Film «Cats» muss von besoffenen Aliens gedreht worden sein

Hier wird sowas von GESPOILERT! Und dann ist da noch die grosse Grundsatzfrage: Ist «Cats» heimlich ein Musical über Sterbehilfe?



Ich verliess das Kino und Menschen fragten mich: «Ist ‹Cats› jetzt wirklich so bitter?» Ich sagte: «Ich weiss es nicht. Ich sass da, starrte während des Abspanns auf die Leinwand und war sprachlos. In mir waren keine Worte mehr. Nichts machte Sinn. Meine Hirntätigkeit war tot. Ausgelöscht von dem, was ich gesehen habe. Nämlich die reine Leere. Die jetzt auch von meinem Kopf Besitz ergriffen hat.»

Ich würde nicht sagen, dass ein Musical an sich sinnlos ist. Ausser «Cats». Wo als Katzen verkleidete Leute in einer düsteren Kulisse zwischen Komposthaufen und Industrieruine ihr Katzensein besingen. Und «Starlight Express». Wo als Eisenbahnen verkleidete Menschen im Discosetting ihr Eisenbahnsein besingen und dazu Rollschuh laufen, wie Eisenbahnen das eben so tun. Erfunden hat beide Andrew Lloyd Webber.

Der Trailer

abspielen

Video: YouTube/Universal Pictures

Und jetzt gibts also «Cats» als Film. Nun, ich habe eine Nacht lang darüber geschlafen und weiss wenigstens wieder dies: Da waren Katzen mit Menschengesichtern, Menschenproportionen, Menschenfingern und Menschenzehen. Oft waren die Füsse riesig.

Es hatte etwas Perverses. Als hätten besoffene Aliens versucht, Büsis mit Hobbits zu kreuzen. Und die Kulissen glichen einem viktorianischen Bordell.

Zwei trugen Mäntel aus Katzenfell. Eine davon (Judi Dench) war 99 Jahre alt und die Chefin aller Katzen. Die andere (Jennifer Hudson) konnte super «Memory» singen, also das einzig richtig berühmte Lied aus ganz «Cats», und gewann damit logischerweise den «Cat's Got Talent oder so»-Wettbewerb. Aber woher hatten die beiden Katzenfellmantelbüsis bloss ihre Mäntel? Oder mal umgekehrt gefragt: Menschen in Mänteln aus Menschenhaut – wären die der Chef von allen? Und Siegerin einer Mainstream-Castingshow?

Cats

Grizabella (Jennifer Hudson) hat da so ihre Memories an sehr viel glanzvollere Zeiten. Bild: Universal

Apropos Castingshow! Die «Cats»-Büsis bewarben sich alle um einen Abtransport ins Jenseits und zwar in einem Kronleuchter, der an einem Ballon befestigt war. Dort sollten sie von ihrem diesseitigen Dasein als singende Menschenzeh-Katzen erlöst und als irgendwas Tolleres reinkarniert werden. Wahrscheinlich als Rollschuh laufende Eisenbahn.

Viel, viel, viel wichtiger ist jedoch die Frage: Wird der Welt mit «Cats» etwa seit 1980 ein heimliches Sterbehilfemusical untergeschoben? Und jetzt ein Sterbehilfefilm?

Cats

Aha! Zwei Menschen bewegen sich katzenhaft! Bild: Universal Picture

Zwei Katzen konnten zaubern. Eine liebe und eine böse. Im Pelz der bösen Katze steckte Idris Elba. Viele Weibchenkatzen hatten Brüste unter ihrem Fell. Supermännchen Idris Elba hatte keinerlei Geschlechtsteile unter seinem. War er ein kastrierter Kater? War er deshalb so böse? Wollte er deshalb ums Verrecken auch ins Jenseits? Die Sache mit den Brüsten war irgendwie unangenehm. Wie nackt.

Zwei Katzen waren dick. Eine davon (James Corden), trug einen Frack und wälzte sich gern im Abfall. Eine andere (Rebel Wilson) trug einen Fat-Cat-Suit und dressierte Mäuse und Kakerlaken. Die Kakerlaken hatten Menschengesichter ... Oh Alptraum, oh Flucht vor dir.

This image released by Universal Pictures shows Taylor Swift as Bombalurina in a scene from

Hier sieht man sehr schön die Bauweise der weiblichen Katzen und die Bordell-Ästhetik. Bild: AP

Taylor Swift war auch noch da. Die war lustig. Und kam so spät ins Bild, dass auch die Brüste nicht mehr störten. Man hatte zu diesem Zeitpunkt jede Hoffnung aufgegeben, dass die besoffenen Aliens jemals wieder nüchtern werden könnten. Auch der Kameramann dürfte einer von ihnen gewesen sein. Und der Choreograph. Und die Tricktechniker.

Soeben sind nämlich weltweit neue Kopien an mehrere tausend Kinos geliefert worden, weil von zurechnungsfähigeren Zuschauern als von mir bemerkt wurde, dass bei der Behaarungs-Animations-Technik nebensächliche Dinge wie Judi Denchs Hand vergessen gegangen waren.

Judi Denchs Hand ...

Bild

bild: twitter/jenelle riley

Bei einem Budget von knappen 95 Millionen Dollar kann sowas schon mal passieren. Tja, gut hat man das noch geflickt, es macht den Film gewiss viel, viel, viel besser! Aber wenigstens weiss die Welt jetzt, wie Judi Denchs Ehering aussieht (Spoiler: normal!).

«Cats» unter der Regie von Tom Hooper («The King's Speech», «Les Misérables», «The Danish Girl») ist ab dem 25. Dezember im Kino zu sehen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mit diesen Bildern stimmt alles. Es ist deine Fantasie …

Diese Katzen kann man sich anschauen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

61
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
61Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Graf Zacharias von Zitzewitz 24.12.2019 13:44
    Highlight Highlight Wusste gar nicht, dass der Sonic the Hedgehog Film so viele Nebencharaktere hat ;-).

    Uncanny valley at its best.
  • Fritz N 24.12.2019 11:18
    Highlight Highlight Uncanny Valley -The Movie :)
  • Polaroid 24.12.2019 10:53
    Highlight Highlight Mister Sheffield aus der Nanny wusste warum er das nicht produzieren wollte

    War schon immer überbewertet
  • Revan 24.12.2019 10:28
    Highlight Highlight Tja, schlechte Reviews hin oder her, ich werde mir den Film wohl trotzdem anschauen dürfen, schon alleine weil meine Tochter alles was auch nur im entferntesten mit Katzen zu tun hat verschlingt.

    Mir graut es schon vor dem Tag an dem Warrior Cats verfilmt wird.
  • RichiZueri 24.12.2019 10:23
    Highlight Highlight Wie kann man sich sowas überhaupt anschauen? Spätestens nach dem Trailer setzt doch massivst Brechreiz ein?
  • Holzkopf 24.12.2019 10:01
    Highlight Highlight Beim Lesen dieser Zeilen konnte ich mich des Verdachts nicht erwehren, dass Tom Hooper Anhänger eines gleichermassen verstörenden Fetischs ist...
    Benutzer Bild
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 24.12.2019 09:46
    Highlight Highlight Ich mag zwar Musicals, aber DAS?
    irgendwie kommt mir da nur Marilyn Manson in den Sinn. "The golden age of grotesque."
    Nein, dieser Film ist einfach nur grotesk.

    @Simone Meier

    Herzlichen Dank für dein Opfer. Ich wünsche dir ganz schöne Weihnachten, allgemein sehr schöne Festtage und ein gutes neues Jahr, am besten ohne vollkommen groteske Katzenfilme.
  • Lady Shorley 24.12.2019 08:57
    Highlight Highlight Ich geb es gerne zu: Ich bin ein riesen Cats-Fan! Hab das Musical dreimal gesehen und mich verzaubert es immer wieder!
    Deshalb empfinde ich diese "Verfilmung" als Sakrileg! nicht nur, dass die Geschichte und Charakteren völlig verfremdet wurde, sondern auch die Kostümierung ist wirklich fragwürdig. Vom Charme des Musicals hat der Film auf jeden Fall nichts!
    und deshalb meine Bitte: nicht vom Film auf das Musical schliessen! 😉
  • Don Huber 24.12.2019 04:45
    Highlight Highlight Irgendwie hat mich der Trailer jetzt total verwirrt. Ne Menschen Mitzekatze mit nem heissen Tayler Swift Hintern...aber es ist ja eine halbe Katze. Ich finde das fast bisschen pervers. Also den geh ich garantiert nicht anschauen. brrrrrrrrrrrrrrrrrrr Danke für den schönen Morgenanfang..........
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 24.12.2019 09:58
      Highlight Highlight Naja, in Japan nennt man Menschen mit tierischen Körperteilen, meist Ohren und Schwanz, Kemonomimi. Mag ich eigentlich, weil ich es unglaublich süß finde.
      Aber ich denke, jetzt habe ich ständig die Bilder aus dem Artikel im Kopf, wenn ich mir entsprechendes Material ansehe.
      Nein, keine Pornos, einfache Animes.
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 24.12.2019 02:36
    Highlight Highlight Ich muss gestehen, dass dieses cineastische Kleinod sich meiner Aufmerksamkeit bislang neckisch entzog. Doch jetzt weiss ich: Ich muss das sehen!
  • Kampfsalami 24.12.2019 00:35
    Highlight Highlight Meine Meinung: Was gibt es schlimmeres als ein Musical? Die Verfilmung eines Musicals🤷
    • ninici 24.12.2019 14:38
      Highlight Highlight Aber Chicago! 😮
  • PC Principal 24.12.2019 00:13
    Highlight Highlight Ich war bisher nicht interessiert, aber jetzt will ich es sehen.
  • Remus 24.12.2019 00:11
    Highlight Highlight Bester Kommentar zum Film von Reddit:"Meine Augen brennen!! Oh Gott meine Augen!!"
  • Randen 23.12.2019 23:16
    Highlight Highlight Ich finde den Film super! Wir schauen den jede Weihnacht. Schon seit 49 Jahren.
    • I_am_Bruno 24.12.2019 00:28
      Highlight Highlight Sagst Du wann? 2069?
    • Remus 24.12.2019 10:08
      Highlight Highlight Er meint wohl "Gremlings kleine Monster"
    • Randen 24.12.2019 13:34
      Highlight Highlight @Bruno Ja sorry! Ist mir zu früh los. Wollte den Text nur vorbereiten
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gooner1886 23.12.2019 22:52
    Highlight Highlight Tötet es bevor es Kinder macht. 🤮
  • John Henry Eden 23.12.2019 22:44
    Highlight Highlight Guckt man den Film auf LSD, löst man sich auf.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 24.12.2019 11:44
      Highlight Highlight Entweder macht es den Film erträglich, oder man verliert endgültig den Verstand.....
      Obwohl, das würde den Film wohl auch erträglicher machen.
  • ETH1995 23.12.2019 22:01
    Highlight Highlight Ich finde die Kritik äussert einseitig. Brüste, fehlende Geschlechtsteile, SFX Fehler... haben sie noch weitere Dinge am zu vermerken? Musik, Gesang der Schauspieler, Schnitt, Tempo...?
    Es scheint mir doch, ihre Kritik beschränkt sich auf billiges Sex sells und bashen ist schon mal weniger schwierig als loben oder gar differenziert analysieren.
    Noch ein paar Kritiken von Simone Meier (positiven und negativen) scheint mir, dass wir es wohl nicht so gemeinsam haben. Das ist natürlich ok, aber etwas mehr Tiefgang darf man auch von einer Kolumne erwarten... oder warten sie, es ist ein Review???
    • Rectangular Circle 23.12.2019 22:08
      Highlight Highlight Computereffekte sind VFX nicht SFX. So als Input. ;)
    • ETH1995 23.12.2019 22:19
      Highlight Highlight visual oder special effects... sorry, so genau nehme ich das nicht.. aber du hast wohl recht
    • bruuslii 23.12.2019 23:10
      Highlight Highlight eth1995: vielleicht lags ja daran, dass sie dem film nicht mehr abgewinnen konnte.
      haben sie den fim gesehen und eine andere meinung? dann wäre es doch sinnvoller diese wiederzugeben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Streuner 23.12.2019 21:52
    Highlight Highlight Ich weiss nicht ob ich schon einmal einen schlechteren und verstörenderen Trailer gesehen habe..... und ich habe schon so einiges gesehen... Asylum Produktionen sind noch die harmloseren. Ich frage mich ernsthaft wie Leute wie Dench, Mackellen etc. da bis zum Ende mitgemacht haben..... Wenn dieser Schund erfolg hat verstehe ich die Welt nicht mehr.... oder sagen wir noch weniger
    • ETH1995 23.12.2019 22:25
      Highlight Highlight wenn dich dieser Trailer verstört, dann solltest du vielleicht einmal dein Gewohnheiten überprüfen. Wenn mich der Trailer noch auch etwas enttäuschte, da sehr wenig Musik, so hatte er doch nicht wirklich verstörendes an sich... wirklich nicht.
    • bruuslii 23.12.2019 23:16
      Highlight Highlight ich glaube es liegt vorallem daran, dass die schauspieler während des drehs nur sehr wage über das endprodukt informiert sind.
      da stehen sie vor dem greenscreen und folgen den regieanweisungen und müssen "so tun als ob".
      auch der schnitt und die nachbearbeitungen, können ein werk völlig "umdrehen" (siehe die vielen bladerunner versionen).

      zudem haben schauspieler einen vertrag zu erfüllen. gute schauspieler versuchen dann wenigstens noch das beste aus ihren rollen zu holen, wenn sie merken, dass das projekt sich schlecht entwickelt.
    • Mia_san_mia 24.12.2019 03:34
      Highlight Highlight @ETH1995: Ganz sicher ist dieser Trailer verstörend!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Q anon = B annon 23.12.2019 21:33
    Highlight Highlight Habe bis jetzt nur den Trailer gesehen und der wirkte, freundlich gesagt, Unwirklich, Abstossen, Befremdend.
    Der Trailer hat nichts an sich, was das Interesse werkt. Die Reaktion ist eher wie im Artikel geschrieben. Am Anfang schaute ich auf das Datum, ist es wirklich schon 1. April. Nein, dieser Film ist ernst gemeint. Das Design auch! Ich Vermute, als die die Reaktionen zu den Design mitbekamen war es zu spät. Die hatten nur noch die Auswahl, Alles zu Stoppen und für viel Geld alles neu zu machen oder Augen zu und Durch! Na für was hat sich das Studio Entschieden?
  • LalaLama 23.12.2019 20:54
    Highlight Highlight Liebe Frau Meier
    Schade, dass sie die Geschichte und Idee von Cats nicht kennen. Das Musical macht nämlich Sinn. Der 'beliegende' Beitrag könnte helfen.

    Und noch was. Seid nicht immer so fies sondern lasst eure Köpfe offen für anderes. Viele Filme zeigen Fantasien und dienen der Ablenkung und sind keine Dokumentation.
    Fröhliche Festtage
    Play Icon
    • lilie 24.12.2019 06:09
      Highlight Highlight @Krise: Vielleicht ist es in diesem Zusammenhang hilfreich zu verstehen, dass Cats auf Gedichten für Kinder von T.S. Eliot basieren, die er 1939 veröffentlichte.

      Diese Gedichte sind in England sehr beliebt. Es erschien deshalb naheliegend, "etwas daraus zu machen".

      Die einzigen Texte, die für das Musical neu geschrieben wurden, waren "The naming of cats" und "Memory".

      Die Idee der Heaviside-Layer stammt von der Entdeckung der Kendell-Heaviside-Schicht in der Atmosphäre 1924, die deshalb von Eliot in einem Gedicht verarbeitet wurde.

      Wortwörtlich also eine "himmlische Sphäre".
  • Pascal Dupertuis 23.12.2019 20:47
    Highlight Highlight So ein Quatsch, ich freue mich auf jedenfall drauf! Man geht hier ja auch nicht in ein Film sondern in ein Musical oder einen überlangen Videoclip! Sicher ist so mancher Superhelden Film doofer!
    • Mia_san_mia 24.12.2019 03:35
      Highlight Highlight Ganz sicher nicht...
  • HerrCoolS. 23.12.2019 20:14
    Highlight Highlight Zumindest der Artikel war witzig und unterhaltsam, bezweifle dass der Film da mithalten kann 😅
  • What’s Up, Doc? 23.12.2019 20:12
    Highlight Highlight «Cats» ... ... ist ab dem 25. Dezember im Kino zu sehen.



    Lieber nicht, ich möchte keine Albträume.
    • ETH1995 23.12.2019 21:56
      Highlight Highlight Kleiner Barbra Streisand Fan haben wir hier, die Mutter aller Memory Versionen dieser Welt :-)
  • Sherlock_Holmes 23.12.2019 20:00
    Highlight Highlight Schliesse mich gerne den Worten des «Zeitreisenden» an.

    Was ich mich jedoch noch vielmehr frage:

    Wie kann ein Regisseur wie Tom Hooper – welcher so grossartige Filme wie «The King's Speech», «Les Misérables» und «The Danish Girl» gedreht hat – so etwas fertig bringen und warum überhaupt?
    • Zeitreisender 23.12.2019 20:28
      Highlight Highlight Tom Hooper hat seinen letzten Film "The Danish Girl" vor 4 Jahren gedreht, lange konnte er wohl nicht von seinem Gehalt leben.

      Es ist zu hoffen, dass er nicht zum Uwe Boll der Theaterverfilmungen wird, hoffen wir für ihn das Beste.
    • w'ever 23.12.2019 20:39
      Highlight Highlight wegen dem geld und weil das studio sagt wie es läuft
    • TanookiStormtrooper 23.12.2019 22:17
      Highlight Highlight 💰💰💰
    Weitere Antworten anzeigen
  • stradaalta 23.12.2019 19:51
    Highlight Highlight Well spoken, Frau Meier!
    Ich rege mich heute noch auf, dass der Cats Regisseur Tom Hooper mit seinem langweiligen The Kings Speech David Finchers Meisterwerk The Social Network bei den Oscars auf die Plätze verwiesen hat. Ich habe den Herr Hooper schon damals für einen geschmäcklerischen Stümper gehalten... Aber eben, die Oscars halt. Hier wäre Matt Damons Vorschlag zu begrüssen, und die Oscars sollten erst nach 10 Jahren verliehen werden.
    Dieses Cats-Futter wird wohl nur bei den Razzies absahnen.
  • devilazed 23.12.2019 19:50
    Highlight Highlight Mich erinnert Cats einfach immer an Mike Myers in seiner auch nicht unbedingt super rolle 😂😂😂
    Benutzer Bild
  • Onkel Jenny 23.12.2019 19:48
    Highlight Highlight Mir wurden aus irgendeinem Grund die Bilder nicht angezeigt. Ist vielleicht besser so.
    Hat iOS13.3 heimlich einen “good taste preservation mode“ oder so eingeführt?
  • Zeitreisender 23.12.2019 19:40
    Highlight Highlight Sehr geehrte Frau Meier,

    Ich möchte mich gegen Ende dieses Jahres herzlich bei Ihnen bedanken. Einerseits für Ihren unermüdlichen und selbstlosen Einsatz beim aufwirbeln und analysieren vom Bodensatz der Unterhaltungsindustrie, aber andererseits auch für die sehr unterhaltsamen Verrisse der eher an geistige Nötigung als Kunst angrenzenden Darbietungen.

    Ihre Beiträge sind haben einen wesentlich höheren künstlerischen Wert als das von Ihnen tapfer Ertragene, machen Sie weiter so!

    • fools garden 23.12.2019 20:21
      Highlight Highlight Schön gesagt.
    • Simone M. 24.12.2019 08:37
      Highlight Highlight Merci! Was für ein liebenswürdiges Weihnachtsgeschenk, allein dafür lohnt sich die Arbeit (aber keine Bange, ich mach das schon auch gerne, was sich auf der Müllhalde der Kulturindustrie im weitesten Sinn so findet, ist meist auf surreale Weise amüsant).
  • Calvin Whatison 23.12.2019 19:37
    Highlight Highlight Cats das Musical ist ein Must.

    Cats der Film ein weiterer Beweis, dass der Mensch keine Grenzen kennt.
    Hoffentlich erleidet dieser Film Schiffbruch aber sowas von.
    Danke Frau Meier für Ihre kritische Betrachtung. Auf Sie ist Verlass.👍🏻
    • Wendy Testaburger 23.12.2019 20:00
      Highlight Highlight Must oder Mist?
    • Calvin Whatison 23.12.2019 22:42
      Highlight Highlight Ein Muss.
    • bruuslii 23.12.2019 23:28
      Highlight Highlight havt igr eich nocj nu vertioot?
    Weitere Antworten anzeigen

Wer sagt, im ÖV sei es langweilig, der lügt! 27 Bilder als Beweis

Das BAG hat die Home-Office-Empfehlung wieder aufgehoben. Die logische Schlussfolgerung: Die Anzahl Personen in den Zügen, Trams und Bussen wird wieder steigen. Das Gute daran: Im ÖV gibt es immer einiges zu sehen! Diese Woche noch ohne Maske...

(Wir haben im Nachhinein zwei Bilder entfernt, weil sie etwas unpassend waren. Exgüse.)

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel