Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Nachdem sie von der eidgenössischen Zollverwaltung verwarnt wurde, klärt sie nun ihre Community in Sachen Alkoholwerbung auf. bild: montage watson / instagram

Influencerin postet Bild mit Gin Tonic – und wird von der Zollverwaltung verwarnt

Influencerin Sylwina postet ein Bild mit einem Gin Tonic und kassiert prompt einen Rüffel von der eidgenössischen Zollverwaltung. Warum es bald noch mehr Influencer treffen könnte.



Eigentlich sieht es ganz harmlos aus: Die 30-jährige Influencerin Sylwina posiert auf dem Instagram-Bild mit einem Glas, das mit Gin Tonic gefüllt ist. Doch wenige Monate später bekommt sie dicke Post von der eidgenössischen Zollverwaltung (EZV). Diese teilt ihr mit, dass sie mit dem Insta-Posting gegen das Alkoholgesetz verstossen hat.

«Ich war völlig überrascht und wusste nicht, dass das verboten ist», sagt Sylwina Spiess. Sie kommt mit einer Verwarnung davon, muss das Bild jedoch löschen. Ganz aus dem Schneider ist sie trotzdem nicht: Missachtet sie die Verwarnung, wird bei Wiederholung ein Verfahren gegen sie eröffnet.

Die EZV bestätigt gegenüber watson den Sachverhalt und weist darauf hin, dass jede Form von Lifestyle-Werbung für spirituosenhaltige Getränke verboten ist. In einem Werbeleitfaden hält die Abteilung explizit fest, welche Art von Werbung für harten Alkohol auf Social Media zulässig ist und wie Influencer diese korrekt posten müssen. Pro Jahr handle es sich um einige wenige Fälle, in denen sie Influencer verwarnen.

Die EZV reagiert nun auf die Unwissenheit der Influencer: In Zusammenarbeit mit der Influencer-Agentur Kingfluencers starteten sie vor Kurzem eine Sensibilisierungs-Kampagne. Ausgewählte Influencer machen auf die Alkoholwerbung auf Instagram aufmerksam. Auch Sylwina Spiess ist dabei.

«Wir wollen andere Influencer darauf aufmerksam machen, dass sie nicht für Spirituosen werben sollen», sagt Fabian Plüss von Kingfluencers. Die gesetzlichen Bestimmungen seien bei der Influencer-Community noch weitgehend unbekannt.

So klärt Sylwina ihre Community auf:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

es isch weekend & d gläser fülled sich... 🍷🥂🍹🍸🍻🥃🍾 a aber wie gsets us mit de gsetzliche situation vo alkohol uf instagram? alkoholwerbig unterliit strenge richtlinie vor allem was hochprozentige alkohol betrifft. zb. dörfed uf alkoholwerbige kei persone zeigt werde. Das gilt au für social media. Ich has lang au nöd gwüsst und sicher s einte oder s andere mal es bild vo mir mitteme drink postet - für das chönti azeigt werde. vor allem wenn geld flüsst (dh. bi influencerkooperatione) sind die richtlinie streng z beachte. für meh awareness zu dem thema het s EZV - di Eidgenössisch Zollverwaltig - e SoMe Kampagne gstartet wo uf das Thema ufmerksam macht. Ich hoffe ich chan, zeme mit mine social media gspänli wo au mitmached, dezue biiträge das de umgang mit alkohol au uf social media richtig stattfindet. d richtlinie sind übrigens nöd für alli alkoholprodukt glich streng - bi bier, wii etc. mit tüüferem alkoholghalt sind di gsetzliche bestimmige lockerer und du dörfsch gern es bild vo dir mitteme prosecco poste :) meh info’s zude richtlinie, was mer dörf und was nöd, findsch ufem link i minere bio! Oises private trinkverhalte am weekend sött das aber nöd beschniide - i dem sinn :) happy weekend :) 🥂🥂🌟🌟😘😘 #cheers #drinkresponsibly #socialmedia #ezv #spirituosen #werberegulierung #collab #werbungaufsocialmedia

Ein Beitrag geteilt von S y l w i n a ♥️ (@_sylwina_) am

So ging es auch dem Model und Influencer Steven Epprecht. Er hat erst durch die Verwarnung bei Influencer-Kollegin Sylwina vom Posting-Verbot mit hartem Alkohol erfahren. Daraufhin habe er ein Bild mit hochprozentigen Getränken gelöscht. «Das war sogar eine Zusammenarbeit mit einem Spirituosen-Hersteller. Ich frage mich, warum sie mich dafür überhaupt angefragt haben. Die müssten sich eigentlich mit dem Alkoholgesetz auskennen», sagt Epprecht. Jetzt macht auch er bei der Aufklärungs-Kampagne mit. «Ich will Verantwortung übernehmen und zeigen, dass es nicht cool ist, harten Alkohol als Lifestyle zu verherrlichen.»

