DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Auf dem Basler Friedhof Hörnli leben 25 Rehe. Nun sollen einige Tiere abgeschossen werden.
Auf dem Basler Friedhof Hörnli leben 25 Rehe. Nun sollen einige Tiere abgeschossen werden. screenshot srf

Basel will freche Rehe auf Friedhof abschiessen

07.05.2020, 17:2207.05.2020, 17:33

Ein Schlaraffenland für Rehe ist der Friedhof Hörnli in Basel. Aber es gibt ein Problem: Die Wildtiere fressen Blumen von den Gräbern weg und vermehren sich, was das Zeug hält.

In den letzten Jahren ist der Bestand von rund 15 auf rund 25 Tiere angestiegen. Die Rehe leben auf dem Friedhof, viele seien dort auch geboren. So süss die Tiere sind, sie richten grosse Schäden an. Die Kosten für Abwehr- und Reparaturmassnahmen belaufen sich auf jährlich 100'000 Franken.

Auf dem grössten Friedhof der Schweiz leben dreimal mehr Rehe auf derselben Fläche wie normal im Wald. «Das führt zu Stress bei den Tieren», sagt eine Riehener Gemeinderätin Christine Kaufmann in einem Bericht von SRF Schweiz Aktuell.

«Es ist geplant, die Abschüsse beim Eindunkeln vorzunehmen mit einer entsprechenden Ausrüstung, etwa mit Schalldämpfern.»
Gemeinderätin Riehen

Riehen will nun einzelne Tiere abschiessen lassen und hat darum ein Gesuch beim Kanton eingereicht. «Es ist geplant, die Abschüsse beim Eindunkeln vorzunehmen mit einer entsprechenden Ausrüstung, etwa mit Schalldämpfern.» Es gehe nicht darum, alle Rehe zu töten, sondern den Bestand auf ein normales Mass zu dezimieren. «Das wird eine emotionale Geschichte. Darum wollen wir, wenn das Gesuch bewilligt wird, gut informieren», so die Gemeinderätin weiter zu SRF.

Nun ist es am Kanton, den Abschussbefehl zu erteilen.

(amü)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Was Waldtiere machen, wenn sie sich unbeobachtet fühlen

1 / 35
Was Waldtiere machen, wenn sie sich unbeobachtet fühlen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Zwei Rehkitze vor Waldbrand gerettet

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Victor Paulsen
07.05.2020 17:35registriert April 2019
Wenn ich dort begraben wäre, hätte ich definitiv nichts gegen tierischen Besuch, der auf meinem Grab grast
18619
Melden
Zum Kommentar
avatar
Victor Paulsen
07.05.2020 18:28registriert April 2019
"Die Kosten für Abwehr- und Reparaturmassnahmen belaufen sich auf jährlich 100'000 Franken."
Was umfassen diese Massnahmen?
948
Melden
Zum Kommentar
avatar
fools garden
07.05.2020 17:57registriert April 2019
...und ein Zaun kommt nicht in Frage?
9424
Melden
Zum Kommentar
17
«Arena» zu Alkohol in der Migros: Wenn die zweite Reihe die Hauptgäste übertrumpft
Soll die Migros künftig Alkohol verkaufen oder nicht? Die Frage ist zum Politikum geworden und die SRF «Arena» hat es aufgegriffen. Was auffiel: Die Gäste der zweiten Reihe hätten in die erste gehört.

Man könnte meinen, es gäbe wichtigere Themen für ein Debatten-Format wie die «Arena». Ob ein Detailhändler ein bestimmtes Produkt verkaufen soll, ist eigentlich Sache des jeweiligen Unternehmens. Nicht so in der Schweiz, wo die Frage «bisch es Migros- oder es Coop-Chind?» eine identitäre ist. Hier ist es ein Politikum.

Zur Story