Schweiz
International

Drogenkonsum 2017: Nur in Barcelona wird mehr Kokain konsumiert als in Zürich

[gestellte Aufnahme] Ein Mann konsumiert am 11. November 2006 Kokain in einer Privatwohnung in Zuerich. (KEYSTONE/Martin Ruetschi) === , ===

[posed picture] A man is consuming cocaine in a private ap ...
Der Kokainkonsum hat in Zürich 2017 erneut zugenommen. Bild: KEYSTONE

Nicht nur Zürich – gleich 5 Schweizer Städte in den Top 10 Europas beim Kokain-Konsum

08.03.2018, 10:3609.03.2018, 06:26
Mehr «Schweiz»

Wieder einmal – zum siebten Mal seit 2011 – präsentiert das European Monitoring Centre for Drugs and Drugs Addiction (EMCDDA) die Ergebnisse einer Untersuchung zum Drogenkonsum in verschiedenen europäischen Städten. Die Forscher machen sich den Effekt zunutze, dass Drogenkonsumenten spezifische Stoffe ausscheiden, die in der Kanalisation landen.

Drogen
AbonnierenAbonnieren

Diesmal füllten die Wissenschaftler ihre Reagenzgläser mit Abwasser-Proben – sie wurden im März 2017 entnommen – aus 56 Städten in 19 verschiedenen Ländern. In der Schweiz stammte das Abwasser aus den Kanalisationen von Zürich, Basel, Bern, St.Gallen und Genf. Getestet wurde auf Kokain, Amphetamin, Methamphetamin («Crystal Meth») und MDMA («Ecstasy»). 

Er kann die Finger nicht vom Koks lassen – das Drama des ewigen Schneekönigs in 5 Akten
Referenziere nicht auf Einzelschicksale - dies ist in einer (politischen) Diskussion selten zielführend - sonder ...
Gemäss dieser Aufstellung ist Kokain von den im Abwasser gemessenen Drogen die gefährlichste – abgesehen von Crystal Meth, das hier nicht aufgeführt ist (oder in der Gruppe der Amphetamine firmiert). Bild: comments://205712513/1042341

Die wichtigsten Befunde zur Schweiz: 

  • Gemessen an den festgestellten Abbaustoffen im Abwasser wird von den hier aufgeführten Substanzen mit Abstand am meisten Kokain konsumiert. 
  • Bei allen vier Substanzen lässt sich in den fünf untersuchten Städten eine Zunahme des Konsums im Vergleich zum Vorjahr feststellen. 
  • In Zürich liegen die Werte jeweils am höchsten, ausser beim Amphetamin – hier liegt Bern vorn. 

Kokain

Karte Kokainkonsum in Europa 2017
Der Kokainkonsum ist besonders in West- und Südwesteuropa hoch. Spitzenreiter ist Barcelona vor Zürich, darauf folgen Antwerpen und St.Gallen, die jedoch hier auf der Karte nicht erscheinen. Bild: EMCDDA
Tabelle Kokainkonsum in Europa 2017
Unglaublich: Alle 2017 berücksichtigten fünf Schweizer Städte befinden sich in den «Top 10». Zürich liegt hinter Barcelona auf dem 2. Platz, bereits auf dem 4. Rang folgt St.Gallen, unmittelbar gefolgt von Genf. Bern und Basel liegen auf den Plätzen 8 und 9.Bild: EMCDDA
1 / 8
Drogen im Schweizer Abwasser, 2017 – Kokain
2017 wurden in Zürich 934,4 mg Kokain pro 1000 Personen und Tag gemessen. Deutlich mehr als im Vorjahr, als es noch 722,5 mg waren.
quelle: emcdda
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Zieh dir das mal rein – Koks-Werbung aus den 70ern

1 / 57
Zieh dir das mal rein – Koks-Werbung aus den 70ern
Staubsauger, Löffelchen, Waagen, Reinheitsmesser – in der «Coke Era» zwischen 1976 und 1981 wurde einem Kokser-Zubehör ungeniert angepriesen. Alle Bilder: The World's Best Ever
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Amphetamin

Karte Drogenkonsum in Europa 2017, Amphetamin
Die Zentren des Amphetamin-Konsums in Europa befinden sich im Benelux und angrenzenden Gebieten, daneben auch in Finnland. Die Messwerte variieren jedoch stark von Jahr zu Jahr.  Spitzenreiter 2017 ist die niederländische Stadt Eindhoven. Bild: EMCDDA
Tabelle Drogenkonsum in Europa 2017, Amphetamin
Beim Amphetamin sind die Schweizer Städte weniger prominent vertreten. Bern liegt auf Platz 23, Zürich auf Platz 26, unmittelbar gefolgt von St.Gallen. Basel (34) und Genf (40) liegen noch weiter zurück. Bild: EMCDDA
1 / 8
Drogen im Schweizer Abwasser, 2017 – Amphetamin
In Zürich wurden 2017 46,7mg Amphetamin pro 1000 Personen und Tag gemessen. Mehr als im Vorjahr, als es noch 35,1 mg waren.
quelle: emcdda
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Methamphetamin («Crystal Meth»)

Karte Drogenkonsum in Europa 2017 - Methamphetamin (Crystal Meth)
Der Methamphetamin-Konsum ist eher niedrig. Die Zentren befinden sich traditionell in der Tschechischen Republik und der Slowakei; mittlerweile aber auch in Ostdeutschland, wo die beiden Spitzenreiter Chemnitz und Erfurt liegen. Bild: EMCDDA
Tabelle Drogenkonsum in Europa 2017 - Methamphetamin (Crystal Meth)
Auch beim Crystal Meth liegen die Schweizer Städte nicht in den «Top 10». Zürich liegt auf Platz 12, Basel auf dem 18. Rang, unmittelbar vor Bern. Genf (22) und St.Gallen (28) folgen mit etwas Abstand.  Bild: EMCDDA
1 / 8
Drogen im Schweizer Abwasser, 2017 – Methamphetamin
In Zürich wurden letztes Jahr 62 mg Methamphetamin pro 1000 Personen und Tag gemessen. Bedeutend mehr als 2016, da waren es noch 25,3 mg.
quelle: emcdda
Auf Facebook teilenAuf X teilen

MDMA («Ecstasy»)

Karte Drogenkonsum in Europa 2017 - MDMA (Ecstasy)
Der MDMA-Konsum ist stark verbreitet im Benelux, aber auch in Mitteleuropa, Finnland und Spanien. Spitzenreiter ist die niederländische Hauptstadt Amsterdam.  Bild: EMCDDA
Tabelle Drogenkonsum in Europa 2017 - MDMA (Ecstasy)
Beim Ecstasy-Konsum liegen die Schweizer Städte nicht auf den vordersten Rängen, aber allesamt innerhalb der «Top 20». Zürich belegt den 4. Platz, Genf den 8. Bern (14), Basel (16) und St.Gallen (18) folgen danach. Bild: EMCDDA
1 / 8
Drogen im Schweizer Abwasser, 2017 – MDMA
In Zürich wurden 2017 81,2 mg MDMA pro 1000 Personen und Tag gemessen, mehr als im Vorjahr (59,3 mg).
quelle: emcdda
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Wie viel Heroin konsumiert die Schweiz?

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
69 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
aglio e olio
08.03.2018 11:02registriert Juli 2017
"ausser beim Amphetamin – hier liegt Bern vorn."

War ja klar, dass die Langsamen was Schnelles brauchen ;)
38912
Melden
Zum Kommentar
avatar
Plöder
08.03.2018 10:46registriert Juli 2015
St. Gallen ein Drogensumpf - nur wehen der HSG🤔🤣
2966
Melden
Zum Kommentar
avatar
Snowy
08.03.2018 11:07registriert April 2016
Die meisten "harten" Drogen sind weniger schädlich als Alkohol. Leider ist dies in der Mitte der Gesellschaft und v.a. beim Gesetzgeber noch nicht angekommen.

Dabei sollte nun auch der Letzte begriffen haben, dass Drogenrepression einzig und alleine dem organisierten Verbrechen nützt.
Hier herrscht dringend Handlungsbedarf: Die EU/Schweiz sollte den Eigenkonsum nach Vorbild Portugals entkriminalisieren.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/rangliste-alkohol-gefaehrlicher-als-ecstasy-und-lsd-a-473515.html
Nicht nur Zürich – gleich 5 Schweizer Städte in den Top 10 Europas beim Kokain-Konsum
Die meisten "harten" Drogen sind weniger schädlich als Alkohol. Leider ist dies in der Mitte der Ge ...
22349
Melden
Zum Kommentar
69
Nach Notlandung: Grossteil der Passagiere nach Singapur geflogen

Nach den schweren Turbulenzen während eines Langstreckenflugs der Singapore Airlines mit einem Toten und Dutzenden Verletzten sind 131 Passagiere und 12 Crew-Mitglieder mit einem Sonderflug nach Singapur gebracht worden.

Zur Story