DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Angriff der Tabaklobby – Netflix hat ein, *hust*, Raucher-Problem

04.07.2019, 17:2004.07.2019, 18:13

Das Wichtigste in Kürze:

  • 2018 haben sich die Darstellungen von Rauchern in den beliebtesten Netflix-Serien von Jugendlichen vervierfacht – allen voran: «Stranger Things», Staffel 2. Das hat eine neue Studie der Anti-Rauchergruppe Truth Initiative ergeben, die nun passend zum Start der dritten Staffel von «Stranger Things» veröffentlicht worden ist.
  • Netflix verspricht Besserung und hat angekündigt, alle Darstellungen von Tabakkonsum in zukünftigen Produktionen, die für Jugendliche ab 14 freigegeben werden sollen, auszuschliessen. Ausnahme: historische Gründe.
  • Auch in Projekten, die für ältere Altersgruppen freigegeben werden, soll in Zukunft auf Zigarren, E-Zigaretten und Co. verzichtet werden, schreibt futurzone.at – es sei denn, sie seien «essentiell für die kreativen Vorstellungen der Künstler oder für die richtige Charakterdarstellung».
screenshot: netflix

Chief Hopper aus «Stranger Things» mag ein spitzenmässiger Cop sein, aber der Mann raucht sich regelrecht ins Grab (als wären die ganzen «Upside Down»-Sporen in seiner Lunge nicht schon Dreck genug). Ein gutes Vorbild für seine meist ziemlich jungen Zuschauer ist der Polizist in Sachen Gesundheit jedenfalls nicht.

Die amerikanische Anti-Raucher-Gruppe Truth Initiative, so berichtet das Magazin «Variety», war deshalb so sauer auf Netflix und die Produzenten von «Stranger Things», dass sie die zweite Staffel der Grusel-Serie als Spitzenreiter der Tabak-Verherrlicher gekürt hat. Generell, so kritisiert die Truth Initiative, werde in beliebten Shows rund viermal so viel Raucherei gezeigt wie im vergangenen Jahr ... *hust*!

Netflix reagiert

Der Streaming-Anbieter teilte gegenüber «Variety» mit, bei Shows mit FSK 14 oder weniger in Zukunft gar keinen Tabak mehr zeigen zu wollen. Übrigens auch keine E-Zigaretten. Die Ausnahme würden in Zukunft auch historische oder dokumentarische Serien bilden.

Natürlich haben die Anti-Raucher ihre neue Studie sehr bewusst genau auf den Start der dritten Staffel von «Stranger Things» getimt, die am 4. Juli anläuft. In ihrer Analyse zu Season zwei bescheinigen sie der Show einen 44-prozentigen Anstieg an Szenen, in denen Leute rauchen.

In der ersten Staffel waren es demnach noch 182, in der zweiten schon 262. In Staffel drei? Das könnt ihr ab heute ja selbst nachzählen. Beziehungsweise ... Vielleicht hat Hopper ja auch einfach mit dem Rauchen aufgehört? Nie im Leben ...

Quellen:

(mbi, watson.de / dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rauchen macht dünn, gesund und glücklich! ... sagen diese Vintage-Werbungen für Zigaretten

1 / 20
Rauchen macht dünn, gesund und glücklich! ... sagen diese Vintage-Werbungen für Zigaretten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sind E-Zigaretten wirklich besser für Raucher?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Filmfestival Locarno

Der geniale Phil Tippett machte Saurier für Spielberg und Kartoffelbären für «Star Wars»

Er zeichnet, bastelt und animiert schon seit seiner Kindheit und würde im Kino gerne mal wieder überrascht werden. Doch leider sind all seine Träume schon verwirklicht worden. Von ihm selbst. Wir trafen ihn zum Gespräch.

Er trägt eine Jeansweste über nackten Armen, enge schwarze Hosen, bequeme Schuhe, er ist 67 und wirkt tatsächlich, als wäre er nicht ganz unter uns. Phil Tippett hat in Hollywood unzählige fantastische Filme mit Special Effects und Kreaturen belebt. «Jurassic Park», «Indiana Jones», «Star Wars», «Starship Troopers», «Robocop» und die «Twilight»-Filme sind seine Spielplätze. Seine erste eigene Regiearbeit, die er jetzt an Festivals zeigt, heisst «Mad God» und könnte sowas wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel