DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Des gendarmes de la poilce genevoise montent la garde devant l'entree de l'immeuble de la rue Hoffmann ou les deux personnes sont mortes, ce mardi 9 fevrier 2016 a Geneve. Une intervention policiere menee dans la nuit de lundi a mardi dans le quartier de la Servette, a Geneve, aurait mal tourne. Selon Le Matin, qui revele l'information, au moins deux personnes sont mortes. Trois policiers auraient ete en outre blesses. Le porte-parole de la justice genevoise a confirme l'intervention de la police, vers 03h00 du matin, dans le quartier de la Servette, mais s'est refuse, pour le moment a donner d'autres informations. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Ein Polizeiauto beim Tatort in Genf-Servette.
Bild: KEYSTONE

Schiesserei in Genf: Polizei tötet Bewaffneten – tote Frau gefunden – Beamter angeschossen



Die Genfer Polizei hat in der Nacht auf Dienstag einen Mann getötet, der zuvor auf die Ordnungshüter geschossen hatte. Ein Polizist wurde beim Schusswechsel getroffen. Nach der Schiesserei wurde im Hausinnern eine tote Frau gefunden.

Die Polizei rückte gegen 3 Uhr am Dienstag ins Servette-Quartier der Stadt Genf aus, nachdem Anwohner aus einer Wohnung Schüsse gehört hatten, wie die Genfer Staatsanwaltschaft mitteilte. Ein Mann begann beim Eintreffen der Patrouillen auf die Polizisten zu schiessen.

Die Polizisten erwiderten das Feuer und töteten den Mann dabei. Beim Schusswechsel wurde ein Polizist von einer Kugel im Gesicht verletzt. Er befindet sich aber nicht in Lebensgefahr.Im Innern der Wohnung wurde danach die Leiche einer noch nicht identifizierten Frau gefunden. Die Genfer Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung zum Delikt. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Toter und 3 Verletzte in Bramois VS: Hintergünde der Bluttat noch unklar

Rund um die Gewalttat in Bramois VS vom Weihnachtstag liegt noch etliches im Dunkeln. Bei dem Angriff waren ein Mann getötet und drei weitere Menschen verletzt worden.

Das am schwersten verletzte Opfer, ein etwa 30-jähriger Mann, befand sich am Dienstag noch im Spital. In Lebensgefahr sei der Verletzte aber nicht, teilte die Polizei mit.

Das Spital bereits verlassen konnten die beiden anderen Verletzten. Es handelt sich um eine Frau und einen Mann, beide um die 70 Jahre alt. Ein nach dem Angriff …

Artikel lesen
Link zum Artikel