DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stadt Kriens lässt Plakat gegen «Ehe für alle» entfernen: «Verstörend und ungeeignet»

10.09.2021, 18:14

Die Stadt Kriens lässt ein Plakat entfernen, das gegen die «Ehe für alle» wirbt, über die am 26. September abgestimmt wird. Die Darstellung sei verstörend, begründet der Stadtrat den Entscheid.

Das Plakat zeige ein düsteres Zombie-Bild und daneben den Spruch «Kinder mit einem Toten – Ehe für alle Nein». Das Bild gehöre nicht in den öffentlichen Raum. Es verstöre schon Erwachsene, und sei für Kinder gänzlich ungeeignet, teilte der Stadtrat am Freitag mit.

Die Stadt Kriens vermietet verschiedene Standorte an Plakatstellen-Betreiber. Diese sind vertraglich gehalten, Plakate, die «textlich oder bildlich öffentliches Ärgernis erregen könnten», der Stadt vorzulegen.

Dies sei im Falle des vorliegenden Plakates der «Ehe für alle»-Gegner nicht geschehen. Man habe deshalb die Betreiberin aufgefordert, das Plakat zu entfernen. (sda)

Was denkst du über das neue Plakat des Nein-Komitees?
Wie stehst du zur «Ehe für alle»?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Deutsches Parlament sagt Ja zur Homo-Ehe

1 / 7
Deutsches Parlament sagt Ja zur Homo-Ehe
quelle: dpa dpa / a9999/_winfried rothermel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Die registrierte Partnerschaft ist ein Outing» – 70-Jähriger zur «Ehe für alle»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich unser Alltag durch die Corona-Pandemie verändert hat – in 9 Grafiken

Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag bis heute auf den Kopf gestellt und einige unserer Alltagsroutinen ziemlich verändert. Wobei: Bei einigen Routinen ist der Unterschied nur sehr klein ...

Artikel lesen
Link zum Artikel