Schweiz
Blaulicht

Stadt Schlieren feuert Polizisten, der in einem Schrebergarten einen IV-Rentner verprügelte

In diesem Schrebergarten verprügelten zwei Polizisten einen Mann.
In diesem Schrebergarten verprügelten zwei Polizisten einen Mann.Bild: watson

Stadt Schlieren feuert Polizisten, der in einem Schrebergarten einen IV-Rentner verprügelte

18.06.2015, 15:0118.06.2015, 15:25
Mehr «Schweiz»

Der Stadtpolizist aus Schlieren ZH, der am vergangenen Dienstag vom Zürcher Obergericht wegen mehrfachen Amtsmissbrauchs, Hausfriedensbruchs und einfacher Körperverletzung schuldig gesprochen worden ist, verliert seine Stelle. Die Stadt löst das Arbeitsverhältnis auf, wie sie am Donnerstag mitteilte.

Der langjährige Polizist hat im Sommer 2011 einen Randständigen in einem Schrebergarten verprügelt und war dafür im Dezember 2013 vom Bezirksgericht Dietikon verurteilt worden. Seit diesem Zeitpunkt war er vom Dienst suspendiert.

Zweiter Polizist hat Dienst quittiert

Nachdem die zweite Instanz das Urteil in wesentlichen Punkten bestätigt hat, sei die Kündigung des Arbeitsverhältnisses unumgänglich, unabhängig von einem allfälligen Weiterzug ans Bundesgericht.

Das Vertrauen in die Polizeiarbeit und die Akzeptanz der Polizisten in der Öffentlichkeit stehen für die Stadt bei der Beurteilung der personellen Situation im Polizeikorps im Vordergrund, wie es in der Mitteilung heisst.

Der zweite Polizist, der an dem Vorfall beteiligt gewesen ist und ebenfalls dafür verurteilt wurde, hatte seinen Dienst bereits von sich aus quittiert. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Nach Angriffen durch FCZ-Fans: Zürcher Südkurve bleibt bei nächstem Heimspiel geschlossen

Die Angriffe von Fans des FC Zürich auf private Sicherheitskräfte und die Kantonspolizei Genf von vergangener Woche haben Konsequenzen: Beim nächsten Heimspiel des FC Zürich gegen den FC St. Gallen bleibt der Heimsektor im Letzigrund geschlossen.

Zur Story