DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tabubruch

Wie sich Depressionen anfühlen – zwei Betroffene erzählen

Präsentiert von

Markenlogo

Die Zahl der Menschen, die an Depressionen leiden, ist in den letzten Monaten massiv gestiegen. Wann eine Depression fachlich als solche gilt und wie Betroffene ihre depressiven Episoden erleben, seht ihr im Video.

Seit der Corona-Pandemie ist die Zahl der Menschen, die an einer Depression leiden, massiv angestiegen. Wie eine Studie der Universität Basel aufzeigt, waren vor der Pandemie rund 3 Prozent betroffen. Mittlerweile liegt die Zahl bei 18 Prozent.

Fachlich wird eine Depression basierend auf dem internationalen Klassifikationssystem der WHO nach verschiedenen Kriterien beurteilt. Wie das genau funktioniert und wie sich Menschen fühlen, die von einer Depression betroffen sind, ist im Video zu sehen.

Video: watson/lea bloch

Sprich darüber
Denn auch psychische Krankheiten sind ernst zu nehmen und können negative Folgen für die Gesundheit haben. Die Groupe Mutuel bietet mit der Webapp mynd Hilfe von professionellen Coaches an – online und für jedermann. Auch du kannst dich besser fühlen. Hier geht es zu mynd.
Promo Bild
Lass dir helfen!
Du glaubst, du kannst eine persönliche Krise nicht selbst bewältigen? Das musst du auch nicht. Lass dir helfen.
In der Schweiz gibt es zahlreiche Stellen, die rund um die Uhr für Menschen in suizidalen Krisen da sind – vertraulich und kostenlos.
Die Dargebotene Hand: Tel 143, www.143.ch
Beratung + Hilfe 147 für Jugendliche: Tel 147, www.147.ch
Reden kann retten: www.reden-kann-retten.ch

Mehr Tabuthemen:

Warum du dich auf die Geschlechtskrankheit Chlamydien testen lassen solltest

Video: watson/lea bloch

Tabu-Bruch Abtreibung – so fühlt es sich an abzutreiben

Video: watson/lea bloch

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Ja, Herrgott nochmal, man darf fürs Klima streiken und in die Ferien fliegen!

Liebe Klima- und Umweltaktivisten-Kritiker, dieser Text ist für euch. Denn man kann sehr wohl für Klimaschutz kämpfen, ein Smartphone besitzen und in ein Flugzeug steigen.

Liebe User, wir müssen reden. Es gibt da etwas, das macht mich richtig wütend.

Da ist zum Beispiel die 16-jährige Schwedin Greta Thunberg, die mit ihrem Schulstreik gegen den Klimawandel Schüler auf der ganzen Welt inspiriert und politisiert. Thunberg reiste im Februar 65 Stunden von Schweden nach Davos, um das World Economic Forum zu besuchen. Während die schwedische Aktivistin Stunden auf Schienen durch vier Länder fuhr, wurde sie in den sozialen Medien kübelweise mit Häme überschüttet. …

Artikel lesen
Link zum Artikel