DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diebstahl

Schiffsmotoren in Häfen und Werften in der Romandie gestohlen



In Häfen und Werften in der Westschweiz wurden in letzter Zeit zahlreiche Schiffsmotoren gestohlen. Die Polizei konnte mehrere Tatverdächtige aus Litauen und Rumänien festnehmen. Sie rät Schiffsbesitzern, die Aussenbordmotoren so gut wie möglich zu sichern.

Die Motoren wurden in der Nacht aus Häfen und Schiffswerften entwendet, wie die Westschweizer Kantonspolizeien am Montag in einer gemeinsamen Mitteilung schrieben. Die Freiburger Polizei notierte 32 Diebstähle, in der Waadt wurden 10 Schiffsmotoren geklaut.

Die Polizei rät Schiffsbesitzern, ein Schloss anzubringen sowie die Seriennummern und Marken zu notieren. Zudem sollen sie den Tatort nach einem Diebstahl nicht berühren, um allfällige Spuren nicht zu verwischen. Bereits im September hatte die Polizei eine ähnliche Warnung heraus gegeben. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

34-jährige Frau in Peseux NE von Ehemann erstochen

Ein Mann hat in Peseux NE am Donnerstag mutmasslich seine 34-jährige Ehefrau erstochen. Die Neuenburger Polizei verhaftete den Tatverdächtigen.

Gegen 9 Uhr morgens ging bei der Notrufzentrale der Alarm ein, dass in einer Wohnung in der Rue du Chasselas in Peseux eine Person schwer verletzt wurde, wie die Staatsanwaltschaft und die Neuenburger Polizei am Donnerstag mitteilten. Vor Ort entdeckte die Polizei die schwer verletzte Eritreerin.

Sie wurde vom Rettungsdienst behandelt und dann mit einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel