Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Velofahrer dürfen ab 2021 bei Rot rechts abbiegen

Der Bundesrat hat am Mittwoch neue Verkehrsregeln beschlossen. Die Änderung treten ab 2021 in Kraft.



ARCHIV -- ZU DEN EIDGENOESSISCHEN ABSTIMMUNGEN VOM SONNTAG, 23. SEPTEMBER 2018, UEBER DIE VELO INITITAVE, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG -- A cyclist waits at a traffic light on Limmatquai street in Zurich, Switzerland, on April 10, 2017. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Bild: KEYSTONE

Ab 2021 dürfen auf Autobahnraststätten alkoholische Getränke ausgeschenkt und verkauft werden. Bis 12-Jährige dürfen künftig mit dem Velo auf dem Trottoir fahren. Und wer auf Autobahnen im Notfall keine Rettungsgasse bildet, wird gebüsst.

Diese und viele weitere Anpassungen von Verkehrsregeln und Signalisationsvorschriften hat der Bundesrat am Mittwoch verabschiedet, wie es in einer Mitteilung des Bundesamtes für Strassen (Astra) heisst. Die Änderungen treten auf den 1. Januar 2021 in Kraft und erfolgen teilweise auf Geheiss des Eidgenössischen Parlaments.

Im Herbst 2017 hatte das Parlament beschlossen, den Alkoholverkauf auf Raststätten zu erlauben. Das Verbot gilt seit über 50 Jahren. Das Alkoholausschankverbot auf Autobahnraststätten war 1964 zusammen mit einer Promillegrenze eingeführt worden.

Zu den neuen Regeln ab 2021 gehört auch eine sogenannte Reissverschlusspflicht, wenn Fahrspuren abgebaut werden. Die Automobilisten müssen die Fahrzeuge auf der abgebauten Spur einschwenken lassen. Damit soll die gängige Unsitte verhindert werden, dass viele Verkehrsteilnehmende zu früh auf die verbleibende Spur wechseln und damit einen besseren Verkehrsfluss verhindern. Wer das Reissverschlussprinzip missachtet, wird gebüsst.

Reissverschlussprinzip und Rettungsgassen

ZUR MELDUNG DER VERDOPPELUNG DER STAUSTUNDEN AUF SCHWEIZER AUTOBAHNEN INNERT FUENF JAHEREN STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- Die Zahl der Staustunden auf den Schweizer Autobahnen hat sich zwischen 2008 und 2012 praktisch verdoppelt. Am haeufigsten staut es sich im Grossraum Zuerich, dahinter folgen die Agglomerationen Genf und Lausanne. Mit Winterthur, Baden-Brugg und Zug schafften es zudem drei weitere Regionen aus dem Grossraum Zuerich unter die ersten Zehn der Stau-Rangliste. ---  Autos stehen im Stau nach einem Lastwagenunfall auf der A1 von Zuerich Richtung Bern/Basel, aufgenommen am Montag, 13. Januar 2014, in Baden AG.(KEYSTONE/Ennio Leanza)

Bild: KEYSTONE

Das gleiche droht Autolenkern, welche die Bildung einer Rettungsgasse verunmöglichen. Wer nicht genügend Platz für Rettungsfahrzeuge freilässt, bezahlt künftig ebenfalls eine Busse.

Rechtsvorbeifahren ist ab Anfang nächsten Jahres auch erlaubt, wenn sich auf dem linken oder bei dreispurigen Autobahnen auf dem mittleren Fahrstreifen eine Kolonne gebildet hat. Rechtsüberholen und unmittelbares Einschwenken danach bleibt verboten und wird ebenfalls gebüsst.

Wer mit einem Personenwagen bis 3,5 Tonnen Gewicht einen Anhänger zieht, darf neu 100 statt wie bisher nur 80 Stundenkilometer schnell fahren. Für Blutspendedienste mit ihren schweren Motorwagen über 35 Tonnen werden Nacht- und Sonntagsfahrverbot, für Veteranenfahrzeuge das Sonntagsfahrverbot aufgehoben.

Auf Trottoirs wird es enger

Kinder bis 12 Jahre dürfen ab nächstem Jahr auf dem Trottoir fahren, sofern kein eigener Veloweg markiert ist. (Archivbild)

Bild: KEYSTONE

Kinder bis 12 Jahre dürfen gemäss den angepassten Regeln mit ihrem Velo auf dem Trottoir fahren, sofern kein Radweg oder Radstreifen vorhanden ist. Heute dürfen dies nur Kindergärtler tun. Der Bundesrat ist sich gemäss Mitteilung bewusst, dass dies Fussgänger auf den Trottoirs stören kann. Die neue Regelung diene jedoch der Verkehrssicherheit, weil sie helfe, Zusammenstösse von Kindern mit Autos zu verhindern.

Velo- und Töfflifahrende dürfen neu an Ampeln bei Rot rechts abbiegen, sofern dies entsprechend signalisiert ist. Vor Lichtsignalen kann neu ein Bereich für Velofahrer markiert werden, auch wenn kein Radstreifen vorhanden ist.

In Tempo-30-Zonen sind neu vortrittsberechtigte Fahrstrassen für Velos möglich. Bei Fussgängerstreifen kann neu ein Piktogramm auf der Fahrbahn auf Tramtrassen hinweisen. Ein Versuch hat laut Astra gezeigt, dass diese Massnahme einen günstigen Einfluss auf die Verkehrssicherheit hat.

Ladestationen besser sichtbar

Für den ruhenden Verkehr wird ab 2021 neu das Symbol der Ladestation geschaffen. Es markiert Abstellflächen, die über eine Ladestation für Elektrofahrzeuge verfügen. Parkfelder mit Ladestationen können neu grün eingefärbt werden. Dies soll das Auffinden von Ladestationen erleichtern.