Bild

Influencer Steven Epprecht will seine Community zum Thema Alkoholwerbung sensibilisieren. bild: instagram

Beim Spirituosen-Verband Spiritsuisse ist das Problem der Alkoholwerbung auf Instagram bekannt. «Wir haben schon öfters bei dem Amt für Alkohol und Tabak wegen den mangelnden Kontrollen reklamiert», sagt Peter Platzer, Sprecher von Spiritsuisse. Es sei erfreulich, dass diese nun aktiv werde und vermehrt Kontrollen durchführe. «Doch das wird schwierig. Es ist extrem personalintensiv, Social Media systematisch zu überwachen», sagt Platzer. Bezüglich der Kampagne ist er skeptisch: «Das Thema ist zu komplex, um es über Social Media zu erklären.»

Das sind die ersten preisgekrönten Schweizer Influencer

Vor dem Insta-Fame kam die «Nahtod-Erfahrung»

Play Icon

YouTube, Instagram, Tiktok und andere Apps

YouTube führt Premium-Abos und Fanartikel-Verkauf ein

Link zum Artikel

Facebook überrascht alle und lanciert den YouTube-Rivalen Watch: 3 Fragen und Antworten

Link zum Artikel

Der YouTube-König wird entthront – von seinem Nachfolger hast du noch nie gehört, wetten?

Link zum Artikel

Aufgepasst, Youtube! Instagram kommt mit stundenlangen Videos

Link zum Artikel

YouTube, Instagram, Tiktok und andere Apps

YouTube führt Premium-Abos und Fanartikel-Verkauf ein

0
Link zum Artikel

Facebook überrascht alle und lanciert den YouTube-Rivalen Watch: 3 Fragen und Antworten

5
Link zum Artikel

Der YouTube-König wird entthront – von seinem Nachfolger hast du noch nie gehört, wetten?

21
Link zum Artikel

Aufgepasst, Youtube! Instagram kommt mit stundenlangen Videos

2
Link zum Artikel

YouTube, Instagram, Tiktok und andere Apps

YouTube führt Premium-Abos und Fanartikel-Verkauf ein

0
Link zum Artikel

Facebook überrascht alle und lanciert den YouTube-Rivalen Watch: 3 Fragen und Antworten

5
Link zum Artikel

Der YouTube-König wird entthront – von seinem Nachfolger hast du noch nie gehört, wetten?

21
Link zum Artikel

Aufgepasst, Youtube! Instagram kommt mit stundenlangen Videos

2
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

80
Bubble Um mit zu diskutieren oder Bilder und YouTube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Bubble YouTube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
Bild hochladen
YouTube Video Einbetten
600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
80Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • silvu7i 13.10.2019 11:05
    Highlight Highlight Das ist doch keine Influencerin...
    Bei 54Tsd Abonnenten im Durchschnitt nur 700 Likes.
    Das zeigt, dass ein Grossteil der Abonnenten gekauft ist.
    Mit 700 Likes kann man normalerweise mit 3-4Tsd Abos Rechnen.
    Ist doch ein Witz
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Raphael Stein 13.10.2019 10:30
    Highlight Highlight Und wenn Baroni "Werbung" hier auf Watson für Drinks macht ist das doch ok, hoffentlich.
    Würde sonst was elemtares fehlen, gopfertammi.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • GraveDigger 13.10.2019 09:16
    Highlight Highlight Juhu.. wir haben keine anderen Probleme mehr.. die AHV ist gerettet, der Klimawandel ist gestoppt und auf der Welt herrscht frieden und die Zollverwaltung kann sich nun um die ganz wichtigen Sachen kümmern.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Buck32 13.10.2019 08:50
    Highlight Highlight Sylwina&Steven:
    Die sind nicht die hellsten Kerzen auf der Torte wenn ich deren Aussage anschaue.! Aber die würden noch zueinander passen finde ich, also nicht nur aufgrund des tiefen IQ..:-)
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Thomas G. 13.10.2019 02:42
    Highlight Highlight Influ was wer wo warum? B
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Likos 13.10.2019 00:53
    Highlight Highlight 😀
    Benutzer Bild
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • NathanBiel 13.10.2019 00:52
    Highlight Highlight «Ich will Verantwortung übernehmen und zeigen, dass es nicht cool ist, harten Alkohol als Lifestyle zu verherrlichen.»

    Echt jetzt? Was sind denn das für Weichspüler–Influenzer die ab dem ersten Widerstand gleich die offizielle politisch korrekte Sprache übernehmen. Was für Pfeifen...
    • Ueli der Knecht 13.10.2019 15:20
      Highlight Highlight Sie werden doch für die Verbreitung ihrer braven Botschaft bezahlt. Und zwar von der EZV.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • K1aerer 12.10.2019 23:58
    Highlight Highlight Oh Gott, Regulation par excellence. 👋
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Amarama 12.10.2019 23:35
    Highlight Highlight «Das war sogar eine Zusammenarbeit mit einem Spirituosen-Hersteller. Ich frage mich, warum sie mich dafür überhaupt angefragt haben. Die müssten sich eigentlich mit dem Alkoholgesetz auskennen»

    Ja also der influencer sollte sich ebenfalls auskennen! Er nimmt den auftrag entgegen und es ist sein job den er macht.
    Aber sowas kommt halt raus wenn man einem so undefinierten Beruf ausübt... weiss auch nicht ob der typ ne passende ausbildung hat..
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • My Senf 12.10.2019 23:19
    Highlight Highlight Waaas 😳
    Es gibt sogar eine Influenza-Agentur?!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Francis Begbie 12.10.2019 21:21
    Highlight Highlight & warum erst verwarnen??? Ist doch deren schuld, wenn sie die Gesetze nicht kennen! Ist doch auch sonst so!
    • Amarama 14.10.2019 10:07
      Highlight Highlight Seh ich auch so.. hätte ne firma falsche werbung platziert hätte es Strafen gegeben...
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Barracuda 12.10.2019 19:55
    Highlight Highlight Ein 30 Zeilen langer Instafame Post in schweizerdeutsch 🙄
    • Ueli der Knecht 13.10.2019 15:22
      Highlight Highlight Die entscheidende Frage ist doch vielmehr, wieviel die Influencer für ihre Posts von der EVZ, bzw. der Kingfluencer AG bekommen haben.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Cédric Wermutstropfen 12.10.2019 19:18
    Highlight Highlight „Kingfluencers“ 🤦🏼‍♂️ Oh Mann, wie bescheuert dieser Name ist.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Snowy 12.10.2019 18:42
    Highlight Highlight Und weil ihr nun die Geschichte hier bringt, habt ihr allen Stakholdern den grössten Gefallen überhaupt gemacht... 🤦‍♂️
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • really 12.10.2019 17:54
    Highlight Highlight also die drü influencer wo ich känne, sind privat nöd mal halb so intressant wie uf instagram... alles fake... tuttiiii🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Scaros_2 12.10.2019 17:53
    Highlight Highlight Bei influencer welche auch noch merchandise verkaufen, also die grösseren. Ob die gewinnsteuern bezahlen?
    • Hierundjetzt 12.10.2019 18:46
      Highlight Highlight Nein, das wird als Zwischenverdienst beim RAV angerechnet alternativ ein sehr klares Schreiben des Steueramtes und danach Einstelltage / Sanktionen der ALK
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • ScottSterling 12.10.2019 17:23
    Highlight Highlight Zitat: "«Wir wollen andere Influencer darauf aufmerksam machen, dass sie nicht für Spirituosen werben sollen», sagt Fabian Plüss von Kingfluencers."

    Wow. Influencer influencen Influencer. What a time to be alive.
    • Mr.President 12.10.2019 22:10
      Highlight Highlight Keine Panik Scott,
      bald gibts a Impfing gegen Influenza!
      Für Kinginfluecer mit extra grosser Nadel!
      🙈😂😱🙌🏻 das beschte für die beschten! 😂😂😂
    • Coppoletti 13.10.2019 00:00
      Highlight Highlight Es ist ja eigentlich noch besser: KINGfluencer influencen Influencer...
    • Frausowieso 13.10.2019 09:53
      Highlight Highlight Der Influenza Spruch ist langsam echt abgelutscht. Ich kann auch nichts mit Influencern anfangen, aber diese Sprüche sind soooo abgenutzt und nerven nur noch. Alle haben über den Influenza Spruch gelacht, kann man ihn jetzt bitte mit den "Vegetarier essen meinem Essen, das Essen Weg" und ähnlichen Sprüchen im Archiv versorgen?
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Be3 12.10.2019 16:46
    Highlight Highlight Hmm, da frag ich mich wie das bei Watson aussieht, z.B. wenn Baroni über harten Alkohol und Drinks die man damit machen kann schreibt. Nicht dass ich was dagegen hätte, im Gegenteil, aber die rechtliche Lage würd mich interessieren...
    Prost!
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 12.10.2019 18:10
      Highlight Highlight Er macht ja keine Werbung dafür sondern präsentiert uns lediglich Rezepte.
    • Magenta 12.10.2019 18:47
      Highlight Highlight Es wird zwischen redaktionellem Content und Werbung (=bezahlt) unterschieden.
    • Ueli der Knecht 12.10.2019 19:14
      Highlight Highlight "an Veranstaltungen, an denen vorwiegend Kinder und Jugendliche teilnehmen oder die vorwiegend für diese bestimmt sind",

      und darum handelt es sich doch bei watson,
      müsste Baroni eigentlich strikte verboten sein.
      https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19320035/index.html#a42b
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Patamat 12.10.2019 16:43
    Highlight Highlight Sieht sehr natürlich aus, wie Phteven im Pool sitzt. Den Bauch entspannt zusammengekrampft ;)
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Garp 12.10.2019 16:37
    Highlight Highlight Ist es denn Werbung, wenn man nicht mal die Marke sieht und nicht erwähnt im Post?
    • Flauschi 12.10.2019 23:58
      Highlight Highlight Das betroffene Bild mit Text musste sie löschen. Das Bild oben ist nicht das besagte Bild... Oder wieso meinst du?
    • Ueli der Knecht 13.10.2019 15:25
      Highlight Highlight Der gezeigte Beitrag (Foto) ist von EZV gesponsert.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Nr 756 12.10.2019 16:25
    Highlight Highlight Woooow. Der Leitfaden ist ja hochkompliziert! So umfassend, dass er auf einen Screenshot passt. (Das hätte die Redaktion aber sicher auch hinbekommen, oder?) Hier, damit ihr nicht alle spekulieren und fragen müsst:
    Benutzer Bild
    • Nr 756 12.10.2019 17:35
      Highlight Highlight Das ist übrigens das einzige was angezeigt wird, wenn man auf den Link im Text klickt. Nur dass ihr nicht denkt, ich hätte den "Leitfaden" nicht gelesen. Hier noch der entsprechende Abschnitt des Alkoholgesetzes:
      Benutzer Bild
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • N. Y. P. 12.10.2019 16:22
    Highlight Highlight Als Influencer (deutsch: Beeinflusser, Meinungsmacher) werden Menschen bezeichnet, die in sozialen Netzwerken über Marken berichten oder Produkte präsentieren. Durch ein hohes Ansehen und eine starke Präsenz haben sie einen großen Einfluss auf ihre Follower.

    Durch ein hohes Ansehen !!

    ..haben sie einen großen Einfluss auf ihre Follower.

    Ok.

    Ich spüre gerade keinen Einfluss. Aber meine 80 km auf dem Esel spüre ich gerade in den Knochen, weil sehr warm heute.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Pascal1917 12.10.2019 16:21
    Highlight Highlight Die EZV hat wohl zu wenig zu tun.
    Aber deren Hauptbeschäftigung scheint es auch zu sein, einfache Bürger mit Steuern, Gebühren und Abgaben zu schikanieren anstatt echte Kriminelle zu finden.
    • Astrogator 12.10.2019 17:41
      Highlight Highlight Die EZV ist für Steuern und Abgaben zuständig. Die Polizei und Grenzschutz für die Kriminellen...


      Aber gut gebrüllt Löwe
    • Ueli der Knecht 13.10.2019 15:27
      Highlight Highlight "Aber deren Hauptbeschäftigung scheint es auch zu sein, einfache Bürger mit Steuern, Gebühren und Abgaben zu schikanieren"

      Die Überwachung des Werbeverbot fällt in deren Zuständigkeitsbereich, Pascal1917. Ausserdem schikanieren sie hier nicht einfache Bürgern, sondern sie kaufen sich die Stimme von Influencern. Die Influencer wurden im Rahmen der EVZ-Kampagne für ihre die hier vorgestellten Beiträge bezahlt, bzw. gesponsert.

      Es ist letztlich klassische PR.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Glenn Quagmire 12.10.2019 16:18
    Highlight Highlight Influenzer sind definitiv schlimmer als Alkohol. Wieso bietet ihr solchen Cloens noch eine nationale Plattform?
    • Peter Miese 13.10.2019 00:52
      Highlight Highlight Merci Glenn! Da bin ich froh, dass ich soeben keinen Influencer trinke, sondern … eben… 😊🥳
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Pamal 12.10.2019 16:16
    Highlight Highlight Man sieht ja auf dem Bild nicht, ob es Gin Tonic oder Wasser oder sonst was ist😬
    • Tsetse 12.10.2019 16:48
      Highlight Highlight Das beanstandete Bild musste ja eben, wie im Text erwähnt, gelöscht werden.
    • Ueli der Knecht 12.10.2019 19:17
      Highlight Highlight Das ist natürlich nur Wasser, denn sie will sich doch eben ganz korrekt benehmen.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Mladjo86 12.10.2019 16:15
    Highlight Highlight Sind wir in Saudi Arabien?
    • Flauschi 13.10.2019 00:01
      Highlight Highlight Nein, in einem Land, das Jugendschutz betreibt und den horrenden Gesundheitskosten entgegenzuwirken versucht, die Alkohol verursacht.
    • Ueli der Knecht 13.10.2019 15:28
      Highlight Highlight In Saudi Arabien hätte man die Influencer eingesperrt. In der Schweiz werden sie gekauft, damit sie systemkonforme Botschaften verbreiten.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Against all odds 12.10.2019 15:46
    Highlight Highlight „In einem Werbeleitfaden hält die Abteilung explizit fest, welche Art von Werbung für harten Alkohol auf Social Media zulässig ist und wie Influencer diese korrekt posten müssen.“
    Unglaublich was für Geldmengen von Bundesseite für Leitfäden ausgegeben werden, von denen der gemeine Bürger keine Ahnung hat.
    • LouisvanGaal 12.10.2019 16:27
      Highlight Highlight Wieso sollten die Leute denn davon eine Ahnung haben müssen? Die wenigsten werden für Alkohol werben wollen.

      Die Frage ist für mich eher, ob es sich lohnt, Geld für die Sensibilisierung aufzuwenden und nicht einfach durchgreifen sollte. In anderen Bereichen wird auch nicht sensibilisiert, wieso also sollten gerade "Influencer" davon profitieren?
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • 45rpm 12.10.2019 15:45
    Highlight Highlight Darf man überhaupt nichts mehr mit hartem Alk auf Instagram posten oder gilt das nur für Influencer?
    BTW ab wann ist man Influencer?
    • will.e.wonka 12.10.2019 16:05
      Highlight Highlight Wenn du dafür bezahlt wirst.
    • Ueli der Knecht 12.10.2019 19:19
      Highlight Highlight Sobald du einen Follower hast, der sich von dir beeinflussen lässt. ;)
    • Makatitom 12.10.2019 21:14
      Highlight Highlight ab 38° auf dem Thermometer hat man meistens Influenza
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Hierundjetzt 12.10.2019 15:40
    Highlight Highlight Mit herzigen 1‘000 Likes ist man in der Schweiz Influencer? 😳🤦🏼‍♂️😂😂😂😂

    Wow.
    • Glenn Quagmire 12.10.2019 16:20
      Highlight Highlight Im Kanton AI ist frau es wohl schon mit 5 und mehr Likes 🤣
    • Roberto Weiss 12.10.2019 16:37
      Highlight Highlight Gute 1'000 Likes bei 56'000 Follower 💁🏻‍♂️
    • Viktor mit K 12.10.2019 16:46
      Highlight Highlight Entzieht ihr sofort das Handy!😂
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Liebe Schweizer, bevor ihr euch über kulinarische Merkwürdigkeiten aus fernen Gefilden mokiert – Chicken and Waffles oder Chicharrones oder Lammfleisch mit Pfefferminzsauce, irgendwer? –, haltet doch schnell inne und bedenkt: Die Schweiz ist sehr, sehr klein und die eigenen Geschmacksvorlieben als Norm auf ausländische Esstraditionen anzuwenden, wäre einerseits arrogant und andererseits ein Eigentor. Letzteres weil gewisse Schweizer Gerichte ausserhalb helvetischer Gefilde schnell …

Artikel lesen
Link zum Artikel