Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: kapo st.gallen

Bei Gossau SG stirbt ein 26-Jähriger auf dem Pannenstreifen der A1



Ein 26-jähriger Mitfahrer in einem Kleinbus ist am Mittwochnachmittag auf der A1 bei Gossau SG ums Leben gekommen. Der Bus prallte in einen Lieferwagen, den der Fahrer auf dem Pannenstreifen abgestellt hatte, weil ihm das Benzin ausgegangen war.

Dies teilte die Kantonspolizei St. Gallen am Mittwochabend mit. Beim Opfer handelt es sich um einen Schweizer aus dem Kanton Zürich.

Gemäss Mitteilung war dem polnischen Fahrer des Lieferwagens auf der Autobahn der Treibstoff ausgegangen. Der 34-Jährige stellte den Wagen deshalb auf dem Pannenstreifen ab. Aus unbekannten Gründen prallte dann ein in Richtung Zürich fahrender 49-Jähriger mit seinem Kleinbus in den stehenden Lieferwagen.

Der Bus kippte in der Folge zur Seite. Durch diesen Aufprall erlitt der 26-jährige Mitfahrer tödliche Verletzungen. Der Lenker verletzte sich leicht. Eine nachfolgende Autofahrerin konnte nicht mehr bremsen und prallte mit ihrem Wagen in den umgekippten Kleinbus. Die 36-Jährige wurde wie auch der 49-Jährige mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Er musste sich einer Blut- und Urinprobe unterziehen.

Als die Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, war der Fahrer des abgestellten Lieferwagens nicht vor Ort. Gemäss Mitteilung hatten mehrere Polizisten die Umgebung der Unfallstelle nach ihm abgesucht. Er tauchte schliesslich mit Benzinkanistern wieder auf. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hallosager 10.07.2019 22:29
    Highlight Highlight Schreckliche Geschichte.. Umso schlimmer fühle ich mich, über meine Reaktion beim Feierabend 🙈🙈✌️

    Leider aber trauriger Alltag auf Schweizer Autobahnen. Da wird gedrängelt, gedrückt und raufgefahren, was das Zeug hält. Für was? Um 5min früher im Büro anzukommen? Es ist ein kleiner Autobahnabschnitt, aber was ich täglich da erlebe, da frage ich mich wirklich was in den Köpfen der Menschen vor sich geht... Teil auch Kutschen mit der gesamten Familie drin!!! WTF??!

Betrunkener Autofahrer in St.Gallen mit mehreren Waffen unterwegs

Die Stadtpolizei St.Gallen hat einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der mehrere Waffen dabei hatte. Der 25-Jährige wird zur Anzeige gebracht.

In der Nacht auf Samstag hielt eine Polizeipatrouille einen Fahrzeuglenker an, welcher zuvor ein Fahrverbot beim Bohl missachtet hatte, wie die Stadtpolizei St.Gallen am Sonntag mitteilte. Die Atemalkoholprobe ergab einen Wert von 1,1 Promille Blutalkohol.

Zudem führte der Mann unerlaubterweise eine Pistole des Typs Glock 19 auf sich, wobei …

Artikel lesen
Link zum Artikel