Quiz
Schweiz

Alle sprechen über Flüchtlinge – aber wie viel weisst du darüber?

Teaserbild Asylgesuche-Quizz.

Mach beim Migrations-Quiz mindestens 7 Punkte oder du musst zum Integrationskurs

Vergangenes Jahr wurden in der Schweiz insgesamt über 24'500 Asylgesuche gestellt. Weisst du, aus welchen Nationen die 5 meisten Anträge kamen und was die Beweggründe der Menschen waren, aus dem Land zu flüchten? Teste dich im Asyl-Quiz.
01.03.2023, 10:3603.03.2023, 06:05
Folge mir
Mehr «Quiz»

Unterkünfte für Flüchtlinge werden vielerorts knapp. Zwei Kantone, Aargau und Luzern, haben bereits den Asylnotstand ausgerufen.

Denn viele Menschen brauchen ein Dach über dem Kopf: Fast 10’000 Asylgesuche mehr als im Vorjahr gab es 2022, wie die Asylstatistik des Staatssekretariats für Migration (SEM) ausweist.

Doch weisst du, aus welchen Nationen die meisten Asylgesuche stammen und was die Gründe dafür sind, dass die Menschen flüchten mussten?

Quiz

Bemerkung: Die Flaggen auf dem Headerbild sind die Plätze 6 bis 10 der meisten Asylgesuche 2022. Burundi 1191 Asylgesuche, Georgien 735, Iran 551, Marokko 526, Irak 504. Übrige Nationen: 4715 Anträge im Jahr 2022.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Verheerende Fluten in Pakistan – Millionen Menschen flüchten
1 / 10
Verheerende Fluten in Pakistan – Millionen Menschen flüchten
In Süden Pakistans sind die Menschen erneut auf der Flucht – im Norden des Landes kam es vergangene Woche wieder zu starken Regenfällen.
quelle: keystone / rehan khan
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Ein Happy End nach über 2 Jahren
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
134 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Humanist
01.03.2023 10:56registriert Februar 2023
Aus meiner Sicht ist es völlig irrelevant wieso jemand hierher flüchtet. Ist er an Leib und Leben gefährdet, ist er Willkommen. Will er einfach ein besseres Leben ist er Willkommen.

Aber: wir alle dürfen erwarten, das man unsere Gesetze, Gebräuche und Kultur respektiert. Sich hier integriert, eine Landessprache lernt und (in der Regel) für seinen Lebensunterhalt selbst aufkommen kann.
Wer sich hier nicht integriert oder straffällig wird hat hier nichts verloren und soll zurückgeschickt werden. Und dann ist es mir egal ob es nach Afghanistan oder Syrien oder wohin auch immer ist.
19799
Melden
Zum Kommentar
avatar
derEchteElch
01.03.2023 11:20registriert Juni 2017
Die Fluchtursache bei allen fünf Ländern ist zum grössten Teil die schlechte wirtschaftliche Situation. Alle anderen die wegen dem Regime oder (grösserer) Naturkatastrophen flüchten, suchen in den unmittelbaren Nachbarländern Schutz und nicht in Europa!
7432
Melden
Zum Kommentar
avatar
Humanist
01.03.2023 10:48registriert Februar 2023
Terror-Gruppe Taliban....

Die Taliban wurden in den 80'ern von den USA hochgerüstet um die Russen rauszuwerfen.
Dann interessierte sich niemand für die Taliban bis Osama Bin Laden mit seiner Al Kaida 9/11 zu verantworten hatte und sich lange Zeit in Afghanistan versteckte, zu dem Zeitpunkt wurden die Taliban im Westen zu einer Terror Gruppe um den Einmarsch in Afghanistan zu rechtfertigen.

Die Taliban haben nach Abzug der westlichen Truppen innert zwei Tagen das ganze Land kontrolliert.
Die Taliban sind tief verwurzelt und verankert in diesem Land. Muss uns nicht passen,ist aber so.
6837
Melden
Zum Kommentar
134
Du sagst, du kennst die Bundesliga? Dann sag uns, wer hier mit der Meisterschale jubelt!

Bald werden wir den Schweizer Nati-Captain Granit Xhaka mit der Meisterschale sehen. Es sei denn, eine Pandemie lege unser Leben lahm (bitte nicht schon wieder!), ein Asteroid lösche unseren Planeten aus (bitte definitiv nicht!) oder Bayer Leverkusen schafft etwas, was man nur «Vizekusen» zutraut (und natürlich Schalke 04 und dem Hamburger SV): eine nicht zu verspielende Ausgangslage tatsächlich noch zu verspielen.

Zur Story