Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lebensmittelkonzern Lekkerland stellt Betrieb ein – 140 Mitarbeiter verlieren ihre Stelle

Sie beliefern 2700 Tankstellen und Kioske mit Lebensmitteln - noch bis Ende Jahr. Dann wird der Betrieb in Brunegg eingestellt.



Bild

Lekkerland an seinem Firmensitz in Brunegg. bild: chmedia

Der Lebensmittelkonzern Lekkerland stellt seinen Betrieb ein. Der schweizerische Ableger des Lebensmittelkonzerns beliefert nach eigenen Angaben rund 2'700 Tankstellen, Kioske und Autobahn-Raststätten mit Lebensmitteln und Tabakwaren. Am Firmensitz in Brunegg verlieren 140 Mitarbeitende ihre Stelle.

Wie das Unternehmen mitteilt, konnte trotz intensiver Bemühungen keinen neuer Investor gefunden werden. Lekkerland versuche nun, den Betrieb bis Ende des Jahres aufrecht zu erhalten und gleichzeitig Kunden und Mitarbeitende bei der Konkurrenz unterzubringen. (chmedia)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Malt-Whisky 09.07.2020 13:19
    Highlight Highlight Der Verlust einer Schlecker-Fabrik ist kein Verlust. In der Schweiz wird nicht «Geschleckt» sondern ansttändig gegessen. Uebrigens sind solche Kleinigkeiten das beste Zeichev ob jemand ein Echter Schweizer ist (min 3. Generation). Noch ein kleines Detail: schaut mal die Anführungszeichen genau an: wir schreiben korrekt «A...» und die Teutschen nach ihrem Gusto auch korrekt: »A...«.0
  • MartinZH 08.07.2020 15:56
    Highlight Highlight Nachdem die Rewe Group im Okt. 2019 die Lekkerland-Gruppe übernommen hat, wurden die nationalen Ableger in AT und CH als eigenständige Unternehmen ausgegliedert. Der Convenience-Lieferant in AT wird das Geschäft jedoch nicht weiterführen.

    In der Mail von Raphael Maier, Geschäftsführer von Lekkerland Schweiz, heisst es: "Ich möchte Ihnen mitteilen, dass wir trotz intensiver Bemühungen keinen neuen Investor für die Lekkerland (Schweiz) AG finden konnten. Die Gesellschafter und derzeitigen Eigentümer haben vor diesem Hintergrund die Liquidation des Unternehmens Lekkerland in der CH beschlossen."
  • bcZcity 08.07.2020 15:20
    Highlight Highlight Konkurrenz sprich, Valora (KKiosk) und Webstar?!
    • MartinZH 08.07.2020 16:02
      Highlight Highlight Nicht ganz... Rewe befindet sich in einer Liquiditäts-Krise. Was nicht rentiert wird nun abgestossen..!

      Rewe-Chef Lionel Souque sagte am 28.5.19: Die Kombination von Rewe und Lekkerland sei ein "Erfolgsrezept für die Zukunft in einem wichtigen Segment des Lebensmittelmarktes". Auch die Logistik Lekkerlands soll für Rewe ein wichtiger Baustein werden. Rewe will Lekkerland daher komplett kaufen, wie der Konzern mit Sitz in Köln mitteilte.

      Vor rund fünf Jahren hat Lekkerland Schweiz die Grosshandelssparte des Kioskbetreibers Valora zugekauft und vor drei Jahren auch jene von Oettinger Davidoff.
  • Woichbinistvorne 08.07.2020 12:30
    Highlight Highlight Ist eh alles viel zu teuer an der Tanke oder den Fress-Boutiquen mit dem Leckmirland-Kram. Zum selben Preis oder bei Mengen sogar günstiger gibts die gleichen oder vergleichbare Produkte im Versand. Leckmirland muss man nicht nachtrauern.
    • sowhat 08.07.2020 23:46
      Highlight Highlight Keine Ahnung und erstmal rausmotzen 🤦‍♀️🤦‍♂️
  • Donald 08.07.2020 11:10
    Highlight Highlight Warum lief das Geschäft denn nicht? Irgendwie ist diese Story nicht komplett.

Beifahrer stirbt bei Crash in Villigen AG – Auto komplett zerstört

Bei einem schweren Autounfall in Villigen AG ist am Dienstagabend einer von drei Fahrzeuginsassen ums Leben gekommen. Der Unfallverursacher war ein junger Neulenker.

Bei einem Selbstunfall eines Neulenkers in Villigen AG ist am Dienstagabend ein Mitfahrer auf dem Rücksitz ums Leben gekommen. Ein Helikopter und eine Ambulanz brachten den Lenker und einen weiteren Mitfahrer laut Polizei mit Verletzungen ins Spital.

Auf der Ausserortsstrecke zwischen Mandach und Villigen war der 19-jährige Neulenker in einer Kurve von der Strasse abgekommen, wie die Kantonspolizei Aargau am Mittwoch mitteilte. Das Auto landete in einem Wald und wurde stark beschädigt.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel