Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das ist der Flyer der Maskengegner.

«Stasi in der Schweiz» – Facebook-Gruppe greift «Blick» an und flyert gegen Maskenpflicht

Wegen Fotos von ÖV-Passagieren ohne Maske wirft die «StayAwake»-Bewegung dem «Blick» Stasi-Methoden vor. Mitglieder der Facebook-Gruppe kämpfen ausserdem mit einem Flyer gegen die Maskenpflicht - und berufen sich dabei auf fragwürdige Quellen.

christoph bernet / ch Media



«Tragen Sie selbst eine Maske? Halten Sie sich an die bundesrätliche Masken-Verordnung? Oder haben Sie Masken-Verweigerer angetroffen? Schicken Sie uns Videos und Fotos von Ihrem Arbeitsweg im ÖV». Mit diesem Aufruf an seine Leser begleitete der «Blick» die Einführung des Maskenobligatoriums zu Beginn der letzten Woche.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Auf Blick.ch wurden daraufhin zahlreiche Selfies von Lesern mit Maske veröffentlicht und vereinzelt auch Bilder von Passagieren ohne Maske online - mit verpixelten Gesichtern, aber mutmasslich ohne deren Einwilligung aufgenommen. Später änderte die Zeitung die Formulierung ab und fragte ihre Leser statt nach Begegnungen mit maskenlosen Passagieren nur noch: «Sind Sie ein Maskenverweigerer?»

Auch verpixelte Fotos sind wohl rechtlich unzulässig

Das kam nicht überall gut an. «Stasi in der Schweiz», schrieben die Administratoren der über 13’000 Mitglieder und Follower zählenden Facebook-Gruppe «StayAwake - für Freiheit und Selbstbestimmung» unter einen Screenshot des «Blick»-Aufrufs. Die Mitglieder sollen sich beim «Blick» und beim Schweizer Presserat beschweren.

Dort waren bis Freitag gegen 20 Reaktionen auf den Aufruf des «Blick» eingegangen, wie Geschäftsführerin Ursina Wey sagt. Viele davon sind offenbar auf den Aufruf bei «StayAwake» zurückzuführen. Die meisten beim Presserat eingetroffenen Reaktionen bezogen sich auf den Aufruf des «Blick». Unterdessen liegt auch eine Beschwerde gegen die publizierten Fotos von maskenlosen Passagieren vor. Beim«Blick»-Herausgeber Ringier ist aktuell aber noch keine offizielle Beschwerde des Presserats eingetroffen.

Rechtlich begibt sich der «Blick» auf heikles Terrain. «Es ist kein überwiegendes Interesse am Fotografieren und am Veröffentlichen dieser Bilder erkennbar», sagt Rechtsanwalt Martin Steiger, Experte für Medienrecht. Die Verpixelung ändere nichts daran, dass beim Fotografieren das Recht am eigenen Bild verletzt worden sei. Auch stelle sich die Frage, ob die Verpixelung genügt, um ein Erkanntwerden auszuschliessen. «Damit werden die Persönlichkeitsrechte der ungefragt fotografierten Personen verletzt».

Bei Ringier heisst es, der «Blick» achte bei Leserreporter-Bildern stets darauf, dass nur die Leserreporter selber, nicht aber andere Personen erkennbar seien: «Diese werden selbstverständlich verpixelt, damit sie nicht erkennbar sind und nicht in ihren Rechten verletzt werden», so eine Sprecherin.

Aufruf zum Flyerverteilen gegen das Maskenobligatorium

Bei«StayAwake» ist man nicht nur auf den «Blick» schlecht zu sprechen. In Posts wird die Gefährlichkeit des Coronavirus in Frage gestellt. Die Massnahmen zu dessen Bekämpfung seien hysterisch und übertrieben und dienten Regierungen dazu unter Mithilfe der Medien die Grundrechte von Bürgern einzuschränken, so der Tenor.

Passagiere mit Schutzmasken in einem Bus der Trasporti Pubblici Luganesi TPL am 6. Juli in Lugano. Seit diesem Datum m

Passagiere mit Schutzmasken in einem Bus der Trasporti Pubblici Luganesi in Lugano. Bild: sda

Auch der Bundesrat und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) kommen schlecht weg. In einem Post werden Mitgliedern dazu aufgerufen, für 15 Franken pro Tausend Stück Flyer gegen das Maskenobligatorium im öffentlichen Verkehr zu bestellen und unter die Leute zu bringen. Das Flugblatt behauptet, dass Maskentragen gegen das Coronavirus nutzlos sei, zu Bewusstlosigkeit und einer Vermehrung von Viren und Bakterien in der Lunge führe.

Der Direktor des BAG, Pascal Strupler, warnt vor dem Flyer

Die Pseudoforscher und die kremlnahen Medien

Wie «20 Minuten» berichtete, verteilte am Wochenende ein Mann diesen Flyer am Zürcher Hauptbahnhof. Beim BAG hat man haben den Flyer zur Kenntnis genommen und «öffentlich darauf aufmerksam gemacht, dass er falsche Behauptungen enthält».

Auf dem Flyer prangt ein QR-Code, der zur Website von «Swiss Policy Research» führt (bis vor kurzem «Swiss Propaganda Research», SPR). Deren anonymen Urheber betreiben entgegen ihres Namens keine Forschung, sondern erstellen pseudowissenschaftlich formulierte Dossiers mit fragwürdigen Quellen, auch zum Thema Corona. SPR promotet so genannte Alternativmedien und stellt etablierte Schweizer Medien als unkritisch und «NATO-freundlich» dar. Auffällig: Unter den von SPR empfohlenen Medien sind viele mit einer direkten Verbindung zur russischen Regierung im Kreml.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Schweiz trägt Maske im ÖV

Corona-Masken-Hacks im Test

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

69
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
69Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rim 14.07.2020 20:39
    Highlight Highlight Also ich habe - aus gut informierten Q uellen - vernommen, dass bereits vor einigen Jahren ein Virus aus einem Labor entschwunden ist, welches gezielt die Hirnaktivitäten attackiert und zu einem enormen globalen "Hirnschwund" führte. Natürlich habe ich das für eine Verschwörungstheorie gehalten. Inzwischen bin ich mir da nicht mehr so sicher. Angesichts des global festzustellenden "wandelnden" Hirnschwundes ;-) : Masken sind "böse" und Demokratie-feindlich oder so."Naja. Singen wir gemeinsam: Die Affen wandern durch den Wald...Es bleibt spannend!
  • So oder so 14.07.2020 16:25
    Highlight Highlight "«Swiss Policy Research» führt (bis vor kurzem «Swiss Propaganda Research», SPR). Deren anonymen Urheber betreiben entgegen ihres Namens keine Forschung, sondern erstellen pseudowissenschaftlich formulierte Dossiers mit fragwürdigen Quellen"

    Alles Ganser-Anhänger, die Putin huldigen. Wäre ein gutes Ziel für Anonymous, wenn sich hiesige Journalisten nicht für solch eine Propaganda-Schleuder interessieren.
  • CENSOR 14.07.2020 15:52
    Highlight Highlight Swiss Propaganda Research.
    Ganser inkognito mit Tarnkappe?
    Und was sind dies für Leute, die den Mist auch noch glauben?
    No Brainer, Aluhüte oder Mombies?
    Ich glaube der Mix macht es aus.
    Benutzer Bild
  • Mãozinha 14.07.2020 15:12
    Highlight Highlight Wie gross war der Aufschrei, als ich Mitte Mai sagte, die Maskentragpflicht im ÖV werde zu Denunzierungen von selbsternannten Hobby-Scheriffs führen.
    Und was haben wir nun?
    Die Boulevardpresse hat den Kommentarspalten-Pranger für Menschen im öffentlichen Raum eingeführt, obwohl niemand die Gründe weiss, warum eine Person keine Maske trägt.
    Denunzianten und andere Bünzlis sollten wissen, dass es vielleicht gesundheitliche Gründe wie z.B. COPD gibt, das bei einer weiteren Verminderung der Sauerstoffzufuhr automatisch zum Erstickungstod führen würde.
    Also informiert euch vorher!
    www.lungenliga.ch http://www.inclusion-handicap.ch/de/medien/medienmitteilungen_2/2021/maskenpflicht-keine-stigmatisierung-von-menschen-mit-behinderungen-523.html
  • Thomas Oetjen 14.07.2020 12:08
    Highlight Highlight Also die Poren der Masken sind zu gross um Viren abzuhalten, aber zu klein um Sauerstoff durchzulassen? Ok.
    Das mit der Akne und Pickel ist ja gemein. Damit verunsichern sie jeden pubertären Teenager.
    • Emil Eugster 15.07.2020 11:07
      Highlight Highlight Die Leute erschrecken doch bloss ab ihrem eigenen Mundgeruch und denken sich "Das kann nicht gesund sein!".
  • Snowy 14.07.2020 11:34
    Highlight Highlight Der Blick (und damit leider auch ein Grossteil der Gesellschaft) zeigt gerade wieder sein hässlichstes Anlitz.

    Schon das Gesicht der Coronapartygängerin zu publizieren ging gar nicht!

    Da dieses Medium von der Befeuerung von Gewalt, Angst und Sex lebt, ist man sich schlechten Stil und Angsmacherei leider gewohnt.
    Doch nun wurde selbst für Blickverhältnisse ein neuer moralischer- ethischer Tiefststand erreicht.
    Benutzer Bild
  • Shabbazz 14.07.2020 11:30
    Highlight Highlight Schon kurios, wenn ich mir die Sozialen Netzwerke von heute anschaue inklusive Facebook...dann tun die ja fast genau das gleiche :))

    Man stellt Leute wegen ihrem Verhalten/Einstellung an den Pranger, dass ist der Inbegriff vom heutigen Social Media Verhalten...
  • Altweibersommer 14.07.2020 11:25
    Highlight Highlight Viren und Bakterien können mühelos durch die Poren der Maske dringen, Sauerstoff- und Wassermoleküle bleiben aber in der Maske, logisch...
  • Balikc 14.07.2020 11:11
    Highlight Highlight Die Wirkung von Masken anschaulich erklärt:
    Benutzer Bild
    • c-bra 14.07.2020 15:49
      Highlight Highlight Ich freue mich auf bessere Zeiten, in denen wir wieder nackig rumrennen und uns gegenseitig anpinkeln dürfen. Hach 2019, du warst noch nicht so kompliziert, ich vermisse dich.
    • Hierundjetzt 14.07.2020 22:38
      Highlight Highlight Bitte den Post divers abbilden. Da fehlt: Frau, Transsexueller und ein Nicht-Weisser.
  • Heinzbond 14.07.2020 10:50
    Highlight Highlight Da kann man nur hoffen es ist nur der finanzielle Ruin den solche erweckten erfahren, nicht der gesundheitliche....
  • Nelson Muntz 14.07.2020 10:46
    Highlight Highlight Wenn diese zwei schlauer sind als eine gesamte FB Gruppe...
    Benutzer Bildabspielen
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 14.07.2020 11:04
      Highlight Highlight Spiel, Satz und Sieg.😂😂
      Die beiden Oberfichten sind definitiv intelligenter als diese gesamte Facebook-Gruppe.
  • NumeIch 14.07.2020 10:07
    Highlight Highlight Blick halt. Das S in Blick steht für seriös und das N für Niveau.
  • JoeThrasher 14.07.2020 10:04
    Highlight Highlight Wissen die Leute überhaupt was die Stasi war? Bin in der DDR aufgewachsen und kann da nur den Kopf schütteln. Allerdings ein Aufruf um andere zu fotografieren die sich nicht an die Regeln halten und dies veröffentlichen geht garnicht! Für die Hausordnung sind nicht wir sondern die Bahnmitarbeiter etc. verantwortlich.
    • DieFeuerlilie 14.07.2020 12:26
      Highlight Highlight Danke, Joe!
      Ich komme ursprünglich aus der Tschechoslowakei (heute Tschechien) und dachte mir genau das gleiche!

      Diese Leute haben schlicht nicht die blasseste Ahnung, wie das damals war, wie die Menschen panische Angst hatten, dass der Nachbar sie wegen irgendwas Banalem verpfeifen könnte und das dann schreckliche Konsequenz haben würde..

      Meine Oma telefonierte nur ungern mit uns, als wir in die Schweiz geflohen waren. Denn sie wusste, dass jedes Auslandgespräch abgehört wurde und ein falsches Wort üble Folgen haben konnte.

      Aber ja.. der Blickaufruf war falsch, definitiv!
    • Marc Stehlin 14.07.2020 23:38
      Highlight Highlight Lieber Joe, in der Deutschen "DEMOKRATISCHEN" Republik wurde der Begriff Stasi missbraucht. Auch die "SS" unter der Macht Hitlers, bot keine Sicherheit. Zur Zeit findet der "3. Weltkrieg" (gegen einen Virus) statt und einige haben nichts besseres zu tun als in Clubs zu gehen. Blick bitte nicht zurück, sondern versuche logisch zu handeln. Wieso jetzt in einen Club gehen, wo die Ansteckungsgefahr riesig ist?
  • homo sapiens melior 14.07.2020 10:03
    Highlight Highlight Das ist keine Facebook-Gruppe sondern eine Seite. Und wie es aussieht, teilen sie auch gerne diverse Verschwörungstheorien. Ich hab einige als Fakenews gemeldet. Mal sehen, ob sich was tut.
  • Hierundjetzt 14.07.2020 09:53
    Highlight Highlight Ah RT und die Trollfabrik wieder. Wie könnte es auch anderst sein. Die Medien sind also NATO gesteuert. Vorallem aber im Nicht-Mitgliedland Schweiz. Post-Corona müssen wir uns ernsthaft über unser Bildungssystem sprechen und ob Ü40 eine obligatorische Weiterbildung machen sollen.
    • Fretless Guy 14.07.2020 10:15
      Highlight Highlight Ich behaupte mal, dass die hier angesprochene FB Gruppe und die "Bewegung" aus U-40ern nicht Ü-40ern besteht. Weshalb sollen denn Ü-40er eine Weiterbildung in dem Zusammenhang machen, zumal das Risiko für einen schweren Verlauf im Altersgang zunimmt?
      Vielleicht bin ich als Ü40er auch schon zu verkalkt um das zu verstehen. Ja ich weiss die unverbesserlichen Senioren die zu tausenden in Clubs ihre Parties feiern müssen ... 😄
    • -thomi- 14.07.2020 10:38
      Highlight Highlight Worin sollte ich mich weiterbilden?
    • Emil Eugster 14.07.2020 11:18
      Highlight Highlight Teil unseres Bildungswesens ist der Religionsunterricht.
      Dort werden Kindergehirne, schon die der Kleinsten, die besonders formbar sind, auf den nich hinterfragten Glauben in unsichtbare Autoritäten und höherem "Wissen", das nur Auserwählten erkennbar sei getrimmt. Ebenso wird der Drang zu missionieren eingepflanzt. Ein Teil der Menschen ist leider sehr empfänglich dafür. Verschwörungsthesen sind schlicht Ersatzreligionen für Labile die ebenso glauben damit zum auserwählten Teil der Menschheit zu gehören, die für Höheres bestimmt sei.
    Weitere Antworten anzeigen
  • landre 14.07.2020 09:29
    Highlight Highlight Gruppierungen wie "StayAwake" kann man easy aus dem Weg gehen und solange diese nicht kriminell agieren, sollen diese in deren Abstrusitäten herumtümpeln solange sie wollen.

    Wirklich gefährlich ist dass eine mächtige/ einflussreiche Blick-Redaktion so primitiv, dekadent und hetzerisch (kriminell?) mit purem Trash herumschleudert.
  • α Virginis 14.07.2020 09:28
    Highlight Highlight Ohne Worte...

    Benutzer Bild
  • Tschowanni 14.07.2020 09:19
    Highlight Highlight Der Flyer gegen die Maskenpflicht ist Schwachsinn, genau so wie der Aufruf von Blick
  • Stefan Morgenthaler-Müller 14.07.2020 08:39
    Highlight Highlight In der Demokratie zählt Vertrauen. Die meisten von uns haben nie ein Virus mit eigenen Augen gesehen und trotzdem vertrauen wir dem BAG, Ärzten, SF, usw. und handeln nach deren Vorgaben. Darum muss jede Institution darum bemüht sein, das Vertrauen bei der Bevölkerung nicht zu verlieren.
    • Max Monti Calvary 14.07.2020 11:09
      Highlight Highlight SF hatte auch berichtet, dass bei 9/11 2 Türme anstelle von 3 Gebäuden eingestürzt sind.
      WTC7 stand sogar noch, als die Reporterin von BBC live davon berichtete, dass WTC7 gerade eingestüzt sei, obwohl es (gut zu sehen) hinter ihr noch steht.
      Keine Ahnung, wie man darauf kommen kann, solch einem Medium sein Vertrauen zu schenken. Ist daher auch schwierig eine Demokratie zu erkennen, bei der offensichtlichen Propaganda, welche uns täglich ins Gesicht geworfen wird.
      WHO und RKI hatten per Twitter mitgeteilt, das Masken im aktuellen Fall genau gar nix bringen und trotzdem sollen wir sie tragen.
    • Emil Eugster 14.07.2020 11:31
      Highlight Highlight Ein Virus ist viel zu klein um es mit den eigenen Augen zu sehen.
      Das SARS-CoV-2. hat etwa eine Grösse von 60 bis 140 Nanometer. Sichtbares Licht hat eine Wellenlänge zwischen 380 und 750 Nanometer. Es kann darum also das Virus gar nicht auflösen/darstellen. (Wie alle Viren)
    • DieFeuerlilie 14.07.2020 12:28
      Highlight Highlight Ja. Alles, was du schreibst, stimmt.

      Aber was willst du damit sagen?
  • Marc Stehlin 14.07.2020 08:34
    Highlight Highlight Nun gut, die erste Formulierung vom Blick, war nicht unbedingt clever. Was das verweigern des tragen von Masken angeht, ist dies egoistisch, arrogant und fahrlässig. Das sind genau die, die dann weinen wenn die Zahlen steigen. Würde diesbezüglich die "Stasi" (Staats-Sicherheit) auf uns aufpassen, wäre dies für viele in der Schweiz, eine Lehre. Lasst euch von solchen Gruppierungen nicht manipulieren.
  • Gustav.s 14.07.2020 08:27
    Highlight Highlight Klar bringen Masken überall da wo Menschen zusammen sind etwas.
    Aber auch ohne Maskenpflicht tendierten die Zahlen gegen den einstelligen Bereich. Dann öffnete man die Clubs, Mannschaftssportarten wurden erlaubt und Reisen wieder freier......BOOM.
    Da zweifeln die Leute eben etwas am System.

    • René Gruber 14.07.2020 09:24
      Highlight Highlight was heisst boom? Boom würde für mich heissen Ansteckungszahlen welche zum vierstelligen Bereich tendieren und nicht knapp Dreistellige!
  • Mitläufer 14.07.2020 08:22
    Highlight Highlight Der Blick stellt regelmässig Leute öffentlich bloss, wegen Lappalien. Verpixelt zwar, Bekannte und Mitarbeiter/Vorgesetzte erkennen diese Personen logischerweise trotzdem (und allen Anderen nützt das verpixelte Bild eigentlich gar nichts). Bei 20min finden sie es in Ordnung, nach der Ermordung zweier Kleinkinder die Mutter anzurufen. Ausserdem schalten sie bewusst Werbung von Betrügern. Deshalb lese ich Watson. Nicht perfekt, aber um Längen besser als die anderen Zwei. Sieht man u.a. auch bei den Kommentaren.
    • Arthur Philip Dent 14.07.2020 15:43
      Highlight Highlight "und allen Anderen nützt das verpixelte Bild eigentlich gar nichts" ...noch besser finde ich ja so Landschaftsbilder mit grossem rotem Pfeil und "hier wohnte/war/tat der xy-grüsel" 😂
  • rüpelpilzchen 14.07.2020 08:13
    Highlight Highlight Sorry aber den Blick sollte man endlich mal einstampfen. Die lernen es nie, und wollen es auch nie lernen, wie man mit Menschen umgeht.
    20 Minuten ist leider auch so ein Portal.
  • Maria R. 14.07.2020 08:11
    Highlight Highlight Und wieder ein Flyer, der im Chübel landet.
    Leider ist Papier so geduldig.

    Ich bin ja auch nicht gerade begeistert vom Maskenball und meide, wenn möglich, Orte, wo man eine Maske tragen muss.

    Ist es unumgänglich, trage auch ich eine.

    Eine verschliessbare Plastiktüte, für die gebrauchten und ein Paket frische Masken liegt nun auch noch in meiner Handtasche.
  • insert_brain_here 14.07.2020 08:07
    Highlight Highlight Sind die StayAwake-Typen ferngesteuerte Trottel? Ja! Ist der Aufruf wildfremde Menschen ungefragt zu fotografieren und die Bilder dem Angst-Hass-Titten-Käseblatt zu schicken grenzwertig oder gar kriminell? Ebenfalls Ja!
  • inquisitio 14.07.2020 08:07
    Highlight Highlight Was Blick macht, geht gar nicht. Sowas sollte watson auch mal klar ansprechen. Warum macht ihr das nicht?
    • PeteZahad 14.07.2020 09:03
      Highlight Highlight Der Bericht war doch sachlich und ausgewogen. Erwarten sie Denunzierung auf Blick Niveau?
    • Ian Cognito 14.07.2020 10:10
      Highlight Highlight Ich finde das sogar fast noch schlimmer. Ich meine die Maskengegner üben ihre demokratischen Grundrechte aus, das zwar etwas dümmlich (obwohl zumindest hat irgendwer da gemerkt, das man Zahlen normalisieren kann, clever), aber immer noch Grundrechte ;)
      Der Blick hingegen betreibt nur Hetze!
    • winglet55 14.07.2020 10:40
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 14.07.2020 08:04
    Highlight Highlight Danke... jetzt weiss ich wieder wieso ich seit Jahrzehnten kein Blick lese... und zur Anti-Masken-Kampagne: ein Beweis mehr dafür, dass sich die Menschheit zurückentwickelt... Gott bin ich froh, schon so alt zu sein...
    • nigital_Fatives 14.07.2020 08:54
      Highlight Highlight nett, mol, danke! nach mir die sinnflut und so. übrigens sind die meisten lockdowngegner mindestens in ihren guten 40er ;)
    • RicoH 14.07.2020 09:10
      Highlight Highlight @ nigital_Fatives

      Lies den Kommentar von De-Saint-Ex nochmals in Ruhe. Vielleicht kommst du dann selbst darauf, warum du komplett daneben liegst.
  • -thomi- 14.07.2020 08:00
    Highlight Highlight Egal was man von der Gruppe halten mag, die Aktion vom Blick fördert das Denunziantentum und die Leserreporter verletzen Persönlichkeitsrechte. Das gehört geahndet. Schliesslich gibt es da ja auch die Geschichte einer Frau

    (https://www.nzz.ch/schweiz/viele-kranke-und-behinderte-koennen-keine-maske-tragen-im-zug-oder-bus-muessen-sie-den-volkszorn-ueber-sich-ergehen-lassen-ld.1566037),

    die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen kann, sie wurde im Zug dann erstmal angepöbelt, bevor sie sich erklären konnte. Wie lange dauert es wohl, bis jemand handgreiflich wird?
    • pop_eye 14.07.2020 11:11
      Highlight Highlight -thomi-
      Ab dem NZZ Bericht sieht man auch ganz klar, wie dekadent unsere Politik mit der Angst der Mehrheit/Bürger umgeht. Das Hirn mag bei den Aluhütlern und VT am glühen sein, beim Rest hat es aber eindeutig die Arbeit eingestellt. Lemminge die nur noch funktionieren und nichts mehr hinterfragen.
  • Unicron 14.07.2020 07:52
    Highlight Highlight Die Menschheit verblödet immer mehr...
    Warum verschwenden so viele Menschen ihre Freizeit damit uns "auf wecken" zu wollen? Danken wird es ihnen niemand.

    Und die Masken Thematik hängt mir auch zum Hals raus...

    Einerseits sollte man diesen Leuten keine Aufmerksamkeit schenken, andererseits wünschte ich mir der Staat würde eine grosse Informationskampagne führen um Missinformationen zu bekämpfen.
  • Bacchus75 14.07.2020 07:50
    Highlight Highlight Dieser Flyer ist wirklich so richtig lächerlich. Allgemein sind solche Gruppen echt übel.

    Wo ich aber gleicher Meinung bin ist beim Thema Blick und ihrem Aufruf Leute zu denunzieren und Bilder zu senden damit sie der Blick veröffentlichen kann. Das geht gar nicht, ist aber einfach Blick-Niveau.
  • Weisser Mann 14.07.2020 07:49
    Highlight Highlight "Im surrounded by idiots."
    Benutzer Bildabspielen
    • pamayer 14.07.2020 08:28
      Highlight Highlight Und zwar grob.
    • IZO 14.07.2020 12:04
      Highlight Highlight Gibt es auch als shirt

      Sry für die Bildqualität, altes Handy 😶
      Benutzer Bild
  • Baba 14.07.2020 07:46
    Highlight Highlight Wenn ich lese, dass Masken zu Schwindel und Ohnmacht führen, frage ich mich, wie Chirurgen stundenlange OPs durchstehen. Vermutlich lernen die im Studium, durch die Ohren zu atmen...

    Elende Mümümü-Gesellschaft 🤬
    • Weisser Mann 14.07.2020 08:12
      Highlight Highlight Bei uns in der Firma herrschte Maskenpflicht, wenn man nicht am Arbeitsplatz war, mit Person redete oder der Sicherheitsabstand von 2 m nicht eingehalten werden konnte.

      Das führte dazu, dass in der Werkstatt alle konstant Maskenanhaben mussten, während es die im Büro noch relativ gechillt hatten. Aber die eine im Büro klagte so konstant, dass sie ersticken würde, da habe ich ihr auch gesagt, sie solle doch mal ins Spital oder einen halben Tag bei uns in die Werkstatt gehen. Die tragen den Scheiss die ganze Zeit. -.-
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 14.07.2020 09:12
      Highlight Highlight @Weisser Mann

      Bei 20min heult man gerade ganz kläglich herum, dass man kündigen werde, wenn die Maskenpflicht am Arbeitsplatz eingeführt würde.😂😂😂
      Ich wette, jeder dieser Schwätzer würde sogar noch brav selbst Masken kaufen und jeden ohne lautstark auf die Maskenpflicht hinweisen.
    • Malt-Whisky 14.07.2020 10:58
      Highlight Highlight Abgesehen von allemm die werden regelmäsig ausgewechselt und sind gan anders gebaut.
    Weitere Antworten anzeigen

Alain Berset: «Die Disziplin nimmt ab, die Leute schütteln sich wieder die Hände»

Der Gesundheitsminister zeigt sich beunruhigt über die steigenden Fallzahlen. Noch habe man die Situation im Griff, aber im Herbst könnte sich die Lage verschlechtern.

Gesundheitsminister Alain Berset macht sich Sorgen. Zwar würden die Fallzahlen nicht so stark explodieren wie zu Beginn der Coronakrise, doch sie seien in den vergangenen zwei Wochen stärker angestiegen. Das sagt er im Interview mit dem «Tagesanzeiger» vom Mittwoch. Ein Grund dafür könne sein, dass die Disziplin der Bevölkerung abnehme. Es gebe sogar wieder Leute, die sich die Hände schütteln. «Das ist ein grober Fehler», sagt Berset. Vor allem in Hinblick auf dem kommenden Herbst, …

Artikel lesen
Link zum Artikel