DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10 Kilometer Stau am Gotthard – bei 30 rund Grad



Einmal mehr hat der Gotthard am Samstag den Reisenden Geduld abverlangt: Am Mittag stauten sich die Autos am Südportal auf zehn Kilometern – und das bei Temperaturen um die 30 Grad.

Mit ein Grund dafür war das Ferienende in fünf deutschen Bundesländern und in den südlichen Regionen der Niederlande, wie Viasuisse mitteilte. Aus Sicherheitsgründen wurde zeitweise der Biaschina-Tunnel gesperrt.

Stau auch vor dem Nordportal

Am Nachmittag verkürzte sich die Länge der Blechschlange auf rund fünf Kilometer, wie der Webseite des TCS entnommen werden konnte. Am frühen Abend wuchs sie erneut auf etwa acht Kilometer an.

Doch auch vor dem Gotthard-Nordportal staute sich der Verkehr. Um 14 Uhr betrug die Staulänge acht Kilometer. Bis 16 Uhr schrumpfte die Autolawine auf vier Kilometer. Am Abend floss der Verkehr am Gotthard in Richtung Süden wieder ungehindert. Allerdings kam es am Zoll Chiasso-Brogeda zu Verkehrsüberlastungen. (egg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Okay, US-Trucks, jetzt ist aber langsam gut, oder?

Kann jemand mal die US-Truck-Besitzer anrufen und fragen, ob alles gut ist bei ihnen? Vielleicht bräuchten sie wieder mal eine herzliche Umarmung oder so ...

Vor rund einem Jahr fuhr ich ein paar Wochen lang einen dieser Fullsize-Pickup-Trucks. In der Mietauto-Suchmaschine war mir ein Chevrolet Silverado zum Preis eines Ford Fiestas angeboten worden. Ich beschrieb das Erlebnis in folgendem Artikel:

Meine damals 11-jährige Tochter war begeistert. Und auch ich, der sich bisher wie die meisten Europäer herablassend über die Amis mit ihren doofen übergrossen Benzinschluckern mokierte, musste zähneknirschend feststellen: Mann, ist das ein angenehmes …

Artikel lesen
Link zum Artikel