Schweiz
Armee

Armee richtet 2022 leicht weniger Schaden an

Armee richtet 2022 leicht weniger Schaden an

20.07.2023, 10:20
Mehr «Schweiz»

Die Schweizer Armee hat 2022 leicht weniger Schaden angerichtet als im Vorjahr und im Durchschnitt der letzten fünf Jahre. Das Schadenzentrum des VBS richtet für 6739 Fälle Entschädigungen aus. Auch die Kosten von knapp 13 Millionen Franken waren rückläufig.

ARCHIVBILD ZUR MELDUNG, DASS DER BUNDESRAT 2021 IM RAHMEN DER ARMEEBOTSCHAFT RUND 2,3 MILLIARDEN IN DIE ARMEE INVESTIEREN WILL, AM DONNERTAG, 18. FEBRUAR 2021 - Soldaten der Schweizer Armee bei einer  ...
Soldaten der Schweizer Armee bei einer Übung in der Nähe der Kaserne in Stans.Bild: keystone

Gegenüber dem Vorjahr gab es 424 Schadenfälle weniger, wie das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Donnerstag mitteilte. Im Fünfjahres-Durchschnitt beläuft sich der Rückgang auf 264 Fälle. Im Pandemiejahr 2020 lag die Zahl mit 5710 Schadenfällen aussergewöhnlich tief.

Die Schadenregelung kostete im vergangenen Jahr 12.99 Millionen Franken. Zum Vorjahr entspricht das einem Rückgang um 2.5 Millionen Franken und zum Fünfjahres-Durchschnitt einem von 824'000 Franken.

Am stärksten schlugen Schäden an Armeefahrzeugen (9.36 Millionen Franken) und an Fahrzeugen Dritter (1.37 Millionen) zu Buche. Für Land- und Sachschäden der Armee bezahlte das Schadenzentrum 1.64 Millionen Franken. Personenschäden von Zivilisten kosteten 650'000 Franken. Auf der Einnahmenseite standen Regresse und Schadensbeteiligungen von 590'000 Franken.

Das seit 1989 grösste Manöver «Pilum» im Spätherbst 2022 kostete das Schadenzentrum 184'000 Franken. Rund 5000 Armeeangehörigen übten acht Tage lang das Zusammenwirken der Bodentruppen in den Kantonen Bern, Solothurn, Aargau, Luzern und Zürich.

Dabei gab es viele Panzerbewegungen. Beschädigt wurden vor allem Strassen und Plätze. Die meisten dieser Schäden beglich das Zentrum im Frühling. So tauchen sie erst in der Abrechnung 2023 auf.

Der Bund ist Eigenversicherer. Er trägt das Schadenrisiko selbst. Das Schadenzentrum VBS reguliert Unfälle und Sachschäden von Bundesverwaltungsfahrzeugen, Armeefahrzeugen und Drittschäden der Armee. (saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Gästekarten auch für Einheimische in der Bodenseeregion

In der Bodenseeregion sind verschiedene Gästekarten wie die Bodensee Card plus im Angebot. Sie richten sich nicht nur an Touristinnen und Touristen, sondern auch an Einheimische, die in der Region Ferientage verbringen wollen. Ein Blick auf die Angebote kann sich lohnen.

Zur Story