DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swisscom gewinnt Mobilfunk-Netztest – und das nicht nur in der Schweiz

30.11.2021, 06:3830.11.2021, 07:37

Swisscom hat zum vierten Mal in Folge den Connect-Test für das beste Mobilfunknetz gewonnen. Mit wenigen Punkten Abstand füht Swisscom in der jährlichen Erhebung des Beratungsunternehmens Umlaut zusammen mit dem deutschen Branchenmagazin Connect vor Sunrise UPC und Salt. Und auch international liegt die Swisscom ganz vorne.

Swisscom sichert sich zum vierten Mal in Folge den Spitzenplatz.
Swisscom sichert sich zum vierten Mal in Folge den Spitzenplatz.Bild: keystone

Swisscom hat mit 976 Punken (Vorjahr: 960) und Sunrise UPC mit 966 Punkten (Vorjahr: 955) von 1000 möglichen Punkten für ihr Mobilfunknetz das Prädikat «hervorragend» erhalten. Der kleinste der drei getesteten Schweizer Anbieter, Salt, erhält mit 930 Punkten die Note «sehr gut», wie Connect in der Nacht zum Dienstag mitteilte.

Dass die Rangfolge zum vierten Mal in Folge stabil blieb, belege, «dass sich alle Anbieter gleichermassen anstrengen, um sich weiter zu verbessern», wird Connect-Autor Hannes Rügheimer in der Mitteilung zitiert. Denn ohne ständige Arbeit an der Netzinfrastruktur sei selbst ein blosses Halten des Vorjahresniveaus kaum möglich, ist er überzeugt.

«Wettkampf auf höchstem Niveau»

Bei der Sprachtelefonie über «Voice over LTE» haben Swisscom und Sunrise gegenüber dem Vorjahr nochmals zugelegt und fast die volle Punktzahl erreicht. Salt hielt seine Leistung vom Vorjahr mit etwas weniger Punkten. Der Wettkampf habe sich in dieser Kategorie «auf höchstem Niveau» abgespielt, heisst es. Selbst auf Verbindungsstrassen oder in Zügen habe die Zuverlässigkeit der Sprachtelefonie nur geringfügig nachgelassen.

Im Bereich Daten hat ebenfalls Swisscom mit geringem Abstand die Nase vorn. Der kleinste Anbieter Salt liegt zwar auf Platz drei, allerdings «auf einem Produkteniveau, das in Deutschland ausserhalb der Grossstädte zum jeweiligen Kategoriensieg gereicht hätte», heisst es weiter. Die Leistungen auf Verbindungsstrassen seien erfreulich: Autofahrer hätten während der Fahrt exzellente Verbindungen, was für die immer weiter verbreiteten vernetzten Technologien im Auto wichtig sei.

Hat auch gut abgeschnitten: Salt.
Hat auch gut abgeschnitten: Salt.Bild: keystone

Zudem würden alle drei Anbieter bei der Analyse der 5G-Ergebnisse «auf höchstem Niveau» liegen. Salt habe bei 5G im vergangenen Jahr kräftig zugelegt und Swisscom und Sunrise UPC böten nicht nur in den Städten, sondern auch bereits auf grosser Fläche ausserhalb der Städte die jüngste Mobilfunkgeneration an. Als einziger Anbieter in der DACH-Region übertreffe Sunrise UPC sogar die 90-Prozent-Marke bei den 5G-Downloads in Grossstädten, heisst es.

International Gewinner

Swisscom und Sunrise UPC übertreffen mit den vorgelegten Resultaten die Konkurrenz aus Deutschland und Österreich. Die Swisscom erzielte die höchste Punktzahl der diesjährigen Testsaison in der gesamten DACH-Region.

Salt liegt trotz des dritten Platzes im Schweizer Vergleich nur knapp hinter dem zweitplatzierten Vodaphone in Deutschland und gleichauf mit dem zweitplatzierten A1 in Österreich.

Getestet haben Umlaut und Connect die drei Kategorien Sprache, Daten sowie Leistungen bei den Nutzern. Dafür fuhren sie zwischen dem 21. und dem 30. Oktober mit vier Messfahrzeugen, die mit je zwei Smartphones pro Netzbetreiber bestückt waren, eine Teststrecke ab. Je ein Handy pro Auto nahm die Sprachmessungen vor, ein zweites die Datenmessungen. Dabei waren die Handys auf «5G bevorzugt» eingestellt. Auf einer Strecke von 6400 Kilometern durchfuhren sie 29 Gross und 21 Kleinstädte.

Zudem führte ein Team zu Fuss Messungen in acht Städten durch. Dabei begaben sie sich in Zonen mit viel Publikumsverkehr wie etwa Bahnhofshallen, den öffentlichen Verkehr, Flughafenterminals oder Cafés.

(sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die turbulente Geschichte des Schweizer Mobilfunks

1 / 33
Die turbulente Geschichte des Schweizer Mobilfunks
quelle: keystone / martin ruetschi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tramchauffeur in Bern angegriffen – Polizei sucht Zeugen

An der Endhaltestelle Bümpliz in der Stadt Bern ist am Mittwochabend kurz vor 19.00 Uhr ein Tramchauffeur von jungen Männern angegriffen worden. Die Gruppe hatte zuvor bereits einen Fahrgast beim Verlassen des Trams bedrängt und festgehalten.

Zur Story