DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tabubruch

Wie sich Depressionen anfühlen – zwei Betroffene erzählen

Präsentiert von
Branding Box
Präsentiert von
Branding Box
Die Zahl der Menschen, die an Depressionen leiden, ist in den letzten Monaten massiv gestiegen. Wann eine Depression fachlich als solche gilt und wie Betroffene ihre depressiven Episoden erleben, seht ihr im Video.
18.02.2021, 11:0518.02.2021, 14:00
Folgen

Seit der Corona-Pandemie ist die Zahl der Menschen, die an einer Depression leiden, massiv angestiegen. Wie eine Studie der Universität Basel aufzeigt, waren vor der Pandemie rund 3 Prozent betroffen. Mittlerweile liegt die Zahl bei 18 Prozent.

Fachlich wird eine Depression basierend auf dem internationalen Klassifikationssystem der WHO nach verschiedenen Kriterien beurteilt. Wie das genau funktioniert und wie sich Menschen fühlen, die von einer Depression betroffen sind, ist im Video zu sehen.

Video: watson/lea bloch
Sprich darüber
Denn auch psychische Krankheiten sind ernst zu nehmen und können negative Folgen für die Gesundheit haben. Die Groupe Mutuel bietet mit der Webapp mynd Hilfe von professionellen Coaches an – online und für jedermann. Auch du kannst dich besser fühlen. Hier geht es zu mynd.
Promo Bild
Lass dir helfen!
Du glaubst, du kannst eine persönliche Krise nicht selbst bewältigen? Das musst du auch nicht. Lass dir helfen.
In der Schweiz gibt es zahlreiche Stellen, die rund um die Uhr für Menschen in suizidalen und depressiven Krisen da sind – vertraulich und kostenlos.

Die Dargebotene Hand: Tel 143, www.143.ch
Beratung + Hilfe 147 für Jugendliche: Tel 147, www.147.ch
Reden kann retten: www.reden-kann-retten.ch

Mehr Tabuthemen:

Warum du dich auf die Geschlechtskrankheit Chlamydien testen lassen solltest

Video: watson/lea bloch

Tabu-Bruch Abtreibung – so fühlt es sich an abzutreiben

Video: watson/lea bloch
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

69 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Busfahrer03
18.02.2021 12:14registriert Februar 2021
Eine Depression ist eine ernstzunehmende Erkrankung. Deshalb bitte unter das Video echte Hilfsangebote für Menschen, die an einer Depression leiden verlinken und keine Dienste die folgendes in ihre FAQs schreiben:

"mynd ist nicht für medizinische Zwecke bestimmt. Bei schweren psychischen Problemen wie tiefen Traumata, Selbstmordgedanken, Krankheiten und Psychosen wenden Sie sich bitte nicht an mynd."

Für Zürich eignet sich das hier:
https://www.therapievermittlung.ch/
1756
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tepalus
18.02.2021 12:43registriert Oktober 2016
Ich habe eher das Gefühl, es waren vor Corona bereits um die 18%. Nur haben sie sich erst während Corona abklären lassen. Wahrscheinlich liegt jetzt während Corona die Zahl höher als die angegebenen 18%.

Viel Kraft an alle Betroffenen.
1448
Melden
Zum Kommentar
avatar
Vergiss mein nicht
18.02.2021 13:44registriert Januar 2017
Wiso muss ich das als Video schauen... wäre doch ein toller Artikel zum lesen.
1202
Melden
Zum Kommentar
69
Das sind die 20 besten Bars der Welt – an der Spitze gibts eine Überraschung
Seit 2009 wird die Liste der 50 besten Bars der Welt geführt. Dieses Jahr gibt es eine grosse Überraschung – die Gewinnerin kommt weder aus London noch New York.

London und New York sind bekannt für ihr Nightlife und ihre Bar- und Club-Szene. Es verwundert also wenig, dass die beste Bar der Welt in den vergangenen Jahren aus diesen Städten kam. Über das Ranking stimmten 650 Barmänner und -frauen, Barbesitzer und Cocktail-Experten ab. Jedes Jury-Mitglied hatte sieben Stimmen für die besten Bars abzugeben, die er oder sie in den letzten 18 Monaten besucht hat.

Zur Story