Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Aerial view of the annual technoparade

Der orange Rucksack verstörte die Partymeute an der Street Parade. Bild: KEYSTONE

Interview

«Er ist von Hass beseelt» – das sagt Forensiker Knecht zum Street Parade-«Bomber»

Ein 31-jähriger Deutscher hat am Samstag an der Street Parade die Besucher mit einer Bomben-Attrappe in Angst und Schrecken versetzt. Warum tat er das? Der Forensiker Thomas Knecht erklärt die Hintergründe.



Er versetzte Tausende in Angst und Schrecken: Der orange Rucksack, der am Samstag während der Street Parade am Utoquai entdeckt wurde. Die Polizei räumte darauf das Gebiet grossräumig. Spezialisten stellten den Rucksack mithilfe von Entschärfungsrobotern sicher. Später kamen sie zum Schluss: «Es handelte sich dabei um eine sehr echt wirkende Attrappe von Rohrbomben», wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt.

Die «sehr aufwändigen und intensiven» Ermittlungen führten zu einem 31-jährigen Deutschen, der am Sonntagabend im Kanton Aargau verhaftet wurde.

Das Motiv für den Bau der Bombenattrappe und das Deponieren des Rucksacks an der Street Parade ist noch unklar. Es sei jedoch «kein ideologischer Hintergrund» für die Tat erkennbar.

Der forensische Psychiater Thomas Knecht vom Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden erklärt im Interview mögliche Beweggründe für eine solche Tat.

Herr Knecht, eine Bombenattrappe platzieren und Tausende in Schrecken versetzen – warum tut jemand so etwas?
Thomas Knecht: Für mich sieht es so aus, als wollte der Täter ein inneres persönliches Bedürfnis befriedigen. Er wollte eine gross angelegte psychologische mediale Wirkung erzielen und die Gesellschaft erschüttern. Das ist eine besondere Form von Selbstbestätigung. Er will so beweisen, dass er auch noch da ist und etwas zu sagen hat. Häufig ist das eine Kompensation von Ohnmacht und Bedeutungslosigkeit.

Was löst die Tat in ihm aus?
Ich nenne dieses Verhalten das Rumpelstilzchen-Syndrom: ‹Ich weiss mehr als die und darum sind sie jetzt so aufgewirbelt.› Ihn beflügelt also die hämische Freude darüber, es geschafft zu haben, andere aufzuschrecken. Auch kann ich mir vorstellen, dass er unter dem Münchhausen-Syndrom leidet: Isolierte Menschen, die keine menschliche Zuwendung erfahren und sich deswegen wünschen, dass sich jemand um sie kümmert. Sie sehen dann im Extremfall sogar die Verhaftung als Streicheleinheit.

Können Sie sich auch noch eine andere Motivation für die Tat vorstellen?
Es ist nicht bewiesen, dass es ein isolierter Einzeltäter ist. Was ich mir auch vorstellen kann, ist, dass er Teil einer Gruppe, zum Beispiel in einem Internet-Forum, ist und sich diese zur Tat hochgeschaukelt hat. Er wäre dann sozusagen «the man», der die Tat umsetzt.

Warum hat er Attrappen verwendet?
Vermutlich hat er die Tötungshemmung nicht überschritten. In diesem Fall wäre er zwar von Hass beseelt aber der Psychoterror hat ihm gereicht. Die andere Variante wäre, dass er schlechtweg technisch inkompetent war, eine richtige Bombe zu bauen. So musste er sich mit dem psychischen Knalleffekt zufrieden geben. Es muss nun dennoch abgeklärt werden, wie weit er fortgeschritten war: Ob er dabei war, Chemikalien zu beschaffen und ob er schon kleinere Bomben gezündet hat.

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

57
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
57Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chey123 13.08.2019 10:41
    Highlight Highlight Ich finde es schade, das so gegen die Meinung von Herr Knecht argumentiert wird; er hätte ja keine Ahnung. Auch wenn er nicht mit dem „Schrecker“ gesprochen hat, kann er eine Meinung dazu haben, so wie wir Kommentierer hier auch! Die Meinung des Forensikers kann nichts wert sein? Obwohl er sich mit Psychologie auskennt? Woher bilden wir uns diese Meinung? Weil er sich mal täuschte? Ich weiss es nicht, ich kenne ihn nicht aber unsere Meinung die wir hier schreiben ist natürlich etwas anderes?! Wieso? Dürfen nur Unprofessionelle ihre Meinung kundtun und evtl. sogar daneben liegen damit?!🤔
  • El Schnee 13.08.2019 09:55
    Highlight Highlight Fast witzig. Leider sind solche Schnell- und Ferndiagnosen auch Grundlage von FFU‘s, Gutachten bei Gerichten und Sozialversicherungen, die zu Fehlbehandlungen, Zwangsbehandlungen, Fehlurteilen und Willkür bei Leistungen führen. Dr. Sachs im TA zu diesem beschreibt nicht zuletzt seine eigene Berufsgruppe, wenn er zum Bombenattrappentäter sagt: «Hier geht es um die Lust am Spüren der eigenen Macht»
  • Hayek1902 12.08.2019 22:54
    Highlight Highlight Und was, wenn es einfach ein Scherzbold ist dessen humor etwas zu weit geht?
  • Brunhilde Borkenkäfer 12.08.2019 22:06
    Highlight Highlight Wie bei Rupperswil, der Dr. Knecht trifft immer ins Schwarze "Ein Einzeltäter schafft das nicht".....
  • no-Name 12.08.2019 21:31
    Highlight Highlight
    Die “lex parsimoniae” entgeht den meisten Psychiatern. Es muss immer was ganz grosses dahinter stecken. Am besten noch was mit Kollektivbewusstsein, ein bisschen Epigenetik und eine Prise Affekt und Trieb.

    Das es einfach ein erwachsener Volldepp ist, der bei seinem geschmacklosen Scherz nicht 2 Sekunden nachgedacht hat ist komplett ausgeschlossen... 🙄 (obwohl sehr naheliegend)

    Seit in Bern die US-Botschaft umgezogen ist möchte ich übrigens ausprobieren was geschieht wenn ich mich direkt davorhinknie und mein Sandwich aus dem Rucksack packe. Lass es aber sein, weil >2 Sekunden nachgedacht!
  • sowhat 12.08.2019 20:52
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Brunhilde Borkenkäfer 12.08.2019 20:25
    Highlight Highlight Ja, der Dr. Thomas Knecht der weiss sowas. Bitte Foto mal nach 30 Jahren erneuern! Danke
  • Makatitom 12.08.2019 19:54
    Highlight Highlight Wo sind jetzt hier die Hutbürgerinnen, die roten riesen, die Gugguselis und verlangen, alle Deutschen auszuschaffen (oder noch schlimmeres mit ihnen anzustellen) ? Nirgends? Wieso nicht? Aaach, ich sehe, es handelt sich NICHT um einen Flüchtling
    • no-Name 13.08.2019 11:25
      Highlight Highlight Nach deutschland ausschaffen. Geht das rechtlich?? 🤷🏽‍♂️
  • Fiu 12.08.2019 19:39
    Highlight Highlight Ich finde es krank so etwas zu tun, finde es aber ebenso krank jemanden zu beschreiben ohne wirklich zu Wissen wiso und warum jemand so etwas tut. Wir werden früher oder später sowiso einzelheiten erfahren.
    • no-Name 13.08.2019 11:27
      Highlight Highlight Wäre es krank müsste man beiden verzeihen. Ist es aber nicht. Also bleibt m.E. nur fahrlässig und dumm.

      Gilt für beide.
  • Too Scoop 12.08.2019 18:41
    Highlight Highlight Ja, ja "Bomber" und Knecht mit einer "Ferndiagnose". Sry, auch wenn der Fall einiges komplexer ist, so gleicht die Berichterstattung einem Stammtischgeschwätz.
  • Twinleaks 12.08.2019 18:06
    Highlight Highlight Weshalb war der Rucksack 🎒 so auffällig orange? 🤔 Damit ihn die Polizei 🚨 schneller findet.
  • Randalf 12.08.2019 17:25
    Highlight Highlight
    "Erklärt im Interview mögliche Beweggründe"

    Kann ich auch.
    Bad hair day, von Freundin verlassen oder einfach nur einen kräftig an der Backe.

    Alles weit hergeholt, aber leider doch möglich.
    Ich bin kein Experte, aber das könnte noch werden.🤷‍♂️
  • HPOfficejet3650 12.08.2019 17:06
    Highlight Highlight Atrappe hin oder her, die Tat zeigt auch, wie einfach es wäre, eine Bombe mitten in der Stadt zürich zu legen. 😐
    • glass9876 12.08.2019 18:11
      Highlight Highlight Was dachtest du denn vorher? Man muss nur ein Gepäckstück irgendwo vergessen... Das ist im "öffentlichen Raum" nicht so kompliziert und ist in jeder Stadt der Welt genau so einfach. Sonst müsste man ja jeden Passanten und jedes Auto, das in eine Stadt fährt, kontrollieren.
    • Too Scoop 12.08.2019 18:44
      Highlight Highlight Wenn mans "sicher-haben-will", so bleibt man zu Hause. Oder verbietet dem Volke den Ausgang.
  • Hans Franz 12.08.2019 17:04
    Highlight Highlight was für eine Strafe droht ihm?
    • Citation Needed 12.08.2019 19:25
      Highlight Highlight Das steht im TA: 'Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Deutschen wegen Schreckung der Bevölkerung. Bei einer Verurteilung droht ihm eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe.'
    • Karl Marx 13.08.2019 05:57
      Highlight Highlight Naja, hätte es niemand gefunden, wäre niemand erschrocken. Man müsste alse gegen den Finder ermitteln. 😅
  • maude 12.08.2019 16:42
    Highlight Highlight Sagenhaft, wie schnell da Diagnosen verteilt werden. Vielleicht hatte der Typ auch nur bitsli Scheiss im Kopf oder ne Wette am laufen...
    • Kruk 12.08.2019 17:17
      Highlight Highlight Wäre eine unglaublich dumme Wette...
    • Too Scoop 12.08.2019 18:45
      Highlight Highlight ... ein sicherer Wert einer Wette..
  • what's on? 12.08.2019 16:26
    Highlight Highlight Diesem Psychoten ein Rumpelstilzchen-Syndrom zu attestieren, zeugt von psychologischer Kompetenz. Damit wird sicher die Situation grundsätzlich entschärft und allfällige Nachahmer abgeschreckt. Welcher Profilierungsneurotiker möchte schon als Rumpelstilzchen wahrgenommen werden? Oder liegt es etwa am Namen "Knecht", dass sich der Psychiater als Underdog fühlt und auch mal gehört werden möchte?
  • Zwei Fallende Stimmen 12.08.2019 16:21
    Highlight Highlight Hui, wenn der Dude nicht Deutscher gewesen wäre sondern ein Syrer würde jetzt sicherlich nicht über psychiatrische Erkrankungen diskutiert, sondern über das Asyl- und Ausländerrecht. Diese Doppelmoral immer!
    • bbelser 12.08.2019 18:12
      Highlight Highlight Q.E.D.
    • Der ehrenwerte John 12.08.2019 18:34
      Highlight Highlight Zurecht würde man dann über Asylpolitik sprechen. Ist ja nur logisch.
    • Karl Marx 13.08.2019 05:59
      Highlight Highlight Stimmt, im Falle des deutschen ist jetzt eine Diskussion über die Personenfreizügigkeit fällig.
  • Jesses! 12.08.2019 16:12
    Highlight Highlight Ich finde diese psychologischen Einschätzungen sehr bedenklich. Herr Knecht kennt diese Person nicht. Es könnten unzählige andere Motive oder psychische Erkrankungen dahinter stecken. Interviews dieser Art sind unprofessionell und sinnlos, weil reine Spekulation.
    • Grossmaul 12.08.2019 23:41
      Highlight Highlight Sehr einverstanden. Und unethisch auch.
  • Ohniznachtisbett 12.08.2019 16:09
    Highlight Highlight Knecht und die Forumschreiber sind Meister im Ferndiagnosen stellen. Könnte zum jetzigen Zeitpunkt genausogut ein vollidiotischer "Lausbubenstreich" sein, von einem der sich nach einem Bier zu viel einen Seich ausgedacht hat. Und nein, das ist keine Ferndiagnose, ich sage nur, dass auf Grund der aktuellen Informationslage schlicht alles möglich wäre.
    • NocheineMeinung 12.08.2019 17:15
      Highlight Highlight Vollidiotischer Lausbubenstreich nach einem Bier zu viel?

      Er hat die Attrappe gebaut und an die Parade mitgenommen; dies macht man nicht besoffen, sondern weiss, was man tut und beabsichtigt. Aus welchen Gründen? Ich weiss es nicht.
  • Alju 12.08.2019 16:06
    Highlight Highlight Das nächste Mal bitte den korrekten Experten befragen. Dieser Typ schadet nur der Psychologie als Wissenschaft.

    Psychiater = Mediziner
    Psychotherapeut = Psychologe
    • Grossmaul 12.08.2019 23:42
      Highlight Highlight Danke
  • Hagelhans im Blitzloch 12.08.2019 15:59
    Highlight Highlight Herr Knecht, ungeprüfte Mutmassungen prominent platzieren und Tausende damit beeinflussen – warum tut jemand so etwas?
  • Marcoluca22 12.08.2019 15:38
    Highlight Highlight Fürchterlich wie es zu und her geht ...
    Leider müssen wir uns immer mehr Gedanken machen, ob man überhaupt noch an so Veranstaltungen mit so einer großen Besucheranzahl gehen möchte...

    Leider werden solche Anlässe immer mit einem gewissen Risiko verbunden...

    Schade
    • Eh Doch 12.08.2019 17:13
      Highlight Highlight Man kann auch auf dem Weg zur Arbeit überfahren werden..
  • Pitefli 12.08.2019 15:35
    Highlight Highlight Wie traurig und einsam muss man sein um auf so eine Idee zu kommen nur damit man ein bisschen (negative) Aufmerksamkeit erhält.
    • bbelser 12.08.2019 18:14
      Highlight Highlight Sprichst du vom Forensiker?
    • Grossmaul 12.08.2019 23:42
      Highlight Highlight 😂😂😂
  • c_meier 12.08.2019 15:32
    Highlight Highlight Der Titel ist falsch gewählt, mit «Er ist von Hass beseelt» denkt man der Forensiker kennt diese Person.
    Allerdings sind es nur Ferndiagnosen...
  • Th. Dörnbach 12.08.2019 15:29
    Highlight Highlight Allround-Experte Thomas Knecht. Immer da, wenn Medien ihn brauchen - ohne Hintergrundwissen zum jeweiligen Fall.
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 12.08.2019 15:38
      Highlight Highlight Herr Knecht kann sowas dänk schmöcke!
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 12.08.2019 16:42
      Highlight Highlight Man munkelt er lacht sich häufiger ins Fäustchen, gemeinsam mit dem Bayeler Ralfi.
    • circumspectat animo 12.08.2019 17:11
      Highlight Highlight Danke ich dachte schon ich müsste einen ähnlichen Kommentar loslassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cosmopolitikus 12.08.2019 15:26
    Highlight Highlight Hier tun sich einmal mehr menschliche Abgründe auf und ich bin mir sicher, dass es in unserer Gesellschaft einige Menschen gibt, welche dringend Hilfe nötig hätten. Es ist zu hoffen, dass die zu erwartende Therapie, dem Täter den Weg zurück ins normale Leben ermöglichen wird.
  • oliversum 12.08.2019 15:21
    Highlight Highlight Lustig, dass Psychiater aus der Ferne immer unfehlbar Diagnosen liefern können.
    • Frances Ryder 12.08.2019 15:59
      Highlight Highlight Das ist jetzt schon ein Extremfall, weil er gar keinen Kontakt hatte, aber es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Gutachten genauer sind umso weniger Kontakt der Psychiater mit dem "Patienten" hat, weshalb oftmals standartisierte Tests verwendet werden und vor Gericht immer ein nicht-involvierter Psychiater als Gutachter herbeigezogen wird. Ferndiagnosen sind also nicht generell etwas unbrauchbares in diesem Bereich.
    • bbelser 12.08.2019 18:18
      Highlight Highlight Am besten sind die Diagnosen, wenn der Psychiater gar keinen Kontakt mit einem Patienten hat, der nicht existiert. Optimal in einem schwarzen Raum mit Sonnenbrille und Ohropax...
    • ands 13.08.2019 06:59
      Highlight Highlight @ oliversum: Wo siehst du eine Diagnose? Es handelt sich um eine Aufzählung von *möglichen* Beweggründen. Dass du dies als Diagnose verstehst, sagt mehr über dich aus, als über Knecht.
  • zaphod67 12.08.2019 15:12
    Highlight Highlight Was dieser Forensiker nicht alles weiss, ohne je mit dem Täter gesprochen zu haben....
    • Too Scoop 12.08.2019 18:42
      Highlight Highlight Er wird ja auch gefragt....
    • ands 13.08.2019 06:56
      Highlight Highlight Für welche seiner Aussagen müsste er mit dem Täter gesprochen haben? Er zählt ja nur mögliche Beweggründe auf und erläutert die jeweiligen Hintergründe.
  • Magnum 12.08.2019 15:06
    Highlight Highlight Nennt diese gestörte Type bitte «Streetparade-Schrecker» und nicht «Bomber». Es ist nichts explodiert, es gab keine Verletzten.

    Mehr Augenmass, weniger Hysterie - danke auch.
    • Harvey Dent 12.08.2019 19:32
      Highlight Highlight Mag sein, aber es hätte eine ganz hässliche Panik ausbrechen können. Mit einer Menschenmenge à la Streetparade mit verheerenden Folgen!

Schwerer Unfall im Gotthard ++ Tunnel wieder freigegeben ++ 5 Verletzte

Bei einem Unfall im Gotthardstrassentunnel sind am Montagnachmittag kurz nach 13:45 Uhr mehrere Personen verletzt worden.

Der Lenker eines Personenwagens mit niederländischen Kontrollschildern fuhr im Gotthard-Strassentunnel in Fahrtrichtung Nord. Aus derzeit unbekannten Gründen kam das Fahrzeug rund 1,5 Kilometer vor dem Tunnelportal in Göschenen über die doppelte Sicherheitslinie auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem korrekt entgegenkommenden Wohnmobil mit niederländischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel