DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es ist Black Friday und der Kaufrausch zwang Twint in die Knie

Ausgerechnet am Black Friday müssen Kunden teils auf Twint als Zahlungsmittel in grossen Schweizer Online-Shops verzichten.
29.11.2019, 14:5101.12.2019, 18:28

Update: Inzwischen funktioniert das Bezahlen per Twint in den Online-Shops wieder. Die Störung lag nicht an Twint. Der Grund der Störung war ein Konfigurationsfehler beim Schweizer Payment-Service-Providers Datatrans, der für die Zahlungsabwicklungen zuständig ist.

Am verkaufsstarken Black Friday wollen viele Kunden im Online-Shop bequem mit Twint bezahlen. Das ist aber am Freitag seit Stunden nur eingeschränkt oder gar nicht möglich. Mehrere grosse Online-Shops melden Störungen mit Twint. Digitec und Brack haben Twint als Zahlungsoption gar vorübergehend deaktiviert.

Digitec schreibt auf seiner Webseite:

«Wegen technischen Problemen mussten wir die Zahlungsoption Twint deaktivieren. Wir arbeiten daran. Es kann an Black Friday immer wieder zu Einschränkungen im Checkout kommen.»

Sobald Twint wieder reibungslos funktioniert, werde man die Funktion wieder aufschalten, schreibt Digitec auf Twitter: «Bis dann empfehlen wir eine andere Zahlungsoption zu wählen.»

Brack sagt auf Anfrage von watson:

«Auch bei uns gibt es Störungen. Twint wurde darum zwischenzeitlich abgeschaltet. Voraussichtlich am Montag wird die Situation neu beurteilt.»

Twint sagt auf Twitter:

«Uns ist das Problem bekannt und wir arbeiten bereits mit Hochdruck an einer Lösung, damit unsere Nutzer in Kürze wieder einwandfrei twinten können.

Die Störung betrifft nur Online-Shops. Twint-Nutzer können weiterhin Geld an andere Nutzer überweisen.

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Warum die Welt grad ein bisschen durchdreht? #Blackfriday

1 / 13
Warum die Welt grad ein bisschen durchdreht? #Blackfriday
quelle: x01629 / nacho doce
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Kampf um das beste «Black Friday»-Schnäppchen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Nach Hacker-Attacke – Comparis zahlte Lösegeld an Erpresser

«Wir haben eine Einigung mit den Erpressern gefunden», sagt der Vergleichsdienst Comparis gegenüber insideparadeplatz.ch.

Nach der Cyberattacke auf den Online-Vergleichsdienst Comparis von Anfang Juli floss Lösegeld. Der grösste Teil der Systeme habe Comparis aus eigener Kraft wiederherstellen können, sagte die Sprecherin. Innerhalb von weniger als 48 Stunden sei Comparis wieder online gewesen. «Durch die Einigung konnten wir aber einige für uns operativ essenzielle Dateien in einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel