Schweiz
Food

Taco Bell will in die Schweiz kommen

Holy Guacamole! US-Fast-Food-Kette Taco Bell will in die Schweiz kommen

Das für seine Burritos und Quesadillas bekannte Gastrounternehmen aus Amerika will hierzulande den Markteintritt wagen.
18.05.2024, 12:33
Benjamin Weinmann / ch media
Mehr «Schweiz»

In Sachen US-Gastronomie kann sich die Schweizer Kundschaft nicht beklagen: Die Burger-Giganten McDonald's und Burger King haben sich schon länger etabliert. Doch in den vergangenen Jahren haben gleich mehrere Ketten den hiesigen Markteintritt gewagt.

FILE - The Taco Bell logo is seen, April 19, 2019, at a restaurant in Miami. Taco Bell rang up a win Tuesday, July 18, 2023, in its quest to make ?Taco Tuesday" free of trademark restrictions, wi ...
Das Logo von Taco Bell bei einer Filiale in Miami.Bild: keystone

«Dunkin' Donuts» eröffnete 2016 seine erste Filiale für seine süssen Gebäcke, Konkurrent «Krispy Kreme» folgte vergangenen Sommer. «Kentucky Fried Chicken» (KFC) kehrte nach mehrjährigem Unterbruch 2017 in die Schweiz zurück. «Five Guys» verkauft seit 2018 seine Burger in Genf und eröffnete erst kürzlich seinen ersten Deutschschweizer Standort in Landquart. Firehouse Subs macht mit seinen Sandwiches seit Juni Subway Konkurrenz. Und «Carl's Jr.» startete im Dezember in Schaffhausen.

Grösster Systemgrastronom der Welt

Nun schickt sich ein weiterer US-Fast-Food-Riese an, die Geschmäcker der Schweizer Gäste zu erobern. «Wir bestätigen, dass auch die Schweiz Teil der Expansionsstrategie für Taco Bell ist», sagt eine Sprecherin der türkischen IS Holding auf Anfrage von CH Media. Diese ist Lizenznehmerin der Taco-Bell-Marke, welche Teil des US-Konzerns Yum! Brands ist, zu dem auch die Ketten KFC und Pizza Hut gehören. Es ist die grösste Unternehmensgruppe der sogenannten Systemgastronomie der Welt mit knapp 60'000 Restaurants in rund 150 Ländern.

Burritos, Nachos, Tacos und vieles mehr: Taco Bell bietet Mexiko-Food mit starkem US-Fast-Food-Einfluss.
Burritos, Nachos, Tacos und vieles mehr: Taco Bell bietet Mexiko-Food mit starkem US-Fast-Food-Einfluss.Bild: Shutterstock

Das Menu von Taco Bell bietet in erster Linie günstiges Tex-Mex - eine Mischung aus mexikanischer und US-amerikanischer Küche. Dazu gehören Tacos, Burritos und Quesadillas oder Bowls und Nachos. Die Kette wurde 1962 von dem kalifornischen Unternehmer Glen Bell gegründet. Heute bringt sie es auf rund 7200 Standorte in den USA, weltweit auf 1000 in rund 30 Ländern. 2022 betrug der Umsatz 2,4 Milliarden Dollar.

Genaue Eröffnungsdaten und Standorte für die Restaurants könne man zum jetzigen Zeitpunkt für die Schweiz noch nicht nennen, so die Sprecherin der IS Holding. Klarer sind hingegen bereits die Pläne für Deutschland. Und diese sind gross. In Berlin soll bereits diesen Sommer das erste Restaurant eröffnet werden, wie das Branchenmagazin «Foodservice» kürzlich berichtete. Noch dieses Jahr soll es landesweit 25 Filialen geben, langfristig sogar bis zu 150.

In der Schweiz gilt die Branchenregel, dass für den durchschlagenden Erfolg rund 20 Standorte benötigt werden. Doch angesichts der zuletzt grösser gewordenen Fast-Food-Konkurrenz dürfte die Suche nach dem besten Standort auch für Taco Bell ein schwieriges Unterfangen sein. (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
64 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
d10
18.05.2024 17:21registriert März 2018
Taco Bell hat etwa so wenig mit richtigem mexikanischem Essen gemeinsam wie Pizza Hut mit guter Pizza. Gruss aus Mexiko 🇲🇽
6614
Melden
Zum Kommentar
avatar
Lilamanta
18.05.2024 13:27registriert Dezember 2018
Leider muss ich da nicht hin. War von Taco Bell recht enttäuscht in den USA. Na gut, war auch enttäuscht von Pizza Hut und Dunkin Donuts, Burger King, Mac, Starbucks etc. Amerikanischer Fastfood ist wohl einfach nicht mein Geschmack.
7626
Melden
Zum Kommentar
avatar
Vinylfeel
18.05.2024 14:02registriert Mai 2023
Und wieder einer mehr der schlechtes ungesundes Essen serviert.
Geht zum lokalen Mexikaner, kostet etwas mehr aber lohnt sich in den meisten Fällen doch sehr.
Wenn das ist wie in den Staaten , wünsch ich a guate.
5524
Melden
Zum Kommentar
64
«Ohne Ehemann wäre bei mir Altersarmut vorprogrammiert»
Seit Jahren ist Kerstin M. im Detailhandel tägig, wo grossmehrheitlich Frauen für einen tiefen Lohn arbeiten. Ihre Geschichte zeigt, warum Frauen viel schneller in der Altersarmut landen können.

Kerstin M. fährt jeweils mit dem Elektrovelo zur Arbeit. Ausser im Winter, dann nimmt sie den Bus. Ein Auto hat weder sie noch ihr Ehemann. Aus Spargründen.

Zur Story