Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

SUV gefällig? Mobility-Kunden können sich neu Landrover ausleihen. bild. Zvg/mobility

«Vrooom»: Mobility lanciert Luxus-Offroader und versetzt die Klima-Community in Rage

Landrover oder Jaguar gefällig? Ausgerechnet in Zeiten der Klimastreiks führt Carsharing-Anbieter Mobility eine neue Premium-Kategorie ein. Genossenschaftler laufen Sturm.



Mobility drückt so richtig aufs Gaspedal. «Vrooom Vrooom! Lust auf eine Spritztour mit dem neuen Jaguar oder soll's lieber eine Fahrt mit dem Range Rover sein?»: Mit diesen Worten preist die Schweizer Carsharing-Genossenschaft Mobility auf Facebook die neue Luxus-Fahrzeugkategorie an.

Seit Dienstagvormittag können Mobility-Kunden in Bern, Zürich, Luzern, St. Gallen und Ebikon Autos von Jaguar oder Landrover ausleihen. «Marken, die Herzen höherschlagen lassen», schreibt Mobility in einer Mitteilung.

Schlägt das Angebot ein, soll nach Ende des einjährigen Tests sowohl die «Anzahl wie auch Markenvielfalt» ausgebaut werden, heisst es weiter. Für das Pilotprojekt kommen Luxusautos vom Typ Jaguar F-Pace und Land Rover Discovery der Emil Frey AG zum Einsatz. Mobility zahlt dem Gewerbepartner dafür Provision.

Bild

Der Jaguar gehört nun zur Mobility-Flotte. bild: zvg/Mobility

Mobility-Community in Rage

Offroader und Luxus-Schlitten in Zeiten der Klimakrise? Bei der Mobility-Community kommen die Premium-Fahrzeuge nicht gut an, wie zahlreiche Kommentare auf Facebook zeigen:

«Was hat das mit Nachhaltigkeit zu tun? Während sich viele Menschen Sorgen wegen der Klima-Krise machen, kauft der grösste Carsharing-Anbeiter frisch-fröhlich ein paar fette Jaguars.»

Bild

«Mobility verspielt gerade seine Glaubwürdigkeit als Anbieterin von nachhaltiger Mobilität.»

Facebook-Kommentar

Ein anderer User fordert von Mobility eine Elektroauto-Offensive statt Offroader:

Bild

Verkehrspolitikerinnen und Politiker sind ebenfalls «not amused». Grünen-Nationalrat Michael Töngi: «Mobility setzt damit ein falsches Zeichen. Beim Autoteilen geht es darum, möglichst emissionsarme Autos einzusetzen», sagt der Luzerner zu watson.

Mobility-Offroader aus Bern verbannt

Es ist nicht das erste Mal, dass Mobility wegen Offroadern in die Kritik gerät. 2016 führte der Autoteiler zehn Audi Q3 in die Flotte ein. Nach Protesten musste Mobility die «Strassenpanzer» aus der Bundesstadt abziehen und nach Thun verlegen.

Zudem glaubt Töngi nicht, dass das Angebot grossen Anklang findet. «Diese Luxusautos sind teure Statussymbole. Und wer will schon in einem gemieteten Statussymbol herumfahren.»

Mobility setze mit den Offroadern falsche Anreize, erklärt auch Stéphanie Penher vom Verkehrsclub der Schweiz (VCS). «Diese Autos sind ineffizient und verbrauchen viel Treibstoff. Das ist nicht das, wofür Mobility steht.»

Warum aber führt die Autoteil-Genossenschaft überhaupt solche Autos ein? Jedes dritte in der Schweiz verkaufte Fahrzeug sei heute ein SUV. «Für uns ist es wichtig, vielfältige und attraktive Fahrzeuge zu bieten. Nur wenn wir Trends und verschiedene Geschmäcker treffen, können wir möglichst viele Menschen überzeugen, ihr Erst- oder Zweitauto zu teilen statt zu besitzen», wird Mobility-Geschäftsführer Roland Lötscher in der Mitteilung zitiert.

Aktuelle Polizeibilder: Kollision mit Reisecar in Aarburg

Mit dem Rennauto durch die Berner Altstadt

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Sündenbock Rösti, dann die EU: So buhlten die Parteichefs in der «Arena» um letzte Stimmen

Link zum Artikel

Liebe Eltern, lasst eure Kinder nicht alleine mit dem neuen Handy-Game «Mario Kart Tour»!

Link zum Artikel

Microsoft lässt die Bombe platzen und enthüllt das Surface Duo und das Surface Neo

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Für einmal Good News: Krankenkassenprämien steigen 2020 kaum

Link zum Artikel

Warum Virgil van Dijk nicht Weltfussballer des Jahres wurde

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Rapper Fler findet, die Polizei mache «Stress ohne Grund», und tickt bei Verhaftung aus

Link zum Artikel

Das Köppel-Prinzip: Er kommt später, dafür geht er früher

Link zum Artikel

13 Jahre nach ihrer Flucht: Wie Natascha Kampusch der Hass entgegenschlägt

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Trump wütet auf Twitter gegen die Bidens: Die Anschuldigungen im Fakten-Check

Link zum Artikel

Die Mütter-Mafia, ihre Aggro-Avancen und «mein» Baby, die Kartoffel

Link zum Artikel

Anstieg des Meeresspiegels wurde bisher unterschätzt – er soll bis zu 84 cm steigen

Link zum Artikel

So offen hat man Breel Embolo noch selten gehört: «Das machen andere 22-Jährige nicht»

Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

Link zum Artikel

Millionen-Erbe bezahlt Piratenpartei eine Anzeige auf der «20 Minuten»-Frontseite

Link zum Artikel

Neue Enthüllungen bringen Trump unter Druck ++ Ukraine-Sondergesandter zurückgetreten

Link zum Artikel

«Joker» – Willkommen im totalen Wahnsinn eines Wahnsinns-Films

Link zum Artikel

Krieg in Syrien: Türkischer Luftangriff auf zivilen Konvoi ++ Syrien verlegt Armee

Link zum Artikel

Was die ältere Generation über die Erhöhung des Rentenalters denkt

Link zum Artikel

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

Link zum Artikel

Wie sich Techfirmen der Zensurpolitik Chinas beugen – und South Park China verspottet

Link zum Artikel

Willkommen zum 291. PICDUMP! 😱

Link zum Artikel

Ohrfeige für Boris Johnson: Zwangspause des Parlaments gegen das Gesetz

Link zum Artikel

watson-Löpfe über Impeachment: «Trump steckt knietief in der Sch*****»

Link zum Artikel

Es geht nicht mehr anders

Link zum Artikel

Das sind die 20 lustigsten Schilder der Klimastreikenden

Link zum Artikel

«Sie kommen ins Büro, sind immer am Handy» – der Chef kämpft gegen die Smartphone-Plage

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Nachbarschafts-Streit: Aargauer Hanfbauer gibt 30 Schuss mit Schreckschuss-Pistole ab

Link zum Artikel

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Sündenbock Rösti, dann die EU: So buhlten die Parteichefs in der «Arena» um letzte Stimmen

69
Link zum Artikel

Liebe Eltern, lasst eure Kinder nicht alleine mit dem neuen Handy-Game «Mario Kart Tour»!

69
Link zum Artikel

Microsoft lässt die Bombe platzen und enthüllt das Surface Duo und das Surface Neo

90
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Für einmal Good News: Krankenkassenprämien steigen 2020 kaum

36
Link zum Artikel

Warum Virgil van Dijk nicht Weltfussballer des Jahres wurde

32
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

56
Link zum Artikel

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

169
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

143
Link zum Artikel

Rapper Fler findet, die Polizei mache «Stress ohne Grund», und tickt bei Verhaftung aus

134
Link zum Artikel

Das Köppel-Prinzip: Er kommt später, dafür geht er früher

185
Link zum Artikel

13 Jahre nach ihrer Flucht: Wie Natascha Kampusch der Hass entgegenschlägt

79
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Trump wütet auf Twitter gegen die Bidens: Die Anschuldigungen im Fakten-Check

107
Link zum Artikel

Die Mütter-Mafia, ihre Aggro-Avancen und «mein» Baby, die Kartoffel

238
Link zum Artikel

Anstieg des Meeresspiegels wurde bisher unterschätzt – er soll bis zu 84 cm steigen

167
Link zum Artikel

So offen hat man Breel Embolo noch selten gehört: «Das machen andere 22-Jährige nicht»

38
Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

9
Link zum Artikel

Millionen-Erbe bezahlt Piratenpartei eine Anzeige auf der «20 Minuten»-Frontseite

65
Link zum Artikel

Neue Enthüllungen bringen Trump unter Druck ++ Ukraine-Sondergesandter zurückgetreten

608
Link zum Artikel

«Joker» – Willkommen im totalen Wahnsinn eines Wahnsinns-Films

24
Link zum Artikel

Krieg in Syrien: Türkischer Luftangriff auf zivilen Konvoi ++ Syrien verlegt Armee

354
Link zum Artikel

Was die ältere Generation über die Erhöhung des Rentenalters denkt

56
Link zum Artikel

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

451
Link zum Artikel

Wie sich Techfirmen der Zensurpolitik Chinas beugen – und South Park China verspottet

66
Link zum Artikel

Willkommen zum 291. PICDUMP! 😱

237
Link zum Artikel

Ohrfeige für Boris Johnson: Zwangspause des Parlaments gegen das Gesetz

48
Link zum Artikel

watson-Löpfe über Impeachment: «Trump steckt knietief in der Sch*****»

87
Link zum Artikel

Es geht nicht mehr anders

108
Link zum Artikel

Das sind die 20 lustigsten Schilder der Klimastreikenden

28
Link zum Artikel

«Sie kommen ins Büro, sind immer am Handy» – der Chef kämpft gegen die Smartphone-Plage

103
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Nachbarschafts-Streit: Aargauer Hanfbauer gibt 30 Schuss mit Schreckschuss-Pistole ab

26
Link zum Artikel

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

188
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Sündenbock Rösti, dann die EU: So buhlten die Parteichefs in der «Arena» um letzte Stimmen

69
Link zum Artikel

Liebe Eltern, lasst eure Kinder nicht alleine mit dem neuen Handy-Game «Mario Kart Tour»!

69
Link zum Artikel

Microsoft lässt die Bombe platzen und enthüllt das Surface Duo und das Surface Neo

90
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Für einmal Good News: Krankenkassenprämien steigen 2020 kaum

36
Link zum Artikel

Warum Virgil van Dijk nicht Weltfussballer des Jahres wurde

32
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

56
Link zum Artikel

Greta Thunberg wehrt sich gegen Hater: «Der Wandel kommt, ob sie es mögen oder nicht»

169
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

143
Link zum Artikel

Rapper Fler findet, die Polizei mache «Stress ohne Grund», und tickt bei Verhaftung aus

134
Link zum Artikel

Das Köppel-Prinzip: Er kommt später, dafür geht er früher

185
Link zum Artikel

13 Jahre nach ihrer Flucht: Wie Natascha Kampusch der Hass entgegenschlägt

79
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Trump wütet auf Twitter gegen die Bidens: Die Anschuldigungen im Fakten-Check

107
Link zum Artikel

Die Mütter-Mafia, ihre Aggro-Avancen und «mein» Baby, die Kartoffel

238
Link zum Artikel

Anstieg des Meeresspiegels wurde bisher unterschätzt – er soll bis zu 84 cm steigen

167
Link zum Artikel

So offen hat man Breel Embolo noch selten gehört: «Das machen andere 22-Jährige nicht»

38
Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

9
Link zum Artikel

Millionen-Erbe bezahlt Piratenpartei eine Anzeige auf der «20 Minuten»-Frontseite

65
Link zum Artikel

Neue Enthüllungen bringen Trump unter Druck ++ Ukraine-Sondergesandter zurückgetreten

608
Link zum Artikel

«Joker» – Willkommen im totalen Wahnsinn eines Wahnsinns-Films

24
Link zum Artikel

Krieg in Syrien: Türkischer Luftangriff auf zivilen Konvoi ++ Syrien verlegt Armee

354
Link zum Artikel

Was die ältere Generation über die Erhöhung des Rentenalters denkt

56
Link zum Artikel

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

451
Link zum Artikel

Wie sich Techfirmen der Zensurpolitik Chinas beugen – und South Park China verspottet

66
Link zum Artikel

Willkommen zum 291. PICDUMP! 😱

237
Link zum Artikel

Ohrfeige für Boris Johnson: Zwangspause des Parlaments gegen das Gesetz

48
Link zum Artikel

watson-Löpfe über Impeachment: «Trump steckt knietief in der Sch*****»

87
Link zum Artikel

Es geht nicht mehr anders

108
Link zum Artikel

Das sind die 20 lustigsten Schilder der Klimastreikenden

28
Link zum Artikel

«Sie kommen ins Büro, sind immer am Handy» – der Chef kämpft gegen die Smartphone-Plage

103
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Nachbarschafts-Streit: Aargauer Hanfbauer gibt 30 Schuss mit Schreckschuss-Pistole ab

26
Link zum Artikel

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

188
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
130
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
130Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ökonometriker 28.05.2019 20:50
    Highlight Highlight Manchmal will der Mensch eben auch geniessen und gönnt sich ein Steak, eine grosse Wohnung oder gar Dinge wie ein Haus oder Ferien in exotischen Ländern. Das ist nicht effizient, aber wir Menschen handeln nunmal nicht immer rational. Es ist jedenfalls besser, wenn sich die Leute ab und zu mal für einen Ausflug ein tolles Auto mieten statt sich für den Alltag ein solches zu kaufen.
    Ein tolles E-Auto sollte aber definitiv auch ins Sortiment aufgenommen werden. Mobility bedient ja v.a. Strecken, die für E-Autos prädestiniert wären.
  • cgk 28.05.2019 20:38
    Highlight Highlight Ich weiss nicht, ob dieses Angebot überhaupt genutzt wird. Ein „echter“ SUV-Fahrer will doch einen BESITZEN 😛
  • Pisti 28.05.2019 20:08
    Highlight Highlight Wieso eigentlich Luxus? Das sind Mittelklasse SUV’s! Kann sich in der Schweiz praktisch jeder leisten.
    Luxus wären SUV’s von Bentley, Lamborghini oder die Benz G-Klasse.
    • EvilBetty 29.05.2019 04:44
      Highlight Highlight Yup, der F-Pace kostet «gerademal» 50‘000.–
  • Shelley 28.05.2019 20:06
    Highlight Highlight Sorry, für mich ein Grund mein Auto zu verkaufen und ein Mobility Abo zu lösen. Ich war mir am überlegen einen Jaguar zu kaufen, zögerte weil ich das Auto echt wenig nutze. Meine Lösung!
  • andrew1 28.05.2019 19:46
    Highlight Highlight "versetzt die Klima-Community in Rage" eher als in range rover.
    https://images.app.goo.gl/8iww1oeMrzoMxNn69

    Konnte nicht widerstehen.
  • G. 28.05.2019 19:23
    Highlight Highlight Naja, hätte die Mobility jetzt ein Elektro-Auto mit grösserer Reichweite als der Zoë angeschafft, hätte ich das eine rolle Sache gefunden. Aber so? Najaaa.

    Ich werde diesen Vrooom auf alle Fälle nie mieten.
    • Evan 28.05.2019 19:45
      Highlight Highlight https://www.mobility.ch/de/news/news-uebersicht/news-detail/news/elektroautos-mit-mehr-reichweite/
  • Wander Kern 28.05.2019 19:10
    Highlight Highlight Jetzt braucht der minderbestückte Mann nicht mehr zu leasen, sehr geil!
  • Picker 28.05.2019 19:09
    Highlight Highlight Herr Töngi sagte: "Und wer will schon in einem gemieteten Statussymbol herumfahren."

    Ähemm ja genau, und es fährt ja ebenfalls niemand mit einem Auto herum, welches der Bank/Leasingfirma gehört...

    Jedes Auto, welches nicht dem Halter/Fahrer gehört, müsste eine farblich auffällige Nummer haben, das wäre spassig.
    • Henzo 28.05.2019 19:27
      Highlight Highlight Ich möchte mir eigentlich einen F-Type kaufen. Wenns den bei Mobility gäbe, würd ich mir sofort ein Abo kaufen und das Auto gelegentlich zur Freude fahren. Das es nicht mir gehören würde oder auch andere Leute wissen würden, dass es ein Mobility F-Type wäre, wäre mir egal. Ich möcht das Auto ja wegen dem Erlebnis fahren. Vielleicht würd ich dann nach 10 mal merken, dass es gar nicht so cool ist und würd anschliessend nur noch mit dem Twizzy fahren. So würde ich viel Geld sparen und nur 10 Mal mit xem F-Type Benzin vergeuden.
    • Kong 28.05.2019 20:55
      Highlight Highlight Ein Nummernschild, das ausweist ob die Karre bezahlt oder geleast ist 😀
    • The Count 28.05.2019 23:45
      Highlight Highlight Au ja, und alle die ihre Ausbildung auf Pump (Stipendien) machen sollen lila Mützen tragen... 😏
  • Evan 28.05.2019 18:35
    Highlight Highlight Habe nichts dagegen, aber ich hätte eine kleinere und günstige Transport Kategorie begrüsst.
  • Katzenseekatze 28.05.2019 18:20
    Highlight Highlight Ich bin selbst bei Mobility. Doch: Offroader nehmen zuviel Platz ein und brauchen pro Nase viel Sprit.
    • Pisti 28.05.2019 20:02
      Highlight Highlight Inwiefern zu viel Platz? Ob Opel Corsa oder Range Rover Evoque für beide brauchst du den selben Parkplatz.
    • Barracuda 29.05.2019 01:43
      Highlight Highlight Aber auch nur wenn der SUV-Fahrer parkieren kann. Alles andere als selbstverständlich. Aber das ist dem SUV-Fahrer sowieso egal, wie vieles andere auch 😉
  • Jesses! 28.05.2019 18:17
    Highlight Highlight Eigentlich gut und recht. Noch toller wäre es aber, noch mehr Vorbild zu sein, als sie es schon sind. Dies ist eher ein kleiner Rückschritt.
  • Midnight 28.05.2019 18:17
    Highlight Highlight Ah c'mon: Seit Jahren warte ich auf eine e-Alternative mit höherer Reichweite als die des Zoe, oder einfach ganz grundsätzlich eine bessere Verfügbarkeit der Elektroflitzer. Und nun das... 🙈

    Mobility: 👎
  • Froggr 28.05.2019 18:05
    Highlight Highlight Wieder typisch. Null wirtschaftliches Wissen. Nicht einmal im Ansatz. Wenn sie diese Fahrzeuge Anbieten, dann werden logischerweise auch mehr auf das Angebot zurückgreifen und damit sich weniger ein SUV kaufen. Ich habe das Gefühl es geht vielen oder gar den meisten gar nicht (nur) um den Klimawandel, sondern hauptsächlich darum ihre Feindbilder zu bestrafen. Seien es Autofahrer, „falsche“ Abstimmer oder was es sonst noch so gibt. Das wird nicht funktionieren, denn das macht kein Sinn. Deshalb denke ich, wird die „Grüne Welle“ bald wieder vorbeigehen.
  • hämpii 28.05.2019 17:47
    Highlight Highlight Wie wenn die Mobility Fahrer in kleinen Autos nicht schon gefährlich genug wären ^^
  • zoobee1980 28.05.2019 17:29
    Highlight Highlight Super! Jetzt kann Jede/r sich "just for the fun of it" eine solche CO2-Schleuder untern Hinter klemmen und mit veralteter Verbrennungsmotoren-Technologie fröhlich Diesel oder Benzin verbraten. Die Anzahl verkaufter SUVs und die bei deren Herstellung freigesetzte Menge an CO2 dürfte nur marginal sinken, aber die Anzahl gefahrener SUV-Kilometer und die dabei freigesetzte Menge an CO2 deutlich steigen.
    Top, voll im Trend! ...not
    • sunshineZH 28.05.2019 20:01
      Highlight Highlight Bezinmotor 😍
  • Posersalami 28.05.2019 16:30
    Highlight Highlight Was freue ich mich auf die Verschärfung der Abgasnorm! Vielleicht fahren dann mal 2-3 weniger dieser verschissenen Hausfrauenpanzer durch die Gegend. Gibt kaum lautere Autos als SUVs.

    Der Tesla X ist auch so eine Seuche!

    Allenfalls wäre mal eine Senkung des max. Geräuschpegels sinnvoll sowie eine Beschränkung der Reifenbreite für Stadtautos.
    • Froggr 28.05.2019 18:12
      Highlight Highlight 😂 die Verschärfung der Abgasnorm ist nicht relevant, da es enorm simpel ist für die Autohersteller diese einzuhalten. Zylinderabschaltung, variable Einspritzung usw. Diese sind aber nicht etwa illegal, sondern tragen tatsächlich zur Reduktion des Verbrauchs bei. Senkung des Geräuschpegels und Beschränkung der Reifenbreite ist totaler Blödsinn. Das Geräusch wird hauptsächlich durch das Abrollgeräusch verursacht. Und weniger breite Reifen machen die Fahrt unsicherer, da weniger Reibung zwischen Reifen und Strasse.
    • Jesses! 28.05.2019 18:18
      Highlight Highlight Bravo! Endlich jemand, der den Weitblick hat. Danke.
    • tabernac 28.05.2019 23:09
      Highlight Highlight mimimi...
    Weitere Antworten anzeigen
  • ConcernedCitizen 28.05.2019 16:26
    Highlight Highlight Ich bin seit Jahren Mobility-Genossenschafter. Nicht weil ich „grün“ bin, sondern aus praktischen und ökonomischen Überlegungen. Die neuen „Luxuskarossen“ werde ich wohl mal aus Jux ausprobieren, sicher nicht regelmässig buchen.

    Was der VCS und andere Empörte darüber zu berichten haben, war ja zu erwarten, interessiert mich aber überhaupt nicht.
    • sunshineZH 28.05.2019 20:03
      Highlight Highlight War auch kein SUV Fan...seit ich aber einen Range mit V8 gefahren bin muss ich sagen, macht Spass 😁
    • Barracuda 29.05.2019 01:46
      Highlight Highlight Das ist ja die Hauptsache (jedenfalls für den typischen SUV-Fahrer) 😄
  • pamayer 28.05.2019 16:24
    Highlight Highlight bin bei autogenossenschaften dabei, bevor man mobility buchstabieren konnte.
    die beiden damaligen leader, share com und ATG schlossen sich zu mobility zusammen.
    kann die beweggründe von mobility verstehen, fette wagen im angebot zu haben. obwohl dadurch die tiefgarage meiner wahl dadurch nicht breiter, sondern enger wird.
    und in der aktuellen klimadebatte ist der zeitpunkt für eine solche aktion denkbar ungünstig.
    einen fetten schlitten werde ich sicher nicht buchen. brauchte ich nie, brauche ich nicht.

    MOBILITY IST UND BLEIBT DIE BESTE ERFINDUNG SEIT DER ERFINDUNG DES AUTOS.
  • Bruuslii 28.05.2019 16:18
    Highlight Highlight ich bin dafür, dass man allgemein suv-fahrer unterstützt und ihnen hilft, den stauts noch weiter hoch zu schrauben. dazu muss man diese fahrzeuge einfach nur unverschämt hoch besteuert. dann können die noch mehr protzen, wieviel geld sie haben und sinnlos verschleudern können :P
    auf jedenfall schmuntzle ich jedes mal innerlich ob der beschränktheit der besitzer, wenn ich einen porsche cayenne oder ähnliches sehe.
    für alle anderen, die einen offroader begründet brauchen, kann man die steuer ja erlassen. die fahren dann aber eher toyota hilux oder so (am besten mit coolen kratzern und beulen).
    • Froggr 29.05.2019 08:23
      Highlight Highlight Wo ist dein Problem? Ist es der Neid? Ist es die Ahnungslosigkeit? Man weiss es nicht. Ich denke es gibt genau so viele Protzer mit SUVs wie mit Subarus oder aufgemotzten Golf GTIs. SUV sind komfortabel und sicher. Simpel.
  • Ricardo Tubbs 28.05.2019 16:11
    Highlight Highlight hat man nicht noch ein unschärferes bild gefunden für den artikel?

    bin generell gegen mobility. die leute, welche sehr wenig bis nie auto fahren (häufig studis, welche sich kein auto leisten können) haben keine fahrpraxis, entsprechend kracht es sehr häufig mit den roten mobility autos.

    mobility springt hier nur auf den autovermietungszug auf. scheint ein gutes geschäft zu sein, wenn man schaut wieviele halbstarke am weekend mit gemieteten sportwagen rumfahren, selfies machen etc.
    • Nick Name 28.05.2019 16:38
      Highlight Highlight «kracht es sehr häufig mit den roten mobility autos»: Quelle?

      Der letzte Abschnitt ist irgendwie völlig schief (nicht nur das lustige Bild mit dem «Zug» :-) ). Mobility ist etwas anderes als Autovermietung – deshalb arbeiten sie u.a. mit Europcar und Hertz zusammen.
      Und die vielen «Halbstarken» am WE sind natürlich immer mit Mobility unterwegs, gell?
    • WID 28.05.2019 16:48
      Highlight Highlight @Ricardo Tubbs: schon mal Carsharing genutzt?
    • peeti 28.05.2019 17:05
      Highlight Highlight @tubbs: das ist ein bewegtes Bild, deshalb die Unschärfe.

      Viele Leute fahren selten Auto, aber sie fahren halt ab und zu. Völlig legal. Dann macht es mehr Sinn, Autos in einer Genossenschaft zu teilen, als sein privates Auto ständig herumstehen zu lassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Francis Begbie 28.05.2019 16:11
    Highlight Highlight 🤦🏼‍♂️
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 28.05.2019 16:10
    Highlight Highlight Bei dem Preis wird dies keine grosse Zielgruppe ansprechen und schon gar niemanden vom ÖV zum Auto locken.
  • sunshineZH 28.05.2019 16:05
    Highlight Highlight Sehr geil von Mobility!
  • Black Cat in a Sink 28.05.2019 16:03
    Highlight Highlight Ich wäre für I8 oder eine Model X oder S oder der IPace, vielleicht?

    • supremewash 28.05.2019 20:17
      Highlight Highlight Dafür wären sie auch sicher gefeiert worden.
  • Mutbürgerin 28.05.2019 15:49
    Highlight Highlight Wenn Mobility FA-18 im Angebot hätten, würde ich auch mal eine Stunde buchen.
  • mrgoku 28.05.2019 15:48
    Highlight Highlight mimimimi SUV sollen verboten werden mimimi…

    Ist doch super. Viele die Mobility nutzen könnten, konnten es nicht weil man in einen Kleinwagen kein Kinderwagen, Kindersitz und noch 2 Koffer inkl. Einkauf reinbekommt.
    • Jesses! 28.05.2019 18:22
      Highlight Highlight Ohne Kinder geht‘s tipp topp.
    • aglio e olio 28.05.2019 19:04
      Highlight Highlight Ähm, gibt im Fall auch Kombis, Minivans und Transporter. Nur so am Rande...
      Btw, fährst du mit Koffer zu Grosseinkauf?
    • Dan Ka 28.05.2019 19:15
      Highlight Highlight Ach was, wenn‘s um Platz ginge würden mehr Berlingos, Spacetourer etc. rumfahren (letzterer übrigens A Homologisiert). Hat auch Kombis und Kastenwagen bei Mobility übrigens. Nennen wir‘s doch beim Namen. Die SUV Fahrer finden’s einfach geil so Panzerlike mit viel Status durch die Gegend zu gurken. Wenn’s für den richtigen Luxusklapf nicht reicht, dann halt den Dacia Dokker, ne? 😂 Naja, wenn‘s das Ego nötig hat, bitte. Wird einfach langsam Zeit, dass die Steuern empfindlich raufgehen für so unnötigen Ballast für die Allgemeinheit. Ach ja, eure Blitze sind mein Balsam. 😁👍
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mutbürgerin 28.05.2019 15:46
    Highlight Highlight Mobility ist ein kommerzielles Unternehmen, das vom Teilen von Autos lebt. Wieso glauben Linke Umweltfans, dass sie die Firma für ihre Ideologie vereinnahmen können. Was kommt als nächstes. Eine Empörung, dass Mobility an bürgerliche Wähler vermietet?
  • x4253 28.05.2019 15:39
    Highlight Highlight "wer will schon in einem gemieteten Statussymbol herumfahren"

    Hahahahahahahahhhahaahahahshs
    lebt der Mann hinter dem Mond?
    Sobald an einem Wochenende mal die Sonne scheint gibts in Zürich genügend davon rund ums Seebecken (mit einer Konzentration zw. Bürkliplatz und Bellevue).

    Manche posen gar mit Autos die sie nicht mal gemietet haben. Beim Schmohl in Opfikon sieht man Sonntags jeweils Testosteronbolzen welche sich gegenseitig mit den draussen parkierten Occassions Bentleys/McLarens/Rolls ablichten.
    • peeti 28.05.2019 16:49
      Highlight Highlight Ich glaube es geht darum, dass Mobilityfahrzeuge im Unterschied zu den geleasten gekennzeichnet sind. Und deshalb ist der Einwand schon berechtigt, wüsste nicht, ob die Testosteronbolzen dank dem neuen Angebot von Mobility nun kein Auto kaufen würden.
  • R. Peter 28.05.2019 15:38
    Highlight Highlight Daran erkennt man schön den sektiererischen Geschmack der „Klima-Community“. Nicht dass sie verpflichtet würden, diese Premiumklasse zu buchen, nein, es stört sie nur schon dass ander das dürfen. Das andere nicht ihren Überzeugungen folgen... Und Watson applaudiert. Täglich.
    • Jesses! 28.05.2019 18:24
      Highlight Highlight Nun, fortschrittliche Menschen ärgern sich halt nun mal über die gestrigen.
    • Froggr 29.05.2019 08:30
      Highlight Highlight Jesses!: Bestimmst du, wer fortschrittlich ist und wer nicht? Schaut ganz so aus. Definitionsfrage. Ich sehe es als fortschrittlich an, wenn ein Unternehmen die vorhandene Machfrage nach einem Produkt stillt. Das tut Mobility. Und ich sehe es als Fortschritt, wenn jemand seinen Traum erfüllt und damit dann Spass hat. Du musst dir ja kein SUV kaufen. Aber hör doch bitte auf herumzuneiden. Es bringt nichts ausser dass du deine Haare ein paar Jahre früher verlierst.
  • THN 28.05.2019 15:35
    Highlight Highlight «Diese Luxusautos sind teure Statussymbole. Und wer will schon in einem gemieteten Statussymbol herumfahren.» - Wieso musste ich bei dieser Aussage an all die geleasten BMWs und Mercedes denken..
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 28.05.2019 15:20
    Highlight Highlight Warum auch nicht?
    Wenn 1/3 aller verkauften Autos ein SUV ist, ist es naheliegend, als Autovermieter auch solche anzubieten.
    Auch aus einer ökologischen Sicht ist das Sinnvoll, besser man kauft sich keinen SUV; mietet dafür einen.
    Das Argument "Man soll sich keine SUV kaufen" mag gut gemeint sein, funktioniert halt nicht, offensichtlich besteht die Nachfrage danach.
    Diese kann man höchstens dämpfen mit einer höheren Abgabe auf Treibstoff.
  • N. Y. P. 28.05.2019 15:19
    Highlight Highlight Ferrari ?

    Ich will mal einen Mobility - Ferrari fahren.

    Die Farbe würde auch schon stimmen.
    • arpa 28.05.2019 19:26
      Highlight Highlight Nur sind die Premium-Wagen nicht rot ;)
    • N. Y. P. 28.05.2019 19:53
      Highlight Highlight Echt jetzt ?
    • arpa 29.05.2019 00:40
      Highlight Highlight Ja, wir nutzen mobility ab und an geschäftlich.. einmal war kein kleinwagen verfügbar, sondern nur ein Audi A5. Dieser war silbrig, die Kategorie hiess glaub emotion oder so irgendwie..
      Kleinwagen/bus = rot, edel = schwarz/grau.. ohne gewähr -_-
  • Fruchtzwerg 28.05.2019 15:12
    Highlight Highlight Was mich am meisten stört: Da diese Fahrzeuge offensichtlich nicht mehr rot sind, kann ich mich künftig nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen, wenn der meist ungeübte, blinker- und orientierungslose Mobility-Fahrer in meiner Nähe ist...
    • Yummy 28.05.2019 15:26
      Highlight Highlight Sharoo ist noch viel schlimmer...
      Autofahrer, welche unter 15'000km im Jahr fahren, sollten aus Sicherheitsgründen gekennzeichnet sein ;)
    • WID 28.05.2019 16:50
      Highlight Highlight Ich nehme mich auf der Strasse vor Fruchtzwergen in Acht.
    • Ribosom 28.05.2019 17:28
      Highlight Highlight Ja gut, deine Vorurteile kann man auch ausweiten auf BMW Fahrer, Frauen oder alte Leute am Steuer, tiefes Kennzeichen, Aargauer Nummernschild...

      Es gilt bei allen: genug Abstand halten (mindestens 2sek oder "Halber-Tacho" in Metern). Dann passiert so gut wie nichts.
    Weitere Antworten anzeigen
  • neutrino 28.05.2019 15:10
    Highlight Highlight Irgendwie wird mir das auf Watson immer sektiererischer: es gibt doch Momente, wo ein grosses Fahrzeug Sinn macht, nötig ist? Und das zu teilen, macht massiv mehr Sinn, als einen zu kaufen. Zudem: ein geteilter SUV ist sinnvoller als ein gekaufter Tesla. Ich glaube, es könnten sich 10 Personen einen Benziner teilen - Watson würde immer noch denjenigen bejubeln, der drei Teslas in der Garage stehen hat.
  • Hyperventilator 28.05.2019 15:07
    Highlight Highlight Hoffentlich schaffen sie jetzt auch noch geile Sportwagen an. Dann werde ich auch Mobility Mitglied.
  • Maedhros Niemer 28.05.2019 15:07
    Highlight Highlight Dank Mobility konnte ich ohne grosse Investitionen zu tätigen ein elektrisches Auto testen. Das fand ich spannend.
    Ich verstehe auch die ökonomischen Gedanken der Mobility Geschäftsleitung. Da Mobility aber eine Genossenschaft ist, könnten sich Gruppen von Genossenschaftern eine Stimme verschaffen und versuchen den Kurs ihrer Genossenschaft zu ändern.
  • Jo Blocher 28.05.2019 15:05
    Highlight Highlight Was die Grünen, der VCS und wer auch immer weiss, was Mobility sein soll....Schwätzer.
  • redneon 28.05.2019 14:59
    Highlight Highlight ach he.. Da sind Menschen am Ruder die halt gerne SUV Fahren in ihrer Freizeit. Und finden das einfach cool solche Fahrzeuge in ihrem Portofolio zu haben. Spanend wäre was die Herren und Damen für Autos Fahren Privat. Könnte das mal jemand rausfinden ? Vielleicht gibts da ja ne Verbindung... Man weiss ja nie ;)
    • atomschlaf 28.05.2019 15:14
      Highlight Highlight Vielleicht fahren sie privat gar keine Autos.
      Ich kenne einige Leute, die unter der Woche mit dem ÖV pendeln und mit dem Auto nur ab und zu am WE Ausflüge machen. Für die kann so ein Angebot interessant sein.
    • der nubische Prinz 28.05.2019 16:27
      Highlight Highlight Angebot und Nachfrage, ganz einfach.
      Ein Zwinkersmilie macht aus einem unüberlegten Kommentar noch lange nix schlaues.
  • Slarti 28.05.2019 14:58
    Highlight Highlight Total bescheuert und echt traurig. Sehe nicht ein, warum ich da länger Genossenschafter sein soll und die auf ihrem Irrweg auch noch unterstützen soll.

    Für diesen Geschäftsführer ist es ev. Zeit zu gehen.
    • atomschlaf 28.05.2019 15:15
      Highlight Highlight Im Gegenteil. Es ist Zeit, dass Mobility vom Öko-Mief wegkommt und dadurch neue Kundengruppen erschliesst.

      Ein paar Teslas wären allerdings noch cooler gewesen.
      Kommt vielleicht noch, wer weiss...
    • Aladdin 28.05.2019 15:36
      Highlight Highlight @atomschlaf: Auf Sharoo, der Automietplattform mit Privatfahrzeugen, gibt es etliche Teslas, darunter auch zum Beispiel das Modell 3.
    • Grohenloh 28.05.2019 20:56
      Highlight Highlight Slarty:
      Mobility teilt Autos. Das ist ein Unternehmen, kein Ideologieverein. Die Gründe, da Kunde zu sein sind verschieden. Bei den meisten wahrscheinlich Geld sparen. Sicher auch der ökologische Aspekt.
  • aligator2 28.05.2019 14:56
    Highlight Highlight Sturm im Wasserglas.

    Beim Facebook-Post sieht man: Es hat im Moment genau gleich viele Likes wie wütende Reaktionen. Ein Shitstorm sieht definitiv anders aus.

    Unterm Strich könnte diese Strategie aber durchaus positiv für die Umwelt sein: Wenn Leute wegen der erhöhten Verfügbarkeit von Premium Mietautos darauf verzichten, sich selber eins anzuschaffen nämlich.
    • zoobee1980 28.05.2019 17:20
      Highlight Highlight Ich sehe nicht ganz, wie das unterm Strich positiv sein könnte für die Umwelt. Es ist doch so, dass Offroader primär deshalb klimaschädlich sind, weil sie schwer sind und mit Verbrennungsmotoren betrieben werden. Wenn ein Sharing-Anbieter wie mobility solche Karren anbietet, steigt die Zahl der Fahrten mit solchen CO2-Schleudern und damit der CO2-Ausstoss...
    • Adrian Aulbach 28.05.2019 18:05
      Highlight Highlight Könnte.
      Aber gerade in diesem Segment werden die Leute kaum auf das eigene Auto verzichten. Die teuren Autos sind Statussymbole. Und wenn das Statussymbol mit "mobility" und "Emil Frey AG" angeschrieben ist, erfüllt es seinen Zweck als Statussymbol nicht mehr.
    • regen 28.05.2019 19:48
      Highlight Highlight Aha......der typische mobility user möchte eigentlich einen suv. Da er diesen aber bei mobility mieten kann, verzichtet er darauf. Interessante these.....🤔 im ernst jetzt?
  • Chanich das ändere? 28.05.2019 14:56
    Highlight Highlight Das ist doch eine gute Sache. Und genau im Mobility-Gedanken! Die Grundidee hinter Mobility ist doch gerade, dass sich nicht jede(r) ein eigenes (grosses) Auto kauft.

    Ist doch toll, dass nun alle, die "just for the fun of it" auch einmal ein solches Auto fahren wollen, dies mit Mobility tun können. Fahrzeuge, die öfter und von mehreren (aber nicht gleichzeitig, das macht auch was aus!) genutzt werden sind in jeder Hinsicht nachhaltiger als Statussymbole, die hauptsächlich in der Garage stehen und dann gleichzeitig auf der Strasse sind bei schönem Wetter.
    • zoobee1980 28.05.2019 17:23
      Highlight Highlight "just for the fun of it" ein schweres, mit nicht erneuerbaren, CO2 freisetzenden Treibstoffen betriebenes Fahrzeug fahren ist in etwa so klimafreundlich, wie "just for the fun of it" zu Schleuderpreisen Kurzstrecke zu fliegen. Alles, was sich durch ein Mobility-Offroader-Angebot ändert, ist die Verfügbarkeit solcher CO2-Schleudern. Diese steigt - und damit auch der erwartbare CO2-Ausstoss - eben, weil sie häufiger genutzt werden.
      Hirn an, Verbrenner aus!
    • Der Tom 28.05.2019 18:08
      Highlight Highlight Nein
    • Der Tom 28.05.2019 18:26
      Highlight Highlight Die Nachfrage für solche Fahrzeuge muss sinken. Die sollten gar nicht meh zugelassen werden. Es gibt ja sogar elektrische Alternativen falls es wirklich notwendig wäre.
    Weitere Antworten anzeigen
  • EvilBetty 28.05.2019 14:56
    Highlight Highlight ich hab die Zielgruppe gefunden 😂

    Benutzer Bild
  • H. Fröhlich 28.05.2019 14:55
    Highlight Highlight Gut bin ich kein Mobility Mitglied, sonst wäre ich jetzt eins gewesen.

    Sehr passend ist auch der Lieferant der Fahrzeuge: Die Emil Frey AG, dessen Inhaber die SVP massgeblich mitfinanziert und diese den Klimawandel leugnet...

    Alles in Allem, sehr peinlich für Mobility!
    • atomschlaf 28.05.2019 15:16
      Highlight Highlight Überhaupt nicht peinlich, sondern sinnvoll.
      Grad' bei grossen und teuren Fahrzeugen macht es auch ökologisch Sinn, diese zu teilen.
      Sehe Dein Problem nicht.
    • Forest 28.05.2019 15:23
      Highlight Highlight Nein eben nicht. Falls es nicht Klappt können wir gerne darüber reden. Warum baut man wohl SUVs und Luxus Autos? Genau Angebot und Nachfrage.
    • Nick Name 28.05.2019 16:41
      Highlight Highlight Gut, bin ich seit bald 20 Jahren Genossenschafter: Die Auswahl wird immer grösser und besser.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TWilli 28.05.2019 14:54
    Highlight Highlight Wahrscheinlich brauchen die wenigsten Mobility-Kunden je ein Offroader, mich eingeschlossen. Aber wieso nicht mal versuchen ein paar Luxusautos zu vermieten. Je nach Situation keine schlechte Idee, vorallem der Jaguar. Klar hätte man auch einen Tesla kaufen können. Jedoch wird der ökologische Vorteil von E-Autos ja immer noch kontrovers diskutiert.
    • tzhkuda7 28.05.2019 18:03
      Highlight Highlight @zettie, ja aber leider gehts nicht schnell....

      Damit du mit (d)einem Tesla gegenüber einem Benzinmotor an CO2 einsparst musst du mit diesem momentan 200'000 Kilometer fahren. Erst ab diesem Kilometer stanf hast du den Benziner abgehängt...

      Deswegen aber keinen zu kaufen, finde ich falsch, den das wird die industrie die nächsten Jahre so runterfeilen das man bereits nach 20'000 Kilometer die gefahren wurden den Benziner abgehängt hat mit jedem weiteren kilometer
    • DemonCore 28.05.2019 18:05
      Highlight Highlight Bis auf das Lithium ist der Ressourcen-Aufwand bei E-Autos genau gleich wie bei normalen Autos. Und die Lithium-Förderung ist nicht problematischer als irgend ein anderer Metallerz-Abbau. Es ist eine Fossil-Lüge, dass E-Autos umweltschädlicher seien als Fossil-Autos.
  • Beschwerbär 28.05.2019 14:51
    Highlight Highlight Ich bin enttäuscht von Mobility :(
  • Martin Mars 28.05.2019 14:49
    Highlight Highlight Mobility erweitert seinen Kundenkreis, aber die Grünen wollen unter sich bleiben. Kein Service für Leute mit der falschen Einstellung.
  • Queen C 28.05.2019 14:42
    Highlight Highlight Klima-Community... okeee...
  • JudgeofDeath 28.05.2019 14:42
    Highlight Highlight Wenn die Nachfrage nicht vorhanden ist, wird auch das Angebot verschwinden...
  • DemonCore 28.05.2019 14:37
    Highlight Highlight Solche Autos sind einfach pervers und wer sie fährt soll sich schämen.
    • PeteZahad 28.05.2019 15:13
      Highlight Highlight black/white again... "wir" sind die guten - alle anderen die bösen. Ihnen zu liebe werde ich wohl so einen Wagen mieten...
    • DemonCore 28.05.2019 15:33
      Highlight Highlight eBart, zu gut motorisiert, d.h. übermotorisiert. 90% der Leute die einen SUV fahren könnten ihr Mobilitätsbedürfnis problemlos mit einem grossen Golf abdecken. Euer hämischer Stolz auf eine nachweislich destruktive Konsumhaltung ist fast noch peinlicher als der verschwenderische Umgang mit Ressourcen. Aber bitte, jeder darf seine Defizite zur Schau stellen wie er will.
    • Yummy 28.05.2019 15:33
      Highlight Highlight Get a job, get a car @DemonCore
    Weitere Antworten anzeigen

Hunde qualvoll verendet: Halterin vom Gericht in Burgdorf freigesprochen

Das Gericht hat am Mittwoch in Burgdorf eine Hundehalterin vom Vorwurf der Tierquälerei und des Betrugs freigesprochen. Das Urteil fiel nach dem Grundsatz «Im Zweifel für die Angeklagte».

«Der Freispruch erfolgt nicht, weil wir von Ihrer Unschuld überzeugt sind», betonte der Gerichtspräsident in dem am Mittwochnachmittag eröffneten Urteil. Vielmehr fehle es an den nötigen Beweisen für eine Schuld.

Die Hundehalterin aus dem Oberaargau folgte der Urteilsbegründung unter Tränen. Ob die Frau nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel