Schweiz
Leben

Wintersport: So akut ist der Schneemangel derzeit in den Schweizer Bergen

Unterhalb der Waldgrenze ist Skifahren nur noch auf Kunstschnee möglich.
Unterhalb der Waldgrenze ist Skifahren nur noch auf Kunstschnee möglich.bild: pre

Oben weiss, unten braun – für die Sportferien fehlt es in tiefen Lagen an Schnee

07.02.2024, 13:0807.02.2024, 14:21
Mehr «Schweiz»

Vor allem in den Voralpen fehlt es für die Wintersportferien teilweise an Schnee. In höher gelegenen Skigebieten liegt dagegen ausreichend Schnee und dort gibt es auch wieder Neuschnee.

Aktuelle Schneehöhen in der Schweiz:

Bild
gafik: slf.ch

In diesen Gebieten sind die Talabfahrten aber nicht oder nur teilweise möglich, wie der private Wetterdienst MeteoNews am Mittwoch bilanzierte. Aufkommender Föhn werde diese Situation aber weiter verschlechtern. Immerhin dürfte in höheren Lagen bis Sonntagmittag bis zu einem Meter Neuschnee dazukommen. Die Schneefallgrenze variiere in den kommenden Tagen zwischen 1200 und 1600 Metern – je nach Intensität und Talschaft.

Relative Schneehöhen in der Schweiz:

Die aktuelle Schneehöhe im Vergleich mit dem langjährigen Mittelwert an diesem Kalendertag.
Die aktuelle Schneehöhe im Vergleich mit dem langjährigen Mittelwert an diesem Kalendertag.grafik: slf.ch

Sowohl der Dezember als auch der Januar hätten überdurchschnittliche Niederschlagsmengen gebracht, schreibt MeteoNews. Allerdings habe die Schneefallgrenze stark variiert und so regnete es stellenweise bis auf 2000 Meter hinauf, was den zuvor gefallenen Schnee wieder schmelzen liess.

Schneehöhe in Elm GL:

Zweimal hat es in diesem Winter in Elm richtig geschneit. Aktuell liegt kein Schnee im Dorf auf 965 m.ü.M.
Zweimal hat es in diesem Winter in Elm richtig geschneit. Aktuell liegt kein Schnee im Dorf auf 965 m.ü.M.grafik: slf.ch

Vor allem aber hätten sehr milde Luftmassen den Alpenraum erreicht. Zum Teil sei die Nullgradgrenze auf über 3000 Meter angestiegen. So habe die Kombination aus Sonne, Wind und milden Temperaturen dem Schnee in den tiefen Lagen massiv zugesetzt.

Menschen geniessen den Tag auf der Piste im Skigebiet Arosa Lenzerheide, am Montag, 5. Februar 2024, in Parpan. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Über 1500 Meter herrschen derzeit beste Pistenverhältnisse.Bild: keystone

In Höhen um 1000 Meter gibt es laut MeteoNews höchstens noch Kunstschneebänder. Für Skigebiete in diesen Höhenlagen sei in der Regel kein Betrieb möglich. Und entlang der Voralpen sei die Schneelage auch zwischen 1500 und 2000 Metern weit unterdurchschnittlich.

Inneralpin sei die Schneehöhe ab rund 2000 Metern im Bereich des langjährigen Mittelwerts. Entlang der Glarner Alpen sowie in Graubünden sei die Schneehöhe oberhalb von 2400 bis 2500 Metern sogar überdurchschnittlich. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Historische Bilder der bekanntesten Schweizer Skigebiete
1 / 38
Historische Bilder der bekanntesten Schweizer Skigebiete
Das verschneite Dorf Engelberg im Winter.
quelle: ullstein bild / ullstein bild dtl.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Virale Videos zeigen verzweifelte Schneesportler auf Talabfahrt im Zillertal
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Grobianismus
07.02.2024 13:17registriert Februar 2022
Skigebiete in tiefen Lagen sollten sich langsam eine andere Einnahmequelle suchen, sieht nämlich aus, als hätten die keine Zukunft mehr.
436
Melden
Zum Kommentar
14
11 Tipps, wie du am meisten Geld sparen kannst

Das Leben ist teuer. Und wird immer teurer. Um über die Runden zu kommen, müssen wir alle Geld sparen. Hier erzählen zwölf watsons, wie sie am meisten Geld sparen. Und eventuell kannst du dich davon auch ein wenig inspirieren lassen.

Zur Story