DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der iranische Aussenminister Mohammad Dschawad Sarif (l.) und der freigelassene Forscher Massud Soleimani am Flughafen Zürich.
Der iranische Aussenminister Mohammad Dschawad Sarif (l.) und der freigelassene Forscher Massud Soleimani am Flughafen Zürich.Bild: AP Javad Zarif twitter account

USA und Iran tauschen zwei Gefangene am Flughafen Zürich aus – Trump dankt der Schweiz

Die USA und der Iran haben zwei Gefangene ausgetauscht. Der Schritt erfolgte am Samstag in der Schweiz, wie das Aussendepartement EDA auf Anfrage bestätigte.
07.12.2019, 19:5807.12.2019, 20:17

Ein im Iran inhaftierter amerikanischer Historiker wurde gegen einen in den USA festgesetzten iranischen Biomediziner ausgetauscht. Bilder zeigten Irans Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif mit dem freigelassenen iranischen Professor Massud Soleimani am Flughafen Zürich.

Sowohl Sarif als auch US-Präsident Donald Trump und US-Aussenminister Mike Pompeo dankten der Schweiz, die bei dem Gefangenenaustausch vermittelt hatte. Die USA und der Iran haben ihre diplomatischen Beziehungen bereits vor Jahrzehnten abgebrochen. Die Schweizer Botschaft in Teheran vertritt die Interessen der USA in dem Land.

Die US-Botschaft in Bern veröffentlichte am Samstag auf Twitter ein Foto des Botschafters Edward McMullen am Flughafen Zürich mit dem Amerikaner Xiyue Wang.

Dieser war 2016 im Iran festgenommen und später wegen Spionage angeklagt worden. Wang war 2016 während einer Reise in den Iran wegen angeblicher Spionage festgenommen und zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der Doktorand der US-Universität Princeton hielt sich zu Forschungszwecken im Iran auf und hat die Spionagevorwürfe gegen ihn stets vehement zurückgewiesen.

Der Wissenschaftler Soleimani war 2018 bei seiner Einreise in Chicago verhaftet worden. Er wollte in Minnesota an einem biomedizinischen Seminar teilnehmen. Ihm wurde vorgeworfen, dass er biomedizinisches Material in den Iran schmuggeln wollte und damit gegen US-Sanktionen verstossen habe. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Kong
07.12.2019 21:09registriert Juli 2017
Eine gute Werbung für die Schweiz als neutrales Land. Gefällt, dürfte mehr davon geben.
14013
Melden
Zum Kommentar
avatar
feuseltier
07.12.2019 22:55registriert April 2015
Zum Glück haben die USA den Flughafen in der Schweiz gefunden & sind nicht nach Sweden geflogen. .
13434
Melden
Zum Kommentar
avatar
Schlaf
07.12.2019 20:22registriert Oktober 2019
was der Ueli mit dem Donald im Mai wohl alles besprochen hat🧐
3923
Melden
Zum Kommentar
14
44-jähriger Mann in Bern leblos aus der Aare geborgen

Am vergangenen Mittwoch ist beim Stauwehr Engehalde in Bern eine leblose Person aus der Aare geborgen worden. Es handelt sich um einen 44-jährigen Georgier. Für die Berner Kantonspolizei steht gemäss bisherigem Kenntnisstand ein Unfall als Todesursache im Vordergrund.

Zur Story