Das Signal «Parkieren gegen Gebühr» gilt neu für alle Fahrzeuge. Dies erlaubt es, auch Parkfelder für Motorräder, Mofas und schnelle E-Bikes einzuführen, für die man bezahlen muss. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Mark Beaumont fährt mit dem Velo in 80 Tagen um die Welt

«oBikes sind der McDonalds der Velos!!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

213
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
213Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Marc Stehlin 21.05.2020 18:23
    Highlight Highlight Seit (mindestens) den 90er Jahren gibt es die sogenannte Veloprüfung in den Schulen. Weder rot, Rechtsvortritt oder sonst etwas wird befolgt. Weiss jemand was passiert, wenn ein/-e VelofahrerIn mit Kopfhörer anstatt Velohelm bei rot über die Kreuzung fährt. NICHTS!
  • Beat Stocker 21.05.2020 16:10
    Highlight Highlight In der Erziehung rät man, unerwünschtes Benehmen nicht zu tolerieren und schon gar nicht zu belohnen. Genau dies tut man nun aber, indem man den Velofahrern, welche sich grossteils um das Strassenverkehrsgesetz foutieren (ausser um den Teil, der ihnen Vorrechte einräumt) ein weiteres, nur ihnen erlaubtes Verhalten gewährt.
  • Therealmonti 21.05.2020 13:54
    Highlight Highlight Wieso nur Velofahrer? In vielen Ländern funktioniert das wunderbar auch mit Töff und Autos.
    • MaPhiA 21.05.2020 14:53
      Highlight Highlight Wahrscheinlich würde die Unfallrate ''Velo-Auto'' in die Höhe schnellen, da viele Velo-Fahrer nicht bei 'rot' anhalten und somit die Autofahrer ihnen den Weg ''abschneiden'' würden...
  • MaPhiA 21.05.2020 12:16
    Highlight Highlight Wann dürfen auch die Autofahrer bei rot rechts abbiegen ?? Würde den Verkehrsfluss positiv beeinflussen...
  • MeinSenf 21.05.2020 09:55
    Highlight Highlight Hurra, endlich ist es vorbei mit Linke-und-mittlere-Spur-Blockierer!!!
  • luegeLose 21.05.2020 09:30
    Highlight Highlight Warum so zögerlich ? Rechts überholen sollte erlaubt sein.
  • Caturix 21.05.2020 07:41
    Highlight Highlight 100 mit einem Anhänger ich fahre mit Anhänger und kann sagen das wenn der geladen ist 100km/h gar nicht gut sind da wird es mehr Unfälle geben da viele sowieso nicht oft mit dem Anhänger fahren und die Erfahrung fehlt.
    Reisverschluss ? wird ja nie gehen wer wird dan gebüsst alle ?
    Retungsgasse ist schon toll, bin aber sicher wenn man im Stau eine bildet fahren viele nach vorne oder wenn man sie für nichts bildet und über die weisse Linie leicht auf den Pannenstreifen fährt wird man auch noch gebüsst.
  • BNnn 21.05.2020 07:01
    Highlight Highlight "... bei Rot rechts abbiegen, sofern dies entsprechend signalisiert ist"

    Ein Schild mehr an den Ampeln 🥳
  • Lumpirr01 20.05.2020 22:39
    Highlight Highlight Wird ja lustig werden, wenn dann auf dem Troittoir bis 12Jährige Velofahrer die Älteren mit Rollator aus dem Weg klingeln...................
  • BiffiZ07 20.05.2020 21:59
    Highlight Highlight Jede einzelne dieser neuen Regeln befürworte ich voll und ganz! Aber kann mir mal einer erklären, wo der Vorteil und die Verbesserung der Situation bringt, mit dieser neuen Rechtsabbigbeirotnurfürvelosregel bringt?!
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 21.05.2020 00:32
      Highlight Highlight Velofahrer kommen schneller an ihr Ziel.
  • AllesSüperGüat 20.05.2020 20:39
    Highlight Highlight Sie dürfen ja auch bei Rot über die Kreuzung. Jedenfalls wird hier nur der Autofahrer gebüsst. Zumindest in der linksgrünen Stadt Zürich.
    • K1aerer 20.05.2020 22:52
      Highlight Highlight Sieht man schon anhand des Like/Blitz-Verhältnis, dass die Leute getriggert werden. 😂 Mit dem Velo tut man ja gutes für die Umwelt, also darf man ja schon Gesetze brechen.
    • Chrésh Dii-Ahn Parzival 21.05.2020 14:49
      Highlight Highlight Stimmt nicht, ich wurde auch schon mal gebüsst bei einer Rotlichtampel, in Bern bei der Welle. War ein lustiges Gespräch mit der Polizei. Er sagte, dass Anwohner reklamiert hätten... Da gibt es keine Anwohner, hab nur heschmunzelt und halt die Busse bezahlt.
  • imposselbee 20.05.2020 20:06
    Highlight Highlight Was ist „Ampel“?
    💫 🚲 🏴‍☠️🚦💨
  • Bee89 20.05.2020 19:47
    Highlight Highlight Das mit dem Reissverschluss finde ich suuper! Nur leider werden sich kaum genug Leute daran halten... und die alle zu büssen ist viel zu viel Aufwand... also werden wir uns weiterhin nerven dürfen über alle die zu früh reindrücken hnd wer Reissverschluss machen will, wird nicht reingelassen
    (Mal abgesehen von denen die offensichtlich vorbei drücken wollen)
    • Gin&Tonic 21.05.2020 06:51
      Highlight Highlight Wir werden sehen, wie sich das entwickelt.

      Ein Tipp bis es soweit ist:
      Konsequent bis ans Ende der Spur fahren, freundlich Blinken und so signalisieren, dass man rüber will. Wenn der erste dich nicht rein lässt, macht es er zweite. Einspuren und kurz mit Pannenblinker bedanken.

      Dabei immer entspannt bleiben und alles ist gut.

      Funktioniert bei mir immer.
    • Bee89 21.05.2020 16:33
      Highlight Highlight Das mache ich grundsätzlich schon immer so. Leider gibts so viele, die erst am Ende einspuren wollen als Überholer, nur weil sie schon 2km im Stau standen weil sie von Anfang an eingespurt haben...
      man sollte meinen das System des Reissverschluss benötigt einen Hochschulabschluss
    • Gin&Tonic 21.05.2020 20:26
      Highlight Highlight Das Witzige ist ja:

      Je weniger die das System korrekt nutzen, desto mehr Vorteile bringt es denen, welche es korrekterweise tun. 🤔

      Je mehr Fahrer zu früh auf die andere Spur wechseln, desto mehr kann ich auf der anderen Spur überholen. 😁

  • René Obi (1) 20.05.2020 19:24
    Highlight Highlight Ah, noch was. Im Endeffekt geht es nur MITEINANDER!
  • Tischbein 20.05.2020 19:20
    Highlight Highlight Macht Sinn. Wenn Velos teilweise bei Rot abbiegen können, wird der Gefahrenraum verkleinert. Vielmals stauen sich die Velos auf meiner täglichen Strecke vor der Ampel, was dann, wenn die Ampel auf grün wechselt, zu unschönen Situationen führt.
    • Nerthu 20.05.2020 22:42
      Highlight Highlight So werden die fahrräder beim abbiegen b7s in die mitte der fahrspur kommen. Ich freue mich schon
  • Toni.Stark 20.05.2020 18:58
    Highlight Highlight Wusst gar nicht, dass für Velofahrer die Ampeln auch gelten.
  • Driver7 20.05.2020 18:47
    Highlight Highlight Die Frage ist: Velo hat rot, biegt nach Rechts ab. Auto kommt von Links, hat ja Grün. Velo fährt etwas zu weit in die Strasse beim abbiegen, Auto ist etwas zu nah an Rand beim durchfahren. Auto streift Velo, dieser fliegt natürlich. Ist der Autofahrer mitschuldig? (Wenn kein Velostreifen vorhanden ist) ?
    • René Obi (1) 20.05.2020 19:17
      Highlight Highlight Ja.
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 20.05.2020 19:39
      Highlight Highlight @Driver7 Schon heute wäre er mitschuldig, denn er ist der stärkere Verkehrsteilnehmer.
    • p4trick 20.05.2020 20:51
      Highlight Highlight @Driver7 nein nicht mitschuldig alleinschuldig und fährt auch noch sehr unachtsam auch bei Grün gilt es mit den Augen zu fahren! Was wäre wenn ein Kind auf die Strasse rennen würde? Grundsätzlich musst du immer halten können auch wenn du ausnahmsweise im recht währst! Ansonsten halt nicht ins Auto steifen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mcapple 20.05.2020 18:33
    Highlight Highlight Mich erstaunt, dass Rettungsgasse und Reissverschluss nicht schon Pflicht sind.
    Wird ja so in der Fahrschule gelernt...
  • Raembe 20.05.2020 18:23
    Highlight Highlight Ich finde den Entscheid über das abbiegen fraglich. Seit ich klein war, wurde mir eingetrichtert: „Rot heisst Stopp." Egal ob für Auto, Velo oder Fussgänger. In Zukunft heisst es:„ Rot heisst Stopp. ABER...."
    Ausserdem habe ich das Gefühl, das die Unfallzahl dank dieser Regel wohl eher steigen wird. Und seien wir ehrlich, bald werden dank dieser Regel mehr rote Ampeln auch in andere Richtungen als nur nach rechts überfahren. Die Hemmschwelle wird wohl dadurch nur sinken.
    • roger_dodger 20.05.2020 19:02
      Highlight Highlight Selbst die Amis schaffen das, und zwar für alle Verkehrsteilnehmer, so schwierig kann es also nicht sein.
    • Forest 20.05.2020 19:33
      Highlight Highlight Was helfen würde sind Velo Ampeln. Bei uns gibt es schon länger Velo Ampeln diese schalten ebenfalls einen Tick schneller auf Grün. Bei der Velo Ampeln leuchtet die Ampel rechts Grün und für geradeaus je nach Situation Rot. (Funktioniert wunderbar). Allerdings sind die Kreuzung sehr gross und haben auch genügend Platz für Velos.
    • Duweisches 20.05.2020 20:24
      Highlight Highlight Im Artikel heisst es, das überfahren sein nur bei zusätzlicher Signalisation möglich, also nicht bei allen Ampeln.
      Und das die Hemmschwelle sinkt glaube ich kaum, die meisten Velofahrer haben keine grosse Lust darauf angefahren zu werden, und während das Abbiegen nach rechts problemlos möglich ist, ist das gerade aus oder nach links fahren recht gefährlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • passiver Überströmer 20.05.2020 17:53
    Highlight Highlight Heute Strecke Wollishofen Tiefenbrunnen Hirslanden und zurück gefahren. 16:00 ganze Forchstrasse Stau im Schritttempo, ich war mit dem Velo schneller den Berg hoch als die Kraftfahrzeuge, 17:30 Stau nicht aufgelöst. Seestrasse Tiefenbrunnen bis Rente Stau im Schritttempo, kein Veloweg. Einer stinkt mehr als der Andere, vor allem die Diesel, immer nur Einer pro Auto, alle von ausserhalb. Es muss sich endlich was ändern in dieser Stadt! Der Umwelt und der Gesundheit zuliebe.
    • ben harper 20.05.2020 23:54
      Highlight Highlight Ähem , Bellevue bis zur Landiwiese hat’s einen Veloweg (arboretum bei swisslife). Oder worauf fahre ich jeweils von der sukkulentensammlung bis zum Bürkliplatz...?
    • Hierundjetzt 21.05.2020 08:24
      Highlight Highlight Weil wirs so schön haben wollen wie in Deinem Dorf, aus dem Du geflohen bist?

      Dann bauen wir endlich noch eine Käsi auf dem Bürkliplatz. Und einen Heutrockner auf der Chinawiese

      Immer diese Auswärtigen 🙄 wir sind eine Stadt mit 500‘000 Seelen. Nicht der Thurgau
    • ulmo 21.05.2020 11:47
      Highlight Highlight Ich rege mich ja auch gerne über den motorisierten Verkehr in der Stadt auf. Aber momentan halte ich mich da ein wenig zurück. Leute von ausserhalb, welche am Abend aus der Stadt rausfahren, haben wahrscheinlich hier gearbeitet und möchten nicht zu Stosszeiten im ÖV stehen, wo die Abstände nicht eingehalten werden können...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mügäli 20.05.2020 17:41
    Highlight Highlight Ich fahre täglich Velo und habe das Glück, dass die meiste Strecke Feld- und Waldweg ist. Ich muss aber leider über eine vielbefahrene Brücke fahren und werde dort, trotz Sicherheitslinie und enger Fahrbahn eigentlich immer überholt. Weiter vorne hat’s dann eine Verengung welche den Kreisel ‚einleitet‘ und auch dort wird regelmässig kurz davor noch überholt um dann vor mir reinzuschneiden.

    Ich verstehe daher dieses Velo- Bashing hier überhaupt nicht, denn die Autofahrer sind weiss Gott keine Engel was Regeln einhalten angeht.

    Es gibt bei allen Verkehrsteilnehmern Regelbrecher ..
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 20.05.2020 19:42
      Highlight Highlight Es gibt aber sehr viele nette Autofahrer. Ich werde immer wieder vorbeigelassen, obwohl das Gesetz dies nicht vorschreibt.
    • Mügäli 20.05.2020 21:07
      Highlight Highlight @neo.. - genau so sehe ich das auch. Und es gibt auch viele seriöse Velofahrer genau deshalb verstehe ich dieses Velo- Bashing ja nicht. Verkehrsteilnehmer müssen gegenseitig rücksichtsvoll agieren und so kommt man nämlich wunderbar miteinander klar.
    • ulmo 21.05.2020 12:10
      Highlight Highlight Ich kann nich Autofahren und drum evtl. nicht jeden Regelverstoss eines Autofahrers beurteilen. Aber als Velofahrer in der Stadt Zürich sehe ich täglich (meist mehrmals) bei Rot über Kreuzungen fahren. Ich kann dieses verhalten einfach nich nachvollziehen.
      Ein paar andere Situationen haben mir zudem das Gefühl gegeben, das einige Velofahrer unaufmerksame Verkehrsteilnehmer sind. Dieses Gefühl habe ich bei Autofahrern in der Stadt weniger.
  • mbr72 20.05.2020 17:39
    Highlight Highlight Es kehrt zumindest punktuell wieder gesunder Menschenverstand in die Gesetze... ein kleiner Lichtblick in unserer gesetzesverrückten, wir-schützen-euch-vor-jedem-scheiss Welt...
  • Nick Name 20.05.2020 17:36
    Highlight Highlight War auch höchste ... Eisenbahn.
  • Schso 20.05.2020 16:58
    Highlight Highlight War klar, dass jetzt die ganzen 'VeLoFaHrEr IgNoRiErEn Eh AlLe RoT' Kommentare kommen.
    Gibt natürlich solle Deppen, die auf dem Velo Rot ignorieren.

    Dass es leider genauso Deppen in Autos gibt, die Velofahrer, welche sich an die Regeln halten, schlicht nicht wahrnehmen und gefährden, musste ich am eigenen Leib erfahren.

    Also nicht immer verallgemeinern. Auf andere Verkehrsteilnehmer zu achten und Rücksicht zu nehmen ist jedermanns Aufgabe - unabhängig der Anzahl Räder.
    Denn Deppen gibt's überall - auch unabhängig der Anzahl Räder.
    • ScottSterling 20.05.2020 17:18
      Highlight Highlight Deppen gibts definitiv überall. Als Fussgänger nerven mich die Autos. Als Autofahrer die Fussgänger. Bei den Velos scheint die Deppenquote aber leider höher zu sein.
    • roger_dodger 20.05.2020 19:05
      Highlight Highlight True that.
    • René Obi (1) 20.05.2020 19:20
      Highlight Highlight Rot ignorieren wäre tödlich. Aber die Regeln etwas anders interpretieren... macht jeder Fussgänger. Bei rot, übersichtlicher Strasse und keinem Auto weit und breit, gehen sicher 80-90 % rüber. Bei den Velos ists halt auch mehr als in Hälfte. Rot ignorieren wäre tödlich. Aber als Kein Vortritt ansehen, stur und fehlerfrei, ist nicht gefährlicher und erst noch gut für den Verkehrsfluss. Wenn ich mit dem Velo weg bin, wenn die Autos grün erhalten, können 2 Autos mehr bei der Grünphase fahren, als wenn ich zuerst noch anradeln und das Auto hinter mir warten muss.
    Weitere Antworten anzeigen
  • RhabarBär 20.05.2020 16:36
    Highlight Highlight Alkohol am Steuer finde ich persönlich sehr, sehr bedenklich und soetwas sollte nicht noch an Autobahnraststätten verkäuflich sein. Fände es eigentlich besser, wenn wir in Zukunft mal die 0,0 Promille einführen würden. Bezüglich der anderen Regeln bin ich aber sehr einverstanden und finde es gut, dass Rettungsgassenblockierer zukünftig gebüsst werden oder dass Velofahrer in Zukunft bei Rot (mit der nötigen Vorsicht natürlich!) abbiegen können.
    • re-spectre 20.05.2020 17:22
      Highlight Highlight 0.0 scheint mir etwas tief, weil ohne rotweinsose schmeckt mir das dinkelgeschnetzeltes nicht. unter 0.3 ist nicht realistisch. abgesehen davon gehören auto, velo und fussgänger eh nicht auf die gleiche piste.
    • Raembe 20.05.2020 18:14
      Highlight Highlight Ich verstehe deine Argumentation, aber ob es jetzt Alkohol an bei Autobahn- Rastätten gibt oder nicht halt ich für relativ egal. Die Verantwortung liegt nach wie vor beim Fahrzeuglenker. Und seien wir ehrlich, wer sich auf einer Rastätte nicht im Griff hat, hat sich auch sonst nicht im Griff.

      Über 0.0 Promille kann man sicher diskutieren, aber dann für alle Verkehrsteilnehmer.
    • NullAchtFünfzehn 20.05.2020 19:39
      Highlight Highlight Ja, RhabarBär. Ich bin auch gegen Alkohol am Steuer. Entweder trinkt man vor dem Fahren, oder nachher. Sicher aber nicht während dem Fahren!
      Tut mir leid, RhabarBär. Ich konnte nicht widerstehen, diesen flachen Witz hier anzufügen. Alkohol Ausschank und/oder Verkauf auf Autobahnraststätten finde ich, wie du, fragwürdig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Neruda 20.05.2020 16:32
    Highlight Highlight Die Schweiz besteht nicht nur aus Städten also kriegt euch mal ein ihr Velohater... Was für ein Kindergarten...
    • Raembe 20.05.2020 22:36
      Highlight Highlight Das hat nichts mit haten zu tun, sondern eher mit Angst Jmd zu überfahren. Allgemein scheint vielen Verkehrsteilnehmern nicht bewusst zu sein, welches Risiko sie mit Fehlverhalten eingehen.
  • passiver Überströmer 20.05.2020 15:59
    Highlight Highlight Ein Schnellschuss und ein Tropfen auf den heissen Stein, unter Umständen verwirrend, sage ich als sehr viel Velofahrer. Wann kommt endlich das durchgängige Velonetz in Zürich? Dann wären solche Not- Sonderlösungen gar nicht nötig.
    • dan2016 20.05.2020 20:02
      Highlight Highlight Ou, es ist ein schweizerisches Gesetz, schade, dass ihr offenbar die Möglichkeit höchst selten habt, die Scheuklappen abzulegen
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 20.05.2020 15:21
    Highlight Highlight "Vor Lichtsignalen kann neu ein Bereich für Velofahrer markiert werden, auch wenn kein Radstreifen vorhanden ist."

    Der Bereich wird heute schon von Göppelern für sich beansprucht. Klopft man ans Fenster und weist sie darauf hin, dass für sie der weisse Balken gilt, schnauzen sie einen an und werfen Beleidigungen nach oder beschuldigen einen, nicht vorschriftsgemäss unterwegs zu sein. An den Typen von Elektro Christoffel AG: Für Velos gilt im Fall bisher keine Taglichtpflicht. Sorry, gäll. Aber du musst dich trotzdem an die weisse Linie halten.

    Rechtsabbiegen... kaum möglich, da Autos im Weg.
    • Hier Name einfügen 20.05.2020 15:36
      Highlight Highlight Wenn man rechts abbiegt, spurt man auch rechts ein, das schützt Velofahrer die geradeaus wollen und sich im toten Winkel befinden.
    • Pisti 20.05.2020 15:41
      Highlight Highlight Naja was glaubst du wer du bist, einfach fremden Leuten an die Autoscheibe klopfen. Ich würde dich ganz bestimmt auch beleidigen.
    • wipix 20.05.2020 17:18
      Highlight Highlight Wenn Autos rechts abbiegen müssen, dann sollen sie auch ganz rechts ran um den Velofahrern den Weg geradeaus zu blockieren (Sicherheit). Natürlich nur max. die ersten Meter vor der Kreuzung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Corahund 20.05.2020 15:20
    Highlight Highlight Da wird sich nichts ändern. Wirklich den meisten Velofahrern sind Rotlichter egal.
    Sie haben auch keine Bussen zu befürchten.
    Also; was solls?
    • Felix Meyer 20.05.2020 16:19
      Highlight Highlight 95 % der Velofahrer halten sich an 95 % der Rotlichter.
      Bei den restlichen 5 % der Rotlichter ist es oft so, dass ein Rotlicht für die Autofahrspur Sinn macht, für den daneben liegenden Velostreifen aber komplett unsinnig ist, weil dieser im Gegensatz zur Autofahrspur auch bei rot in keinem Konflikt mit einer anderen Fahrspur steht. Das ist schlechte Verkehrsplanung ohne Rücksicht aufs Velo und da fahre ich mit dem Velo auch durch (natürlich mit der nötigen Vorsicht).
      Die restlichen 5 % der Velofahrer sind hingegen einfach Idioten.
    • Corahund 20.05.2020 19:17
      Highlight Highlight Meine Wahrnehmung (Zürich) seit über 40 Jahren: es ist genau umgekehrt. Da könnt ihr jetzt Blitzen soviel ihr wollt: Tatsachen sind nun mal Tatsachen. Jeder und Jede kann sich mal in ZH eine Weile an eine Kreuzung stellen. Und wird dann sehen: leider ist es so.
    • Duweisches 20.05.2020 20:29
      Highlight Highlight Die Busse für das überfahren eines Rotlichts mit dem Velo ist 80.- Fr, musste ich leider am eigenen Leib erfahren. Also nix da mit keine Busse zu befürchten...
    Weitere Antworten anzeigen
  • anonymer analphabet 20.05.2020 15:02
    Highlight Highlight Endlich kann ich mit dem Velo auf Autobahnraststätten Alkohol einkaufen.
    • Hierundjetzt 20.05.2020 16:52
      Highlight Highlight 😂😂😂😂😂

      Ok der war gut, nimm, hast es Dir verdient🎖
    • rönsger 20.05.2020 17:06
      Highlight Highlight ... aber nur mit geschlossenem Reissverschluss und durch die Rettungsgasse!
  • Emily Linder 20.05.2020 14:56
    Highlight Highlight Wie wäre es mit Scheinwerferpflicht für Velofahrer. Ich begreife in 100 Jahren nicht, warum Fahrräder die nicht mal über Licht verfügen überhaupt im Strassenverkehr zugelassen werden.
    • RhabarBär 20.05.2020 16:40
      Highlight Highlight Aber Emily! Die meisten E-Bike-FahrerInnen haben doch einen Sch(w)einwerfer, der zum Glück auch noch nach leicht oben zeigt, sodass die blendende Macht einer 6-Volt-Glühbirne in mein Gesicht ballert, dass ich nichts, aber auch gar nichts anderes mehr sehen kann, als diese eine Person auf dem Velo! XD
    • Suigarah 20.05.2020 16:47
      Highlight Highlight Nicht nur das. 2017 wurde die Glockenpflicht sowie Sattelpflicht gestrichen.
    • Suigarah 20.05.2020 17:31
      Highlight Highlight https://www.pro-velo.ch/de/themen/das-velo/velo-ausruestung/ so als Nachtrag.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Emily Linder 20.05.2020 14:52
    Highlight Highlight Eigenartig, da ich noch nie einen Velofahrer bei Rot habe halten sehen dachte ich das sei schon längst erlaubt. Ueber einen Alkohlausschank auf Autobahnen kann ich wirklich nur noch den Kopf schütteln. Und das auf Troittors bald als fahren, trottinettlen und e-biken darf, man aber als Reiter auf einer stark befahrenen Strasse eigentlich nicht darauf ausweichen darf, eher nicht.
    • Neruda 20.05.2020 16:26
      Highlight Highlight Über was bist du frustriert? 😂
    • Schso 20.05.2020 16:34
      Highlight Highlight Wenn Sie noch nie einen Velofahren bei Rot haben halten sehen gehören Sie mit Sicherheit zu der störenden Minderheit von Autofahrern die Mühe haben Velofahren im Strassenverkehr wahrzunehmen.
      Immer schön Seitenblick und Augen auf. Die Velospuhr ist kein Mythos.
    • jimmyspeakstruths 20.05.2020 16:46
      Highlight Highlight Du musst mal anhalten an der Ampel, dann siehst du mich schon da stehen. Ich fahre seit 20 Jahren Unfall- und Bussenfrei Auto, Motorrad, Velo.... nicht einmal eine Parkbusse habe ich bekommen. Bin also "anständig und objektiv" und sage klar : Autofahrer einfach mal die Fresse halten, was "wir" uns täglich leisten... da dürfte schon lange keiner mehr auf die Strasse.

      Viel schlimmer finde ich, dass man Kommentare schreiben darf ohne den Artikel verstanden zu haben :-/
    Weitere Antworten anzeigen
  • Charivari 20.05.2020 14:33
    Highlight Highlight Ich frage mich, ob der Alkoholausschank an Raststätten sinnvoll ist. Da werden in Zukunft sicher mehr Besoffene auf der Autobahn fahren.
    • Neruda 20.05.2020 16:27
      Highlight Highlight Schon klar ist es das nicht. Aber die Lobby war stärker als das Gehirn. Und da sagt noch einer, die Schweiz sei nicht korrupt...
    • grumpygirl 20.05.2020 17:58
      Highlight Highlight Wer alkoholisiert fahren will, kauft sich das Zeug auch anderswo.
    • Bee89 20.05.2020 19:44
      Highlight Highlight Ich finde auch nicht dass man auf Raststätten Alkohol ausschenken muss... aber in D gibts schon immer Alkohol auf Raststätten, da fahren auch nicht alle besoffen rum (nur schnell xD)
  • Picker 20.05.2020 14:32
    Highlight Highlight Bin bestimmt kein Verkehrsexperte und möchte auch nicht belehrend rüberkommen: Wenn ich mir aber in der Stadt den durchschnittlichen Aufmerksamsgrad oder die Fähigkeiten, sich im Strassenverkehr zu bewegen, anschaue (damit meine ich alle), dann wäre es mir als Verkehrsteilnehmer lieber, es würde nicht noch mehr solche Spezialregeln geben.

    Und an Herrn Baroni und andere: Ja, in den USA ist es supi und ich liebe die Regel, aber die Strassen sind oft wie ein grosses Netz/Raster angeordnet und wesentlich breiter und oft übersichtlicher als die Europäischen.
    • maylander 20.05.2020 14:58
      Highlight Highlight In den USA gibt es oft keine Ampelphase für Linksabbieger. Deshalb fahren viele Leute so, dass man nur rechts abbiegen muss.
      Oder es gibt so lustige Jerseyhandles und biegt zuerst rechts ab um dann nach links abzubiegen.
      Velo und Fußgänger gibt es dort kaum.
  • Garp 20.05.2020 14:25
    Highlight Highlight Solange sie mir _alle_ als Fussgänger den Vortritt lassen, find ich das ok.
    • Garp 20.05.2020 15:51
      Highlight Highlight Ah ja, die Blitzer wollen dann beim Abbiegen auch noch Vortritt vor den Fussgängern, die grün haben. Sehr nett von Euch.
    • Garp 20.05.2020 18:34
      Highlight Highlight Automobilisten können es ja nicht sein, die Blitzer, weil meine Aussage sie nichts angeht, weil sie eine Bedingung stellt.
  • Triumvir 20.05.2020 14:24
    Highlight Highlight Das finde ich - flächendeckend eingeführt - keine gute Idee. Und ja, ich bin sowohl Auto- als auch Velofahrer...Es sollte nur an gefahrlosen Stellen erlaubt sein...denn unvernünftige Verkehrsteilnehmer/innen gibt es leider immer noch ziemlich viel...
    • peeti 20.05.2020 17:44
      Highlight Highlight Lesen hilft hier definitiv: Nur wenn die Kreuzung entsprechend signalisiert ist, darf bei Rot abgebogen werden.
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 20.05.2020 19:51
      Highlight Highlight @Triumvir Es ist praktisch immer gefahrlos möglich rechts abzubiegen für Velofahrer. Zudem wird es jetzt nur in Ausnahmefällen erlaubt.
  • Finöggeli 20.05.2020 14:22
    Highlight Highlight Watson hat es leider verpeilt zu sagen, dass man nur rechts abbiegen darf, wenn es entsprechend signalisiert ist. Nicht einfach pauschal...

    In Luzern gibt es mehrere Stellen an welchen dies getestet wurde und an einigen Stellen macht dies 100% Sinn (z.B. hauptsächlich bei Dosierampeln, um den Auto-Verkehr auszudünnen)
    • TJ Müller 20.05.2020 16:19
      Highlight Highlight Wenn man nicht nur den Titel lesen würde, wüsste man das Watson dies gemacht hat...
    • Alnothur 20.05.2020 16:43
      Highlight Highlight Signalisationen interessieren die meisten Velofahrer eh nicht... sage ich als einer der wenigen Velofahrer, die sich daran halten.
    • You will not be able to use your remote control. 20.05.2020 17:08
      Highlight Highlight Dann weisst du, dass der Typ, der die Signalisationen plante, sich auch nicht für Veolfahrer interessierte.
  • obi 20.05.2020 14:19
    Highlight Highlight Right turn on red. Endlich. Bin auch für Autos dafür. Sage ich jetzt als Velo- und Autofahrer.
    • Mario Saurer 20.05.2020 14:36
      Highlight Highlight Es ist aber ein grosser Unterschied, ob ein schmales, zweispuriges Velo am rechten Strassenrand abbiegt, oder ein zwei Meter breites Auto, welches die ganze Fahrbahn benutzt.
    • p4trick 20.05.2020 15:20
      Highlight Highlight naja dafür sind die Schweizer Kreuzungen viel zu schmal, in den USA können Rechtsabiegende ja rechts vorfahren
    • BlueRose 20.05.2020 17:22
      Highlight Highlight In Mexiko total erlaubt! Rechtsabbiegen auch wenn die Ampel auf Rot ist.
      Aber immer mit Vorsicht... wenn Verkehr ist, muss der Rechtsabbieger warten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ungeliebte Wahrheit 20.05.2020 14:19
    Highlight Highlight Ein Schuss vor den Bug von allen Bünzlis und selbsternannten Polizisten.
  • nass 20.05.2020 14:16
    Highlight Highlight Velofahrer „dürfen“-die machen doch eh was sie wollen.
    • peeti 20.05.2020 17:40
      Highlight Highlight mimimi
    • Pedro Salami 20.05.2020 18:19
      Highlight Highlight Wieder so eine Verallgemeinerung... Das fühlt man sich grad wie am Stammtisch.
      Soll ich jetzt schreiben, alle Autofahrer tippen während dem fahren auf ihrem Smartphone rum?
      Oder alle Watson-Leser schalten vor dem schreiben eines Kommentars ihr Hirn ein?
      Merksch öppis?
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 20.05.2020 19:56
      Highlight Highlight Es ist trotzdem besser, wenn die Regeln nicht nur für Autofahrer gemacht werden, denn das gefahrlose Rechtsabbiegen ist für Velos schon heute praktisch überall möglich.
  • phoenix81 20.05.2020 14:15
    Highlight Highlight Die Autos sind ein Virus!
    • Lodestone 20.05.2020 14:23
      Highlight Highlight Ja dan mach was dagegen! Dumme Sprüche schreiben können inzwischen schon 4 jährige.
    • phoenix81 20.05.2020 15:28
      Highlight Highlight @Lodestone ich bin erst 3 1/2
    • Adam Smith 20.05.2020 15:44
      Highlight Highlight @phoenix81 Ich habe mehr Mühe mit Fahrradfahrern. Aber weder Fahrräder, noch Autos sind das Problem, sondern unfähige Verkehrsteilnehmer.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pat.71 20.05.2020 14:13
    Highlight Highlight Für 70 % der Velofahrer ändert sich somit nichts...
    • peeti 20.05.2020 17:40
      Highlight Highlight Ausser dass es an den signalisierten Kreuzungen nun legal ist.
  • phoenix81 20.05.2020 14:10
    Highlight Highlight Autos sollten ab 2021 weder links noch rechts abbiegen dürfen.
    • ungeliebte Wahrheit 20.05.2020 14:19
      Highlight Highlight Öko-Bünzli
    • Altweibersommer 20.05.2020 14:27
      Highlight Highlight Binnich dafür. Und Ampeln sollen innert 30 Sekunden rot werden, wenn ein Fussgänger die Strasse überqueren möchte und den Knopf drückt
    • Rémy Zenger 20.05.2020 18:24
      Highlight Highlight @Altweibersommer

      Bin ich als Velofahrer und Fussgänger dagegen. Verkehrsfluss ist auch in ökologischer Hinsicht sinvoll.
    Weitere Antworten anzeigen
  • insert_brain_here 20.05.2020 14:09
    Highlight Highlight Die offizielle Meldung des ASTRA geht genauer auf die Änderungen ein, ein paar Details sind schon wichtig:
    "Radfahrern und Mofafahrern wird neu gestattet, an Ampeln bei Rot rechts abzubiegen, SOFERN DIES ENTSPRECHEND SIGNALISIERT IST"

    https://www.astra.admin.ch/astra/de/home/dokumentation/medienmitteilungen/anzeige-meldungen.msg-id-79193.html
    • TJ Müller 20.05.2020 16:21
      Highlight Highlight "Velo- und Töfflifahrende dürfen neu an Ampeln bei Rot rechts abbiegen, sofern dies entsprechend signalisiert ist."
      Nicht nur die Headline lesen würde bilden...
    • insert_brain_here 20.05.2020 17:31
      Highlight Highlight Direkt unter der Headline kannst du erkennen, dass der Artikel um 15:07 aktualisiert wurde, die Info stand vorher nicht drin und ich fand es sinnvoll darauf hinzuweisen.
  • Negan 83 20.05.2020 14:08
    Highlight Highlight Mal sehen. Glaube da sind Unfälle schon vorprogrammiert!
  • Ökonometriker 20.05.2020 14:07
    Highlight Highlight Hoffentlich kommt bald ein Kennzeichen für Velos. Mindestens 95% fahren vorsichtig, aber es ist jetzt schon vorauszusehen, dass ein paar Helden jetzt einfach unbesehen rechts abbiegen und in Fussgänger die grün haben fahren werden.
    Die paar fehlbaren Velohelden sollten man effektiv zur Rechenschaft ziehen können. Und das geht nur, wenn man sie erkennen kann.
    • hoffmann_15@hotmail.com 20.05.2020 14:19
      Highlight Highlight Bei rot hat der Querverkehr grün; also nichts da von wegen Fussgänger überfahren.
    • ungeliebte Wahrheit 20.05.2020 14:21
      Highlight Highlight Bünzli!
      DieFussgang sind durch Automobilisten die gleichzeitig Grün haben wie sie, um ein vielfaches mehr gefährdet.
      Danke der Kenntnisnahme
    • Panna cotta 20.05.2020 14:32
      Highlight Highlight Wenn einer in einen Fussgänger fährt, wird er unweigerlich erkannt werden - es sei denn, er begeht Fahrerflucht auf seinem Rennvelo.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ThePower 20.05.2020 13:57
    Highlight Highlight Die meisten Velofahrer halten rote Ampeln sowie Fahrverbote ja eh nur für unverbindliche Empfehlungen, also: Wieso nicht🤣
    • ThePower 20.05.2020 14:08
      Highlight Highlight Funfact: Kaum habe ich diesen Kommentar abgeschickt, schaue ich aus dem Zugfenster und sehe zwei Velofahrerinnen übers Troittoir fahren🤣Da könnt ihr noch so blitzen, es ist einfach so: Verkehrsregeln kennen die einfach nicht🤷🏻‍♂️
    • kobL 20.05.2020 14:19
      Highlight Highlight Es ist fraglich, ob du aus dem Zugfenster auch erkennen konntest, ob es sich um:
      - eine Mischzone mit Benutzungspflicht
      - ein Troittoir mit "Velo frei (Benutzung erlaubt, keine Pflicht)
      - ein Troittoir
      handelte. Sieht alles genau gleich aus.

      Meiner Erfahrung nach verstehen viele den Unterschied nicht und weil man ein Velofahrer ist, wird man dann manchmal auch gerne noch belehrt bis genötigt.

      Und ja, ich nerve mich auch über Velo fahrende, die sich nicht an die Regeln halten. Es ist aber eine Minderheit, die grosse Mehrheit hält sich an die Regeln.
    • insert_brain_here 20.05.2020 14:21
      Highlight Highlight Und ich hab gestern ein Auto gesehen das ohne Blinker setzen abgebogen ist. Was sagt uns das? Dass sich gewisse Menschen nicht an Verkehrsregeln halten, das Fortbewegungsmittel spielt dabei keine Rolle.
      Das sollte uns aber nicht davon abhalten die geltenden Verkehrsregeln sinnvoll weiterzuentwickeln, oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • ConcernedCitizen 20.05.2020 13:51
    Highlight Highlight Wir brauchen Lehrvideos, welche die Reissverschlusspflicht erklären. Viele kennen das leider nicht.
  • [CH-Bürger] 20.05.2020 13:46
    Highlight Highlight ... und im 2045 dann vielleicht endlich auch für Autos?? wäre jedenfalls schon lange überfällig.
    • Don Alejandro 20.05.2020 14:18
      Highlight Highlight Dann gibt es hoffentlich keine Autos mehr.
    • Panna cotta 20.05.2020 14:35
      Highlight Highlight Wäre es nicht, Schweizerbürger (ich gehe davon aus, dass du mit CH Schweiz meinst, nicht Chabisland).
    • Mario Saurer 20.05.2020 14:39
      Highlight Highlight Dafür fehlt schlicht der Platz. Ein Auto braucht die ganze Fahrbahn um abzubiegen, ein Velo nur den rechten Rand. Zudem sind die Sicht auf dem Velo viel besser weil man draussen ist und keine 1,5m Kühlerhaube vor sich her schiebt. Somit sieht man viel besser, ob jemad von links kommt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • simplemind 20.05.2020 13:46
    Highlight Highlight wo sollte hier was neu sein? Velofahrer machen eh was Sie wollen. Mein Vorschlag: für ALLE, keine Ampeln, keine Schilder, keine Regeln, ALLE dürfen so fahren wie Sie wollen. Alle würden besser aufpassen "denn man Weiss ja nie".....
  • fidget 20.05.2020 13:46
    Highlight Highlight Ich fahre selbst regelmässig Velo, aber Rechtsabbiegen bei Rot halte ich für absolut unnötig und gefährlich. Mir als Velofahrer fällt kein Zacken aus der Krone, wenn ich kurz anhalten muss. Diese neue Regel fördert nur mehr Unfälle und gefährliche Situationen.
    • insert_brain_here 20.05.2020 13:57
      Highlight Highlight Es wird dir gestattet mit gebührender Vorsicht und selbstverständlich ohne Vortrittsrecht trotz roter Ampel rechts abzubiegen, ob du davon Gebrauch machst ist dir selber überlassen. Als hundertprozentiger Velopendler - wenn nicht gerade wegen Corona Homeoffice verordnet ist - werde ich das bei gewissen Kreuzungen bestimmt nicht riskieren, bei anderen hingegen sehr gern.
    • iudex 20.05.2020 13:58
      Highlight Highlight Genau, man stelle sich nur vor, wie viele tausende Tote es tagtäglich geben würde, wenn auch in einem Land mit 328 Millionen Einwohnern rechtsabbiegen bei Rot grundsätzlich erlaubt wäre. Schrecklich.
    • peeti 20.05.2020 14:03
      Highlight Highlight Haha, mit solch einem Kommentar outest du dich eher als Autofahrer.
      Gute Velofahrer können dank aufmerksamer Fahrweise (Linksblick) kontextabhängig entscheiden, ob Rechtsabbiegen bei Rot gefährlich ist oder nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heb dä Latz! 20.05.2020 13:45
    Highlight Highlight Mach ich schon immer so, Gesetz hin oder her, mir doch egal.
  • Gigi,Gigi 20.05.2020 13:38
    Highlight Highlight Nach rechts abbiegen bei Rot offiziell und geradeaus und links und quer und überhaupt wie es den Velofahrern gerade einfällt weiterhin!
    • Heb dä Latz! 20.05.2020 13:46
      Highlight Highlight @ Gigi

      Bei ihnen im Keller mit der Modelleisenbahn geht das alles viel einfacher, richtig?
    • Gigi,Gigi 20.05.2020 18:04
      Highlight Highlight Heb sälber dä Latz

      Offenbar bin ich nicht ganz alleine mit meiner Meinung. Momentaner Stand 96 : 116

      PS Ich habe keinen Keller, keine Modelleisenbahn, aber ein Rennrad und ein Mountainbike und weiss, von was ich spreche. Mea culpa, mea massima culpa.
  • LubiM 20.05.2020 13:37
    Highlight Highlight Velofahrer dürfen doch in Städten bereits seit 1990 bei Rot über die Ampel fahren oder habe ich da was falsch verstanden?
    Let the thunder roll !
  • Sberni 20.05.2020 13:34
    Highlight Highlight Als hätten Velofahrer bisher Ampeln beachtet.
  • N. Y. P. 20.05.2020 13:32
    Highlight Highlight Bis jetzt galt für alle: STOP bei Rot.

    Man sollte das nicht aufweichen.

    N.Y.P. (Drahtesler)
  • N. Y. P. 20.05.2020 13:29
    Highlight Highlight Wenn auf der mittleren Spur mit 80 km/h geschlichen wird, darf ich rechts daran vorbeifahren ?
    Oder erst bei 30 km/h ?

    Was ist eine Kolonne ?

    10 Autos schleichen links mit 110 km/h, darf ich auf der mittleren Spur mit 120 km/h überholen, da 10 Wagen eine Kolonne sind ?

    Links fährt einer 90 km/h. Darf ich auf der dritten, äussersten Spur rechts mit 120 km/h vorbeifahren ?

    Etc, etc.. http://Nn
  • ingmarbergman 20.05.2020 13:29
    Highlight Highlight Reissverschlusspflicht. Endlich!
    Jetzt müsst ihr das nur noch den Trotteln beibringen, die niemanden reinlassen.
    • Ribosom 21.05.2020 11:49
      Highlight Highlight Oder auch denen, die ohne Blinker auf die äussere Spur ausschwenken, damit niemand mehr nach vorne fahren kann! Egoistische Trottel.
  • DerHans 20.05.2020 13:28
    Highlight Highlight Und die meisten Velofahrer fragen sich: Was sind Ampeln?
  • Pinhead 20.05.2020 13:25
    Highlight Highlight Gute Änderungen! Aber hat je mal ein Velofahrer bei Rot angehalten?
  • Atavar 20.05.2020 13:22
    Highlight Highlight Massnahmen, welche Verantwortung (ab)delegieren, begrüsse ich nie.

    Profilierung bei einzelnen Zielgruppen werde ich immer als schlechtere Lösung wahrnehmen und nie als kluge Politik.

    Schade!
    • peeti 20.05.2020 14:17
      Highlight Highlight Massnahmen, die nur für sehr viel schwerere und gefährlichere Verkehrsteilnehmner als die Velofahrer Verantwortung übernehmen, möchte ich als Velöler aber nicht in jedem Fall immer mittragen müssen.
      Rechtsabbiegen bei Rot macht absolut Sinn, wurde in diversen Ländern bereits erfolgreich getestet und eingeführt.
    • Atavar 20.05.2020 14:31
      Highlight Highlight @peeti

      Es ist halt eine Problem-Verlagerung. Jetzt liegt die Verantwortung bei den gefährlicheren Verkehrsteilnehmern.

      Das nützt dem Radfahrer genau was? Nichts. Ein "Recht" oder eine "Pflicht" zu haben bringt genau dann etwas, wenn es auch durchsetzbar ist.

      Wenn man nicht gewisse Unfälle in Kauf nehmen will, dann bringt nur eine physische Barriere etwas.
    • Magnum 20.05.2020 14:58
      Highlight Highlight @Atavar

      Vortritt ist durchaus durchsetzbar.
      Gerade Autoposer lieben ihre Karre so sehr, dass sie im Zweifelsfall in die Bremsen steigen, um einen Lackschaden zu vermeiden.

      Habe allein diese Woche in der 30er Zone drei Mal meinen Vortritt durchgesetzt - und ich lebe noch. Musste aber heute eine Vollbremsung hinlegen, weil die Dame auf dem E-Bike vor mir sich den Vortritt von einem Handwerker im Lieferwagen nehmen liess. Leider habe ich mir den Namen der Firma nicht notiert. Normalerweise spreche ich solche Fahrer auf ihr Tun an und melde dies bei Uneinsichtigkeit umgehend ihrem Arbeitgeber.
    Weitere Antworten anzeigen
  • fireboltfrog 20.05.2020 13:21
    Highlight Highlight Finally!
    • Froggr 20.05.2020 13:32
      Highlight Highlight Ja endlich wieder ein Bier auf der Raststätte. Schon gedacht das kommt niemehr...
    • Marc Stehlin 21.05.2020 17:29
      Highlight Highlight Finally what? Noch grössere Gefahren auf schweizer Strassen. Danke links/grüne Regierung. Ich fordere diese gleichzeitig auf, die Bussen für VelofahrerInnen mit denen der Autofahrer gleich zu stellen.

XXL-Badetuch und Gitterzäune: So sieht die Corona-Badisaison 2020 (wohl) aus

Wasserratten warten landauf landab darauf, dass trotz Corona endlich die Badis öffnen. Ob mit XXL-Badetüchern oder eingezäunten Liegewiesen: Freibäder tüfteln daran, Schutzkonzepte kreativ umzusetzen. Die wichtigsten Punkte.

Den Sonnenanbetern blutet bei solchen Anblicken das Herz. Gitterzäune sperren im Berner Marzilibad die frisch gemähte Liegewiese ab – schönstes Sommerwetter hin oder her. Das wird auch in Zukunft wohl so bleiben.

Das grösste Flussbad der Schweiz öffnet zwar wie die meisten anderen Freibäder voraussichtlich am 8. Juni. Wenn der Bundesrat am 27. Mai grünes Licht gibt. Doch in der Corona-Badi-Saison 2020 wird wegen den Abstandsregeln nichts so sein, wie es einmal war. Landauf landab tüfteln …

Artikel lesen
Link zum Artikel