Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A microphone with the logo of the Switzerland's news agency SDA Schweizerische Depeschenagentur or Agence telegraphique suisse ATS is pictured on the ground during a training session of the Switzerland's national soccer team at the Torpedo Stadium, in Togliatti, Russia, Thursday, June 14, 2018. The Swiss team is in Russia for the FIFA World Cup 2018 taking place from 14 June until 15 July 2018. Team Switzerland is based in Togliatti in the Samara district. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Bei der SDA sind weitere 18 Stellen in Gefahr. Bild: KEYSTONE

Weiterer Schlag für die SDA – Tamedia kündigt den Sport-Dienst



Die Schweizer Depeschenagentur SDA musste dieses Jahr bereits einen Stellenabbau von rund 40 von 180 Arbeitsplätzen hinnehmen. Nun folgt der nächste Hammer: Der Zürcher Medienkonzern Tamedia soll den SDA-Sport-Dienst gekündet haben.

Dies berichtet die Tageswoche am Donnerstagabend. Tamedia, zu der «20 Minuten», «Tages-Anzeiger», «Der Bund» und weitere Titel gehören, bestätigt gegenüber der Zeitung die Kündigung auf Ende Jahr. 

Bei der Sportabteilung der SDA arbeiten derzeit 18 Personen. Konfrontiert mit der Nachricht der Kündigung sagt ein Mitarbeiter gegenüber der Tageswoche, dass man so den Laden gleich dicht machen könne. 

Bei der Tamedia soll es im Sportressort vorerst zu keinen Entlassungen kommen. Die Sportreporter sollen in Zukunft mit einem Recherche-Roboter, anstatt den SDA-Beiträgen auskommen. (cma)

Wer ist die SDA? Wir verschaffen dir den Durchblick

Video: watson/Helene Obrist, Lya Saxer

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Snus116
16.08.2018 22:29registriert January 2014
«Die Sportreporter sollen in Zukunft mit einem Recherche-Roboter, anstatt den SDA-Beiträgen auskommen», ciao Jounalismus
8812
Melden
Zum Kommentar
olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder
16.08.2018 21:34registriert June 2017
Ein Rechercheroboter.
Ich wusste ja schon, dass Tamedia keinen Journalismus betreibt...
717
Melden
Zum Kommentar
Charivari
16.08.2018 21:37registriert August 2017
Recherche Roboter. Wenn ich das schon höre, wird mir schlecht. Qualitätsjournalismus ade
609
Melden
Zum Kommentar
19

Kommentar

Eminem mit neuem Album: Besonders ein Track schlägt hohe Wellen

«Music To Be Murdered By», so lautet der Titel des neuen Albums von Eminem. Der US-Rapper veröffentlichte die 20 Tracks überraschend. Es gab zuvor keinerlei Hinweise darauf, dass Eminem an einem neuen Werk arbeitet.

Kurz vor Veröffentlichung tweetet Eminem das Album-Cover. Er hält sich dabei eine Axt und einen Revolver an den Kopf – eine Hommage an Regisseur Alfred Hitchcock. Gleichzeitig veröffentlichte der Rapper das Musik-Video «Darkness» auf YouTube und prangert damit die laschen …

Artikel lesen
Link zum Artikel