Schweiz
Gesellschaft & Politik

Die SP hält ihre Delegiertenversammlung in Goldau SZ.

Christian Levrat, Praesident SP Schweiz, spricht an der Delegiertenversammlung der SP Schweiz im GKB Auditorium in Chur, am Samstag, 25. Juni 2016. (KEYSTONE/Nick Soland)
Parteipräsident Christian Levrat bei einer Delegiertenversammlung 2016.Bild: KEYSTONE

Die SP-Basis diskutiert über das EU-Waffenrecht und rüstet sich für die Wahlen 2019

02.03.2019, 06:37
Mehr «Schweiz»

Die SP-Basis will am (heutigen) Samstag in Goldau Schwung holen, um bei den eidgenössischen Wahlen vom Herbst die «rechtsbürgerliche Mehrheit im Bundeshaus» zu brechen. Die Partei wird auch die Parole fassen zum verschärften Waffenrecht.

Grosses Thema der Delegiertenversammlung der SP Schweiz sind die Wahlen 2019. Die erste SP-Delegiertenversammlung in diesem Jahr sei gleichzeitig die letzte nationale Parteiversammlung vor den eidgenössischen Wahlen im Herbst, hält die SP fest. Sie will deshalb Schwung holen für den anstehenden Wahlkampf.

Die Schwerpunkte der Genossen sind tiefere Krankenkassenprämien, Gleichstellung, Arbeit für alle und Klimaschutz. Sie werden denn auch ein Positionspapier «Arbeit und Ausbildung für alle» verabschieden.

Auf dem Programm stehen weiter die Gletscher-Initiative, die die SP unterstützen will, und die Parolenfassung für die eidgenössische Abstimmung vom Mai zum verschärften Waffenrecht. Bereits im vergangenen September hatte die Partei die Ja-Parole gefasst zur AHV-Steuervorlage (Staf). (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
300 Menschen an Gedenkfeier für Tote von Prilly VD

Rund 300 Personen haben am Montagmorgen der drei Toten und acht Verletzten nach dem Einsturz eines Baugerüsts in Prilly VD gedacht. Auch zahlreiche Bauarbeiter wohnten der Gedenkfeier bei.

Zur Story