freundlich-2°
DE | FR
18
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Justiz

Jugendliche kiffen und saufen so wenig wie noch nie: Sind sie etwa nicht langweiliger, sondern schlauer geworden? 

Jugendliche kiffen und saufen so wenig wie noch nie: Sind sie etwa nicht langweiliger, sondern schlauer geworden? 

24.03.2015, 14:1525.03.2015, 12:07
Gina Schuler
Gina Schuler
Gina Schuler
Folge mir
Rafaela Roth
Folge mir

Eine neue Schülerbefragung zeigt: Der Konsum von Suchtmitteln bei Jugendlichen hat einen Tiefststand erreicht. Auch die Jugendkriminalität nimmt weiter ab. Beeinflusst euch die Präventionsarbeit? Hängt ihr nur noch am Handy oder seid ihr einfach zu brav? Hier die Antworten von den Jugendlichen selber: 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

18 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Mr.Stepper
24.03.2015 15:14registriert Juli 2014
Ich denke es ist halt einfach schwierig einen Joint zu drehen, wenn man gleichzeitig am Handy rumbasteln muss ;-) Die Aussagen der Teenager im Netz lassen nicht darauf schliessen, dass sie intelligenter geworden sind...
472
Melden
Zum Kommentar
avatar
Kevegoal
24.03.2015 16:45registriert März 2014
Ich gelte selbst noch als Jugendlicher und ich trinke nicht, rauche nicht und nehme auch keine Drogen. In meinem Umfeld bin ich aber eindeutig eine Ausnahme. Ich denke nicht, dass die Studie sehr ernst genommen werden kann...
315
Melden
Zum Kommentar
18
Schweizer KMU setzen auf Zweitsitze in Asien

Auf den asiatischen Markt ausgerichtete Schweizer KMU verlagern ihre Produktion nach Vietnam, Thailand oder Indien. Mit einem solchen zweiten Standort könnten sich Firmen auf eine möglich Eskalation in China vorbereiten, sagte Exportförderin Simone Wyss Fedele.

Zur Story