Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
10.05.2015; Basel; Fussball Super League - FC Zuerich - FC Basel; Fanmarsch der Basler Fans
(Claudia Minder/freshfocus)

Werden auch zukünftig bei Fanmärschen gefilmt: Basler Fussballfans. Bild: freshfocus

«Focus One»: Schweizer Fussballverband filmt auch diese Saison Fans ausserhalb des Stadions 

Die Swiss Football League (SFL) hat entschieden, dass sie das Projekt «Focus One» im «bisherigen Rahmen» weiterführt. Dies teilt sie auf ihrer Homepage mit. 

Das Projekt ist umstritten. Grob zusammengefasst geht es darum, dass Auswärtsfans nicht mehr nur im Stadion, sondern auch auf ihrem Weg dorthin flächendeckend von privaten Sicherheitsfirmen gefilmt werden. Eines der Ziele der Swiss Football League ist es, dadurch Fans «mit Fehlverhalten» zu identifizieren und das Material den Strafverfolgungsbehörden zu übergeben. 

Ob dies erlaubt ist, ist fraglich. Staatsrechtler halten das Vorgehen für illegal. 

Liga gibt nichts bekannt

«Focus One» ist ein Pilotprojekt und wurde im März gestartet. Nun wird die «Pilotphase verlängert», wie die Swiss Football League mitteilt. Weil noch wichtige Rückmeldungen fehlten, würden zur bisherigen Pilotphase keine Zahlen und Ergebnisse veröffentlicht. 

Auch in Zukunft werde über den Einsatz von «Focus One» «aus strategischen Gründen keine Auskünfte erteilt». Die Swiss Football League lege weiterhin grossen Wert darauf, die rechtlichen Grundlagen zu respektieren und spreche die Einsätze jeweils im Vorfeld mit den erforderlichen Parteien ab. (feb/bro)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Duweisches 07.08.2015 12:33
    Highlight Highlight Das Material ist vor Gericht aber ungültig weil illegal, sprich selbst wenn sie jemanden filmen darf das Video vor Gericht nicht verwendet werden.
    DAS nenne ich verschleudern von Steuergeldern...
  • thompson 07.08.2015 11:32
    Highlight Highlight Die Polizistinen und männerliebende Polizisten haben bestimmt ein Bild von mir in ihrem Spint...
    Wenn er oberkörperfrei, braungebrannt und durchtrainiert durch feindliches Gebiet marschiert.
  • Can 07.08.2015 11:06
    Highlight Highlight Ich wusste es: Die Aufnahmen meines anzüglichen Antlitzes aus den vergangenen Jahren haben wohl nicht mehr gereicht. Neuer Stoff muss her! Na dann ...

Im Tiefschnee versunken: «Wenn es dumm geht, bleiben keine fünf Minuten»

Der Neuschnee in den Alpen hat bereits mindestens zehn Menschen das Leben gekostet. Zwei Personen wurden Opfer, weil sie sich nicht mehr aus dem Tiefschnee befreien konnten. Was ist zu tun, wenn man im Tiefschnee stecken bleibt? Und welche Gefahren lauern derzeit besonders? Rettungschef Matthias Gerber im Interview.

Es schneit und schneit im Alpenraum. Für die einen ist der Neuschnee ein Segen, für die anderen ein Fluch. In Österreich und der Schweiz gab es bisher mindestens zehn Todesopfer.

Ein tragischer Fall ereignete sich auf der Mariazeller Bürgeralpe in Österreich: Ein Gymnasiallehrer stürzte und fiel Kopf voran in den metertiefen Schnee. Seine Schüler versuchten ihn zu befreien, es gelang ihnen aber wegen der Schneemassen nicht. Als die alarmierten Rettungskräfte den Unfallort erreichten, konnten …

Artikel lesen
Link zum Artikel