Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Papa Moll

Diese Familie steht im Mittelpunkt: Die Molls mit Regisseur Manuel Flurin Hendry.  Bild: Impuls Productions

Nur «Star Wars» läuft besser: «Papa Moll»-Crew freut sich über 100'000 Zuschauer



Seit dem 21. Dezember machen Familienvater Papa Moll und seine drei Kinder die Schweizer Kinosäle unsicher – und das mit Erfolg: Bereits haben 100'000 Zuschauerinnen und Zuschauer den Familienfilm gesehen.

Das teilte der Verleiher Disney Schweiz am Sonntag mit. Die Nachricht dürfte das Filmteam, das über 5 Millionen Franken in die Grossproduktion gesteckt hatte, freuen, denn der Filmstart im Dezember war eher verhalten verlaufen. Doch nun steht «Papa Moll» gut zwei Wochen später auf Platz zwei der aktuellen Schweizer Kinohitliste. Mehr Publikum lockte nur das neue «Star Wars»-Abenteuer, «The Last Jedi», an.

Der Trailer:

abspielen

Video: YouTube/Papa Moll - Der Film

Und für «Papa Moll» ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht: Wie Disney Schweiz weiter schreibt, haben sich zahlreiche Länder die Rechte gesichert, den Film in ihren Kinos zu zeigen. Dazu gehören neben den Nachbarländern der Schweiz etwa China, Australien, Neuseeland oder die Türkei.

Von den Kritikern war die rasante Verfilmung (Regie: Manuel Flurin Hendry) der 50er-Jahre-Comics von Edith Oppenheim-Jonas unterschiedlich aufgenommen worden. Die Rolle des Papa Moll spielt Stefan Kurt («Akte Grüninger»). (leo/sda)

James Bond – die meistgezeigten Bond-Filme im Schweizer Fernsehen seit 1.1.1987

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ranking: ALLE Bondfilme – von grottenschlecht bis hammergeil

Wir sagen euch, welches die besten – und die schlechtesten James-Bond-Streifen ever sind. Und da ihr wohl nicht gänzlich einverstanden sein werdet, gibt's ein Duell gleich dazu!

Der Trailer zum nächsten Bondfilm ist da! YAY!

«No Time to Die» soll im April 2020 in die Kinos kommen. Zeit genug, um über das bisherige 007-Opus zu sinnieren. Jenes nämlich ist inzwischen gehörig. «No Time to Die» ist der sage und schreibe 25. offizielle Bondfilm. Der erste, «Dr. No», flimmerte bereits 1962 über die Leinwände.

Dazu folgende Bemerkungen:

– Wir lassen die Filme, die nicht aus der offiziellen Produktionsstätte EON Films stammen, weg. Ergo den 1967er Klamauk «Casino Royale», ...

... …

Artikel lesen
Link zum Artikel