DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Asylzahlen steigen nach Lockerung von Einreisebeschränkungen wieder an

20.08.2020, 11:0427.08.2020, 14:21

Im Juli sind in der Schweiz 1055 Asylgesuche eingereicht worden, 449 mehr als im Vormonat. Dieser Anstieg ist in erster Linie auf die schrittweise Lockerung der Einreisebeschränkungen wegen dem Coronavirus zurückzuführen.

Gegenüber Juli 2019 ging die Zahl der Asylgesuche um 19.5 Prozent zurück (minus 256 Gesuche), wie das Staatssekretariat für Migration (SEM) am Donnerstag mitteilte.

Im Genzwachtposten am Bahnhof in Buchs SG werden Daumenabdrücke erfasst (Archivbild aus dem Jahr 2015).
Im Genzwachtposten am Bahnhof in Buchs SG werden Daumenabdrücke erfasst (Archivbild aus dem Jahr 2015).
Bild: KEYSTONE

Im Juli 2020 erledigte das SEM insgesamt 1302 Asylgesuche in erster Instanz. Dabei wurden 173 Nichteintretensentscheide gefällt, davon 143 auf Grundlage des Dublin-Abkommens. 432 Personen erhielten Asyl und 342 wurden vorläufig aufgenommen. Die Zahl der erstinstanzlich hängigen Fälle ging im Vergleich zum Vormonat um 63 auf 4799 zurück.

Im Juli haben 309 Personen die Schweiz kontrolliert verlassen oder wurden rückgeführt. Die Schweiz hat bei 362 Personen einen anderen Dublin-Staat um Übernahme angefragt, 89 Personen konnten in den zuständigen Dublin-Staat überführt werden. Gleichzeitig wurde die Schweiz von anderen Dublin-Staaten um Übernahme von 313 Personen ersucht und 134 Personen wurden der Schweiz überstellt.

Die wichtigsten Herkunftsländer der Personen, die im Juli ein Asylgesuch in der Schweiz eingereicht haben, sind Afghanistan mit 170 Gesuchen (52 mehr als im Juni), Eritrea (165 Gesuche; +16), Algerien (115 Gesuche; +65), Türkei (100 Gesuche; +61) und Syrien (89 Gesuche; +40). (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Deshalb will Portugal mehr Migranten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Pierre Maudet akzeptiert Strafe nicht – Berufungsprozess eröffnet

In Genf ist am Montag der Berufungsprozess gegen Pierre Maudet eröffnet worden. Der Ex-Staatsrat und drei Mitangeklagte, die alle einen Freispruch fordern, beharrten auf ihren Standpunkten.

Bei der Befragung durch die Präsidentin des Genfer Appellationsgerichts, Alessandra Cambi Favre-Bulle, kam Pierre Maudet auf die Organisation der Luxus-Reise nach Abu Dhabi durch die beiden Unternehmer zu sprechen. «Ich bin ihnen dankbar, aber nicht verpflichtet», sagte Maudet mit selbstbewusster Stimme.

Diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel