Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es ist Black Friday und der Kaufrausch zwang Twint in die Knie

Ausgerechnet am Black Friday müssen Kunden teils auf Twint als Zahlungsmittel in grossen Schweizer Online-Shops verzichten.



Update: Inzwischen funktioniert das Bezahlen per Twint in den Online-Shops wieder. Die Störung lag nicht an Twint. Der Grund der Störung war ein Konfigurationsfehler beim Schweizer Payment-Service-Providers Datatrans, der für die Zahlungsabwicklungen zuständig ist.

Am verkaufsstarken Black Friday wollen viele Kunden im Online-Shop bequem mit Twint bezahlen. Das ist aber am Freitag seit Stunden nur eingeschränkt oder gar nicht möglich. Mehrere grosse Online-Shops melden Störungen mit Twint. Digitec und Brack haben Twint als Zahlungsoption gar vorübergehend deaktiviert.

Digitec schreibt auf seiner Webseite:

«Wegen technischen Problemen mussten wir die Zahlungsoption Twint deaktivieren. Wir arbeiten daran. Es kann an Black Friday immer wieder zu Einschränkungen im Checkout kommen.»

Sobald Twint wieder reibungslos funktioniert, werde man die Funktion wieder aufschalten, schreibt Digitec auf Twitter: «Bis dann empfehlen wir eine andere Zahlungsoption zu wählen.»

Brack sagt auf Anfrage von watson:

«Auch bei uns gibt es Störungen. Twint wurde darum zwischenzeitlich abgeschaltet. Voraussichtlich am Montag wird die Situation neu beurteilt.»

Twint sagt auf Twitter:

«Uns ist das Problem bekannt und wir arbeiten bereits mit Hochdruck an einer Lösung, damit unsere Nutzer in Kürze wieder einwandfrei twinten können.

twitter

Die Störung betrifft nur Online-Shops. Twint-Nutzer können weiterhin Geld an andere Nutzer überweisen.

(oli)

Warum die Welt grad ein bisschen durchdreht? #Blackfriday

Der Kampf um das beste «Black Friday»-Schnäppchen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
41
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
41Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Swen Goldpreis 30.11.2019 13:59
    Highlight Highlight Und deshalb darf nie das Bargeld abgeschafft werden!
  • NY125 30.11.2019 11:03
    Highlight Highlight Mehr als eine halbe Milliarde (500+ Mio) Schweizer Franken investiert in eine Schweizer Insellösung für P2P Zahlung. Der Schrott wird bei ein paar Transaktionen in die Knie gezwungen.
    Die Techkonzerne werden mit unseren Banken einfach mal gemütlich den Boden aufwischen.
  • Oh Dae-su 29.11.2019 19:25
    Highlight Highlight Twint hat in diesem Jahr seine Nutzerzahl auf 2 Millionen verdoppelt und musste heute teilweise über 250'000 Transaktionen pro Minute verarbeiten. Das soll keine Entschuldigung für den Ausfall sein, aber es erklärt doch ein wenig, wieso es dazu kam ;)
    • ands 29.11.2019 20:18
      Highlight Highlight Das würde ja bedeuten, dass jeder 8. Twint-Nutzer in der selben Minute eine Transaktion getätigt hat. Mehrere Transaktionen in der selben Minute kriegt man ja kaum hin. Oder meintest du allenfalls Stunden statt Minuten?
    • Oh Dae-su 29.11.2019 22:05
      Highlight Highlight Gemäss meinen Infos war der Peak kurz nach Mitternacht. Da bei solchen Rabatttagen der meiste Traffic immer ganz am Anfang passiert, erscheint mir die Zahl daher durchaus realistisch.
  • Zeit_Genosse 29.11.2019 18:16
    Highlight Highlight Ich habe heute vernünftig und gut eingekauft. Konnte Zusatzeinkäufen widerstehen. Ging Online mit Kreditkarte problemlos.
  • Michael Mettler 29.11.2019 17:10
    Highlight Highlight Ach Twint. Eine Sache für die Geschichtsbücher...
  • ands 29.11.2019 16:52
    Highlight Highlight Richtig peinlich wäre ja, wenn Twint einen Wettbewerb angekündigt hätte, bei dem man Geld gewinnen kann, wenn man am Black Friday in Onlineshops mit Twint bezahlt... ;-)
    Benutzer Bild
  • Jim_Panse 29.11.2019 16:46
    Highlight Highlight Schade, dass es euch in die Knie zwingt. Dann muss ich halt auf Bargeld umsteigen. Danke aber für die Info!
    • ands 29.11.2019 17:48
      Highlight Highlight Bargeld bei Onlineshops? Nimmst du auch das Surfboard aus der Garage, wenn das Internet ausfällt?
    • p4trick 29.11.2019 18:24
      Highlight Highlight Keine Sorge Kreditkarten funktionierten weiterhin tadellos.
  • nöd ganz. klar #161! 29.11.2019 15:59
    Highlight Highlight Und alle bei Twint so:
    Play Icon
  • Alteresel 29.11.2019 15:58
    Highlight Highlight Von Twint verstehe ich nichts, und noch weniger verstehe ich, dass offenbar unendlich viele Menschen diese Rabattschlacht mitmachen. Asterix würde sagen, die spinnen die Römer!
  • xHascox 29.11.2019 15:41
    Highlight Highlight Früher ging noch digitec selbst in die knie, also beruhigt euch alle mal :)
    • Astrogator 29.11.2019 16:32
      Highlight Highlight An ein Zahlungssystem habe ich ein wenig höhere Anforderungen als an eine Shop-Website.
    • Johnny Schmallippe 29.11.2019 17:26
      Highlight Highlight was heisst hier früher ging digitec in die knie?
      kam mir anders vor heute von
      00.01 bis 02.00...😉
    • Pascal Mona 29.11.2019 17:59
      Highlight Highlight @astrogator, genau und es gab ja noch nie einen praktisch schweizweiten Unterbruch wo keine Debit- und Kreditkarten (inkl. ApplePay etc.) nicht mehr akzeptiert werden konnten! Oder etwa doch? Also bitte, sowas kann ausnahmsweise passieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerMedicus 29.11.2019 15:15
    Highlight Highlight Twint ist extrem zuverlässig und aus meinem Alltag nicht mehr wegzudenken. Keine Technik ist perfekt. Wenn natürlich alle am Black Friday konsumgetrieben und unüberlegt einkaufen, kann es halt schon zu Engpässen kommen. Aber das kommt es ja warscheinlich häufiger beim Internet, wenn viele Leute an gleicher Stelle sind. Deshalb Internet schlecht reden?
    • Supermonkey 29.11.2019 15:26
      Highlight Highlight Ja Black Friday kam ja völlig unerwartet... Andere Bezahldienste haben diese Engpässe nicht. Auch des Internet wurde und wird ständig ausgebaut, teile davon auch temporär bei erwartetem Grossaufkommen, dass dies eben nicht passiert. Dass Twint (wiedermal) down ist, zeigt dass es eben alles andere als extrem zuverlässig ist.
    • Donald 29.11.2019 15:32
      Highlight Highlight Die Benutzer sind also Schuld, dass die Twint-Infrastrukur dem Ansturm nicht gewachsen ist?
    • Flötist 29.11.2019 15:36
      Highlight Highlight @DerMedicus Arbeitest du oder ein Verwandte von dir bei Twint? Klingt so. Aber stimmt schon, der Blackfriday ist völlig unerwartet aufgetaucht heute Morgen, da muss man schon nachsichtig sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Supermonkey 29.11.2019 15:07
    Highlight Highlight Twint... Eigentlich eine coole Sache wären aber nicht die ständigen Ausfälle und Pannen...
    • Flötist 29.11.2019 15:38
      Highlight Highlight Und die üble UX. Ich wäre extrem froh, es gäbe eine CH Lösung, die ausländischen Angeboten das Wasser reichen könnten. Denn schlussendlich werden wir sonst unseren Standplatz am Finanzmarkt der Welt verlieren. Twint hat mich bis heute nicht überzeugt und ich bezahle praktisch alles mit Apple Pay.
    • Seuli 29.11.2019 17:42
      Highlight Highlight Eine kaputte Uhr zeigt auch zweimal am Tag die richtige Zeit an...
    • Antinatalist 29.11.2019 19:19
      Highlight Highlight Solange die Schweizer Regierung weiterhin tatenlos beim "Whitewashing" zusieht, wird der Schweizer Finanzplatz florieren wie eh und je. Da muss man sich nun überhaupt keine Sorgen darum machen.
  • ursus3000 29.11.2019 15:06
    Highlight Highlight Wer bezahlt denn mit Twint ?
    • woody0000 29.11.2019 15:13
      Highlight Highlight Ich zum beispiel heute: monatslimite erreicht und zu wenig Bargeld dabei. Da habe ich Twint als Hintertür genutzt. Aber sonst brauche ich es eigentlich auch nicht. Ausser wenn im Ausgang pleite und der kollege hat noch was dabei. Kurz 20 rüber twinten und man bekommt nen 20er von ihm, statt zum bankomat zu laufen oder es irgendwo aufschreiben und dann vergessen.
    • DichterLenz 29.11.2019 15:26
      Highlight Highlight Anscheinend zu viele.
    • Goon 29.11.2019 15:31
      Highlight Highlight Wenn Onlineshops Twint anbieten ist das immer meine gewählte Zahlungsmethode.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Loe 29.11.2019 14:59
    Highlight Highlight Der Grund, weshalb Twint für mich leider nie eine echte Option zu anderen Anbietern war... neben fehlender NFC Schnittstelle ab und zu Ausfälle. M.m. sind Zuverlässigkeit und Nutzerfreundlichkeit zwei der wichtigsten Eigenschaften, welche ein Bezahldienst erfüllen muss.
    • mrgoku 29.11.2019 15:11
      Highlight Highlight true. mit revolut hatte ich bis dato noch keinerlei Probleme. bei mini wie auch maxi beträge nicht

17 Tonnen CO2 für einen Elektroauto-Akku? Das steckt hinter dem Mythos

Für Kritiker der Elektromobilität war die «Schweden-Studie» vor zwei Jahren ein gefundenes Fressen: Sie sahen sie als Beleg, dass E-Autos kaum umweltfreundlicher als Verbrenner seien. Die gleichen Forscher kommen nun zu einem ganz anderen Schluss.

Haben Elektroautos wegen der aufwendigen Produktion der Batterien kaum ökologische Vorteile gegenüber konventionellen Fahrzeugen? Eine Studie aus Schweden vor zwei Jahren hatten Gegner der E-Mobilität so ausgelegt. Nun zeichnen neue Daten derselben Forscher ein ganz anderes Bild.

Bei der Produktion der Batterien von Elektroautos werden laut einer neuen Studie inzwischen weniger klimaschädliche Gase ausgestossen als vielfach angenommen. Einer der Hauptgründe dafür sei, dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel