Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Portrait of Roger Koeppel, editor in chief and publisher of the weekly Swiss magazine

Chefredaktor und Politiker in einer Person? Für Roger Köppel offenbar kein Problem.  Bild: KEYSTONE

Tweets zum Polit-Kracher

«Ohje, auch das noch!» – so twittert's zu Köppels Nationalratskandidatur

«Weltwoche»-Chefredaktor Roger Köppel soll künftig für die SVP im Nationalrat die Trommeln rühren. Die Twitter-Welt reagiert von zynisch-amüsiert bis entsetzt auf die Gerüchte. 



Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Heute vor einem Jahr wurde gemeldet: «Mysteriöse Lungenkrankheit in Wuhan ausgebrochen»

«Mysteriöse Lungenkrankheit in Wuhan ausgebrochen»: So lautete eine Meldung der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vor genau einem Jahr. Seither ist so einiges passiert. Eine kleine Zeitreise durch die Berichterstattung des letzten Frühjahres.

31. Dezember 2019: Vor 365 Tagen war die Welt noch eine andere. Es überkam einen noch kein Klaustrophobie-ähnlicher Anfall, wenn man sich Filmszenen mit grossen Menschenmassen anschaute und die wahrscheinlichste Antwort, wenn jemand von epidemiologischen Lagen und Inzidenzen sprach, war wohl: «Gesundheit».

Doch genau heute vor einem Jahr nahm eine der grössten Krisen der neueren Geschichte ihren Lauf. Zumindest in den Schweizer Medien. Denn am 31. Dezember 2019 schrieb die Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel