DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wir(ths) sind Weltmeister: Schweizer Galeristen-Ehepaar erhält wichtige Auszeichnung



Die Schweizer Galeristen Iwan und Manuela Wirth sind vom britischen Kunstmagazin Art Review zu den derzeit wichtigsten Persönlichkeiten im internationalen Kunstbetrieb gekürt worden. Das Ehepaar landete im Ranking 2015 der «Power 100» auf Platz 1.

Die weltweit operierenden Galeristen hätten mit ihren museumsähnlichen Niederlassungen und einem kürzlich eröffneten Kunst- und Bildungszentrum auf einem Bauernhof im britischen Somerset «die Idee, was eine kommerzielle Galerie sein kann, erweitert», sagte «ArtReview»-Chefredaktor Mark Rappolt.

SOMERSET, UNITED KINGDOM - JULY 11:  Gardener Mark Dumbleton (far left), with (L-R back row) landscape designer Piet Oudolf, project architect Luis Laplace, artist Oddur Roth, artist Bjorn Roth, and (L-R front row) artist Phyllida Barlow, restauranter Ahmed Sidki, director of Hauser & Wirth Somerset Alice Workman, Manuela Wirth, Iwan Wirth and restauranter Catherine Butler pose for a photograph below Subodh Gupta's untitled stainless steel sculpture in the grounds of Hauser & Wirth Somerset in Bruton on July 11, 2014 in Somerset, United Kingdom. One of the major new gallery openings of the year, Hauser & Wirth Somerset will be open to the public from July 15 with the inaugural exhibition, a show of new works by British sculptor Phyllida Barlow, which includes brightly coloured fabric pompoms suspended from a timber structure that extends up into the rafters of the Threshing Barn.  (Photo by Matt Cardy/Getty Images for Hauser & Wirth)

Iwan und Manuela Wirth (unten zweiter und dritte von rechts) vor einer Skulptur, die aussieht, wie ein überdimensionaler Milchkessel.
Bild: Getty Images Europe

Auf Platz zwei folgt der chinesische Künstler und Regimekritiker Ai Weiwei, auf Platz drei der deutschstämmige New Yorker Galerist David Zwirner. Der Vorjahreserste Nicholas Serota, Chef der Tate Britain in London, kommt auf den fünften Rang. Im vergangenen Jahr hatte Iwan Wirth den dritten Platz belegt.

Das von einer anonymen internationalen Jury erstellte Ranking gilt als wichtigste Rangliste der weltweiten Kunstbranche. Es sorgt immer wieder für heisse Diskussionen. (kad/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Stars, die den Oscar gewonnen haben – und ihn (absichtlich) nicht abholten

In der Nacht auf den 26. April findet in den USA die 93. Oscarverleihung statt. Der Gewinn eines Oscars ist wohl der Karrierehöhepunkt jedes Filmstars. Doch nicht immer holen diese ihre goldene Statuette persönlich ab. Die Gründe sind dabei vielfältig, wie unsere Liste zeigt.

Moment? Eminem hat einen Oscar gewonnen? Jap! 2003 spielt er im Film «8 Mile» mit und lieferte mit «Lose Yourself» auch gleich einen Song dazu. Dafür erhielt er den Oscar in der Kategorie «Bester Filmsong». Zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel