DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jeeedes Jahr derselbe Sch...

9 Antworten für die Telefon-Terroristen, die uns gerade mit Krankenversicherungen nerven

02.11.2014, 09:2103.11.2014, 12:45
Folgen
Bild: KEYSTONE

Der Herbst ist Jagdsaison. Nicht nur für die Damen und Herren mit ihren Gewehren in den Alpen, sondern auch für die Damen und Herren mit ihren Telefonen in den Call-Centern. Die einen wollen schiessen, die anderen, dass Sie ihre Krankenkasse wechseln. 

Vor allem die Letztgenannten nerven gerade wieder einmal im Akkord. Kann man diese Krankenversicherungs-Drückerkolonnen nicht loswerden, haben wir uns in der Redaktion gefragt? Natürlich kann man! Hier neun Reaktionen, mit denen Sie die Telefonisten im nu wieder los sind.

No Components found for watson.rectangle.
1.) «Ich bin gerade auf dem Weg ins Büro. Können Sie mich in der Verbraucherschutz-Zentrale zurückrufen?»
2.) «Vielleicht können wir nach meiner Reise nach Sierra Leone, Liberia und Guinea nochmals über die Krankenversicherung sprechen?»
3.) «Nein, ich muss die Leitung freihalten! Der Typ von der Castingshow wollte mich heute zurückrufen!»
Bild: KEYSTONE
4.) «Sorry, ganz schlechter Zeitpunkt – mein Kind schmiert gerade seine Scheisse an die Wohnzimmerwand.»
No Components found for watson.rectangle.
5.) «Ich muss Sie aus rechtlichen Gründen darauf hinweisen, dass ich unser Gespräch aufzeichne.»
6.) «Machen Sie diesen Job eigentlich gerne?»
7.) «Deine Stimme kenne ich doch. Aus dem Darkroom. Dochdoch. Kleines Genital, aber gute Zunge. Wieso rufst du mich erst jetzt an!??»
8.) «Also ich hätte dann gerne zweimal Pizza Diavola und ein Tiramisu.»

Mehr zum Thema

9.) «Wie heissen Sie nochmals? Können Sie das buchstabieren? Ich möchte Sie schnell googeln.»
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Warum die Schweiz nicht «gespalten» ist – eine Beweisführung in 4 Grafiken

Seit der Ausweitung der Zertifikatspflicht scheint der Widerstand gegen die Corona-Massnahmen zu wachsen. Scheint. Die folgenden vier Grafiken zeigen ein anderes Bild.

Der Stadtberner Sicherheitsdirektor Reto Nause sprach am vergangenen Donnerstag von einem «Sturm aufs Bundeshaus». Die «Weltwoche» bezeichnete die unbewilligte Demo in Bern als «Volksaufstand».

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Vier Tage später demonstrieren Studierende vor den Eingängen der Universitäten, weil diese den Zugang ohne Covid-Zertifikat verweigern. Die Schlagzeilen folgen prompt: «Hier versuchen Demonstrierende in die Uni Luzern einzudringen.» Auch watson berichtete …

Artikel lesen
Link zum Artikel